Frage zu CAD E300

von Noyd, 10.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. Noyd

    Noyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    337
    Erstellt: 10.08.10   #1
    So, ich wieder :D

    Nachdem ich jetzt beschlossen habe das Audio Technica AT 4040 wieder zurück zu bringen, suche ich ein anderes ebenbürtiges Mikrofon.

    Testen werde ich nochmal das Rode K2 - lieber aber würde ich noch das CAD E-300
    [​IMG]
    testen.

    Die Problematik dabei ist, das ich keinen Laden in Berlin kenne der das Mik auf Lager hat. So müsste ich es bestellen,... Musik-Service bietet es an so wie ich sehe.

    Meine Frage dazu wäre:

    Das Mikrofon wird mit einer Zusatzbatterie gespeist?
    Wie läuft das genau? Gibt es da ein extra Verstärker wie beim Rode K2, oder ist das ne kleine Batterie die ins Mik kommt?

    Wie zuverlässig ist das ganze und wie oft muss das, sollte das eine kleine Batterie sein, aufgeladen werden?
    Wäre recht unschön wenn das Mikrofon dann mitten in der Session abdankt...

    Das AT 4040 sagt mir nun nach breitgefecherten Tests mit meiner Stimme und Songvarianten nicht mehr zu. Irgendwie zu kalt und drucklos...

    (An jene die mein Thread gelesen haben mit der Vermutung auf das M-Audio Fast Track Pro für die schlechte Qualität, ich hab nochmal den genauen Vergleich mit meinem NT1-a gemacht, und bei dem funzt alles wunderbar! Lautstärke super etc.)

    Gruß
     
  2. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    13.01.21
    Beiträge:
    2.155
    Kekse:
    7.073
    Erstellt: 10.08.10   #2
    Nein, das hast du etwas falsch verstanden. Das K2 braucht die extra Speisung für die Röhre. Das e300 hat einen eingebauten NiMH Akku der sich über Phantom aufladen lässt. Das Mikrofon selber wird ganz normal über Phantom vom Preamp gespeist und braucht keine weitere zusätzliche Versorgung.
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    8.813
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 10.08.10   #3
    Ich bleib mal beim Neumann TLM-102
    [​IMG]


    Obwohl ich (vor allem die alten) CAD schätze. Nach ausführlichen Test halte ich das TLM 102 für das beste Mikro in seiner Preisklasse.
     
  4. Noyd

    Noyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    337
    Erstellt: 10.08.10   #4
    Ich bin momentan ja sowieso komplett verwirrt.

    Aber da das AT4040 in der Praxis plötzlich doch so extrem anders war als dort... vielleicht sollte ich das TLM 102 mal durchchecken in meinem bescheidenen Homestudio - wäre jedenfalls der Knaller wenns dann plötzlich alles bisher gewesene für mich toppen würde. Vorort im Laden tat es das nicht...

    Nur irgendwie ärgert mich so das das Ding nur sonen billighalter dabei hat... ich steh da gar nicht drauf... Die Spinne extra kaufen ist auch wieder Geld für Mist eigentlich. Aber wichtig ist ne Spinne schon...


    Ich sollte das TLM 102 mal hier daheim checken, ist vielleicht nicht unschlau - Und vielleicht wärst du dann auch endlich zufrieden :p :D
     
  5. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.702
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    95.800
    Erstellt: 10.08.10   #5
    Du sollst doch zufrieden sein;) Artcore hält das schon aus, auch wenn Du noch 20 andere Mics probierst und um das 102'er ein Bogen machst.

    Nee, im Ernst, Du solltest auf jeden Fall die potentiellen Kandidaten bei Dir zuhause und in Ruhe testen. In ungewohnter Akustik, mit ungewohnter Abhöre und auf die Schnelle ist das alles schwer zu beurteilen.

    Und wegen der Spinne, musst Du halt von vorneherein einkalkulieren.

    Banjo
     
  6. Noyd

    Noyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    337
    Erstellt: 11.08.10   #6
    Ja, du hast recht.

    Aber ich hab mich jetzt entschieden mir erstmal das TLM 102 zu besorgen. Nächsten Monat kann ich mir das wieder leisten. Wenn das dann nicht stimmt, probier ich noch das CAD. Danach dann nen ordentlicher Vorverstärker und ich denke auch dann wird das endlich meinen Erwartungen gerecht.

    Frage: Vorläufig kann man aber auch ohne Spinne recorden, oder ist das ne heikle Sache?

    Habs noch nie probiert ohne Spinne aufzunehmen... :D


    239,- Euro für die Spinne :eek: ... ich könnt heulen!
     
  7. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.702
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    95.800
    Erstellt: 11.08.10   #7
    Wenn Du nicht gerade wie ein Wahnsinniger mit dem Fuss stampfst oder ans Stativ klopfst, geht es auch ohne Spinne. Eventuell kannst Du ja das Stativ an sich vom Boden entkoppeln, indem du es auf Schaumstoff stellst oder so (sollte naürlich nicht gleich umfallen). Ich nehme mit meinem Shure KSM32 immer ohne Spinne auf.

    Banjo

    Edit: Ich sehe hier 115 Euro: https://www.thomann.de/de/neumann_ea_4_ni.htm Ist aber 'noch nicht lieferbar'
     
  8. deschek

    deschek HCA PA & Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.11.20
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Basel
    Kekse:
    19.999
    Erstellt: 11.08.10   #8
    Hallöchen,

    beim TLM102 ist ja die Kapsel schon gut entkoppelt und die Mikrofonhalterung zusätzlich über einen Gummi-O-Ring entkoppelt. Im Studio für Single-Vocal-Anwendung ist eine Spinne wirklich nicht zwingend notwendig.
    Auf lauten Bühnen mit vielen Quellen kann es da wieder anders aussehen, aber selbst da spare ich mir die Spinne oft, z.B. aus Platzgründen...

    Ciao, Deschek
     
  9. Noyd

    Noyd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    337
    Erstellt: 12.08.10   #9
    Um später nicht vielleicht sagen zu müssen "Hätt ich doch mal das CAD e300" getestet... hab ichs jetzt mal bei Musik-Service bestellt!

    Es soll ja wirklich gut für Hip Hop Vocals sein, und die klanglichen Beschreibungen und Hörproben find ich auch super.
    Müsste ehh noch einen Monat sparen bis ich mir das TLM 102 kaufen könnte... jetzt test ich das CAD erstmal, eventuell überzeugt es mich ja schon so sehr, dass ich es gar nicht mehr hergeben möchte :D

    Lieber 1 mehr testen als 1 zuwenig.

    Mal ne Frage dazu: Das Ding sieht ja nun wirklich riesig aus, gibt es da Probleme mit der Befestigung am Stativ, oder ist das Gewinde dort normmäßig das selbe wie hier? Habe für mein Rode ebenfalls ein Doppelgewindeeinsatz das den Lochdurchmesser verringert, sind das alles normgrößen oder kann es passieren das dieses Mikrofon überhaupt nicht passen könnte?!?!?!
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    8.813
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 12.08.10   #10
    Nein, Stativgewinde sind genormt. Aber höchstwahrscheinlich brauchst Du noch ein Reduziergewinde.
     
  11. CH4OS

    CH4OS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.08
    Zuletzt hier:
    25.04.11
    Beiträge:
    105
    Kekse:
    66
    Erstellt: 07.11.10   #11
    Sorry, dass ich den Thread jetzt wieder ausgrabe, aber ich wollte mal nachfragen, wie du dich jetzt entschieden hast!?

    Ist das CAD e300² bei dir geblieben, oder hast du es zurückgegeben?
    Und welche Micros hast du vorher dagegen antreten lassen?

    Das interessiert mich sehr, weil ich mir nach langem Lesen und hin und her auch das CAD e300² (allerdings aus den USA) bestellt habe. Also eigentlich ist es jetzt "eh schon zu spät", aber ich denke für ein Erstmicro und einen Recording-Starter wie mich, sollte das schon in Ordnung sein:confused:

    Plauder doch mal aus dem Nähkästchen...:D
     
  12. OSaft

    OSaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.10
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.10   #12
    Wo hast du dir das CAD denn aus der USA bestellt? Ich gucke auch gerade. Bei Amazon gibts das fuer 224 $, aber die schicken es nicht nach Deutschland. :(
     
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    8.813
    Kekse:
    10.453
mapping