Ernährung

von gremlin17, 09.11.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gremlin17

    gremlin17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    19.03.11
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Dresden | Schwedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 09.11.07   #1
    Okay das ist vielleicht der dämlichste Beitarg in nem Forum, den ich jemals aufgemacht habe, aber es interessiert mich irgendwie :D

    Was meint oder wisst ihr, ist gute Ernährung für nen Gitarristen ^^

    Welches Essen schärft das Gehör, stärkt die Finger und das Rhythmusgefühl :D

    Ich weiß, es hört sich bekloppt an, aber ich kann mir vorstellen, dass Ernährung auch einen positiven Einfluss auf das Spiel haben kann ^^

    Ich denk mal die meisten hier werden eh mit Bier antworten :great:
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 09.11.07   #2
    Drogen aller Art.
     
  3. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 09.11.07   #3
    Machs wie Shawn Lane und stopf dir alles rein was du findest.Dann wirste garantiert so gut wie er...
     
  4. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 09.11.07   #4
    :great: :D
     
  5. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 09.11.07   #5
    Immer schön den Spinat aufessen!?:screwy:
     
  6. mdc

    mdc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    27.02.13
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 09.11.07   #6
    Einfach eine gesunde Ernährung. Beim Improvisieren lockern 1-2 Bier manchmal ungemein auf, auch wenns ohne gehen sollte ;)
     
  7. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 09.11.07   #7
    Du könntest testen lassen welche Aminosäuren dir fehlen und die dann gezielt supplementieren. Das würde auf jeden Fall helfen.
     
  8. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.11.07   #8
    Naja...dieses Thema kommt zumindest in die engere Auswahl der 10 dämlichsten Threads des Jahres :D :D
    Um meine Finger zu stärken geh ich chinesisch essen, die Stäbchen sind schon eine kleine Herausforderung...etwas schwerer als Thunderstruck. Um das Gehör zu trainieren geh ich zum Griechen und versuche bei den x-tausend verschiedenen Sirtaki-Versionen die jeweilige Tonart zu bestimmen. Ganz einfach ist's hingegen bei den Rhythmusgefühl-Übungen: da nehme ich mir ein Stück unabgehangenes Rindfleisch und klopfe es im Rhythmus zum im Radio laufenden Lied zart. Das hilft ungemein - seit dem ich das regelmäßig mache, darf ich sogar Bass in einer Band spielen :eek:

    Ansonsten kommt mir natürlich nur Absinth in den Einkaufswagen, denn so ordentlich benebelt hört sich auch der größte Mist richtig gut an.

    Liebe Grüße. Ced
     
  9. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.797
    Zustimmungen:
    3.576
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 09.11.07   #9
    :D :great:

    Soweit mir bekannt gibt es keine Nahrungsmittel, die speziell das Gehör positiv beeinflussen.
    Und auch von solchen, die dem Gehör irgendwie schaden habe ich noch nicht gehört.
    Selbst von Esotherikern habe ich so was noch nicht gehört.
    Dass ich heute besser Melodien von CD hören kann oder im Chor die Intervalle besser treffe war reine Übung.
    Extrem Dinge wie absolutes Gehör sind auch erblich.

    Finger stärken sich sowieso nur durch Training - dazu sind aber kein Bodybuilder-Aufbaustoffe nötig.
    Auch hier gibt es erblich bedingt Wurstfinger und Feinmotoriker.

    Beim Rhythmusgefühl glaube ich tatsächlich stark an Vererbung.
    Klar, auch hier lässt ich sehr, sehr viel üben und lernen.
    Ich kenne aber ein paar Leute die technisch super auf dem Instrument sind, die absolute Klasse aber aufgrund von mangelndem Rhythmusgefühl einfach nie in ihrem Leben lernen - so hart das klingt ...
     
  10. s!d

    s!d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    1.724
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 09.11.07   #10
    Habt ihr's noch nich kapiert??
    Hoss hat's doch schon halb verraten:

    Das sind doch alles nur RockstarZ ( ;) ) weil sie saufen, sich Drogen einpfeifen und dauernd Fast-Food essen...

    aber psst...

    :rolleyes:
     
  11. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 09.11.07   #11
    Schätze, das hängt stark vom jeweils verwendeten Equipment ab. Bei einer 12-Saitigen mit einem 14er Satz in Standardstimmung brauchst du etwas mehr anabole Steroide als wenn du eine Gitarlele spielst.

    Wenn's aber ein Joghurtbecher, äh... eine Ovation ist, hat die einen sehr schmalen Hals, da brauchst du dünne Finger ---> Diät-Joghurt.

    Dann wäre da die immer wieder diskutierte Amp-Frage:
    Röhren --> Möhren
    Transen ---> Pansen

    Mehr Info wäre also wünschenswert

    SCNR für den Quatsch
    Gruss, Ben
     
  12. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 09.11.07   #12
    Also auf jedenfall ist Fleisch sehr wichtig.
    Als Flüssigkeit dann Bier, das reicht dann eigentlich auch schon.
     
  13. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 09.11.07   #13
    Wie singt Mr. Kroeger in seinem aktuellen Hit?

    We'll all stay skinny 'cause we just won't eat
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.11.07   #14
    Ernsthaft: kein Alk, keine Drogen, gesunde Ernährung, Sport.

    Ab und zu mal ein paar Bier kippen oder wer's mag einen dübeln ist noch ok, aber nie, nie, NIEMALS vor dem Auftritt und definitiv nicht regelmäßig/oft.

    Als ich damals aufgehört habe zu kiffen hat sich mein Spiel innerhalb von 2-3 Wochen um drei Stufen verbessert, mein voller Ernst. Besoffen oder bekifft denkt man nur dass man gut spielt, man tut es aber nicht wirklich.

    Das ganze gilt für Leute die mehr als nur drei Akkorde schrammeln versteht sich :)
     
  15. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 09.11.07   #15
    Ich brauche mal Urlaub *gähn*

    closed ...
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping