Fender-non-Tele/Strat-User-Thread

von Johannes Hofmann, 08.11.06.

  1. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    26.291
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.377
    Kekse:
    107.616
    Erstellt: 08.11.06   #1
    //edit Ray//

    Da ja doch von einigen gewünscht, hier der Userthread für Fendermodelle, die nicht in die Kategorie Telecaster oder Stratocaster gehören.

    Möglichst sauber halten bitte, also viele Bilderchen, Erfahrungen mit den Modellen, Infos etc.


    //edit Ray//

    Diese Gegenüberstellung zeigt ein bisschen die Problematik. Früher - in den 60er Jahren - war das mal schön geordnet und sortiert... Telecaster und Stratocaster bildeten die Standard-Mittelklasse, die Jaguar und die Jazzmaster waren die "top-Profi"-Geräte und die Mustang war eher ein preiswertes Einsteigerteil - das war alles schön sortiert und geordnet, auch preislich, und dann kam ein Mensch namens Jimi Hendrix, und blies mit der auch noch falsch rumgedrehten Mittelklasseklampfe "Strat" alles an die Wand. Danach fraten sich viele Gitarristen, wozu die Jaguar eigentlich die vielen Knöppe braucht... wenn eine Strat gut genug für Hendrix war (andere Topleute (zB Jimmy Page, ja und auch meister Clapton spielten damals eher Gibson), dann war sie gut für jeden, und wer mit einer Strat nicht klar kam, der war für viele eben ein schlechter Gitarrist.

    Erst die Ultra-HiGain Phase hat die Strat wieder etwas zurückgedrängt und in Opposition dazu entwickelte sich der Grunge Stil... nun ja, da braucht man kein HiGain und da wurden dann, auch wegen der optischen Absetzung mal ein paar andere Formen gecheckt. Das hat zu einer Renaissance der etwas ins Abseits gedrängten Fender Formen "Jaguar" und "Mustang" geführt, obwohl beide Modelle früher weit voneinander getrennt waren.
     
  2. Rodrigo.G.

    Rodrigo.G. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    195
    Ort:
    bei Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 08.11.06   #2
    Ich spiele ne cyclone. Hatte so meine Problemchen mit ihr. Aber ich mag sie von Tag zu Tag mehr, weil sie genau das hat was ich brauche, nicht mehr und nicht weniger.
    Ich denke so ein Thread wär vielleicht ganz schick. Da ich das auch oft beobachte das viele User hier eher ESP, Ibanez, Epiphone usw. begeistert sind. (was kein vorwurf sein soll).
    ... mal sehn was daraus wird, ich wär dafür..

    mfg..rod
     
  3. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 08.11.06   #3
    ich spiel eine 62er Japan Jaguar ;) ... ich fand sie mal absolut toll ... das tollste überhaupt was man sich vorstellen kann :D ... seit ich meine 57er RI Strat hab verwend ich die Jaguar überwiegend nur noch für Akkordgeschrammel ...

    aber wenn es interessiert, dann kann ich hier auch mal ausführlicher darüber berichten ;-) bzw. wenn ich mal wieder richtig viel Zeit hab (was gerade nicht der fall is :D ) dann kann ich auch mal ein ausführliches Review mit klangbsp. etc. machen ...
     
  4. metz

    metz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 08.11.06   #4
    So hier, ein paar Bilder wie versprochen.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  5. TSJ

    TSJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    23.08.08
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.06   #5
    Die Cyclone is ja geil^^ Wollte mir auch mal eine kaufen, aber dann ging meine Wahl doch eher auf Tele's... Aber jetzt, wo ich 'ne Fender Jazzmaster USA Re-Issue mal spielen konnte, hab ich mich in sie verliebt... xD Nur ca. 1500€ sind für nen Schüler zu viel. Sind die Unterschiede zwischen einer Japan Jazzmaster und einer Amercian Jazzmaster so groß, dass ca. 900€ gerechtfertigt sind?
     
  6. metz

    metz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 08.11.06   #6
    Hätte vielleicht erwähnen sollen, dass es nicht eine Cyclonesodern eine Mustang Japan Reissue ist.
    >> Jazzmaster wenn du die Möglichkeit hast, teste doch beide an und dann weißte ob die MEhrkosten gerechtfertigt sind.
     
  7. Rodrigo.G.

    Rodrigo.G. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    195
    Ort:
    bei Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 09.11.06   #7
    @ metz

    DU SAU !;) Wirklich sehr schöne Gitarre. Ich steh selbst sehr auf diese Fender-Exoten. Besonders auf ne Mustang, mit genau der Farbe und genau dem Schlagbrett, wie du es hast. Sieht einfach nur genial aus. Hast du alles original gelassen ? Weil ich dachte die hätten normalerweise dieses tortoise shell pickguard ?
    Hab mich für ne Cyclone entschieden. Weil ich nirgendwo ne Mustang anspielen konnte. Außerdem schien sie mir nich flexibel genug (aber wie gesagt, kann das nich einschätzn, konnte sie nicht anspielen). Was ist eigentlich an diesem Vibrato so besonders ?

    mfg...rod
     
  8. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 09.11.06   #8
    es wird ja gesagt, dass es eine exakte kopie der amerikanischen ist, aber da sie ja in japan hergestellt wird sind glaub ich die verbauten teile qualitativ nicht so hochwertig wie die amerikanischen. trotzdem find ich den preisunterschied ziemich übertrieben
     
  9. metz

    metz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 09.11.06   #9

    Nein an der Gitarre is alles im Original (außer die Saiten sind jetzt .10 er drauf fühlen sich aber wie 9.er an ^^) . Ich hatte das Glück sie in Aschaffenburg anspielen zu können, sonst wäre doch sehr warscheinlich die Wahl auf eine Lite Ash gefallen. Aber im direktvergleich war mit die Mustang doch sehr viel angenehmer zu bespielen und den Klang fand ich auch geiler, ganz abgesehen von ihrem Design.

    Das besondere an dem Vibrato ist einfach dass es die Saiten sehr schnell zur Verstimmung bringt. Macht aber nix, da ich es eh nich benutze.


    MFG metz
     
  10. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 09.11.06   #10
    @jeder der ne ahnung hat: warum gilt die mustang eigentlich als einsteigermodell für 700 euronen?
     
  11. metz

    metz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 09.11.06   #11
    Galt früher als Einsteigermodell, da war das Teil auch billiger, aber ich denke dass heutzutage bessere Materialien verwendet werden und man es nicht wirklich als Einsteigermodell bezeichnen kann. Da wäre man denk ich wenn man nicht weiß was man will doch besser bei ner Strat oder ner RG oder so aufgehoben. Und sie kostet sogar 800€ XD
     
  12. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 09.11.06   #12
    omg 800 euronen ist ja noch schlimmer, aber stimmt die mustang ist wirklich nur was für leute die sich absolut sicher sind das ihnen der sound zusagt. is eben keine gitarre wo man sagen kann "ach wenn se 800 euro kostet kann ich mir sicher sein, dass die absolut geil ist, mit der kann ich nichts falsch machen". Aber findet ihr nicht das die doch ein bisschen viel kostet? naja gibt weitaus flexiblere gitarren für das geld
     
  13. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 09.11.06   #13
    das bezweifle ich allerdings - schuld am preis wird wohl eher der kultstatus sein, den sie in gewissen kreisen genießt.
     
  14. metz

    metz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 09.11.06   #14
    Wäre mal schön, wenn es einer wirklich wissen würde, aber eigentlich is es mir egal, weil mir die Gitarre gefällt und ich denke nicht dass sie in 2 Jahren auseinanderfallen wird.
     
  15. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 09.11.06   #15
    Definitiv nicht!! ich hatte eine USA Jaguar und eine Japan Jaguar gespielt (is ja quasi das gleiche in grün :D ) und konnte keine "gravierenden" Unterschiede feststellen ...

    meine story:
    ich hab mir vor 3-4 Jahren so ne Japan Jaguar bestellt ... geliefert bekam ich eine USA RI zum Preis einer Japan :D geil oder?? fehler im versandlager ;-)
    naja, oder vielleicht doch nicht? das teil war nämlich total kaputt ... die schrauben der einzelreiter konnte ich nicht drehen - ich hätte also die komplette Bridge austauschen müssen ... der Tremolohebel hat nicht in die Fräsung gepasst und war zu dick ... so ein richtiger Ausrutscher von Fender halt ;)
    Damals war ich noch klein und dumm und unerfahren ... ich wusste gar nicht, dass bei der USA Variante einiges anders ist ... erst als ich das ding zurückgeschickt habe, hab ichs geblickt :D ... naja, aber schon komisch, das ding kam aus der American Vintage Serie, hatte aber keinen Koffer dabei?! :screwy: irgendwas war da halt faul an der sache ;-)

    zu den Unterschieden die mir aufgefallen sind:
    • Japan hat keinen Koffer dabei ... USA schon
    • USA hat dieses Schaumstoffpolster (sog. "Mute") zum Abdämpfen an der Bridge ... die Japan nicht.
    • Tonabnehmer = exakt gleich (ich hab mich extra erkundigt, weil ich erst mit dem Gedanken gespielt hab mir die "original USA PU's" reinzubauen, aber die sind da quasi schon drin)
    • Klanglich ist mir nichts unterschiedliches aufgefallen ... vielleicht nur im A/B Vergleich ...
    ein Kumpel von mir hat die Japan Jazzmaster und ist voll und ganz zufrieden!
    ich denke, dass man hier auch wieder einen Vergleich ziehen kann zur Telecaster: 62er Japan Tele - 62er American Vintage Tele ...
    irgendwo hab ich gelesen, dass das Japanmodell locker mit der USA mithalten kann

    Fazit: als schüler hat man wenig geld ... das muss man einteilen ... und du kannst echt ohne schlechtes gewissen das japan modell kaufen ... soviel ist da nicht um :great:
     
  16. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 09.11.06   #16

    wens interresiert: auszug aus der guitar über die jaguar reissue, darin wird auch nochmal bestätigt, dass eigentlich keine Unterschiede bestehen. https://www.thomann.de/de/prod_pdfreview_2140-g0306136.pdf
     
  17. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 09.11.06   #17
    yeah! sehr geiler artikel, den kannte ich noch nicht!!! :great:
    nur die sache mit cobain wird immer ein bisschen zu sehr betont finde ich ... es gab/gibt ja auch noch andere Jaguar-Player ... und im letzten Teil wo es heißt "verzerrt macht der sound cobain alle ehre" - dazu kann ich nur sagen: cobain hat seine jaguar mit Humbuckern bestückt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe ... naja, meine klingt trotzdem nach cobain :D
    ...übrigens: die im artikel angesprochenen nebengeräusche habe ich ganz leicht wegbekommen - einfach das Elektronikfach mit Kupferfolie auskleiden ;)
     
  18. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 09.11.06   #18
    kannst du das mit den nebengeräuschen mal erläutern, ich habe nämlich auch vor mir eine zuzulegen und wollte nochmal die hauptprobleme erfahren. also einmal das die SC´s pfeifen wenn zuviel distortion ist, dann die nebengeräusche? und die schnelle verstimmung und dass die saiten scheppern. alle diese mängel hatte ich dann auch vor zu beseitigen, aber gut das du das sagst mit der kupferfolie;)
     
  19. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 09.11.06   #19
    also übermäßig viel nebengeräusche hat meine nicht ... da produziert die Strat imho mehr ...

    das saiten scheppern liegt an der bridge ... diese einzelnen saitenreiter scheppern ... und zwar scheppern die kleinen schräubchen mit denen du die höhe einstellst... das ist zu beheben, indem du eine neue bridge kaufst - aber das stört eigentlich nur, wenn du "ohne strom" spielst ... sobald das signal über nen verstärker kommt hörst du das scheppern nicht mehr ...

    mit dem verstimmen ists auch nicht soooo dramatisch ... es kann mal passieren, dass die saiten an der bridge verrutschen wenn man zu ungestüm reinhaut... und dann klingts natürlich auch verstimmt - aber sonst hab ich da echt keine probleme damit ...
     
  20. metz

    metz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    989
    Erstellt: 09.11.06   #20
    Das mit dem Pfeifen bzw Feedback hab ich bei meiner Mustang nur wenn ich das Ds-2 und den Warpfactor anschalte. Also 2 Distortionpedal zusammen. Und ich denke nicht dass die Mustang Pickups da viel mehr Distortion vertragen als die Jaguarpickups. Aber:

    1. Wer haut schon zwei Distortionpedal gleichzeitig an? Is halt geil wenn man Feedback produzieren will
    2. Ich glaub kaum dass du Higain mit der Gitarre spielen willst oder?


    MFG metz
     
Die Seite wird geladen...

mapping