Floyd Rose - Abdämpfprobleme?

von IhrasaS, 05.03.07.

  1. IhrasaS

    IhrasaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.10.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 05.03.07   #1
    Hallo Leute,

    Ich hab mich vor zwei Wochen mal im Music-Store in Köln umgesehen weil ich mir eine neue Klampfe zulegen möchte. Letztendlich hab ich mich für die Ibanez entschieden, der Klang hat mir einfach sehr gut gefallen, man hört viel gutes über die ibanez [RG Serie] und der Verkäufer dort hat sie mir extra noch schmackhaft gemacht...
    IBANEZ RG1570 Suede Black, incl. Case u.Gurt @ Music Store

    Nun hab ich nur eine Frage die mir die Suppe/Gitarre vielleicht noch etwas versalzen könnte... Und zwar hab ich gelesen das Divebombs oder abgedämpftes Spielen für Floyd Rose Gitarren gar nicht so toll ist, allerdings wäre das nur bei rel. billigen Gitarre so, in diesem Forum hab ich was von 400€ gelesen, was meiner Meinung nach aber garnet mehr so billig ist. Die RG 1570 kostet ja nun 825€, also trotzdem nochmal ne höhere Stufe, da wollte ich doch mal fragen ob die Gitarre/ das Floyd Rose bei dieser Preislage stimmstabil bleiben wird und die Tonänderung vernachlässigbar ist oder eben nicht?

    Mfg IhrasaS
     
  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 05.03.07   #2
    die ibanez edge tremolos haben nen guten ruf und dürften bei divebombs keinerlei probleme machen (verstimmungen kann man dabei meist auf noch nich anständig gedehnte saiten schieben etc.)

    abdämpfen is im prinzip bei jeder floyd rose klampfe gleich. drückt man den handballen zu stark auf die brige ändert sich die tonhöhe, da kann die klampfe 2000 euro kosten und es wäre immer noch so, is ne gewöhnungssache
     
  3. Martinho the Met

    Martinho the Met Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 05.03.07   #3
    Jap das Problem kenn ich als ich meine AES noch nicht hatte hab ich immer die Ibanez RG meines lehrers gespielt beim Abdämpfen mus m an schon aufpassen zuviel kraft und schwupp ist der ton versaut
     
  4. 0 Negative

    0 Negative Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    5.04.13
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Marburg / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 05.03.07   #4
    Um hier mal Anfängern, die diesen Thread als "Beratung" nehmen, ein wenig Mut zu machen: Es ist wirklich eine Sache der Gewöhnung. Ich spiele seit Weihnachten mit meiner RG-270 und habe keinerlei Probleme mit Abdämpfen. Kommt halt daher, das ichs nicht anders kenne, mich ergo gleich daran gewöhne.
     
  5. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 05.03.07   #5
    Das und die Tatsache des ewigen Gefriemels beim (Um-)Stimmen haben Freud Los Gitarren bei mir zum Tabu gemacht. :D

    Aber was Divebombs angeht.. nunja, eigentlich sollte da nix passieren. Wenn du natürlich die Ganze zeit daran rumwackelst, wird das irgendwann auch Einfluss haben, aber ein normaler Gebrauch ist absolut ohne Probleme möglich, wenn die Qualität des Materials in Ordnung ist.
     
  6. b.

    b. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 05.03.07   #6
    dös edge tremolo von den prestige modellen hat für mich im vergleich mit dem floyd rose einer ltd (deluxe, also kein lic.) klar gewonnen.. auch das saiten wechseln ist ein kleinen tick angenehmer.
    ist super stimmstabil, da brauchst dir keine sorgen machen.
    die sache mit dem abdämpfen ist ne reine technik frage, klar jmd. der recht, hm, passioniert spielt und ne feste brücke gewöhnt ist wird klar probleme haben.. aber wenn man will kann man sich an n tremolo gewöhnen..
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 05.03.07   #7
    Man muss anders abdämpfen, handballen wirklich nur draufLEGEN und nicht draufdrücken.


    Stimmstabil sollte es sein. Da kannst du dran wackeln, diven und benden wie du willst, passiert normal nichts. Wenn doch sind die Saiten noch zu neu ;)
     
  8. IhrasaS

    IhrasaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.10.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 05.03.07   #8
    Aha, das klingt ja besser als ich erwartet habe...
    Dankeschön also für die guten Antworten!
    Ich denk jetzt steht's endgültig fest das ich mir sie hole. Werd mich zwar von meinem Strat-Nachbau mit normalem Tremolo etwas umgewöhnen müssen aber bei solchen Dingen bin ich meist flexibel :-)
     
  9. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 05.03.07   #9
    jep mit den Teilen kannst du eigentlich fast alles machen, da gibts Stimmtechnisch keine Probleme

    was mich hier immer wundert mit den Leuten die Probleme beim abdämpfen haben und dadurch die Tonhöhe verändern, dazu muss man doch schon ziemlich grobmotorisch vogehen oder?

    Ich spiele selbst nur Klampfen mit Tremolo, hatte auch eine mit Floyd und hatte da keinerlei Probleme in der Hinsicht außer wenn ich es wollte ;)
    Ist wirklich nur ne Gewöhnungssache und dann gehts das ohne Probleme
     
  10. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 05.03.07   #10
    hab auch keinerlei probleme mit dem abdämpfen..
    so fest draufdrücken könnt ich da gar net..
    vllt liegts auch an der handhaltung. also wenn ich fest drücken würde wäre der ton echt tot. abdämpfen heißt ja, dass trotzdem noch ein ton zu hören ist. also: kein problem damit gehabt.

    stimmstabilität: na wenn bei nem floyd rose die saiten nicht gestimmt bleiben.. wo denn dann sonst?
    ich seh das als größten vorteil des floyd rose. ich brauch quasi nach dem aufziehen der saiten nicht mehr stimmen. maximal kleine drehungen an den netten rädchen. perfekt.

    großer nachteil bei floyd rose allerdings: wenn man eine saite bendet, bendet man automatisch auch die umliegenden saiten mit. wenn man da dann auch was greift, muss man quasi "gegenbenden" um den ton zu halten.. das ärgert mich beizeiten doch sehr. also meine nächste gitarre hat definitiv kein floyd rose. eine reicht.
     
  11. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 05.03.07   #11
    um dat problem zu lindern könntest du mal 2 trem federn mehr einbauen. dadurch wird dat system zwar schwergängiger, gerät bei sowas aber auch nich mehr so leicht aus der korrekten stimmung, die dinger kosten ja net viel, also versuchen kann mans ja ma
     
  12. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 05.03.07   #12
    Je härter es eingestellt ist umso leichter lässt es sich auch dosieren, einfach weil bei weich eingestellten systemen schon der kleinste windhauch alles n paar halbtöne hoch oder runterverschiebt :D


    Vorsichtig sollte man bei 5-feder-systemen aber sein wenn man die saiten wechselt, der Finger ist schnell unterm Tremolo wenn man grad die Saiten durchschneidet ;) Ist mir nicht nur ein mal passiert.


    Das schlimme war halt dass ich den haken nicht auf anhieb gefunden hab um das ding hochzubiegen sodass ich meinen finger drunter vorziehen kann :D
     
  13. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 05.03.07   #13
    Aua!

    Langes Aua!;)
     
  14. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 05.03.07   #14
    Jo, ziemlich. Ist in etwa so als würde einer mit Stiefeln auf einem rumhüpfen = es gibt angenehmeres :D
     
  15. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 05.03.07   #15
    das problem wiederum lässt sich vermeiden, wenn man beim saitenwechsel grundsetzlich das trem mit ner batterie/holzklotz oder sonstigem blockiert.. erleichtert auch ungemein das stimmen etc.

    und danke für den tipp mit den federn. irgendsowas werd ich vmtl demnächst auch machen. hab auch schon überlegt das komplett flach zu legen, weil so viele divebombs mach ich eh net..
     
  16. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 06.03.07   #16
    Man kann auch Floyd Rose Tremolos aufliegend spielen. Ich habe das bei meiner Floyd GItarre so, und das Abstoppen ist so etwas angenehmer. Kannst ja mal experimentieren, ich reisse das Tremolo ohnehin nie nach oben.

    Ich habe gehört, dass schon ein Unterschied zwischen licensed und Original FLoyd Rose Systemen besteht, aber ich habe nur eine FLoyd Gitarre. Eine reicht mir auch - Saitenwechsel dauert ziemlich lange und das Tremolo ist auch nicht ganz klangneutral.
     
  17. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 06.03.07   #17
    dat ding aufliegend zu spielem empfiehlt sich aber eigentlich nur, wenns eh nich unterfräst is (wie bei einigen fender klampfen). sons is dat ganz schön fürn arsch wenn dat ding da hinten ins loch fällt, ma ganz davon abgesehen dat wenigstens bei meinen trems die saitenlage hinnüber is :D

    es gibt mitlerweile glaub ich so um die 50 millionen floyd verschnitte und man kann relativ allgemein sagen, dat die billigen auf billigen gitarren scheiße sind und die teureren auf teureren gitarren meist ganz gut :D
     
  18. heikoha

    heikoha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Weinheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 06.03.07   #18
    Ich habe in meinen Floyd-Klampfen jeweils eine Rockinger Blackbox eingebaut. Diese sorgt dafür dass das Tremolo eine definierte Ruhelage hat, sprich Du kannst die Hand auflegen und es passiert gar nichts!
    Mit etwas höherem Kraftaufwand kannst Du das Trem aber trotzdem noch nach oben ziehen -> www.rockinger.com

    VG
    Heiko
     
  19. IhrasaS

    IhrasaS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    9.10.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 06.03.07   #19
    Das wär sicherlich Überlegung wert, die scheint es ja auch schon relativ billig zu geben. (Oder sollte man da auch lieber eine etwas teuerere holen?) aber ich schau erstmal wie es denn ohne klappt...
     
  20. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 10.03.07   #20
    Oder man holt sich ne Ibanez der S Serie. Da hat man bei richtig eingestelltem Zero-Point System das Problem auch nicht. ;)
    Wenn ich die Rockinger Black Box richtig verstehe ist das im Prinzip ähnlich wie das Zero-Point System des ZR Tremolo. Hat jemand den direkten Vergleich zwischen den beiden Systemen (Handling, etc.,..)?
     
Die Seite wird geladen...

mapping