Extravagante Keyboard-Knöpfe

von engineer, 20.06.18.

Sponsored by
QSC
  1. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 20.06.18   #1
    Ich suche gut gestaltete und möglichst hochwertige Keyboard Knöpfe, die optisch ein bischen was hermachen.
    Ich bin z.B. auf diese gestossen, finde aber keine Quelle dafür.
    https://www.thingiverse.com/thing:1945774/apps

    Manchmal bekommt man auf ebay einen Waldorf.Knopf o.ä., aber vielleicht kennt ja zufällig jemand eine Quelle für sowas.
     
  2. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    4.01.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    870
    Erstellt: 20.06.18   #2
    Kein Wunder, Thingiverse ist eine Datenbank für druckbare 3D-Modelle. Also: Runterladen, selber drucken. ;) Allerdings werden die nicht so schick aussehen wie in den 3D-Renderings.

    Ich würde bei der Suche nicht nach "Synthesizer-Knöpfen" suchen, sondern einfach nach Poti-Knöpfen. Eine mögliche Quelle wäre z.B. diese Seite, die eigentlich auf Gitarren spezialisiert ist (muss ja keiner wissen :p ):
    https://www.rockinger.com/index.php/de/Potiknoepfe-Elektrik,-Knoepfe/l-WG131
     
  3. engineer

    engineer Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 20.06.18   #3
    Ja das war mir schon klar, das ist mir aber zuviel, die selber zu drucken. Da muss man auch kräftig nacharbeiten, bis die Oberfläche passt. Es lässt sich auch nicht jeder Kunststoff nehmen. Wenn dann müsste es einer sein, den man nachhärten kann.

    Dein Tipp ist aber schon mal gut. Einfach bei anderen Instrumenten klauen. Keine schlechte Idee!
     
  4. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    4.01.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    870
    Erstellt: 20.06.18   #4
    Ich seh aber, dass die Auswahl bei Rockinger tatsächlich nicht so groß ist. Aber wenn man bei Ebay oder Amazon einfach nach "Poti Knopf" sucht, findet man schon eine Menge.
     
  5. engineer

    engineer Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 21.06.18   #5
    Also die goldenen dort sind schon mal nicht so schlecht. Die sehen schick aus!
     
  6. _pole

    _pole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    4.01.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    870
    Erstellt: 21.06.18   #6
    Sehen für mich halt sehr nach Gitarre aus. Aber vielleicht je nach Gerät auch genau richtig. :gruebel:
     
  7. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    1.928
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    837
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 07.07.18   #7
    Bei den heutigen Mittelklasse-Druckern muss man sich da keine Sorgen machen. Natürlich hat man immer noch die feinen Rillen durch die Filamentfäden, aber diese sind im Zehntelmillimeterbereich. Auch die Stabilität ist für Potis mehr als ausreichend.
    Wenn man auf die glatte Oberfläche von Spritzguss-Teilen verzichten kann, ist der 3D-Druck eine gute Alternative.

    BTW: Ich habe noch nie gehört, dass man Kunststoffe nachhärten kann. Hast du dafür Beispiele wie und womit man das macht?
     
  8. engineer

    engineer Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.368
    Erstellt: 07.07.18   #8
    Es geht dabei im Wesentlichen um die Oberfläche und Kratzfestigkeit. Manche Objekte aus 3D-Druckern werden weiter beschichtet und gehärtet. Das hält - wie auch sputter-Oberflächen - aber nicht auf allen Kunststoffen und ist teuer. Ich bin jetzt kein Experte für 3D-Druck, habe aber Berichte von den Mechanikkollegen, dass man bestimmte Objekte nicht drucken kann, weil die Langlebigkeit nicht haben, obwohl es von der Gemetrie ginge. Das scheint wohl daran zu liegen, dass Kunststoffe für 3D-Druck dann besonders geeignet sind, wenn sie eine geringe Wärmekapazität haben und eine geringe W-Leitfähigkeit. Für Abscheideprozesse ist aber genau das Gegenteil besser, um z.B. verdampftes Metall wie Alu leichter abscheiden zu können.
     
Die Seite wird geladen...

mapping