[Frage] Gitarre in Line In einer Consumer Soundkarte = dumpfer Sound?

Lapdog

Lapdog

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.20
Registriert
03.09.03
Beiträge
526
Kekse
1.969
Ort
Siegen
Hallo,

da ich zur Zeit all meine Gitarren-Amps aus meinem Zuhause verbannt habe, wollte ich es mal mit Modelling-Software bzw. VST-Plugins probieren. Eigentlich bin ich schon recht weit gekommen mit meinen Mitteln, aber eine letzte entscheinde Frage bleibt dennoch, auf deren Lösung ich jetzt nach ausgiebiger Recherche immer noch nicht gestoßen bin.

Ich habe im Rechner eine Asus Xonar DX und den angeblich recht guten Onboard-Chip ALC880. Zusätzlich habe ich mir mal die Demo-Version von Guitar Rig 4 besorgt. Die bei der Asus-Karte mitgelieferten ASIO-Treiber erwiesen sich schnell als völlig unbrauchbar. Sie produziert sehr spürbare Latenzen selbst mit verringerter Buffer-Größe und es gibt dann auch Aussetzer. Mit der Gitarre direkt im Line In ist das verfügbare Signal im Rechner auch noch grenzwertig schwach.

Dann habe ich aus dem Mut der Verzweiflung heraus die Onboard-Karte aktiviert. Siehe da, das Signal wird für mein Hörempfinden ohne merkbare Verzögerung verarbeitet (mit ASIO4ALL) und wieder ausgegeben. Zusätzlich habe ich diesmal auch mehr als genug Pegel zur Verfügung. So weit, so gut. :great:

Ich habe dann mal eine ganze Weile mit Guitar Rig im Stand-Alone-Modus gespielt. Dank der latenzfreien Verarbeitung war auch ein gutes Spielgefühl vorhanden. Was mich nur etwas enttäuscht hat, und das ist der Grund warum ich hier schreibe, ist die Soundqualität. Ich habe keine Nebengeräusche, Rauschen o.ä. zu beklagen, stattdessen wirkt der Klang aber irgendwie sehr höhenarm, unpräsent und einfach dumpf. Die EQ-Einstellungen in Guitar Rig können da nicht viel reißen, höchstens bei Extrem-Einstellungen.

Wie gesagt gehe ich mit der Gitarre direkt in den Line In den Soundkarte und jetzt wäre meine Frage, ob ich mit einem speziellen Audio(-USB)-Interface ein "klareres" Signal in den Rechner einspeisen kann, damit Guitar Rig usw. einfach "natürlicher" klingen? Ich könnte mir das durchaus vorstellen, da ja manche Interfaces extra Instrumenten-Eingänge besitzen, z.B. auch hochomige für Gitarren etc..

Wenn dem definitiv so ist, würde ich den Kauf eines solchen Interfaces durchaus in erwägung ziehen. Verzögerungsfreie Signalverarbeitung genieße ich ja bereits mit dem Onboard-Chip nur stört mich doch dieser dumpfe Klang.:( (Mit der Asus-Karte ist es, zusätzlich zu den schon genannten Problemen, genauso dumpf)

gruß Lapdog
 
Michael Burman

Michael Burman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.055
Kekse
12.350
Ort
Frankfurt am Main
Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Möglichkeit 1: Ein Kästchen, das dir das Gitarrensignal auf Line-Pegel bringt. Möglichkeit 2: Ein Interface mit Gitarreneingang. Ein Interface mit guten Wandlern dürfte deinen Sound noch mal nach vorne bringen. Da hat NI z.B. selber solche Interfaces im Angebot.
 
10thMan

10thMan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Registriert
15.03.09
Beiträge
456
Kekse
1.005
Ort
Bamberg
Das Problem bei der Sache ist, dass die Gitarre einen Hochohmigen Eingang braucht, um das Signal gescheit übertragen zu können. Normale Soundkarten haben sowas nicht.Wenn du also mit der Gitarre in die Soundkarte willst, brauchst du einen Impedanzwandler (sprich DI-Box) zwischen Gitarre und Line-In (hast dus schonmal mit dem Mikroeingang versucht?) Allerdings wird es unter Umständen schwierig, von der XLR Buchse einer DI-Box in die Soundkarte zu kommen.

Generell wäre ein externes Audiointerface vermutlich die praktischere (aber halt auch teurere) Lösung. Da kannst du dann eins nehmen, bei dem der Eingang bereits die passende Impedanz für ne Gitarre hat und die Klangqualität wäre vermutlicha uch nochmal etwas besser als bei on board sound.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben