evtl. 5 Saiter?

von Growl, 20.02.06.

  1. Growl

    Growl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #1
    Hi,

    nach mehrjähriger Pause greif ich jetzt auch wieder ins Geschehen ein. In meiner neuen Band wollen wir vorest mal einige Songs covern, Sound: alternative, crossover, rock.

    Da doch sehr viele Songs mit tiefen Tunings oder mit 5 Saiter gespielt werden, bin ich jetz am überlegen ob ich da nicht auch mal einen Wechsel wage und mir als Zweit-Bass einen 5er zulegen soll.

    Habe vor Jahren mal einen Yamaha 5 Saiter anprobiert, damit kam ich aber gar nicht zurecht, vor allem wegen den geringen Saitenabständen an der rechten Hand (scheinbar hab ich überdurchnittlich dicke Finger ;) )

    Habt ihr Anspiel-Tipps bei welchen Marken/Modellen die Saiten nicht zu nah beieinander liegen. Sound sollte schon in die rockigere Ecke gehen.

    Wie ist das bei euch, wechselt ihr live zwischen 4 und 5 Seiter oder bleibt ihr einer "Welt" treu? Ist der Umstieg nur Gewöhnungssache oder muss man intensiv umlernen?
     
  2. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 20.02.06   #2
    die Yamaha TRB Bässe haben nen recht weites Stringspacing

    von Warwick gibt es soweit ich weiss alle Modelle auf Anfrage als "wide neck"-Version

    Wie lange der Umstieg dauert ist sehr individuell. Ich kam am Anfang besonders bei klassischen E-basierten Linien gar nicht klar (da "war was im Weg"), nen Kumpel hingegen kam direkt zurecht.

    Mittlerweile wechsel ich aber im Set einige Male hin- und her zwischen 4 und 5-Saiter
     
  3. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 20.02.06   #3
    Also ich habe kein Problem bei der Umstellung von 4-Saiter auf 6-Saiter gehabt.
    Ich meine, klar hat es seine Zeit gedauert, bis ich die neuen Möglichkeiten ausgelotet hatte.
    Aber spieltechnisch gesehen sehe ich da selbst heute, wo ich beide Instrumente gleichstark benutze, kaum Unterschied.

    Für dich würden sich wahrscheinlich diese Warwick Broad-Necks eignen, die haben ein recht großes Stringspacing.
    Ob dir da jetzt der Sound gefällt, kann nur einer entscheiden, und zwar du selbst.

    Allerdings ist es auch keine allzugroße Umstellung von den Stringspacings her.
    Man muss sich halt dran gewöhnen.
    Ich slappe auch auf meinem 6er, und das klappt auch wunderbar.



    Und von ''Tradition'', im Sinne von einer ''Welt'' treu bleiben, halte ich nun wirklich nichts.
    Mach das, was am bequemsten für dich erscheint.
     
  4. thomasp1976

    thomasp1976 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.06
    Zuletzt hier:
    21.02.06
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Cologne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #4
    Growl, so einen Bogart wie du hast such ich vergebens...ich fand die Teile schon immer genial und heute kriegt man sie nimmer...aber am liebsten als 5 er!

    Gruß
    tom from Cologne
     
  5. Growl

    Growl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #5
    Ja, das war Liebe auf den ersten Blick und ich würd ihn auch nie hergeben, auch wenn Graphit mittlerweile etwas aus der Mode gekommen ist. Sound und Bespielbarkeit sind einfach genial.
    Ich habe gehört das Bogart wieder auferstehen soll, aber die Seite http://www.bogart-bass.de ist schon seit Ewigkeiten in dem nichtssagenden Zustand.
     
  6. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 21.02.06   #6
    als 5 saiter mit weitem Saitenabstand kann ich nur den Stingray empfehlen...aber ich weis ja nicht, ob du so viel Geld zur verfügung hast...ansonsten gibt es auch einige bässe wo man am Steg die weite einstellen kann...aber auch nicht zu weit...

    ich weis ja nicht ob der Fame auch so weite Saitenabstände hat wie der Stingray, aber der Fame wird hier hoch gelobt....solltest mal die Pommes fragen...
     
  7. Growl

    Growl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #7
    Stingray fänd ich schon gut, übersteigt aber z. Zt. mein Budget, 800 € sind Schmerzgrenze, viel billiger macht auch nichts :-)
    Pommes hat ja oben schon geantwortet, aber nichts spezielles zum Fame erwähnt, würd mich schon interessierren.
     
  8. Scriptura

    Scriptura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    35
    Erstellt: 21.02.06   #8
    Wenn Dir der Stingray gefällt, vielleicht dann den OLP als Fünfer?

    Ich persönlich kam nie klar mit dem Umstieg auf einen 5er. Nach 5 Jahren habe ich Ihn dann wieder verkauft.

    Ich stimme einfach das E auf D herunter bei den paar Liedern, wo ich das brauche und gut ist.
    Dazu brauchst Du nur ein gutes Stimmgerät und fertig.
     
  9. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 21.02.06   #9
    der Fame hat ein eher enges Stringspacing im Vergleich zu den von mir genannten 5ern
    wie das Spacing im Vergleich zum echten MuMan ist, kann ich dir nicht sagen

    wenn du willst, messe ich heute abend mal bei meinem Fame MM 500 nach

    für mehr Infos zu dem Bass schau bitte in meinen Test-Thread zu dem Bass:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=83376&highlight=fame+mm+500
     
  10. Growl

    Growl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.06   #10
    Wenn's nicht zu Mühe macht würd's mich interessieren, da dein Test ja ziemlich positiv ausfällt.
     
  11. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 21.02.06   #11
    okay, ich melde mich dann morgen mit dem Maßen (dank der tollen Erfindung der Handy-Erinnerungen werde ich es hoffentlich auch nicht vergessen) :D
     
  12. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.02.06   #12
    Wie wärs denn mit den Fame Baphomet oder Blonde als 5er Versoin, die ham meines Wissens ne 3D-Brücke, da kannst du das Spacing noch ein wenig größer machen.
     
  13. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 21.02.06   #13
    Der Saitenabstand beim Fame beträgt 1,5cm direkt am Pickup (gemessen von Saitenmitte zur Saitenmitte)
    im 12. Bund sind es noch 12-13mm, im ersten Bund 9-10
     
  14. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.02.06   #14
    Naja, 15mm sind meines Erachtens aber auch ned so viel, wobei, bei mir ist es noch enger, aber das wollte ich so, gibts nicht auch Bässe mit 18mm String-Spacing, sind dann ganz schöne Bretter, aber was solls, ich versuch den mal raus zu suchen, vielleicht find ich den wieder...

    Das ist nicht der den ich meinte, hat aber sogar 19mm: Ibanez EDB-405 TKF

    Den anderen finde ich ned, tut mit Leid, der aber glaub ich auch von Ibanez gewesen, oder von Yamaha, naja, egal,musst du dich selbst nochmal kundig machen...:D
     
  15. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 21.02.06   #15
    ich hab nen btb und der hat auch ein eher weites spacing. der genaue wert ist mir aber grad entfallen:o . ich glaub aber 19 mm (wie gecko medium).
     
  16. Growl

    Growl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #16
    Hi all,

    vielen Dank für die zahlreichen Infos :great:
    Dann bin ich mal gespannt was mir da beim antesten gefällt. Wenn ich weiter bin lass ich euch's wissen.
     
  17. Growl

    Growl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #17
    Hallo zusammen,

    so, hab mich nach langem ausprobieren entschieden, seit Samstag ist er nun mein: Sandberg Basic 5 Ken Taylor, Farbe Blueburst. :D

    Halsform, Bespielbarkeit, Stringspacing und Sound haben's mir einfach angetan, nach dem Probespielen wollt ich dann keinen anderen mehr. Von der Bespielbarkeit war noch ein Ibanez BTB555 in der engeren Auswahl, hat mich vom Sound aber nicht so zufriedengestellt, der Sandberg rockt einfach mehr.

    Zum Spieltechnischen: Ist schon ne gehörige Umstellung von 4 auf 5 Saiten, vor allem zwischen A und D Seite verlauf ich mich noch öfters, aber das wird sich hoffentlich geben.
     
  18. Blorgh

    Blorgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 12.04.06   #18
    Klingt nett.. ich hab vor 1-2 Monaten das selbe gemacht. Bin von nem 4er auf nen 5er (Lag Fusion) umgestiegen, und mitlerweile hab ich mich schon so dran gewöhnt, dass ich aufgrund des Stringspacings viel entspannter spielen kann. Das ist dann richtig seltsam, wenn ich meinen alten 4-Saiter in die Hand nehme, den ich davor aber über 2 Jahre gespielt habe. Die Umgewöhnungszeit hat da vielleicht ein Paar Tage gedauert...
     
  19. steff.koenig

    steff.koenig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    4.10.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #19
    hei,

    bin neu hier, aber will Erfahrungen gerne weitergeben.

    Ich spiele einen Yamaha TRB-5 mit ca. 19mm Saiten-spacing. Der ist zum Slappen gut geeignet. Wichtig ist die Einstellung der Saitenlage (höhe). Yamaha gibt ca. 3,0 mm vom letzten Bund zur Untersaite der jeweiligen Saite an. Diese Lage (Höhe) ist notwendig um Slappen zu können, wird aber werkseitig so nicht eingestellt und mit höherer Lage ausgeliefert.
    Empfehlenswert ist ein 35 medium Light Gauge Saiten-Stärke (40iger ist auch o.k.). Ich habe keine großen Hände und bekomme mit dieser Saitenstärke ein besseres, schnelleres Slappen hin.
    Also Probier mal ein Paar Bässe aus, auch noch mal einen Yamaha TRB, da finde ich das Preis-Leistungsverhältnis fair.

    Ansonsten: Der 4 Saiter wird nicht sterben, ich spiele noch einen BB 1100 Ser.nr. 041 Baujahr ca. 1984, geiles Teil, ultradünner Hals, herrlich zum Slappen. Ich kann DIr empfehlen beim Umstieg vom 4 auf den 5 Saiter Tonleitern über 2 Oktaven mit Metronom zu üben. So bekommst Du am besten die Umstellung auf eine zusätzliche Saite hin. Am Anfang bedient man mit den Händen oft verschiedene Saiten, das gehört dazu.

    Also Viel Spaß
     
  20. Growl

    Growl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    12.05.15
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #20
    @knüppeltroll: Das engere Strigspacing find ich ich für die Greifhand auch angenehmer, nur bei der Anschlagshand haut's mit der koordination noch nicht so hin, vor allem wenn ich über mehr als eine Seite "springe", also z . B. von H-Seite auf A oder E auf D ...
    Aber es wird schon besser :-)

    @steff.koenig:
    Danke für den Tipp, hab aber schon den Sandberg gekauft. (siehe oben). Die Yamaha haben mir jetzt rein von der Halsform nicht gefallen. Aber das ist so individuell, das muss jeder für sich entscheiden. Vom Preis-Leistungsverhältnis geb ich Dir recht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping