Epiphone Garantiefall Zakk Wylde

von CallMeAstronaut, 06.11.06.

  1. CallMeAstronaut

    CallMeAstronaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    1.447
    Erstellt: 06.11.06   #1
    Hallo Leute

    vorab: bin zwar grad etwas aufgebracht, aber ich versuche so objektiv wie möglich zu sein.


    Also:

    Ich habe mir nun vor ca 2 Monaten eine neue Epiphone Zakk Wylde in meinem Gitarren Laden gekauft.
    Schon zu Hause fiel mir auf, dass die Bridge leicht beschlagen aussah. Dies störte mich aber nicht wirklich, da die Gitarre ansonten echt top war.

    Leider ging der "Zerfall" immer weiter. In der zweiten Woche begannen die Stimmmechaniken quasi zu rosten. Und das nicht wenig sonder richtig viel.
    Ich wandte mich besorgt zum Händler. Dieser rat mir, die Gitarre zu reklamieren.
    Daraufhin besichtigte der Epiphone Bezirksleiter die Gitarre mit dem Befund, dass min Handschweiß an der Sache schuld sei.
    Mittlerweile war der Befall weiter Forgeschritten.
    Die Bridge fing an von UNTEN zu rosten. Soviel zum Thema Handscheiß.
    Wirklich alle Teile der Gitarre sind nun damit befallen.
    Sogar an der goldenen Glocke auf dem Kopf geht die Goldbeschichtung ab und man erkennt dieselben Flecken wie sie auch sonst an den Mechaniken der Gitarre vertreten sind.
    DAnn frag ich mich, wie ich bitte UNTER die Bridge greifen soll oder die Glocke der Gitarre anfassen soll, denn da sind bekanntlich Saiten drüber und ich habe auch noch niemanden gesehen, der mit der HAnd unter der Bridge spielt. Ich hab auch noch keinen gesehen, der eine so schmale Hand hat, dass er da überhaupt drunter greifen könnte!!!
    Die Schrauben an den Humbuckern sind natürlich auch alle davon befallen.
    Ich will damit deutlich machen, dass diese Stellen nicht vom Handscheiß kommen können, da der Befall auch nachweislich an Stellen auftritt, wo man nicht mal mit der Hand hinfassen könnte sogar wenn man wollte!

    Heute kam dann der Brief von Epiphone.
    Es handele sich bei der Sache um einen Anwenderfehler. Nämlich Handschweiß.
    Somit sei dies kein Garantiefall.
    Noch zur Ergänzung:
    Die Gitarre wurde auch NICHT feucht gelagert!!!! Sie wurde von mir überaus schonen bahandelt und stand nur beim mir im Zimmer. Nicht mal im Proberaum hab ich sie stehen lassen.

    Leider kann ich noch keine Bilder von der Gitarre machen, da Epiphone sie noch nicht zurück geschickt hat.
    Ich werde dies aber nachholen.

    Noch ein Zusatz: Ich habe seit 4 Jahren auch eine andere Les Paul. Auch von Epiphone. An dieser ist nicht der Hauch von Rost zu erkennen und ich finde dies eine Frechheit.

    Man bendeke auch, dass die Gitarre gerade mal etwas mehr als einen Monat alt war!

    Ich würde euch bitten hier mal zu schreiben, was ihr davon haltet oder was ihr tun würdet.

    Vielen Dank
     
  2. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 06.11.06   #2
    Soll ich ehrlich sein ? Das Teil verscherbeln, vll. doch noch eine Reklamation raushauen,
    indem man damit zu nem Händler geht und dem die Sache eindeutig schildert.
    Und ansonsten einfach so einen Epi-Schrott nicht mehr kaufen.
    Es sind nunmal keine qualitativ wirklich hochwertigen Instrumente.
     
  3. CallMeAstronaut

    CallMeAstronaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    1.447
    Erstellt: 06.11.06   #3

    danke erstma für deine antwort

    was meisnte denn damit genau?
    ich war ja schon beim Händler und habe auch AUSDRÜCKLICH darauf hingewiesen, dass der Rost auch an Stellen auftitt, an denen ich garantiert nicht mit der Hand dran war (siehe Glocke und der Rost von unten)
     
  4. Musika

    Musika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.06   #4
    Mach richtig Stress beim Händler und reklamier das Dingen. Die sind da immer sehr zaghaft, aber wenn man etwas ruppiger rangeht, sollte das schon klappen.
     
  5. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 06.11.06   #5
    ja da muss ich musika zustimmen, sonst mit anklage drohen....dann sind die meistens auf einmal ganz herhörig ;)
    also das müssen sie reklamieren, keine frage....nur komisch find ich es trotzdem, dass alles rostet :confused:


    mfg
     
  6. CallMeAstronaut

    CallMeAstronaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    1.447
    Erstellt: 06.11.06   #6
    hehe


    sie wurde schon reklamiert und bei epiphone selbst geprüft.

    wurde extra dorthin geschickt

    die kamen dann auf die geistreiche idee, dass das alles, wie schon oft gesagt, von meinen handschweiß kommt (sorry ich weiß ich wiederhole mich) und somit das nicht umtauschen.


    der hammer: mir wurde angeboten, dass sie die mechaniken wechseln. natürlich gegen bezahlung und mir diese durch neue ersetzten

    Jetz überlegen wir alle mal:
    Laut epiphone liegt es an meinem handschweiß. wollen mir dann aber neue draufmachen (dass sie sich das bezahlen lassen ist auch der hammer bei ner gitarre die nen MONAT alt ist). Würde man konsequent denken muss hier aber auffallen, dass die logische folge nur sein kann, dass die mechaniken wieder rosten wegen meiner hände.
    Da zeigt sich echt schon, wie weit man da überlegt!!!!!:mad:
     
  7. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 06.11.06   #7
    Lass dich da aufjedenfall net irgendwie abwimmeln.
    Zur Not aufjedenfall mal mit weiteren Schritten drohen,
    falls die nicht gewillt sind, dir diese Epi Spanplatte zu reklamieren.
     
  8. CallMeAstronaut

    CallMeAstronaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    1.447
    Erstellt: 06.11.06   #8
    Habe nicht vor mich abwimmeln zu lassen. habe mir auch schon gedanken dazu gemacht, nur weiß ich nicht ob man da mit anwalt überhaupt eine chance hat
     
  9. Jimmy365

    Jimmy365 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Schwerin, Germany
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 06.11.06   #9
    lol nach nem monat rosten durch handschweiß??? wie kommen die denn auf denn müll vllt habe die ja die klampfe in die selbe säure gelagt wie die geldscheine die einfach so zerfallen:D:D:D:D ne mal im erst das kannst net so einfach auf dich sitzen lassen da würd ich auch ne anwalt einschalten und mit rechtilichen schritten drohen vllt von nem unabhängigen gitarren bauer ne gut achten ran ziehen oder so was aber da musst du dich zu wär setztn!!!
     
  10. CallMeAstronaut

    CallMeAstronaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    1.447
    Erstellt: 06.11.06   #10
    als kleiner einwurf noch:

    Es kann auch sein, dass es kein Rost ist, sondern irgend eine andere Substanz.

    Es sieht für mich aber SEHR nach Rost aus. Sagte auch der Händler.

    Ich wollte das nur mal anmerken, falls sich da nachher jedemand draf beruft. ich bin da kein fachmann für rosterkennung :-D


    ich denke aber die sache wird viel klarer, wenn die gitarre wieder da ist und ich bilder posten kann!


    ansonst weiß ich nicht, ob ich da mit einem anwalt wirklich voran komme oder nachher dann sogar nich mehr kosten habe
     
  11. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 06.11.06   #11
    Aber Du schreibst ja auch das alles von der Hardware betroffen...

    Ich glaube nicht das es "nur" an der Hardeware liegt. Es kann schon die Kombination von Handschweiß und Beschichtung sein. Vielleicht hat Dein Schweiß einen ungünstigen PH Wert.
    Der Schweiß kommt auch locker an Stellen die Du nicht direkt anfasst.
    Gerade an der kalten Unterseite z.B. vom Steg schlägt sich der Schweiß schnell nieder.
    (Die Oberseite ist durch die Körpertemperatur oft leicht erwärmt)

    So könnte auch das an die "Glocke" oder trussrod Abdeckung kommen. Die Gitare "dunstet" nach dem spielen noch Feutigkeit aus. Wenn die Gitarre nach dem Spielen im Koffer oder Gigbag ist, schlägt sich auch da die Feuchtigkeit an den kältesten Stellen nieder.

    Ich denke nicht, das das ein Grund zur Reklamation ist.

    Also hört mal ruhig auf blind über Epiphone zu schimpfen..

    EDIT: Habt Ihr schonmal versucht einen Saitenhersteller zu verklagen oder Saiten im Musikladen umzutauschen weil sie von Korrosion befallen ist...
    Auch da gibt es reisen Unterschiede wie heftig die Saiten mit dem jeweiligen Handscheiß reagieren...
     
  12. CallMeAstronaut

    CallMeAstronaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    1.447
    Erstellt: 06.11.06   #12
    blind schimpfen stimmt ja mindestens in meinem fall nicht.
     
  13. smack1081

    smack1081 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 06.11.06   #13
    Hi,

    nun die Sache ist - meiner Meinung nach - rechtlich gesehen recht eindeutig:

    Innerhalb der ersten 6 Monate muss der Hersteller beweisen, dass es kein auf Ihn zurückzuführender Fehler ist (Beweislastumkehr).

    Das heißt:

    1. Nochmal darauf hinweisen (schriftlich an Epiphone), dass es sich hier um einen Gewährleistungsfall handelt, dass also der mangel nicht aus Deiner Sphäre herrührt.
    2. Darauf hinweisen, dass, wenn Sie anderer Meinung sind, sie dies auch beweisen müssten, zur Not vor Gericht.
    3. Wenn alles nicht hilft, checken, ob Du ne Rechtschutzversicherung hast und dann ab zum Anwalt.

    Ist ein Fall der Sachmangelhaftung, d.h. Anwalt hilft da (aber um Kosten zu sparen erst mal selbst sachlich Schreiben formulieren.

    Greetz

    Davce
     
  14. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 06.11.06   #14
    Ich meinte die anderen unqualifizierten Aussagen einiger anderer User...
     
  15. CallMeAstronaut

    CallMeAstronaut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    1.447
    Erstellt: 06.11.06   #15
    danke!!!!
    das hat mir sehr geholfen


    wird bewertet:great:
     
  16. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 06.11.06   #16
    Wobei das ja schon sehr zweifelhaft ist.. Siehe Post 11#
     
  17. StoneX

    StoneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    700
    Erstellt: 06.11.06   #17
    Also es ist natürlich nicht auszuschließen, dass dein Handschweiß was dazu beigetragen hat aber so extrem, das ist definitiv nicht normal. Die Idee mit dem Gutachten von einem erfahreren Gitarrenbauer finde ich gut.
     
  18. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 06.11.06   #18
    Trotzdem ist es einfach Billigkram der bei den Teilen verbaut ist.
    Im Elektronikfach ist Schrott, die Hardware ist auch nicht der Hit
    und ob bzw. was für eine Holzsorte da nun effektiv drinnen ist,
    da kann man sich letzten Endes auch nie sicher sein.

    Ibanez Edge Tremolos im Vergleich zum Original Floyd,
    ist ebenso ein gutes Beispiel. Bei den Edge's sieht man teilweise
    schon im Laden kleine Nasen bei den Teilen.. Bei meinem uralt Floyd
    ist immernoch nichts zu sehen. Das ist halt einfach auch 'ne Frage
    der Qualität und Epiphone sind dafür nicht mehr wirklich berühmt.
     
  19. Kosai

    Kosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    575
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    194
    Erstellt: 06.11.06   #19
    wahrscheinlich schmilzt dir auch grade die tastatur unter den fingern weg :D

    aber nach 1 monat rost durch handschweiß is doch unmöglich. in 1 monat rosten ja noch nichtmal saiten, die ja ständig dem handschweiß ausgesetzt sind.
    mfg, kosai

    ps: nur so rein interessehalber, was wollen die denn für den einbau von neuen mechaniken haben?
     
  20. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 06.11.06   #20
    Aber auch nicht aussergewöhnlich! Ich habe schon FR Systeme gesehen die nur vom Handschweiß völlig zerfressen waren und deshalb ausgetaúscht werden mussten. Und da kann der Gitarrenhersteller nichts zu.

    Und Schweiß ist schon recht agressiv, bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger. Gutes Beispiel sind wirklich die Gitarrensaiten, bei manchen sehen die nach einem Monat gut aus anderen sind nach wenigen Tagen schon vom Schweiß zerfressen .
     
Die Seite wird geladen...

mapping