erscheinungsform der doepfer module?

von osterchrisi, 02.10.05.

  1. osterchrisi

    osterchrisi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.10.05   #1
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 02.10.05   #2
    Das ist für ein Modularsystem. Da kann dir der Janosch sicher mehr sagen.

    Gruß
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 03.10.05   #3
    das sind hardware-geräte...
    ich meine mich zu erinnern dass es für das system rack-einbau-kästen gibt wo man die einzelnen module dann richtig und ordentlich reinbauen kann... auf dem wege landen die dann halt im rack...

    wenn du mehr wissen willst: www.doepfer.de =)
     
  4. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 03.10.05   #4
    Die kommen in ein 19" Rack mit 3HE (sog. Eurosubrack), welches auch die Stromversorgung beinhaltet. Sieht in Natura so aus http://www.doepfer.de/a100m_hr.htm
    Es gibt auch sog. Minisysteme, die aus wenigen Modulen bestehen, wie hier zu sehen: http://www.sonik-music.de/janosch/kabelsalat.jpg (oben)
    Ist wie gesagt ein Modularsystem, bei dem jeder Sound per Verkabelung eingestellt wird. Dafür klingt's auch entsprechend gut und die Klangmöglichkeiten sind sehr groß. Für ein halbwegs anständiges System kann man ca. 1500€ rechnen.
     
  5. osterchrisi

    osterchrisi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 03.10.05   #5
    oke alles klar.
    d.h. wenn ich mich beispielsweise nur für einen lfo intressieren würde könnte ich den auch allein kaufen und benutzen. naja, also wenn ich in ordentlich irgendwo hinstell, er muss ja nicht grad zwischen den ordnern "rumliegen" :rolleyes:
     
  6. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 03.10.05   #6
    Was willst Du denn mit einem einzelnen LFO?
    Ja, es wäre schon möglich den einzeln zu betreiben, dafür brauchst Du aber eine Stromversorgung, z.B. das Doepfer Mininetzteil (ca. 60€). Um ein Gehäuse kommt man aber nicht rum, denn ein Netzteil und ein Modul mit Platine offen liegen zu lassen ist doch ein wenig problematisch.
     
  7. osterchrisi

    osterchrisi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 03.10.05   #7
    aha. oke. na auf das wollt ich eigentlich hinaus. das mit dem lfo war nur ein beispiel ein lfo allein bringt mir nicht viel, das is natürlich klar.
    aber noch ein zwei filter und ein bisschen modifiers wär unter umständen ganz intressant gewesen... wenn ich auf einmal ganz viel geld zum rausschmeissn hätt :rolleyes:
    danke jedenfalls
     
  8. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.976
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    8.811
    Erstellt: 03.10.05   #8
    Da ist aber einer der vielen Analog-Filter eigentlich besser für geeignet.

    Einige haben dann sogar MIDI-Steuerung (z.B. das Akai MFC-42).

    Hier mal ne kleine Liste, gibt wirklich ne Menge dieser Dinger:

    Akai MFC-42
    Anyware Instruments MegaPole (lite) (weiss aber nicht, ob die noch hergestellt werden)
    Jomox M-Resonator
    Moog Moogerfooger Filter (ziemlich rudimentär, aber halt das Moog-Filter in Originalform)
    Sherman Filterbox 2 (da is so ziemlich das krasseste Teil, aber auch eins der teuersten)
    Vermona (Action-Filter, DAF-1 und Cross Filter)

    Klingen alle ziemlich unterschiedlich.

    Ich selber hab die Akai MFC-42 und den Anyware MegaPole Lite.

    Von letzteren habe ich auch mal ne Demo gemacht,
    siehe hier
     
  9. moelli

    moelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    12.11.05
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Siegbach/Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.05   #9
  10. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.976
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    8.811
    Erstellt: 13.11.05   #10
    1. Der Simplesizer ist kein Modular-Synthi!
    Man kann den zwar soweit aufrüsten, dass er sowas
    ähnliches wird, allerdings muss man dafür schon
    recht viel Ahnung von Elektronik (Schaltungsdesign)
    haben.
    2. Es gibt dafür IMHO kein Gehäuse.
    Das löten kriegt ja eigentlich jeder (irgendwann) auf die Reihe,
    der Knackpunkt beim Selberbauen ist dann eigentlich immer
    die Gehäusefrage.
    Da würde ich dann eher einen Curetronic-Bausatz empfehlen.
    Ist allerdings die Frage, ob sich das bei den Preisen der Fertigmodule
    im Vergleich zu den Bausätzen überhaupt lohnt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping