EQ fürs Rack?

von -fuSsy-, 15.06.08.

  1. -fuSsy-

    -fuSsy- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    24.08.15
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    418
    Erstellt: 15.06.08   #1
    hi,

    eigendlich wollte ich keinen thread extra dafür eröffnen aber ich bin nun seit 2 tagen am suchen.

    Gibt es Equailizer fürs Rack?
    wenn ja welche sind zu empfehlen?
    wenns geht nicht zu teuer.

    sorry nochmal aber selbst die sufu und das duchsuchen des "Postet Bilder von euren Rack-Systemen" Treads hat mir nicht geholfen.
     
  2. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    4.235
    Erstellt: 15.06.08   #2
    Zugegeben, ich kenn mich mit Guitar -Rack -Systemen noch nicht aus,
    aber ein Vorschlag wäre der hier. :D
    Ist halt normale Studiotechnik, kannst du aber problemlos dazwischenschalten. Grafisch oder parametrisch? Wieviel Kanäle suchst du denn? Hätte gedacht, sowas ist im Preamp drin. Gibt's auch als Stereo. ;)
     
  3. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.06.08   #3
    Hey,

    den dbx hab ich mir auch mal angeschaut, da ich mir auch mal einen EQ kaufen wollte. Bloß braucht man da einen 31 band EQ oder reicht ein 2 mal 15 Band EQ. Kenn mich leider mit den Frequenzen nicht so aus und hab keine Ahnung ob es sich überhaupt lohnt sich einen 31 band EQ zu kaufen.

    Aber hier ist doch sicher jemand unterwegs der sich da besser auskennt? ;)

    Gruß Tasel
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.06.08   #4
    Was erwartet ihr denn vom EQ?
     
  5. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 16.06.08   #5
    ...wirklich sorry, aber solche Vorschläge bereiten mir wirklich körperliche Schmerzen. :screwy:
    Wenn Du Dich nicht auskennst, dann sage auch nichts!
    Mache Dir vielleicht erstmal klar, in welchem Frequenubereich sich eine Gitarre bewegt, dann würde Dir auch klar werden, wie sinnvoll solche Vorschläge sind.

    Wie Lenny sagt, erstmal klären für was ein EQ benöfitgt wird, dann gibts auch sinnvolle Vorschläge.
     
  6. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.06.08   #6
    Das weiß ich leider auch noch nicht so ganz:D, hatte noch nie was mit einem grafischen EQ zutun. Eigentlich wollte ich mir mal einen kaufen ausprobieren was da so alles rauszuholen ist und je nachdem was ich für Ergebnisse bekomme, bleibt er oder wird zurück geschickt. Bloß dazu isses nie gekommen, ein grund ist momentan Geldmangel.

    Mich würde generell interessieren was für Frequenzen für die Gitarre wichtig sind und welche man getrost weglassen kann. Es bringt ja nix wenn man 10 bänder mehr hat, mit denen man nichts anfangen kann weil sie außerhalb des bereiches sind.

    Ich erwarte mir nicht zuviel, eher denk ich mir das ein Eq das i-Tüpfelchen sein könnte. Ich hab mal mit dem EQ von GTR 3 bissl rumgespielt und hab mich schon gewundert das da so viel geht aber ob die Umsetzung auf einen echten EQ auch dieses Auswirkung hat weiß ich leider nicht.
     
  7. Rampage

    Rampage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 16.06.08   #7
    Wenns gut und günstig sein soll, dann mal nach nem Behringer PEQ2200 suchen. Gibts nur noch gebraucht und ist ein 5-Band parametrischer EQ im 19" Format. Arbeitet völlig rauschfrei in meinem Rack. Jedes der 5 Bänder kann einzeln aus- und angeschaltet werden, oder der gesamte EQ in den Bypass geschaltet werden. Leider ist der nicht programmierbar oder fußschaltbar... aber mit einem schaltbaren FX-Loop ist mir das wiederum egal. ;)

    Man mag über Behringer sagen was man will, aber ab und zu haben die echt was brauchbares im Programm, und dies ist so ein Gerät! Für einen Gebrauchtpreis von ca 30-40 Euro ist der wirklich unschlagbar!
     
  8. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 16.06.08   #8
    also "anrichten" kannst du damit schon ne ganze menge. (auch in echt ;)) kommt aber auch stark auf den preamp und endstufe an die du damit benutzt. evtl. bei manchen amps lässt sich mehr, bei manchen weniger positives rausholen.

    mit nem EQ kannst du z.B. auch verschiedene räumlichkeiten gut ausgleichen was größe, dämmung usw angeht. (also je nachdem wie sehr es Hallt stechen in einem raum unterschiedliche frequenzen hervor, das kann man alles damit ausgleichen z.B.)
    du kannst eine gitarre damit vom sound (in den mitten) "schärfer" und moderner machen oder eher einen sehr mittigen Queens of the stone age - stoner sound zurecht biegen

    in einem sehr stark gedämmten ("trockenen") raum kommen mitten z.B. weniger dominant durch als in einem großen leeren raum wo es stark Hallt. für solche sachen is ein EQ schon sehr gut.

    für die anwendung an der gitarre würde ich allerdings einen grafischen EQ bevorzugen, nicht wegen der "technik" sondern weil man einfach schneller und besser damit zurecht kommt und vor allem schneller!

    ein parametrischer kann zwar auch sehr gut abgestimmt werden aber gerade wenn man bei nem gig nochmal schnell ne frequenz (die man dann ja irgendwann alle wichtigen im kopf hat) nachregeln/korigieren will geht das mit nem grafischen wesentlich einfacher und übersichtlicher von statten... meine meinung ;)


    PS: hab hier grad 2x PEQ2000 von behringer zum verkauf, also falls jemand interesse hat... :rolleyes:

    hab mir gestern nen 2x15 MXR (kultiges teil :D, wusste garnet dass die damals auch nen haufen rack kram gemacht haben) graf. EQ geschossen. bin grad am rack aufbau, hatte vorher nen 6-band MXR EQ und der war top, davor hatte ich den behringer billig EQ700 treter... der hatte ganzschönes grundrauschen!

    die PEQs sind allerdings was klangneutralität angeht allerdings echt vernünftig... aber ich find grafisch halt übersichtlicher... ausserdem brauch ich stereo. (auch ein wichtiger aspekt! die meißten parametrischen sind mono bzw. stereo aber keine getrennten bänder pro kanal.)
     
  9. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.06.08   #9
    Danke für eure Antworten:great:, bloß wie sieht es jetzt genau aus mit der Anzahl der Bänder? Was ist wirklich nötig oder überflüssig?

    Bei den 31 band Geräten hat man ja mehrere Frequenz schritte als bei einem 15 band EQ. Braucht man diese Zwischenfrequenzen?
     
  10. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 16.06.08   #10
    naja mit den mehr-bänder kannste halt ne "weichere" kurve ziehen. ausserdem brauchtse dir bei nem 31band keine gedanken machen dass du immer passende bänder für den jeweiligen amp hast.

    es macht schon nen großen unterschied ob du (beispielsweise) nen rectfier oder nen peavey 5150 oder nen marshall damit bearbeitest. wirklich effektive bänder kann man leicht bei amps von VHT oder mesa sehen, der mesa mark oder VHT pittbull haben z.B. noch extra graf. EQs drin. mit unterschiedlichen frequenzen! man kanns also nicht ganz verallgemeinern.

    die üblichen (gitarren-)bänder kannst du beim Boss 7-Band (und alle andern ähnlichen, herkömmlichen) EQ gut sehen:

    100Hz - 200Hz - 400Hz - 800Hz - 1,6kHz - 3,2kHz - 6,4kHz

    das sind die "standard" gitarren EQs.

    aber ein mesa markIV hat z.B. 5-bänder und die sind:

    80Hz - 240Hz - 750Hz - 2,2kHz - 6,6kHz

    das sind zwar weniger aber wesentlich effektiver weil sie
    halt optimal auf den amp und dessen zerrcharakteristik abgestimmt sind.
    bei nem VHT sieht das ganze wieder anders aus.

    bei nem 31 band EQ hast du z.B. so ziemlich alle dieser frequenzen drin und bist somit für jeden amp bestens gerüstet :)
    also je mehr bänder desto preziser kannst du es dir zurecht schneidern ;)
    wobei mir z.B. 2x15 eigentlich reichen. da haste eigentlich schon genug frequenzen um die wichtigen gitarren frequenzen zu beeinflussen.

    aber am besten du testest erstmal nen 31band und siehst ja dann welche bänder du für dein setup wirklich brauchst das is einfach zu individuell und hängt von so viel faktoren ab. wenn dus dir dann ausprobiert hast kannst du ja gegebenfalls runterstocken an bändern. (der übersichtlichkeit und geldes wegen z.B.) ausserdem... lieber nen hochwertigen 2x15 band als nen 2x31 band behringer ;) sind zwar auch effektiv aber haben teilweise bei krasseren einstellungen einfach zu viel rauschen und sind nicht sehr klangneutral.

    also 10band is würd ich sagen minimum. ich würd aber bei grafischen rack EQs auf jeden fall nen 2HE nehmen! bei 1HE teilen is das ne ziemlich friemelige sache. da hat man teilweise einfach zu wenig/ungenauen regelweg.

    bei 2HE haste in etwas sopviel wie bei herkömmlichen bodentreter-EQs. da kann weit großzüger mal hoch und runter schieben


    weiß jan ich obs unbedingt rack und unbedingt stereo sein muss? falls du ein topteil hast und kein stereo preamp/endstufe rack würd ich evtl. lieber bei MXR boden EQ gucken, da haste top qualität zum rech günstigen preis (gebraucht z.B.) und wwenn du eh kein stereo setup hast wärs auch quatsch einen kanal zu verschwenden... 15 band gibts immer nur stereo im rackformat ;) (mit dem MXR 10band EQ biste eigentlich ausreichend für alles bedient)
     
  11. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.06.08   #11
    Hey Danke für die Antwort.

    Also Stereo brauch ich eigentlich momentan nicht. Werd mir wohl dann mal einen 31 band zulegen und testen und wenns sein sollte geht er halt wieder zurück ;). Wie sieht es denn generell mit den dbx EQs(vorher mal genannt) aus? Sind die Ausreichend/klangneutral? Kenn mich da mit den Preisklassen net so aus. Dann würd ich mir nämlich irgendwann mal so einen dbx 131 holen, außer es spricht was dagegen.

    Tasel

    P.S. Bewertung ist abgegeben ;)
     
  12. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 16.06.08   #12
    also gegen dbx spricht absolut nix :great: dbx is auf jeden fall ne hochwertige marke.
    nach oben gibts aber natürlich wie immer keine grenzen :rolleyes:
     
  13. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.06.08   #13
    Klingt Komisch ist aber so:D:D

    Dann werd ich einmal sparen und das in Angriff nehmen:great:. Wird zwar seine Zeit dauern aber lieber später als Nie;)

    Gruß Tasel

    EDIT: hab mich grad bissl umgesehen wir doch wohl nur ein 1 HE dbx EQ mit 20 mm fader da mir die 2 HE version ein wenig zu teuer ist.
     
  14. -fuSsy-

    -fuSsy- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    24.08.15
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    418
    Erstellt: 16.06.08   #14
    Also ich will den klang bei meinem Amp etwas mehr auf Transe stimmen. Da ich sowieso bald ein rack anlegen wollte dachte ich mir halt das ich den EQ direkt im Rack format kaufen könnte.

    Ich bin auch irgendwie zu blöd um den bereich mit dem EQ racks bei den ganzen Musik Häusern zu finden Oo.
     
  15. Tasel

    Tasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.06.08   #15
    Schau dich mal hier um. ;)
     
  16. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 16.06.08   #16
    ist meißt unter PA oder effekt-/signalprozessoren zu finden ;)


    welchen amp willste denn auf transe stimmen? :o
    und inwieweit definierst du "transen-sound"? sowas wie divine heresy oder meshuggah?



    PS: die PEQs sind jez weg aber ich hab noch nen praktisch neuen MXR 6band zu verkaufen HIER ;)
     
  17. M?ki

    M?ki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Schruns
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    299
    Erstellt: 16.06.08   #17
    Hat jemand Erfahrungen mit dem Behringer FBQ1502? Sieht ja mal ziemlich cool aus, werde mir auch mal einen EQ anschaffen...um wie die anderen mal zu schauen obs mir was bringt ;)
    Lg.
    Mäki
     
  18. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 16.06.08   #18
    probiern geht über studieren ne ;)

    aber lass ma so gehts mir auch. is die beste möglichkeit zu gucken ob mans wirklich braucht. aber nicht von "coller" optik täuchen lassen ;)

    das is so'n bischen die schiene die behringer da öfter mal fährt um über qualitätsmangel hinweg zu sehen. :rolleyes:
     
  19. Hrabns

    Hrabns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.06
    Zuletzt hier:
    1.05.15
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Nds
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 16.06.08   #19
    Der FBQ1502 is eigentlich gar nich so schlecht.. Grundrauschen hör ich nix, Bypassmöglichkeit vorhanden, die meisten Frequenzen sind relevant (fängt bei 20 an, dann 40, 63, 100..16k)..

    Die Feedbackerkennung bringt allerdings nichts. Der zeigt bei mir Feedbacks an wo keine sind, und wenn es dann fiept zeigt er überhaupt nix an.

    Ich weiss nicht wie andere EQs in dem Preisbereich sind, aber ich bin mit dem Behringer zufrieden.
     
  20. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 16.06.08   #20
    Beide schon ein wenig knapp bemessen, oder?
    100Hz als tiefsten Wert zu nehmen finde ich definitiv zu wenig, 80Hz ist als Standard Tuningliebhaber noch okay.

    Der Grundton E (tiefste Saite) liegt bei etwa 82Hz, bei Drop D sind es schon ca. 73Hz. Für Drop Tuner würde ich bis 50Hz runtergehen, denn bei Drop A liegt die Grundfrequenz bei 55Hz (man hat also bis Standard A Spielraum).
    In der Höhe sollte es bis etwa 7kHz gehen, danach kommt aus einem Gitarrenamp - wenn überhaupt - wirklich nicht mehr viel.

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping