Fodera unter 1500€??

von Mathes(csp-band), 27.02.07.

  1. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.07   #1
    Hallo,
    da ich nur sehr wenig über die preisspanne bei fodera weiß,möchte ich mal hier fragen ob es auch Fodera-Bässe unter 1500€ gibt....den billigsten,den ich gesehen hab hat 4999$ gekostet.Ein Victor Wooten Signature sogar 7999-10000$.Außerdem sollte er neu sein...also net von ebay.
    Könnt ihr mir helfen?

    mfg
    mathes
     
  2. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 27.02.07   #2
    Von Fodera wirst du nie einen unter 1500 finden außer bei der bucht...Fodera baut nämlich keine billig versionen wie Fender oder Gibson...und auf Qualität willst du ja wohl auch nicht verzichten denk ich mal...ne Seite die ich dir vorschlagen kann ist Station Music - The Southern Proshop die haben gebrauchte an bord...wobei die auch bei einem Preis von 2800 und 3800 € liegen...Fodera ist neben Ritter das teuerste *Was MIR bekannt ist...gibt wahrscheinlich noch dutzende mehr*


    145 Beiträge 56 davon erstellt...das nenn ich ma ne leistung...vieles Doppelt und dreifach ^^ das nenn ich ma ne leistung ^^
     
  3. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 27.02.07   #3
    Die günstigsten sind Fodera NYCs. Bedenke aber das du bei solch happigen Preisen einiges raushauen kannst an Rabatt. 3000€ kostet ein NYC. Sehr feine Bässe aber man sollte sich überlegen was man sich anlacht. Im Endeffekt macht er dein Spiel keinen Deut besser. Ich kann dir nur raten dich nach andern Quellen als Station Music umzusehen, ich will nichts verraten aber ich hab einen Vic Wooten Fodera seeeeehr günstig bekommen, neu.
     
  4. map

    map Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    871
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.529
    Erstellt: 28.02.07   #4
    Also wenn du bei ebay nicht irrsinniges Glück hast, oder du nicht jemanden erwischt, der einen absoluten Notverkauf auf Grund einer Herztransplantation machen muss, glaube ich nicht, dass ein Fodera in aktzeptablen Zustand um den Preis zu haben ist, leider ...

    lG map
     
  5. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 28.02.07   #5
    mal kurz offtopic...war da schon mal jemand, bzw wie siehts dort mit auswahl zum anspielen aus? weil ich manchmal in der richtung unterwegs bin...
     
  6. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 28.02.07   #6
    Ich war bisher einmal da.
    Super Laden, tolle Atmosphäre und dann noch die ganzen Bässe :eek:.
    Ist auf jedenfall einen Besuch wert und man darf echt (fast) alles anspielen.
     
  7. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.07   #7
    ich überlege mir nämlich einen "Profi-Solo" Bass zu leisten.....Als "noob" fängt man bekanntlich an, sich Bässe von Profibassern anzuschauen.
    Meine ängere auswahl wäre zunächst:
    1.Ein Fender Marcus Miller Signature Bass.....unter 1000€ eigentlich ein schnäppchen....oder nicht?
    2.hmm...zwar noch nicht so zahlreich von profibassern verwendet:sandberg...wahrschienlich einen California (fand ich beim testen jedoch etwas zu schwer)
    3.Fender The Urge Stuart Hamm Signature Bass (noch nicht gestestet,find ich aber auch zunächst in ordnung)
    4+5. Etwas billiges von Rickenbacker oder Fodera (hoffe...das man so welche Bässe auch irgendwo antesten kann)
     
  8. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 28.02.07   #8
    sandberg würd ich in dem fall schon empfehlen...vll auch custom...
    der marcus miller ist sehr geil..auhc relativ flexibel im sound, aber der will geslappt werden...^^
     
  9. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 28.02.07   #9
    Einen Profibass unter 1500 €? Da musst du uns erstmal aufklären was du unter "Profibass" verstehst. Bisher hatte ich den Eindruck das du nur nach den Namen schaust aber nicht nach der Austattung :rolleyes:
     
  10. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 28.02.07   #10
    AUUUUUUUUUUUUUAAAAAAA!!!

    Bitte bitte bitte! Hör auf... das ist ja grausam!

    Wie kann man denn gleichzeitig einen RICKENBACKER und FODERA auf eine Ebene stellen? Das sind zwei völlig verschiedene Bässe!

    Zu den einzelnen Bässen: Der MM Bass ist ein stinknormaler Japan- Fender mit aktiv Elektronik, da kannste dir einen sehr viel billigeren Bass holen und dir eine J Retro Klangregelung reinbauen lassen, die knallen böse...

    California PM ist oder mit JJ ist ein toller Bass, der auch nicht schwerer ist als ein Fender... Muss man vom Handling mögen.

    Der Stu Hamm ist natürlich imposant mit seinen PUs, ansonsten aber kein Highlicht, das das Geld unbedingt wert ist.

    Rickenbacker, das sind klanglich, von Handling her und auch vom Gewicht eine andere Kampfklasse. Das ist ein Flower- Power- Jingle- Jangle- Instrument, an dem ich nichts finden kann, da sie unhandlich sind und zum slappen... :(:(:(

    Foderas sind halt Allrounder mit klasse EQ, den besten Hölzern und superbem Handlin, liegen aber preislich jenseits aller Vorstellungen.

    Teile uns lieber mal mit was deine genauen Vorstellungen abseits von Markengedöns sind, da kann man dir besser helfen.
     
  11. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.07   #11
    nee..ich schaue nach klang und nach dem ersten eindruck,während des testens ....(ok...fodera+rickenbacker+the urge bass hab ich noch net getestet,fand ich aber in videos auch in ordnung)
     
  12. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 28.02.07   #12
    Du musst in Betracht ziehen, dass diese "Promis" den Klang nicht oder nur anteilig aus ihrem Bass beziehen. Sie haben Top- Amps, Top- Effekte, und nicht zuletzt: einen eigenen Stil und eine eigene Technik. Dazu kommt, dass Marcus Miller seine Fenders bestimmt nicht von der Stange bekommt sondern sich im Custom- Shop einen schnitzen lässt, der mit dem eignetlichen "Signature" höchstens das Aussehen gemeinsam hat. Der Bass ist also nur EINE Komponente das Sounds-
     
  13. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 28.02.07   #13
    Ich denke mit deiner Vorstellung ,,Profi-Bass'' kommst du nicht weit. Ohne eine genauere Vorstellung von dem was du suchst ist es m.E. völlig sinnlos sich einen ,,Profi-Bass'' zuzulegen.

    Ich muss BassBoss absolut zustimmen, wenn man sich deine Auflistung der in Frage kommenden Bässe ansieht gewinnt man den Eindruck, dass dir eben diese Vorstellung fehlt.

    Gruesse, Pablo
     
  14. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 28.02.07   #14
    Ich gehe mal davon aus, dass du einen Viersaiter willst? Die Bezeichnung "Profibass" ist sehr oft sehr irreführend, weil es auch sein kann dass ein "Profibass" totaler Mist ist und man damit überhaupt gar nicht klarkommt. John Myung spielt zum Beispiel einen Custom-Bass von Yamaha aber das zugehörige Signature Modell das man kaufen kann hat eine ganz andere Technik, andere Pickups und bleibt meiner Meinung nach erstens deutlich hinter dem Original zurück und zweitens hinter dem was man zu dem Preis erwarten könnte.

    Ich persönlich würde dir empfehlen, da du ja nicht sagst "Ich brauch genau DIESEN Sound!", dir einen guten Bass zu kaufen der viele Soundmöglichkeiten hat und an Vielseitigkeit genug bietet damit du den Sound finden kannst der dir am Besten gefällt. Welche Bässe ich sehr vielseitig finde in der Preisklasse sind zum Beispiel:

    Yamaha BB-2004 ist zwar auch ein Signature Modell, ist aber ein sehr sehr sehr vielseitiger und guter Bass, und sieht gut aus

    Ibanez SR-1000 noch nie gespielt, kenn aber jemand der sagt die Serie ist gut

    oder irgendeinen Sanberg, zum Beispiel diesen

    Mit den solchen Bässen kann man imho auf jeden Fall weniger falsch machen als mit einem "Signature-Modell", wenn man nicht genau weiß was für einen Sound man noch brauchen wird.
     
  15. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 28.02.07   #15
    ich denke, profibässe sind ne heikle angelegenheit...
    hab mich mal nach nem steve bailey signature erkundigt...
    aria steve bailey signature bass - irgendwas um die 350 euronen oderso...
    hehe... anschließend fand ich steve bailey signatrue pickups, die natürlich im obigen bass nicht sind... und wahrscheinlich alleine ungefähr das doppelte kosten^^
    marcus miller spielt nen fender usa custom mit sadowsky preamp...
    und ja. es gibt noch weitere bässe in der preisklasse wie fodera...
    echte customteile von drozd, custom teile von alfonso iturra... zon...

    ich denke einen profibass wirst du unter 1500€ sicher finden. aber nicht von der art profi, wie wooten, manring, bona, etc...
    eben eher wie profimusiker, die ordentliche solide verlässliche bässe spielen.
    da wiederum ist sandberg absolut häufig dabei, genauso wie fender.
    nebenbei manchmal le fay (auch die fangen aber bei mehr als 1500€ an)

    also anders: bei den meisten dieser extremen edelbass schmieden fangen die preise ernsthaft bei 3600€ euro an. vielleicht findest du irgendwo im hintersten winkel des internets nen fodera mit gebrochenem hals 2 löchern und ohne elektronik für 1600€.

    ich würde dir empfehlen zu nem guten, evtl. custom sandberg zu greifen
     
  16. UpriGht

    UpriGht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.02.07   #16
    Was ich jetzt noch nicht genau verstanden haben: Willst du einen Siganature Bass bzw. eben einen, der von Profis genutzt wird oder einen, der von Material, Verarbeitung usw, auf professioneller Ebene anzusetzen ist?
     
Die Seite wird geladen...

mapping