Epiphone, aber welche?

von redberry, 26.10.06.

  1. redberry

    redberry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Neuenrade
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    20
    Erstellt: 26.10.06   #1
    Hi,

    ich habe mal vor geraumer Zeit nach einer guten Gitarre im Preisrahmen von ca. 300€ gefragt. Dort kam es zum Ergebnis, dass ich noch etwas sparen sollte.

    Nun habe ich 550€ zusammen und war auch schon in einem Musikladen ein paar Gitarren antesten (Musikladen ca. 45Km von mir entfehrnt, ohne Auto, aber dafür mit Bus ca. 5 Std. Hin- und Rück-Fahrtzeit ;))

    Ich habe dort viele Modelle angespielt und kam zum Ergebnis das mir die Epiphone Modelle (Les Paul) am besten gefallen.
    Ob gleich vom Aussehen oder vom Sound her. Mit den Ibanez Gitarren kamm ich nicht so sonderlich zurecht, denn der Hals war für mich viel zu dünn und das mochte ich nicht.
    Die LTD Gitarren vielen schon durch den Sound durch, ich empfand ich nicht so toll.

    Nun gibt es eine ganze Menge an Epiphone Modellen, wie Les Paul, [​IMG]Explorer, Flying V und Firebird.

    Haben sie alle ungefähr den selben Sound?
    Denn durch ein wenig stöbern im Inet konnte ich diese 2 Modelle finden die mir ins Auge gestossen sind:

    - Explorer 1985 Korina

    - Flying V 1985 Korina


    Die beiden Modell-Typen gab es leider nicht im Musikladen.

    Achja, gibt es überhaupt einen großen Unterschied zwischen den Classic, Studio und Standard Modellen?
    Bis auf das Aussehen und der Verarbeitung konnte ich keinen Unterschied erkennen?


    *Ich bezog mich beim Testen der Modelle bis 550€, da ich nicht mehr als 550€ ausgeben will! Wollte es nur mal erwähnen.
     
  2. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 27.10.06   #2
    Keine Epiphone klingt wie eine andere Epiphone und doch erkennt man im Sound einen Unterschied von Les Paul, SG oder Flying V... Es ist also nicht nur die Optik, die anders ist, sondern auch das Ansprechverhalten.

    Classic und Studio sind halt im (optisch) unteren Bereich der Epi-Modelle, manche schwören aber, sie könnten verschiedene Holzarten raushören ^^
     
  3. redberry

    redberry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Neuenrade
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    20
    Erstellt: 27.10.06   #3
    Dann bleibe ich besser beim Les Paul Model.

    Achja, noch ne Frage.

    Gibt es nen Unterschied bei den Tonabnehmern?

    Also ich meine, den Unterschied zwischen den offenen und den geschlossenen?

    Beispiel 1

    Beispiel 2


    Und gibt es auch einen (Online)-Shop, der eine große Auswahl an Ausführungen bezüglich Farbe und etc. hat?
     
  4. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    32.554
    Erstellt: 27.10.06   #4
    Hier die gesamte Epiphone Farbpalette:
    Epiphone Musical Instruments - Colors

    Die Tonabnehmer sind in Custom und Standard verschieden, aber wenn sie dir nicht gefallen, kannst du dir immernoch SeymourDuncans, DiMarzios oder Gibson einbaun (lassen)
     
  5. redberry

    redberry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Neuenrade
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    20
    Erstellt: 27.10.06   #5
    Ich glaube ich werde mir diese hollen:

    Epiphone LP Standard Plus TA


    Sie gefällt mir optisch am besten und liegt auch in meinen Preisrahmen.

    Ich bestelle Sie mir mal (Ich war ja von den anderen Standards überzeugt).
    Wenn die Verarbeitung nicht stimmt, kann man Sie ja bei Thomann wieder zurückschicken (Was hoffentlich nicht der Fall sein wird!).
     
  6. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 28.10.06   #6
    Ich halte die Gitarre für eine sehr gute Wahl. Wie die Les Paul nun letztendlich klingt, steht offen. Ich habe nämlich zwei Epiphone Les Pauls, die sich doch im Klangcharakter ziemlich deutlich unterscheiden. Meine Standard Plus klingt wesentlich fetter als die Goldtop. Die Standard Plus ist auch deutlich schwerer, hat einen dickeren Korpus und einen "fetteren Hals", was dann auch den Klangunterschied zur Gold Top mit flacherem Korpus und schmaleren Hals erklärt. Die GT liefert dafür aber den differnzierteren und transparenteren Sound.

    Warum erzähle ich Dir das ??? Ganz einfach : Auch wenn es sich bei beiden Gitarren um ein Les Paul Modell handelt, findet man doch erstaunliche Unterschiede, vor Allem im Sound. Spielen lassen sich beide sehr gut und sie sind ordentlich verarbeitet.

    Das ist aber wiederum nicht bei allen Epiphones so. Wie sich oft hier am Board nachlesen lässt, gibt es doch zum Teil erhebliche Schwankungen in der Verarbeitung der verschiedenen Instrumente. Ich hatte mal eine Epi LP Silver Sparkle, welche ich nach kurzer Zeit wieder verkauft habe, einfach weil sie total unsauber verarbeitet war und wirklich miserabel geklungen hat. Zudem lag sie einfach beschi**en in der Hand. Meine heutigen Epiphone Les Pauls stehen da voll im Gegensatz zu.

    Ich rate Dir deshalb dazu, die Gitarre vorher anzutesten. Am optimalsten ist es eigentlich, in einen Gitarrenladen mit einer grösseren Auswahl an Epiphone Les Pauls zu gehen und sich verschiedene Epis genau anzuschauen und zu testen.

    Wenn Du natürlich nicht die Möglichkeit dazu hast, würde ich die bestellte Gitarre genaustens begutachten und testen, um sie dann evtl. bei schlechter Verarbeitung oder sonstigen Fehlern zu reklamieren.
     
  7. Krehlst

    Krehlst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    7.465
    Erstellt: 28.10.06   #7
    also ich würd die epiphone explorer empfehlen.
    die meißten derer, die ich bisher mal angespielt hab, waren gut verarbeitet und klangen auch gut.
    langfristig kann man vielleicht über einen pickupwechsel nachdenken, aber mir ham die eingebauten auch ganz gut gefallen, aber natürlich nich mit gibson vergleichbar.

    was mir im gegensatz zu der aktuellen gibson ex zum beispiel mehr gefällt, ist die tatsache, das die pickups kappen haben und die hardware in gold ist (wehe, jetzt kommen "scheiss-poser" rufe! :D) und das der gurtpin am hals oberhalb des halses und nicht am halsansatz befestigt ist.

    ich kenne mittlerweile ein paar leute, die sich die explorer eigentlich als ersatztgitarre zugelegt haben und sie jetzt nur noch spielen...und mal ehrlich, geil aussehen tut sie allemal!
     
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 30.10.06   #8
    Welche Goldtop hast du? Die "Standard 56 Reissue"? Dann würde mich das nicht wundern, die die hat ja 2 Single-Coils (P90) und die andere sollte 2 Humbucker eingebaut haben.
     
  9. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 31.10.06   #9
    Nein, meine Goldtop hat zwei Humbucker. Ist irgendeine Limited Edition.
     
Die Seite wird geladen...

mapping