equipment für anfänger

von tosz, 19.05.07.

  1. tosz

    tosz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.07   #1
    hi leute!:)
    ich bräuchte mal ein relativ gutes anfänger equipment zum rappen. jetzt hat mir ein bekannter das mic "T.BONE SC450" und das "ART TUBE MP STUDIO V3" empfohlen, was sagt ihr dazu so? preis ist für mich erschwinglich deshalb fand ich das jetzt auch gut!:great: und nun ist leider das problem das ich mich mit so etwas überhaupt nicht auskenne...:confused:ein kabel um das mic mit dem anderen ding (sry, weiß grad nich die korrekte bezeichnung dafür:o) zu verbinden hab ich....und wie bekomme ich jetzt mein "ART TUBE MP STUDIO V3" an den pc angeschlossen? will nix falsch machen!:o

    danke im vorraus!:great:


    edit: ahh, ich schätze ich brauch dann ein kabel wo auf der einen seite so ein 3XLR anschluss ist und auf der anderen ein 3,5 mm klinken anschluss....wär ja perfekt so ein hab ich nämlich! :great:

    trotzdem frag ich vorsichtshalber nochmal nach.....:o
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 20.05.07   #2
    Hi und Hallo, Willkommen im Board !

    Ganz langsam...hast du das Equipment schon gekauft ? Hört sich schon bald so an.
    Also, es ist natürlich möglich mit einen PreAmp und den Mikro zu arbeiten, aber du musst immer noch die Onboard Soundkarte in deiner Signalkette sehen. Dort hast du noch eine relativ große Schwachstelle, wo die Qualität auf der Strecke bleibt. Eher würde ich dir zu einen Interface mit Mikrofon raten, da diese externe Soundkarte über USB oder FireWire an den Computer angeschlossen wird und schon einen integrierten PreAmp besitzt.

    Als Beispiel Equipment:

    Tascam US 122 (ca. 150 €)
    MXL 2006 Studiomikrofon (mit Ständer, Pop-Killer, Kabel)
    ------------------------------------------------------------------
    280 € für PreAmp, Soundkarte und Mikrofon

    Noch ein Beispiel:

    Studio Projects B-1 (ca. 110 €)
    M-Audio Mobile Pre USB (ca. 140 €)
    ------------------------------------------------------------------
    250 € aber ohne Kabel, Pop Killer und Ständer
     
  3. tosz

    tosz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.07   #3
    sry, wie gesagt....ich hab da überhaupt keine ahnung von:o gekauft hab ich mir noch garnichts, weil ich mir ja noch überhaupt nicht sicher war....

    und ne soudkarte brauch ich auch noch?:o

    und das was du mir da angeboten hast, ist sozusagen externe soundkarte und preamp in in einem oder was?:o

    und es ist doch theoretisch egal welches mic ich kaufe oder?

    aber thx schonma:great:
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 20.05.07   #4
    Dafür sind wir da !
    Ja, eine Soundkarte wäre für gute Qualität Empfehlenswert, da das Analoge Signal erst mal in ein Digitales umgewandelt werden muss und dafür wäre eine recht gute Soundkarte wichtig.

    Übrigens: Interface = Soundkarte
    Ja genau. Also ein "All in One" Gerät, für die nötige Verstärkung und Wandlung.
    Jein ! Also man hat schon Qualitätsunterschiede von Mikrofon zu Mikrofon. Die empfohlenen Mikrofone von mir, werden aber oft genannt und zählen zu guten Einsteiger-Mikrofonen. Das t. bone Mikrofon kenne ich nicht und daher erlaube ich mir kein Urteil.

    Wichtig wäre nur, dass man für Sprache bzw. Gesang zu einen Großmembraner-Kondensator-Mikrofon greift, wenn man Qualitativ hochwertig arbeiten will.
    Kein Problem :great:
     
  5. tosz

    tosz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #5
    mhh...soundkarte und preamp in einem hört sich ziemlich gut an, ich nehme auch mal schwer an dass das wesentlich billiger ist als wenn ich eine soundkarte und ein preamp einzeln kaufen würde...:D

    und ich weiß zwar nicht 100%ig was die aufgaben eines preamps sind aber ich gehe mal davon aus dass es alles kann was in normal preamp auch kann oder zumindest können muss/sollte:D also ziemlich praktisches teil eigendlich:great:

    und mit dem "egal welches mic" meinte ich deins oder meins, ich kann meins nämlich bewerten, weil ich jemanden kenne der mit dem T.BONE SC450 seine musik macht und es ist wirklich ziemlich gut;)

    und da deins angeblich auch ziemlich gut ist, da es anscheinend sehr beliebt ist, ist es egal weil beide einzeln genau 99€ kosten:D

    und das ein interface einfach eine soundkarte ist wusst ich auch noch nicht;)

    nur das es ein großmembraner-kondensator-mikrofon sein sollte wusst ich schon:D

    thx:)
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 21.05.07   #6
    Nur by the way: für Rap und Sprachaufnahmen werden vor allem in den in den USA auch gerne dynamische Großmembraner genommen. Siehe Shure SM7 oder EV RE 20! Die brauchen allerdings in der Regel einen leistungsfähigeren Preamp.

    Und für klassische Stimmen werden oft Schoeps Kleinmembrankondensatoren genommen.
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.05.07   #7
    @tosz: Wohl war. Wenn man noch keine Equipment hat, wäre diese komplett Lösung Ideal, da Soundkarte und PreAmp in einen Gerät sind. Was ein PreAmp macht, ist eigentlich ganz einfach. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Vorverstärker, der dass recht schwache Mikrofonsignal ausreichend vorverstärkt. Natürlich gibt es auch hier unterschiede, aber für deine Anwendungen reicht dieser PreAmp vollkommend aus.

    Beim Mikrofon halt ich mich erst mal raus, da "artcore" einiges mehr an Ahnung hat und dir sicherlich weiter helfen kann. Wenn deine Entscheindung zum t.bone schon fest steht, dann wünsch ich dir viel Erfolg beim Musizieren.

    Bye :great:
     
  8. tosz

    tosz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #8
    wirklich zu schade das ich mir sowas nicht leisten kann...:p

    ...gut zu wissen!;)

    danke!:great:
     
  9. cruzinha

    cruzinha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    24.08.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.07   #9
    hey tosz,
    keine ahnung obdu meine e-mail bekommen hast, ich hab mich beidir wegen dem mikro gemeldet. hasdu die mail bekommen?

    es ging darum dass ich bald ein neues THE T.BONE SC450 bei mir stehen hab und es nicht brauche...

    meld dich einfach mal!

    cruzinha@gmx.de
     
  10. tosz

    tosz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.07   #10
    ach nur so ne frage....wenn ich ein preamp habe dann schließ ich das doch mit einem kabel an den pc an wo auf der einen seite ein 3pin XLR anschluss ist und auf der anderen ein 3,5mm klinken anschluss oder?:confused:
     
  11. Goatlord

    Goatlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Neu Wulmstorf (Nähe Hamburg)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 02.06.07   #11
    Ich würde keinen MicPreamp mit der Onboardsoundkarte eines PCs verbinden. Auch hier ist es besser ein Interface zu benutzen, allerdings nimmst du dann hier de Line und nicht den Miceingang. Welches Kabel du nimmst hängt vom Ausgang des Preamps ab. Wenn du den symmetrischen XLR Ausgang nimmst und dann auf einen unsymetrischen Eingang gehst, kommt nur noch die Hälfte des Signals an. Vom Preamp zum Interface sollte aber auch eine unsymetrische Leitung reichen, also mit 1/4" Klinke auf 1/4" Klinke.
     
  12. tosz

    tosz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.07   #12
    nein, nicht mit einer onboardsoundkarte ich wollte mir das Tascam US 122 mit integriertem interface kaufen...;)

    und den rest check ich nich so ganz, sry:o
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 10.06.07   #13
    Naja, sozusagen ist das Tascam ein Interface. Eher müsste der Satz lauten:

    ...ich wollte mir das Tascam US 122 mit integriertem PreAmp kaufen...

    Wegen der Verbindungsmöglichkeit, kannst du mal hier rein schauen Kabel, Stecker, Verbindungen
     
  14. tosz

    tosz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.07   #14
    ahhhh....thx!:great:

    ich schau vorbei:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping