Entscheidungshilfe Shure

von BJLB, 12.07.09.

Sponsored by
QSC
  1. BJLB

    BJLB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 12.07.09   #1
    Hallo, ich brauche ein Gesangsmikrofon. Bin am Überlegen, ob ich mir das SM 58 oder das Beta 58 A hole. Was würdet ihr bevorzugen? Ich habe mir ein paar Soundbeispiele im Netz angehört und hatte den Eindruck, dass das Beta 58 feinere Höhen und einen weniger ausgepräkten Mittenbereich wie das SM 58 hatte, und somit irgendwie moderner klang...
     
  2. alex0293

    alex0293 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    18.04.16
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Teltow
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    1.217
    Erstellt: 12.07.09   #2
    Beta 58 klingt etwas feiner, und würde ich z.B. bei weiblichen Sängerinnen benutzen.
    Am besten gehst du in einen Laden und probierst die Mics mal aus, schau dir am besten auch noch Sennheiser E835/845 und E 935/945 an.

    Welches für dich besser ist kann ich nicht beurteilen, da ich deine Stimme nicht kenne;)


    mfg Alex
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.19
    Beiträge:
    8.597
    Zustimmungen:
    1.496
    Kekse:
    10.287
    Erstellt: 12.07.09   #3
    Muss es unbedingt ein Shure sein? Es gibt mitterweile jede Menge anderer robuster Mikros z.B. Audix, aber auch von Beyerdynamic oder AKG. Das Beta 58 ist auf jeden Fall das frischere Mikro von den Beiden.
     
  4. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.084
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 12.07.09   #4
    Ich besitze das SM 58, Beta 58, SM 86 und das KSM-9 (in der Reihenfolge auch gekauft).

    Das SM 58 kann mich nicht mehr richtig überzeugen im Vergleich zu den anderen Mikrofonen. Sicherlich kann man da auch nochwas geradebiegen mit einem ordentlichen Eq-Einsatz, aber wenn ich mir ein neues Mikro kaufen würde, würde ich mir das definitiv nicht mehr holen.

    Das Beta 58 klingt gut, Punkt. Obs zur Stimme passt, siehe oben.

    Das SM 86 klingt noch etwas brillianter wie ich finde. Dass es schneller rückkoppelt kann an meinem sonst. System liegen oder am Mikrofon... Jedoch hab ich selbst mit einem 31-Band-Eq weniger gain before feedback (oder wie auch immer man das nennt^^). Und es koppeln nicht die "Raumfrequenzen", wie es bei den anderen Mikros der Fall ist. Für Akustikmusik würde ich das Mikro aber auf jeden fall antesten, da es wie gesagt wirklich gut klingt.

    Das KSM-9 ist dann noch etwas "besser" als das Beta58 bzw. SM86, das Mikro gibt das komplette Frequenzspektrum sehr gut wieder (d.h. nicht nur brilliante Höhen, sondern auch Mitten und Bässe) ohne dabei zuviel Raum mitaufzunehmen. Jedoch färbt es recht stark, d.h. es macht die Stimme prinzipiell etwas "schöner und größer". Jetzt könnte man meinen: ja toll, das will ich auch!^^ Aber ich finde, dass das nicht unbedingt in jeder Situation das Optimum ist. Manchmal soll es ja auch etwas "dreckiger", etwas mehr nach "Rock´n´Roll" klingen, daher sollte man das Mikro sehr ausgiebig testen.
    Denn wenn du im Musikladen die Mikrofone ohne Band testest, wirst du vom Klang des KSM-9 wahrscheinlich recht beeindruckt sein.
    Bei meiner Akustikband benutze ich z.B. das KSM-9. Wenn ich bald mal gescheite Leute für eine Rockband finde (was, am Rande bemerkt, gar nicht so einfach ist :mad:), werde ich wahrscheinlich erstmal wieder zum Beta 58 greifen.
    Was eh klar sein sollte: um ein ausgiebiges Testen kommst du wohl nicht herum. Ich an deiner Stelle würde erstmal das Beta58 und dazu noch Mikrofone von anderen Herstellern im Internet mit Rückgaberecht kaufen. Welche genau, das müssten dir andere Leute hier aus dem Forum sagen, ich selber habe nur noch das Sennheiser E935 und das E945 getestet. Die Mikros sind definitiv auch gut, haben mir persönlich aber nicht so sehr gefallen. Soll aber nichts heißen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Mikrofone für andere Stimmen sehr gut geeignet sind.
    Viel Spaß schonmal beim Testen! :great:
     
  5. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.177
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 12.07.09   #5
    Auf jeden Fall mit der eigenen Stimme und möglichst eigenem Material testen - und zwar nicht nur die beiden.
    Das SM58 ist in meinen Ohren seit Jaaahren überholt, es gibt andere Mikrofone in diesem Preisbereich, die einen deutlich schöneren Job machen.

    Mal eine kleine Auswahl (ohne jetzt all zu sehr auf Preise zu achten):
    Sennheiser e935/945
    Shure SM86, Beta 87
    Audix om-5, om-7
    Audio-Technica AE6100, AE4100, AE5400 (letzteres=Geheimtip)
    Rode S-1

    Auch Beyer hat ein paar schöne Sachen im Angebot, das ist aber so garnicht meine Baustelle.
    AKG hat sich mit der aktuellen Serie weiter aus meinem Hörkreis geschossen, da war kaum etwas dabei, was ich kaufen würde :-/
     
  6. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 12.07.09   #6
    Ich muss noch erwähnen, dass unser Sänger alles andere als eine basslastige Stimme hat. In den Höhen ist er ein Wahnsinn, jedoch fehlt mir immer das untenrum warme. Mit dem jetzigen Mikrofon klingt alles ziemlich kalt. Ich bräuchte also ein warm klingendes mit schönen nicht grellen Höhen.
     
  7. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.177
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 12.07.09   #7
    Dann wäre ein Beta 58 eher kontraprodktiv. Zitat eines Kollegen: "Das klingt ja wie 'ne Kreissäge!".

    Anschauen solltet Ihr Euch dann das AE5400 und das e935, aber auch bei Audix könnte man fündig werden.
     
  8. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 12.07.09   #8
    Ich glaube, das AE 5400 sprengt den finanziellen Rahmen. Wie siehts mit dem AE 4100 oder dem AE 6100 aus. In welche Richtung gehen diese Mics?
     
  9. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.177
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 12.07.09   #9
    Tendenzielle eher "brilliant" bis "durchsetzungsfähig". Insbesondere das AE4100 ist dafür gedacht, sich auch gegen zig Gitarren und laute Drums gut durchsetzen zu können. Das 6100er ist etwas gezähmter, aber auch nicht gerade für seine warmen Tiefmitten bekannt.

    Das Sennheiser e935 könnte was sein.
     
  10. alex0293

    alex0293 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    18.04.16
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Teltow
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    1.217
    Erstellt: 12.07.09   #10
    E935 ist zu empfehlen ansonst E865 mal ausprobieren , für ein E965 oder neumann reicht ja das geld nicht^^


    @slalomsims

    Das dein Sm 86 früher koppelt wird daran liegen, dass es eine Nierencharakteristik und keine Supernierenchar. hat wie das SM58 (Beta).
    Nutzt du 2 Monitore die links und rechts neben dir stehen oder einen, der frontal vor dir steht???
    Niere sollte einer Frontal stehen, da die niere hinten seitlich noch ne menge mitbekommt, während die Superniere frontal hinten was abnimmt.
    Deswegen ist die Position der Monitore Wichtig!!!


    mfg Alex
     
  11. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.177
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 12.07.09   #11
    Ich hatte mal SM86, Beta 87 und SM58 im 1:1 Vergleich unter Realbedingungen. Alle drei bekommt man zum Koppeln, und wenn man dem 58er obenrum das gibt, was ihm gegenüber einem Mikrofon[tm] fehlt, koppelt es da genau so schnell (oder schneller) wie die anderen beiden.
    Mit einem HK LP12M koppelt _jedes_ Mikro bei ziemlich genau 5kHz, das liegt in dem Fall einfach an der Box.
    Passend filtern und halbwegs sinnvolle Aufstellung der Monitore liefern bei allen drei genannten Mikrofonen koppelfeste Monitore selbst bei extrem lauten Bands.
     
  12. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.084
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 12.07.09   #12
    Hab die Monitore direkt vor mir stehen, sollte also eher besser für Mikros mit Niere sein (also dem SM 86). Wie dem auch sei.
    Wenn der Sänger etwas mehr "Wärme" verträgt, dann würd ich ggf. auch mal im Bereich der Sennheiser Mikros schaun, vielleicht das e945 oder e935. Die Kondensatormikros von denen hatte ich noch nicht in der Hand, aber die übersteigen, wenn ich das richtig verstanden habe, das Budget.
     
  13. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.177
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 13.07.09   #13
    Erfahrungsgemäß ist das vollkommen wurst (oder auch Käse):
    a) stellt man eine Superniere eben so hin, dass sie mit dem Kopf leicht nacht unten zeigt (oder einfach parallel zum Boden)
    b) bewegen sich nicht Instrumente-spielende Sangesleute eh ständig und ändern somit ihre Position vor dem Monitor und den Winkel des Mikrofons zu selbigem

    Die kritischen letzten 3-6dB Monitorpegel bekommt man tatsächlich nur, wenn man mit der Ausrichtung der Mikros aufpasst. Bevor _das_ allerdings kritisch wird, sollte man sich eher um halbwegs sinnvoll entzerrte Monitore, möglichst großes Nutzsignal (nah ran, nicht flüstern) oder eine leisere Band kümmern, denn:
    Der/die Sänger(in) hält sich eh nicht daran, auch wenn man x-mal sagt "stell das Mikro _nicht_ so hin".
     
  14. alex0293

    alex0293 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.09
    Zuletzt hier:
    18.04.16
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Teltow
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    1.217
    Erstellt: 13.07.09   #14
    ist halt immer der unterschied zwischen Theorie und Praxis;)

    glaub Monitorausrichtung ist nicht ganz der Letzte Punkt in der Theorie der Praktisch relativ unwichtig ist^^

    mfg Alex
     
  15. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.19
    Beiträge:
    1.476
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    431
    Kekse:
    9.500
    Erstellt: 13.07.09   #15
    Nur nochmal zur richtigen Klarstellung:

    SM58: Nierencharakteristik
    Beta 58: Supernierencharakteristik

    @James_Hetfield:Es gilt natürlich wie immer ... nur selber ausprobieren (unter realen Bedingungen) bringt einen dem passenden Mikrofon näher.
    Aber so trocken: Wenn Du schreibst, dass Eurem Sänger die Wärme fehlt würde ich das Beta 58 vorziehen. Es hat durch die Superniere den stärkeren Nachbesprechungseffekt und wird deshalb wesentlich mehr Druck unten rum machen.

    Auch wenn manche sagen, dass das Beta 58 wie ne Kreissäge klingt ... es gibt genauso viele denen es zu wenig Höhen hat - wie immer Geschmackssache.

    Hoffe das hilft weiter.

    besten Gruß

    PS: zum Thema "Rückkoppelfestigkeit" ... es gibt (fast) unzählige Parameter bei der Rückkopplung. Dies zu Verallgemeinern bringt kaum jemanden weiter. Fakt ist ... die Richtcharakteristik des Mikrofons hat einen großen Einfluss ... aber auch der Frequenzgang (und das ist einer der Grundlagen warum "Kondensator-Mikrofone eher koppeln als dynamische. Das liegt mehr am Frequenzgang wie an dem Wandertyp an sich.)
     
  16. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.177
    Zustimmungen:
    384
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 13.07.09   #16
    Moin Jürgen,

    bitte nicht auf die Füße getreten fühlen, wie Du weißt, halte ich große Stücke auf Beta 87, Beta 91 und Beta 98 - dem Beta 58 fehlen allerdings tatsächlich Höhen :-)
    Also ich meine jetzt nicht die Präsenzanhebung in den hohen Mitten (davon ist reichlich vorhanden), sondern eher die "Puderzuckerhöhen" wie sie z.B. das Beta 87 bringt.
     
  17. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 13.07.09   #17
    Momentan singt unser Leadsänger über ein Shure BG 1.1.......ich denke das sagt alles:rolleyes:
     
  18. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.784
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    992
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 13.07.09   #18
    Ich hoffe ich werde hier nicht gleich mit Steinen vertrieben wenn ich kurz das Beyerdynamic TGX 60 in den Raum werfe. Das fällt mir zu dieser Beschreibung als erstes ein :eek::D
     
  19. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 13.07.09   #19
    Kann ich absolut zustimmen, und Bässe produziert es reichlich viele in der Nahbesprechung. Aber im Gegensatz zum SM58 kann man beim Beta durch einfachen Einsatz der EQs viel rausholen. ;)

    Wir haben einige Beta 58 Standard, sowie die reine Kapsel auf VHF-Sendern im Einsatz (mit umschaltbarer Richtcharakteristik - sehr feines Feature in Zusammenarbeit mit dem Beta)



    In die Runde werfen möchte ich noch:
    https://www.thomann.de/de/ev_nd967_ndymserie_gesangsmikrofon.htm
    Hat neulich nen Sänger mitgebracht, ich war begeistert. Vor allem der weniger ausgeprägte Nahbesprechungseffekt hat mir imponiert. Vielleicht ne Empfehlung zum Antesten ;)
     
  20. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 13.07.09   #20
    Hab mit meiner Band am Samstag nen Auftritt und möchte die Mics dazu testen. Unser Mischer borgt sich dazu ein SM58 aus. Dazu hat er mir geraten ein Kondensatormikrofon im Vergleich zu testen. Habe da zwei Stück in der vorgesehenen Preisklasse gefunden. Die wären:
    Audio Technica ATM 710 und ein Shure SM 86. Welche der beiden wäre die bessere Wahl?
     
Die Seite wird geladen...

mapping