fender by squier

von sicnemesis, 25.07.06.

  1. sicnemesis

    sicnemesis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    13.01.09
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.06   #1
  2. Sultan of Swing

    Sultan of Swing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    3.07.08
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 25.07.06   #2
    Kann man nichts gegen sagen, ist ein guter Einsteiger-Bass. Bei Squier kannst du dir eigentlich sicher sein, dass die Qualität ziemlich gut ist.

    Würde ihn aber natürlich trotzdem wie immer vor dem Kauf einmal anspielen.
     
  3. Mr. Fridge

    Mr. Fridge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    3.09.14
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.06   #3
    Solider Anfängerbass! Der Hals ist sehr angenehm zu bespielen, da er recht schlank und seidenmatt lackiert ist.

    Kann man meiner Meinung nach nicht viel mit falsch machen.
     
  4. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 25.07.06   #4
    Ich hab den großen Bruder von dem. Und das immerhin schon seit knapp zwei Jahren und bin imernoch wunschlos glücklich.
    Allerdings ist Squier bekant für ne Qualitätsstreuung. Das heißt, du musst schon einige anspielen bis du einen guten erwischt.
    Ich hab in letzter Zeit auch nochmal n paar andere Bässe angespielt. Vom Stagg bis zum Sandberg. Mein Mb-5 gefällt mir da noch am besten, vom Sound her. Die Bespielbarkeit ist wirklich gut, aber ein Ibanez SRX-505 in grün stand auch noch im laden. Und der hat sich spielen können...boah *sabber*. Wie von alleine.
    Also, letzendlich habe ich den Kauf des MB-5 nicht bereut und finde immernoch, dass er ein wirklich guter einsteiger und fortgeschrittenen bass ist.
     
  5. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 26.07.06   #5
    Fender by Squier find ich übrigens gut...:) Andersrum wär aber richtiger, oder? Squier by Fender.
     
  6. Khayman

    Khayman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.07.06   #6
    off topic:

    :D :D jepp, da ist was dran, so sollte es eignetlich sein.

    Allerdings gibt es ein paar Korea Squier, aus den späten 90ern und frühen 2000ern, die statt mit großen Squier.- mit großen Fenderlogo in der Kopfplatte ausgeliefert wurden ( meines Wissens nur Preci und Jazz). Bei denen steht wirklich klein "Fender by Squier". Ich hatte mal nen Preci Probe gespielt, wirklich erstklassig verarbeitet, (dieser war über den Durchschnitt - Mexikanerniveau), wirklich sehr gute Instrumente, einzig die PU's fand ich nicht so brickelnd, aber die kann man ja tauschen....;)

    Also Fender mit ner CNxxxxxx Serienummer können (oder sind immer ???) durchaus auch Squier ein, bei denen der Besitzer das klitzekleine "Fender By Squier" in der Kopfplatte abgekratzt hat...

    Zum eigentlichen Thema kann ich nur sagen, ich würde keinen Squier ohne anspielen kaufen, es gibt Schätzchen drunter, und die meiste Squier werden gute Bässe für kleines Geld sein,
    aber es gibt auch einige, um es vorsichtig auszudrücken, "belanglose Bässe die keiner so richtig braucht".....;) :cool:

    Khayman
     
Die Seite wird geladen...

mapping