EQ - FB Destroyer - Denoiser - welche Reihenfolge?

von nobby99, 06.02.17.

Sponsored by
QSC
  1. nobby99

    nobby99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    4.03.17
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bad König
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.02.17   #1
    Ein Hallo an alle

    Wir haben unsere kleine PA Anlage etwas erweitert, nun geht es um die richtige Reihenfolge der Geräte. Die Erweiterung besteht aus einem 31 Band EQ, einem Feedback Destroyer und einem Denoiser.
    Die frage ist jetzt, welche Reihenfolge ist sinnvoll.

    Gruß nobby99
     
  2. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    3.518
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.966
    Kekse:
    43.414
    Erstellt: 06.02.17   #2
    Dazu solltest du eventuell noch erwähnen, wie euer sonstiges Setup ist. Es könnte nämlich sein, dass es gar keinen Sinn macht, den Feedback Destroyer in die Summe zu schalten.
     
  3. Gast 2428

    Gast 2428 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.16
    Zuletzt hier:
    24.10.17
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1
    Erstellt: 06.02.17   #3
    Gleiches könnte für den Denoiser gelten.
     
  4. nobby99

    nobby99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    4.03.17
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bad König
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.02.17   #4
    Unser setup war die ganze zeit, mischpult, aktive frequenzweiche und zwei Endstufen.
    Die drei Geräte haben wir gebraucht in einem packet günstig bekommen.
     
  5. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    3.518
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.966
    Kekse:
    43.414
    Erstellt: 06.02.17   #5
    Es geht mehr um das sonstige Setup. z.B. Welche Instrumente / Mikrofone sind am Eingang?. Eventuell sind nur 2 Mikrofone Feedback-gefährdet. Dann würde man den Feedback-Destroyer genau dort als Insert einbauen anstatt den in die Summe zu knallen. Oder nur auf einem Monitorweg, falls der Schwierigkeiten macht.
    Das ist der Main Out zur PA. ok. das ist klar. Die Probleme leigen aber meist woanders, siehe oben.

    Interessant wäre auch der Typ Mischpult, überhaupt Typenbezeichnungen.
    Und lass dir nicht alles aus der Nase ziehen, sonst verlieren die anderen hier gerne mal die Lust, zu helfen.
     
  6. Gast 2428

    Gast 2428 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.16
    Zuletzt hier:
    24.10.17
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1
    Erstellt: 06.02.17   #6
    Gab es denn Problem? Unzufriedenheit? Handlungsbedarf?
     
  7. nobby99

    nobby99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    4.03.17
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bad König
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    152
    Erstellt: 06.02.17   #7
    Als mischpult haben wir das yamaha mg16, die aktive frequenzweiche sowie die boxen sind schon in die Jahre gekommen, auf der frequenzweiche steht glaube ich x-over 2.2 oder so. Die Boxen sind von EV, alter von beiden unbekannt. Die Microfone sind auch schon ein paar Jahre alt, die sind von Monacor, 3 Stück an der zahl. Ein Drahtloses Headset, ist glaube ich vom großen T. Die Gitarren sowie Bassgitarre und Drums werden im Moment noch nicht abgenommen. Unser Problem ist, das wir immer wieder Feedbacks haben. Die von verschiedenen Micros kommen, was sehr wahrscheinlich mit an der Räumlichkeit liegt.
    Daher der Gedanke einen EQ und einen Feedback Destroyer in die PA einzubauen. Der Denoiser war in dem packet halt dabei, und nicht geplant.
     
  8. Gast 2428

    Gast 2428 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.16
    Zuletzt hier:
    24.10.17
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1
    Erstellt: 06.02.17   #8
    Mh... also ein 31-Bänder ist nicht schlecht, wenn man weiß, was man damit tut. Den Rest halte ich für Mumpitz. Ich hätte an eurer Stelle mal in Mikros und deren Aufstellung / Richtung investiert. Ganz nebenbei haben Feedbacks auch immer was mit der Gesamtlautstärke zu tun (;O)
     
  9. nobby99

    nobby99 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    4.03.17
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bad König
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    152
    Erstellt: 07.02.17   #9
    Danke für eure schnellen Antworten, werden die Geräte nächste Woche mal integrieren, mal sehen ob wir eine Verbesserung hin bekommen.

    Gruß Norbert
     
  10. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.169
    Zustimmungen:
    1.141
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 07.02.17   #10
    Kann mich da @_Skyworker_ nur anschliessen und bestätigen.
    31-Bänder ist OK, sofern man weiß was man da tut.

    Feedbackdestroyer und vor allem Denoiser sind in diesem Fall obsolet, da man zunächst und vor allem an der Quelle ansetzen muss, also Mikrofonierung. Ebenso die Aufstellung der PA ist maßgeblich von Erfolg oder Misserfolg abhängig.

    Bezgl. des Raumes: Mit Sofa, Teppich und anderem schalldämpfenden Utensilien ausstaffieren. Vor allem schallharte Flächen wie Fenster, Fliesen, Beton sollten mit dickem Stoff oder besser Molton abgehängt werden.

    Prüft zunächst mal ob ihr das Headset weg bekommt. Die Dinger haben meist einen sehr schlechten Gain before Feedback und koppeln daher sehr sehr schnell, wobei es auch preisgünstige Kapseln gibt, welche sehr tolerant sind.

    Mietet euch mal einen Satz vernüftiger Mikros und prüft ob es dadurch schon besser wird.
     
  11. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.02.17   #11
    Stimmt, im Master versaut der FD gegebenenfalls den gesamten Sound, anstatt nur die einzelnen Kanäle zu bearbeiten, welche das Feedback auslösen.
    Leider verhindert Yamaha das am aktuellen MG16 wirkungsvoll, in dem man einfach keine Inserts anbietet.
    Ähnlich verhält es sich beim Anschluß des 31 Band EQ: Keine Inserts im Master, dort wo ein EQ eigentlich hingehört um weitgehend pegelunabhängig zu arbeiten.
    Für einen Denoiser sehe ich ebenfalls keinen sinnvollen Einsatzzweck, das ist eher was für's Studio.
     
  12. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.611
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.994
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 07.02.17   #12
    Bevor ich einen Feedback-Killer einbaue, würde ich dem Feedback doch erstmal auf den Grund gehen. Und da fällt mir ein, dass Ihr einen Haufen eher günstiger Mikros benutzt. Tauscht diese erstmal durch ein paar Mittelklassemodelle aus (so für ca. 100 EUR pro normalem Mikro) und seht, was passiert.

    Gruß
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping