Erfahrungen mit Shure SM 58 Beta

von akustik-line, 25.06.07.

  1. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 25.06.07   #1
    Wir haben uns mit unserer Band vor 3 Jahren 4 Shure SM 58 Beta zugelegt. Bei den letzten Gig ist mir aufgefallen das eins sehr höhenlastig klingt und die tiefen Frequenzen total fehlen. Ich hab es erst nicht ernst genommen, dachte es könnte auch irgend wie am Kabel liegen. Jedoch beim ausgiebigem testen war mir klar, das es nicht am Kabel oder Mischpult liegt.

    Ich war heute beim Musikladen in der näheren Umgebung, dort hat sich ein Mitarbeiter sich das Mikrofon angehört, haben es mit den anderen verglichen. Er sagte mir, das es kaputt ist. Dies könnte durch Phantompower und einer nassen Aussprache verursacht worden sein.

    Wir haben das Mikrofon immer Sorgsam behandelt, es ist nie runtergefallen, wurde immer im Schaumstoff case trocken gelagert.

    Er riet mir dazu, es nicht reparieren zu lassen, weil man sich für + - 0 gleich ein neues kaufen kann....

    Was sagt ihr dazu. Kann der defekt durch Phantompower verursacht worden sein? Wir haben Seit einem Jahr ein A&H GL Pult, wo man die Phantompower einzeln schalten kann. Zuvor hatten wir ein A&H Wizzard wo man die Phantompower nur Gruppenweise schalten konnte.

    Reparieren oder doch gleich lieber Neukauf, und hat der Mann aus dem Musikladen eventuell recht?

    Greetz, der Line
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 25.06.07   #2
    kann nicht durch phantom kaputt gehen
     
  3. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 26.06.07   #3
    schließe mich 8tight an...

    durch feuchtigkeit kann das schon passieren, oder durch stöße, oder transportschäden, oder materialermüdung, oder oder oder..
    wird schwer sein das im nachhinein festzustellen.

    ich würde mir wohl vor der reparatur auf jeden fall einen kostenvoranschlag machen lassen. bleibt aber nur die frage wieviel dieser kostet und ob sich der überhaupt lohnt. da haben ja aber einige läden pauschalkosten für, vllt lässt sich so ja wenigstens günstig rausbekommen ob sich das reparieren lohnt....

    ich verschieb das jetzt mal in den mikrofonbereich....
     
  4. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 26.06.07   #4
    Servus,

    Erst mal vorab: Es gibt kein "SM58 Beta". Entweder ein SM58 oder ein Beta 58.

    Ich gehe dennoch davon aus, dass ihr Beta 58 habt. Diese sind extrem robust ... dennoch kann natürlich ein Defekt dennoch vorkommen. Was genau nun den defekt verursacht hat ist so aus der Ferne nicht zu sagen.

    Dennoch loht es sich das Mikro einzuschicken. Sollte es reparabel sein lohnt es auf alle Fälle. Bei einem Totaldefekt kommen ja keine weiteren Kosten auf Dich zu.

    Besten Gruß

    PS. und Phantomspannung kann definitiv das Mikrofon nicht beschädigt haben.
     
  5. FillOr

    FillOr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    7.10.12
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.07   #5
    in der regel kann man defekte mikros auch einfach bei der firma in dem falle "shure"
    einschicken und es wird im labor untersucht, die ursache festgestellt und repariert..
    so ist es jedenfalls bei "sennheiser"...
    ich bin mir natürlich nicht sicher ob es bei "shure" auch so ist aber ich kann es mir nicht anders vorstellen ;)
     
  6. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 01.07.07   #6
    also, nach 3-4 jahren würde ich den verlust EINES mikros als verschleiß hinnehmen - ist ja auch kein neumann für 2000 EUR - die 150 sind noch tragbar, finde ich. mein beta58 ist zwar noch nicht so alt, hat aber schon ein paar stressige situationen hinter sich und tut seinen job immer noch wunderbar :)
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 01.07.07   #7
    Wenn wir schon mal beim loben sind, schließ ich mich mal an.
    Ich nutze das Beta 58 A schon ein paar Jahre als Gesangsmikrofon
    und finde es Spitze. Kaufentscheidung fiel auf die Supernierencharakteristik
    da ich früher viel Einstreuung- und Rückkopplungsprobleme hatte.
    Von daher würde ich es auch reparieren lassen...

    :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping