Erfahrungen mit Classic Cantabile??

von newmanontheblog, 07.03.08.

  1. newmanontheblog

    newmanontheblog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.08
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.08   #1
    1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    600,- bis 900,- €
    [ x ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [ x ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ x ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Zu Hause, nicht bewegt, Gewicht egal__________________________________________________

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz__________________________________________________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    -__________________________________________________

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    -__________________________________________________

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ x ] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ x ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ x ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ x ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Wohnzimmertauglich, am liebsten Klavierähnlich__________________________________________________

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?

    :confused::confused::confused::confused:

    hallo experten,

    wir suchen für unsere 9-jährige tochter "nur" ein e-piano, da unser budget begrenzt ist und man ja nie weiß, ob dieses hobby auch länger weiterverfolgt wird. sie beginnt gerade erst mit dem unterricht und hat bislang nur flöte gespielt. grundsätzlich haben aber auch mama und papa interesse daran mitzulernen.
    nach einigem suchen haben wir den kauf eines gebrauchten klaviers abgeschrieben, denn dann werden mind. 1500€ fällig. für den anfang würden wir also mit einem e-piano vorlieb nehmen wollen (auch wenn das in expertenkreisen verrucht ist).
    hier ist uns die marke Classic Cantabile aufgefallen. hat schon jemand erfahrung mit den teilen? uns interessiert das modell DP-200. zumindest sind wir über die Hemingway-Phase hinweg, denn diese geräte sollen ja grotte sein.
    ansonsten würden wir noch richtung Yamaha YDP 131 tendieren.
    bin froh und dankbar für jeden kommentar, tipp oder sonstige klugscheißerei ;)

    lieben gruß und dank im voraus
    fbj
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 07.03.08   #2
    Hi fbj und herzlich Willkommen im Forum! :great:

    Naja, mit Classic Cantabile wären wir immer noch auf der Hemingway-Stufe... :o

    Ich denke mit dem YDP 131 kann man in der Preisklasse nichts falsch machen. Würde trotzdem dazu raten - wenn es möglich ist, mal ein ein Musik-Geschäft mit einer größeren Auswahl an DigitalPianos zu gehen --> also eines, das nicht nur Kawai oder Yamaha da hat und dann noch Hemingway oder was ähnliches zum negativen Vergleich ;)

    MfG, livebox
     
  3. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 07.03.08   #3
    Ich würde 99 Euro drauf legen, oder etwas verhandeln, und das Roland RP 101 kaufen, gute Tastatur, schöner Klang. Ich denke da kann man nix falsch machen für den Preis von 999 Euro.

    Gruß
    Tripsilein
     
  4. bastlwastl83

    bastlwastl83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.08   #4
    oder von Kawai das CN-21, kostet auch 999,- und is dann eher Geschmacksfrage bzgl. Tastaturanschlag und Sound. Gut sind die alle, ob Roland RP-101, Kawai CN-21 oder für 100 Euro mehr CLP-220 von Yamaha.

    Also wenns n Gerät sein soll, was auch bissl nach Klavier aussieht, dann würd ich ruhig glatte 1000Euro ausnutzen... aber auf jedenfall antesten, weil wenn euch die GHS-Tastatur des YDP-131 von Yamaha zusagt, is dagegen natürlich auch nix einzuwenden :)

    interessant wären auch die Compact Pianos, welche auch super ins Wohnzimmer passen aber nur eine Tiefe von ca 30cm haben, wie Yamaha YDP-S30, Casio PX-720 oder PX-800... liegen alle 3 bei 700-900Euro

    Gruß
    Basti
     
  5. stephen

    stephen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 07.03.08   #5
    Wenn ~1000 zu viel sind, seht Euch mal das PX-120 von Casio an. (nicht nur das 110!).
    Oder das SP250 von Korg.
    Muss es denn wirklich eins sein, das wie Klavier aussieht? (Für den Spanplattenkorpus zahlt man schliesslich extra.)
     
  6. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 07.03.08   #6
    Hallo,

    was empfiehlt denn euer Klavierlehrer?

    lg
    stuckl
     
  7. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 07.03.08   #7
    Vom Yamaha YDP 131 bin ich nicht wirklich begeistert, da die GHS Tastatur sich sehr nach billiger Plastik anfühlt, da würde ich auf jeden Fall noch was drauf legen, um ein Instrument der "999 Euro Klasse" zu kaufen. Ansonsten würde ich auch ein Stagepiano empfehlen.
     
  8. stephen

    stephen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 07.03.08   #8
    Tja, dass das YDP im Clavinova-Katalog auftaucht, ist auch nur ein fieser Trick, es ist nämlich einfach keins.
    Aber mir ist schon klar, dass Ihr beim vorgegebenen finanziellen Rahmen einen Kompromiss finden müsst.
    Probespielen, auch die doppelt so teueren Modelle, um einschätzen zu können, was Euch entgeht :) und das kleinste Übel wählen, oder warten, bis noch jemand zuschießt oder (nach der nächsten Messe) die Preise purzeln.
     
  9. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    3.06.12
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    174
    Erstellt: 07.03.08   #9
    Nach oben gibt es halt kaum Grenzen, aber ich denke gerade wenn man mit dem Klavierspiel anfängt, sollte zumindest die Tastatur "halbwegs" natürlich sein, und das ist Sie meiner Meinung nach beim YDP absolut nicht. Wenn man wirklich nur Üben möchte und sich aufs reine Klavierspiel beschränkt, fahrt ihr mit den typischen 999 Euro Vertretern aber definitiv recht gut. Wie gesagt unbedingt mal Roland RP 101 und Kawai CN21 antesten, wobei mir persönlich der Klang vom kleinen Kawai etwas zu dünn ist, und die Tastatur noch leicht gängiger ist wie die des kleinen Rolands.

    Meine persönliche Wertung

    Roland RP 101
    Kawai CN 21
    ..
    ..
    ..
    ..
    ..
    Yamaha YDP 131

    Alternativ würden sich halt Stagepianos im Bereich Roland FP4 anbieten (auch um die 1000 Euro), allerdings hat das soweit ich weiss die gleiche Tastatur wie das RP 101, und wesentlich schlechtere Lautsprecher. Dafür hat man halt mehr Spielerei, die man aber beim Klavierspiel eh nicht braucht.
     
  10. taste1

    taste1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #10
    Hallo,

    das classic cantabile ist ein absolutes billigprodukt, d.h. es sind nicht nur abstriche an klang und tastatur zu machen, sondern generell an die verarbeitung. in diesem forum wurde schon irgendwo ausführlich über diese instrumente berichtet und die hauptaussage war: finger weg...
     
  11. newmanontheblog

    newmanontheblog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.08
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.08   #11
    an alle re-poster,
    herzlichen dank für eure statements. helfen uns schon sehr gut weiter.
    leider kann keiner von uns klavier spielen, deshalb ist das testen von tastaturen schwierig. da müssen wir uns (leider) auf das urteil von spezialisten verlassen.
    gelegentlich wurde von euch ein stagepiano in die diskussion mit eingebracht. ein freund von uns hat jetzt auch das Yamaha DGX-620 ins spiel gebracht. ist da nicht zu viel technischer schnickschnack dran und wurde vielleicht nicht genug wert auf die eigentlichen, klassischen klavierthemen gelegt?
    preislich sind die dinger ja wirklich sehr interessant.
    eure meinung würde mich auch hier sehr interessieren.

    besten dank und gruß
    fbj
     
  12. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 10.03.08   #12
    Du sagst es. Die Tastatur halte ich für spielbar, aber bei den 100.000 Sounds - wie gut ist da wohl der Klavier-Sound...?

    Das DGX ist im Grunde ein Keyboard mit 88 gewichteten Tasten und dazu gibt's ein passendes Ständer-Set. Wenn ihr in die Richtung wollt würde ich doch eher zum Roland ep880 oder Korg SP-250 raten.

    MfG, livebox
     
  13. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.15
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Dresden, Germany
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 11.03.08   #13
    So schlecht sind die Klaviersounds beim DGX-620 gar nicht. Für den Spielenden ist der Sound sogar angenehmer als bei manchen Clavinovas, weil die Lautsprecher oben drauf sind und die Töne nicht zwischen den Beinen oder aus irgendwelchen Ritzen rauskommen.

    Wenn Ihr allerdings wirklich nur Klavierspielen wollt, könnt Ihr auf den ganzen Keyboard-Schnickschnack verzichten. Allerdings kann es durchaus auch reizvoll sein, mal ein paar Sounds auszuprobieren oder zum Üben einen Rhythmus zu unterlegen.

    Das Gewöhnungsbedürftigste ist meines Erachtens die Tastatur (und das Billigpedal, aber das kann man ja später ersetzen). Die Tastatur ist härter als z.B. die eines Clavinovas, man kann weniger gefühlvoll drauf spielen. Spielt aber sicher für Anfänger noch nicht so die Rolle. Es müsste übrigens die gleiche sein wie im YDP 131.

    Grüße
    Inge
     
  14. newmanontheblog

    newmanontheblog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.08
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.08   #14
    Bis hierher nochmals vielen Dank an alle.

    Also ein Stagepiano wird mir immer sympathischer.
    Es ist nämlich auch so, dass unsere 9-jährige Tochter, für die das Piano ja gedacht ist, auch noch einen zweijährigen Bruder hat. Und da der Standort eigentlich im Wohnzimmer sein sollte, wird sie dann wohl selten gelegenheit haben "in Ruhe" üben zu können. Da ist es doch sinnvoller die schlanke Variante zu nehmen und das Piano in ihr Kinderzimmer zu stellen. Das ist nämlich kein Ballsaal, aber ein Stagepiano wäre nicht so wuchtig. Außerdem kann man es dann ja mal schnell ins Wohnzimmer tragen, wenn man dort spielen möchte.

    Nun gut, mit dieser Entscheidung wäre ich dann nun aber auch nicht sehr viel weiter was meine Entscheidung betrifft. Denn in diesem Segment ist die Auswahl ja auch recht groß.

    In der Preisklasse bis 800€ wurden hier genannt:
    Yamaha DGX-620
    Roland EP-880
    Korg SP-250

    Welches Modell würdet ihr einer 9-jährigen Anfängerin als Klavier-Ersatz empfehlen. Gibt es weitere Kandidaten?

    Besten Dank
    FBj
     
  15. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.15
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Dresden, Germany
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 12.03.08   #15
    Hallo,

    das Yamaha DGX kann ich nur empfehlen, wenn Deine Tochter von den vielen Spielereien zwar motiviert wird, sich mit dem Piano zu beschäftigen (und auch was zu lernen), aber nicht nur daran rumspielt.

    Meine 9-jährige Tochter liebt es, Demos laufen zu lassen und dazu mit den Schlagzeug-Sounds rumzuspielen, aber Klavierspielen will sie nicht lernen (weil sie ja da jeden Tag üben müsste, und das will sie auf keinen Fall). Mein 7-jähriger Sohn lernt Gitarre, und da lasse ich schon ab und zu zur Übung einen Rhythmus mitlaufen. Macht mehr Spaß als ein Metronom.

    Für mich selbst bevorzuge ich das Clavinova.

    Grüße
    Inge
     
  16. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 12.03.08   #16
    Mein persönlicher Favorit ist das ep880, aber manchen von den Tasten her zu leicht. Zu nennen gibt's da nicht noch wirklich mehr, vielleicht noch ein Blick in Richtung Casio PX.

    MfG, livebox
     
  17. newmanontheblog

    newmanontheblog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.08
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.08   #17
    Danke Inge!

    Übrigens: Sollte man jetzt nicht auf die Messeneuheiten warten? Weiß schon jemand etwas über die Neuheiten? Was gibt es Neues im Bereich E-Piano/Stagepiano?
    Vielleicht sinken die Preise für die "alten" Modelle ja dann kurzfristig. Aber bis Mitte April müssten wir zuschlagen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping