Erweiterung zu Stagepiano

von MikeZ, 20.06.04.

  1. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 20.06.04   #1
    Hi,
    ich möchte mir jetzt ein Digipiano kaufen (Korg SP 200), da ich noch nicht soo gut Klavier spielen kann und das Ding dafür IMHO ganz gut geeignet ist. Jetzt überlege ich mir allerdings, ob das Ding später im Bandeinsatz noch sehr geeignet ist? Deshalb meine Überlegung :D :

    Gibt es ein Gerät, mit dem ich die MIDI-Daten für einen Song einprogrammieren kann? Die werden dann an das SP 200 geschickt, damit das z.B. einen Klangteppich mit den Strings macht. Gleichzeitig will ich - am besten über dasselbe Gerät und am besten ;) mit einer "Idioten-Tastatur" à la AKAI - Sounds abspielen, die nicht auf dem Keyboard sind, sondern... wo anders halt :p Ich weiß aber nicht in welcher Form - braucht man dafür wieder einen Synthie mit Tastatur oder gibt es die auch in Rack-Edition? Oder muss ich davor den Synthie nehmen und Samples erzeugen und die dann abspielen? Was bei mehrern Songs ja wohl schnell lästig werden könnte...

    äh... ich hoffe man versteht mehr oder weniger was ich meine :D

    THX, Michi
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 20.06.04   #2
    Für Idioten sind die Akai Pads sicher nicht ;). Zur feinfühligen Drumprogrammierung sind die immer noch am besten. So eine Akai MPC wäre übrings genau das Richtige, kann Samples auf Knopfdruck abspielen, aber auch Midisequenzen an dein SP-200 senden.
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.06.04   #3
    Mahlzeit,
    ich glaube so wie er es gesagt hat, hat er das nicht gemeint. Ging sicher nur darum, das es einfach und gut geht mit den Akai Pads.
    mfG
     
  4. MikeZ

    MikeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.06.04   #4
    Jo *lol* Ich meinte damit einfach, weil auf die Gummipads drücken kann ja echt jeder :p Bzw, die Wahrscheinlichkeit die Taste zu verfehlen ist deutlich kleiner als bei nem Klavier ;) Ich versteht schon ;)

    Die Dinger sind mit ~1000€ natürlich nicht ganz billig :(
    Taugt zB das hier: http://www.musik-service.de/ProduX/Keys/Professional/Grooveboxes/Akai_MPC2000_XL.htm

    Kann man damit echt zwei MIDI-Zeugs gleichzeitig steuern? Also, dass man einstellt: Starte Song [->Streicher auf Korg setzen ein] dann was anderes [Piano-Sequenz auf Korg] und dann steuert man noch mit den Gummipads den Synthie (z.B. Motif Rack-Edition?) Ist für automatische MIDI-Steuerung dann der Sequenzer verantwortlich? Und kann man da mehrere Songs speichern und dann einstellen, welcher abgespielt wird? Wieviele Songs? Kann man dann statt dem Synthie auch direkt die Samples auf dem AKAI ansteuern? Ach, irgendwie blicke ich es nicht :p

    Ich verstehe irgendwie den Vorteil nicht ganz, den man von dem Gummi-Pads hat, ist da ein Keyboard als Controller nicht praktischer? Wie programmiert man die Dinger, in der Form "Spiele wenn der erste Knopf gedrückt wird an dem und dem MIDI Ausgang ein C" oder wie?

    Uhaaahh hilfe :D
     
  5. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.06.04   #5
    Hallo!

    Die MPC kann 2 Midi Geräte gleichzietig versorgen, man kann glaube ich bis zu 200.000 Noten speichern, die Anzahl der Songs reicht dicke, die bewegt sich im Hunderter Bereich. Die Pads sind für Drum Sounds und andere Samples, z.B. irgendwelche Naturgeräusche echt am besten. Richtig "spielen" kann man damit natürlich nicht, dafür ist ein Keyboard besser. Es gibt auch andere Geräte die solches sequencing betreiben können. Ich benutze einen Korg S3, der macht das prima, und kostet grabcht etwas 150 Euro. Ist aber nciht leicht zu bedienen.
    Was für Samples willst du denn einsetzen und wie?

    Wenn du ein Motif Rack holen willst, warum kaufst du dir dann nicht direkt einen Motif 8?
     
  6. MikeZ

    MikeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.06.04   #6
    Ich hab noch absolut keine Ahnung was ich will :D Motif war nur was wo ich weis, dass es eine Rack Version davon gibt.

    Ich möchte mit dem Synthi vor allem in die Richtung von dem Linkin Park DJ/Keyboarder gehen. Der lässt immer Strings etc spielen und tippt dann die Keyboard-Melodie auf so einem AKAI Teil ein, also keine Akkorde oder so, sondern nur ein paar Töne, oder eben Samples (Siehe Somewhere I Belong oder Numb). Ich denke, dass es gerade für den Live-Einsatz so einfacher und angenehmer ist, gerade wenn man noch Scratchen oder was anderes machen will...

    Kann ich eigentlich mit über einen MIDI Kanal mehrere Sound ansteuern? Dass ich also ZB das SP 200 zwei Piano Varianten spielen lasse und den Rack Synthie nochmal drei verschiedene Instrumente?

    Boah ist das kompliziert :D

    Ich verstehe noch nicht wie man die AKAIs programmieren kann, woher weis der welchen Ton er auf Knopfdruck abspielen soll? Und vor allem muss man das doch zwischen den Songs ganz schnell ändern können?
     
  7. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.06.04   #7
    Das was der Linkin Park DJ macht hat aber nicht viel mit Keyboardspielen zu tun, da braucht man keinen Sequenzer, das SOLLTE auch so spielbar sein ;)
    Warum willst du ein Piano wenn du Sequenzen abspielen willst?

    Normalerweise gilt: 1 Midikanal = 1 Sound, es ist aber bei vielen Geräten möglich mehr als einen Sound auf einen Midi Kanal zu legen, beim SP 200 geht das definitiv nicht!

    Die Akais werden über die Pads programmiert oder durch ein externes Midikeyboard, die laufen live meist einfach nur mit, gespielt wird darauf selten. Man muss dan einfach am Ende des Songs den nächsten Song anwählen.
     
  8. MikeZ

    MikeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.06.04   #8
    Ich will ja nicht zu 100% LP kopieren ;) Ich mag Klavier einfach sehr und kann hier (Mietshaus :p) nicht ordentlich üben, weil irgendwie dauernd eine Ruhezeit ist ;) Ausserdem sind auf dem neuen Linkin Park Album viele Songs mit Piano. (Der Sack von Rapper war bei RaR mit nem triton Studio auf der Bühne... das kann ich gleich vergessen... ;) ) Und zu der Schwierigkeit - klar, die Sachen sind (wie eigentlich alles bei LP :D) recht einfach gestrickt, aber ich hätte wohl meine Probleme damit, Strings, zwei Pianosounds und noch ein Sample zum laufen zu bringen...

    Wie macht denn das der DJ vom LP? Es kann sein, dass der statt nem Sequencer sich die Strings etc auf Vinyl macht und einfach abspielt und dann die einfachen Keyboard Sounds über das AKAI macht, aber irgendwie muss man trotzdem schnell bei der Programmierung wechseln können, oder?
     
  9. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.06.04   #9
    Hallo!

    Also es werden mit der MPC komplette Songs programmiert, auch wenn da dann nicht immer was gespielt wird. Die MPC wird dann am Anfang eures Songs gestartet und läuft halt mit, so einfach ist das, der LP DJ kann sich schön zurücklehnen oder ein wenig Show machen ;)

    Schön dass du dich für ein Stage Piano entschieden hast, da macht man nix falsch und hat ne ordentlich Tastatur.
     
  10. MikeZ

    MikeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.06.04   #10
    hmm... da stellt sich mir die Frage, wofür man überhaupt die Gummipads braucht :D Show?

    Also, nochmal, zum schauen, ob ichs geblickt habe ;)

    Ich programmiere als erstes Songs ein, die irgendwo gespeichert werden. Zwischen denen kann ich dann frei hin und her wechseln, das AKAI spielt die dann über das Gerät, das am MIDI Ausgang hängt ab. Dabei kann ich zB ein Rack und das SP 200 gleichzeitig ansteuern.

    Äh, ja, da fällt mir ne Frage ein :p Wie spielt man denn dann im Live-Einsatz die Samples ab? Also, per Gummidruck (sozusagen ;)) Weil man hat ja auch in jedem Song andere Samples...

    oh, mann, sorry, dass ich so viele blöde Fragen stelle ;)
     
  11. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.06.04   #11
    Die Gummipads werden halt zum Beispiel zur Drumprogrammierung genutzt. Die MPC kann natürlich auch interne Samples ansprechen. mit ihren Sequenzen.
     
  12. MikeZ

    MikeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.06.04   #12
    Wenn man die Samples jetzt aber aus Showgründen mit den Gummipads steuern will :D ? Das muss doch irgendwie gehen, dass mit jedem Lied auch die Programmierung der Pads verstellt wird...

    Gibt es zu den AKAI Geräten noch ne Alternative für die Sachen? zB so ein Pad ohne die ganzen Funktionen, das den Synthie ansteuert und einen getrennten Sequenzer? Kann ich dann zB den Synthi mit beiden Geräten gleichzeitig ansteuern?
     
  13. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 21.06.04   #13
    die samples kannst du entweder auch über den sequenzer ansteuern oder durch die gummipads aktivieren.
    über die "arbeitsweise" von joe hahn kann ich trotz intensiven beobachtens auch nur mutmaßen: ich nehme mal an, die nehmen einige spuren ihrer studioproduktionen für das hintergrundgefiedel, samplen die und lassen das dann sequenzergesteuert ablaufen. via sequenzer deshalb, weil dann gleich von sequenzer ein click für die band mitgeliefert werden kann, damit die auch das perfekte timing zu den samples haben. so, und joey spielt dann noch via pads einzelne teile drüber, zum beispiel bei numb, in the end oder crawling, bei letzteren beiden ist glaubeich sogar garkein backind da, da macht er wirklich alles selbst. dass er was macht, ist sicher, denn abundzu verdückt er sich am mpc(soviel zum thema idiotensicher).
     
  14. MikeZ

    MikeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.06.04   #14
    Gut, das mit dem Idioten muss ich wohl zurücknehmen (So ein Idiot, der Dj... pff :p)

    Ich habe das Gefühl, dass das AKAI perfekt wäre, wenn man die Programmierung der Pads mit den einzelnen Songs dazuspeichern könnte :( Geht das sicher net?
     
  15. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 21.06.04   #15
    alternative: roland fantom s, x oder xr. bei den ersten beiden bauchst du garnichts weiter, die dinger haben tastatur und gummipads, sequenzer und sampler, damit hast du wirklich alles. beim fantom xr fehlen die tastatur, der sequenzer und die gummipads, aber die pads gibt es von akai auch einzeln. und mischen von mididaten(gummipad und sequenzer) geht auch. somit hättest du motif-rack und mpc ersetzt.

    EDIT: wenn du das fantom s88 nimmst, dann dürftest du am billigsten wegkommen(du hast stagepiano, mpc und einen guten ersatz für den motif-rack in einem)
     
  16. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 21.06.04   #16
    also die programmierung der pads kannst du speichern, ich nehme mal an, dass man dabei auch gleich den passenden song für den sequenzer mitspeichrn kann. am besten mal bei akai die bedienungsanleitung runterladen, da stehts drin
     
  17. MikeZ

    MikeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.06.04   #17
    Ok, werd ich machen :)

    Jungs, vieeeelen vielen Dank, ihr habt mir echt weitergeholfen!! Bin ich froh, dass es solche Foren gibt!

    THX!!!
     
  18. MikeZ

    MikeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.06.04   #18
    Noch was :D Kann ich auch das Stagepiano an einen Rack-Synthi hängen und es so spielen?
     
  19. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.06.04   #19
    Ja, das geht! Ist sogar sehr gebräuchlich!
     
  20. MikeZ

    MikeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.06.04   #20
    Huh, das ist ja cool :) Aber hat man keine Einschränkungen wegen der Funktionen? Oder muss man das immer am Rackgerät einstellen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping