Equipmentfrage / Line 6 POD

von -xForce-, 10.10.06.

  1. -xForce-

    -xForce- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 10.10.06   #1
    Hallo Leute!

    Ich, der ich eigentlich hauptsächlich Drums spiele, spiele schon seit 2,5 Jahren nebenbei ein bisschen Gitarre. Angefangen hab ich auf der Konzertklampfe meiner Mum, und spiele seitdem eher sporadisch. Mal 1-2 Monate recht intensivauf einer Ibanez Gittare, die mir nen Freund geliehen hatte, und immer wieder wenn die Gelegenheit dazu da ist.


    Ich bin quasi ein recht solider Rhythmus-Gitarrist, der aber kein eigenes Equipment hat. :screwy:

    Nun da ich die möglichkeit geboten kriege in diversen Bands Gitarre zu spielen, brauche ich ein Equipment. Dieses soltle möglichst günstig sein und meinen Fähigkeiten entsprechen. Die absolute Obergrenze liegt für mich bei 800-900€ auszugeben.
    Kabel, Stimmgerät etc. soll nicht dazugerechnet werden.

    Nun habe ich folgende Idee.

    Diese Gitarre als solide Einsteigergitarre, welche aber auch nach ein paar Jahren noch taugen soll, nach Meinung von ein paar Leuten aus dem Forum:

    https://www.thomann.de/de/ibanez_grg170dx_jb.htm für 225€

    Dann brauche ich einen Amp:

    Ich habe sowohl zu Hause als auch in sämtlichen Proberäumen eine PA zur Verfügung. Da dachte ich mir: Line 6 POD XT
    Ich verspreche mir von dem Gerät, dass ich zu Hause über die kleine PA oder über Kopfhörer üben kann und bei Gigs und in anderen Proberäumen über PA spiele.

    das wären 333€ bei Thomann https://www.thomann.de/de/line6_pod_xt_amp_modeler.htm

    Was haltet ihr davon?

    Brauche ich noch ein Floorboard? Ist der POD 2.0 besser für mein Vorhaben?

    Wäre nett wenn mir jemand antworten würde

    GRuß Thomas
     
  2. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.312
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    1.369
    Kekse:
    30.478
    Erstellt: 10.10.06   #2
    Also zuallererst würde ich ein wenig mehr Budget in den Holzklumpen pumpen, den du nachher vor dir hängen haben wirst. Denn mit so Kinderquerelen des Tremolos und den klanglichen Möglichkeiten, wirst du entweder schnell, oder langsam aber sicher angenervt sein. Da empfiehlt sich bei Ibanez einfach mal ne Preisklasse höher zu schauen. Da dürften vor allem die Tonabnehmer und halt das Tremolo ne ganze Klasse besser sein.
    Beispiele:
    Ibanez S-470 BK
    Ibanez SAS-36 FMTG
    Ibanez SZ-520 FMDAS falls du gar kein Trem brauchst
    waren jetzt nur Beispiele von IBZ, aber in der Preisklasse hat es viele gute Sachen, da brauchste bloß die SuFu anschmeißen und unter "E-Gitarrenmodelle" nach "500" und deiner Stilrichtung zu suchen

    Mit dem POD: ich hab den in der Rack-Variante und spiel den so über PA und co. wie du es vorhast. Wenn die PA-Boxen nicht grade genau in deinem Winkel HINTERM Schlagzeug stehen, geht das.

    Was ich eher als Problem betrachte, ist die Tatsache, dass man sich mit dem Teil erstmal richtig lange auseinandersetzen muss, um wirklich die Sounds da rauszuholen, die man haben will und braucht. Denn ich halte es durchaus für möglich, dass du dich selbst mitden Möglichkeiten erschlägst.
    Wenn es dir möglich ist, dir mal so ein Teil aus der Nähe anzuschauen und du damit klarkommst, probier's erstmal.
    Ansonsten bekommste im User-Thread hier aber auch immer schnell Hilfe. Außerdem kannst du ja eigentlich erstmal fertige Presets benutzen, im Falle eines Falles.
    Also so, an und für sich ist die Sache POD 2 versus POD XT Geschmacksfrage. Ich bin mit'm XT glücklich, kaufe mir nur noch einmal im Leben was anderes: nen Vetta II Combo, wenn ich in 897549765 Jahren das Geld dafür hab:D

    Deshalb: Lieber noch etwas mehr in die Gitarre stecken, denn die fängt dich als Beginner eher an zu nerven, als der Amp.
     
  3. -xForce-

    -xForce- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 10.10.06   #3
    Vielen Dank für die Auskunft!

    Andere Meinungen zu POD 2 gegen POD XT?

    Und wie sieht es mit einem Floorboard aus?

    Teilt ihr die Meinung von Bommel?
     
  4. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 10.10.06   #4
    Floorboard ist natürlich eine coole Sache wenn du umschalten möchtest und ein PodXT Floorboard mit einer Variax 600 ist auch ganz nett, aber über deinem Budget. Es gibt Leute die finden die Sounds vom Pod 2 besser, ist halt geschmacksache.

    Wenn du alleine zu hause Spielst, dann kannst du den Pod mit dem Computer steuern, das ist super bequem. Möchtest du auf der Bühne, Bandraum etc., also überall wo kein Computer zur Verfügung steht, die Settings schnell ändern, dann kommst du um ein Floorboard nicht herum und ich würde direkt du diesen Versionen greifen - vielleicht der neue auf Basis des Pod2.
     
  5. Samba_de_Amigo

    Samba_de_Amigo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 10.10.06   #5
  6. -xForce-

    -xForce- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 10.10.06   #6
    Sieht gut aus.

    Das ist dann ein vollständiger Ersatz zu einem Amp?
    Ich würde auch Tanzmusik spielen, dann stehe ich auf ner Bühne und habe nen Monitor, sodass ich einen "Amp" als Monitor garnicht benötige.

    Ist diese Lösung so unkonventionell oder warum sieht man das so selten, ist doch eigentlich eine gute und günstige Möglichkeit oder nicht?
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 10.10.06   #7
    Der Gitarrist an sich ist halt sehr konservativ und neigt dazu, sein zu klein geratenes GEschlechtsorgan durch einen Stack hinter ihm zu kompensieren :D
     
  8. -xForce-

    -xForce- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 11.10.06   #8
    :D, gut das is dann der Drummer mit dem nicht vorhandenen Stack bin.

    Nee mal im Ernst. Was sind die Nachteile vom System, außer das ich immer auf ne PA angewiesen bin?
     
  9. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 11.10.06   #9
    Hi xforce!
    Da ham wir ja ähnliche Interessen.
    Also ich habe den POD2 und ne GRG170dx und finde es genial. (sh. Profil)
    Kostet beim soundland gerade 150€uro (das POD) + die GRG ca. 200€ = 350€
    900€ - 350 = 550€
    ./. Peavey Classic 30 ca. 550€

    = 0,000 Euro

    Du siehst die Rechnung geht voll auf :-)

    Am amp könntest noch was sparen, rate Dir aber zu ner Röhre evtl. epiphone, laney, randall etc. oder nen JCM900er mit Box gebr. oder was anderes gutes gebrauchtes.
    Grüße
     
  10. JoeCoo

    JoeCoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    23.08.09
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 11.10.06   #10
    das du von ner pa abhängig bist. *g* wenn du mal soundfetischist wirst, und das wird jeder gitarrist, dann wird wird dich das sehr nerven dein effektboard jedesmal an die pa anzugleichen. jede pa hört sich ja anders an. also musst du jedesmal deine parameter ändern damit du auch deinen "sound" hast. klar man kann sagen auch nen amp wird abgenommen. aber da sollte der mischer auch vorher auf die bühne den sound anhören den du am amp hast und das auf die pa übertragen.

    bei den klampfen würd ich anstelle der sz520 vielleicht ne sz320 nehmen. oder mal gebraucht gucken. ne s verkauft mein bruder grad.
     
  11. -xForce-

    -xForce- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 11.10.06   #11
    Also bei thomann kostet der POD 333€, worin liegt der Unterschied zu deinem Modell?

    Wie krass sind denn die Unterschiede von PA zu PA? Also momentan spiele ich regelmäßig auf zwei verschiedenen Anlagen.
    Sollte ich wirklich mal auf ner anderen spielen, zB bei einem größeren Gig, kann man ja immernoch ne Box dazuholen... denke ich.
     
  12. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 11.10.06   #12
    Das ist eben der pod xt vs. pod2, du findest hier sicher Angaben zu den beiden.
    Beide Teile finde ich empfehlenswert, wenn Du mehr Wert auf PA rumgebrutzele hast, dann vielleicht besser das pod xt.....
    Obwohl das andere auch echt OK ist, mit den Teilen lässst sich echt was anfangen!

    Entscheide selber ob Du preislich eher in Richtung Gitarre oder eben Ausrüstung gehst!
    Trotz allem ist die GRG170dx eine Klasse-Klampfe, ohne Modifikationen ist es mehr als ein Anfängerinstrument.... Wichtiger ist es eh wenn man es draufhat....
    aber antesten ist gut, und Ibanez Gitarren sind eigentlich durchweg sehr gut (ich hatte abgesehen von mies eingestellten noch keine schlechte in der Hand, und das waren einige).
    Also Ibanez (egal nun welche in kombi mit pod) = mehr als tauglich :great:

    Und nun sollen die anderen weiter empfehlen....
    Gruß
     
  13. whitie

    whitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Bare-Leen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 12.10.06   #13
    podxt = besser, da erweiterbar, da sounds einfach besser, da vielseitiger (obwohl das 2er schon vielseitig is)
     
Die Seite wird geladen...

mapping