Floyd Rose an Washburn MG40

von Dragonito, 02.08.07.

  1. Dragonito

    Dragonito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 02.08.07   #1
    Hi Leute,

    ich hab zu Hause noch nen Washburn MG40 rumliegen, das hat leider kein vernünftiges Floyd Rose. Beim der Benutzung des FR verstimmt sich die Gitarre ziemlich.

    Mich interessiert, da ja schon nen FR vornhaden ist, kann man das ggf gegen ein vernünftiges FR austauschen ohne großen Aufwand?

    Als zweites würde ich, falls das mit dem Austausch möglich ist gerne wissen welches man da am besten nimmt (so Preisleistungsmässig).

    Würd gerne mal wieder die MG40 öfters in die Hand nehmen, Pickups müssen auch getauscht werden, das wird aber nen extra Thema :-)

    Bis denne

    Robin
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 02.08.07   #2
    Bild? Bolzenabstand?
     
  3. Dragonito

    Dragonito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 02.08.07   #3
    [​IMG]

    Abstand von Schraubenmitte bis zur anderen Schraube in der Mitte 7,5 cm
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 03.08.07   #4
    Es sollten 74mm sein. Also ein Original Floyd, Schaller oder Gotoh sollten alle Passen.


    Aber auch mit dem sollte sich die Klampfe nicht so sehr verstimmen. Ggf. brauchst Du nur neue Bolzen (ca. 10€) wenn diese ausgeleiert sind oder eine neue Grundplatte von Schaller(ca. 30€, dann aber auch Schaller-Klemmschrauben da diese dicker und kürzer sind). alles andere kannst dann einfach umbauen.

    Prüfe auch, ob der Sattel gut fest sitzt und ziehe ggf. die Befestigungsschrauben etwas fester.
     
  5. Dragonito

    Dragonito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 03.08.07   #5
    also hab gestern mal den großen Saitenwechsel betrieben und mal das FR ausgebaut und neu eingestellt, da ich jetzt mal 10er getestet habe. Die 10er scheinen für diese Gitarre auf jeden Fall besser geeignet musste allerdings noch ne Feder nachlegen. Mir ist aufgefallen das die Schrauben an dem die FR-Messerklingen (oder wie die heißen) aufsetzen ziemlich locker sind, also wenn ich die reindrehe waren hatten die nen fühlbaren Spielraum.

    Mit der Grundplatte meinste das Teil was oben am Kopf sitzt oder? Wie fest muss das eigentlich angezogen werden. Ich dreh da bis der Wiederstand kommt und dann noch mal nen gutes Stück drauf zum Feststellen, muss das richtig Bombenfest zugeschraubt werden?
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 03.08.07   #6
    Grundplatte meine ich vom Tremolo, die Platte wo alles draufgeschraubt ist eben. An der sind die Messerkanten, die an die Bolzen gehen. Wenn diese stumpf sind, gibt es keine eindeutige Mittelposition mehr und die Stimmung ist nicht stabil. Genauso wenn die Bolzen am übergangspunkt "angefressen" sind, dann sollte man die tauschen. Bolzen sind nicht bombenfest in den Hülsen, die müssen sich ja drehen können. Solange die kein großes Spiel haben sollte das ok sein.

    Am Kopf ist der Sattel. Ich meine nicht die Klemmstücke darauf, sondern buchstäblich die zwei Schrauben mit denen das Teil am Holz befestigt ist. Der Sattel sollte sich nicht bewegen können und schon recht fest angezogen sein. Entweder kommen die Schrauben von hinten durchs Holz oder von oben, die siehst dann wenn die Klemmen ganz raus machst.

    Die Klemmen musst dann auch gut handfest anziehen, die sollten ja verhindern dass die Saite durchrutschen kann. Nicht wie ein Ochse anziehen, aber gut fest. Das gleiche gilt für die andere Seite am Tremolo.

    Falls die Bolzen direkt ins Holz gehen, also ohne Hülsen im Holz, kann es sein dass sie sich etwas "durchfressen" durchs Holz in Richtung Pickup. In dem Fall muss man reparieren, also aufbohren, zwei Stückchen Rundstab aus Hartholz rein, neu bohren, Schrauben rein.
     
  7. Dragonito

    Dragonito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    28.07.14
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 07.08.07   #7
    Seit ich die 10er Saiten drauf habe verstimmt sich die Gitarre weniger, hab allerdings das ganze Tremolo neu eingestellt. Wirklich Stimmstabil ist es leider aber immer noch nicht, aber auf jeden Fall um einiges Besser. Mir scheint das das Tremolo jetzt insgesamt fester sitzt. Die Klemmen hab ich wie Du beschrieben hast Handfest angezogen, passt jetzt halbwegs. An der Platte usw kann ich bis auf die lockeren Schrauben (die aber so wie Du geschrieben hast okay sind) nix auffälliges finden können. Ists ggf möglich das die Saiten oben bei den Klemmen nicht fest genug sitzen? Gibts da ggf Tricks wie man den "gripp" erhöhen kann?
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 07.08.07   #8
    Es ist möglich, genauso wie auf der anderen Seite an der Bridge. Reinigen hilft grundsätzlich wenn Fett und Staub oder so drauf ist, aber sonst hilft nur fester anziehen.

    Die Saiten brauchen aber erst mal 1-2 Tage bis die sich endgültig gedehnt haben nach dem Aufziehen, kann also auch daher kommen wenn die ganz frisch sind.

    Schrauben sollen nicht locker sein (falls Du mechaniken meinst), die Achsen (wo man die Saite drum wickelt) sind dagegen locker bzw. haben Spiel und rattern wenn keine Saite aufgezogen ist. Die Schrauben (von vorn die großen die die Achsen umschließen, von hinten die kleinen Zentrierschrauben) sollte man schon fest ziehen.

    Kannst mal ein Foto von den Tremolobolzen posten? Sind die in Hülsen oder gehen die direkt ins Holz? Bei der zweiten Variante können die sich wie gesagt richtung Hals "durchfressen" wenn das Holz weich ist und da machen es dickere Saiten nur schlimmer (mehr Anpressdruck). Mit Hülsen ist es egal, habe noch nie erlebt dass diese nachgegeben haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping