Frage zu EFX-Effekten beim XP von Roland

von xeniades, 20.05.06.

  1. xeniades

    xeniades Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.06   #1
    Hallo,
    ich bin gerade beim Soundschrauben und komme da an ein Problem:
    Ich habe in einen Patch eine AUTO-WAH Effekt eingebaut und im USER-Bereich abgespeichert. Wenn ich den Patch auswähle höre ich den auch - gut so. Wenn ich aber diesen Patch in eine Performance einbaue, ist der Effekt leider weg ...:eek:

    Werden die EFX-Parameter der Performance über die EFX-Parameter der Patche gebügelt ?
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.05.06   #2
    Ich weiß nicht genau wie das ist, aber der Tritonfreak kann dir da sicher helfen.
    Aber bei Yamaha ist es so, dass die Patch Effekte nicht übernommen werden.
     
  3. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 20.05.06   #3
    ichhabe auch einen XP, und der Effekt lässt sich ganz einfach erklären

    der XP verfügt über 3 Effekteinheiten: Multifx, reverb und chorus.

    wenn man einen Patch erstellt und im Patch effekte vom Multifx nutzt werden die so gespeichert

    für eine performance kann man nur einen effekt für alle patches in der performance nutzen, also musst du quasi die effekteinstellungen aus dem patch in die performance kopieren um deinen sound zu kriegen. wenn jetzt ein anderes patch der performance auch durch den multifx geroutet wird, liegt logischerweise der gleiche (in deinem Fall AutoWah) effekt auf dem anderen sound...

    also machts viel sinn, die patches möglichst ohne Einsatz von den Effekteinheiten zu erstellen, da man so einfacher die patches zu performances zusammenfassen kann...

    als kleiner tip: autowah kann man mit einem selbstmodulierendem Filter hinbekommen, so hast du in der performance das multifx noch frei für nen anderen patch...

    ich hoffe, dass ich dir helfen konnte, wenn nicht, frag einfach wenn dir was unklar ist
     
  4. xeniades

    xeniades Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.06   #4
    hmm. ok. das ist verstanden :great:
    ich habe mal versucht so einen Effekt im Patch zu realisieren - mit moduliertem Filter. naja Man kann ein wahwaha auch erahnen :confused: ...mir fehlt noch etwas mehr "WAH" ... wenn du verstehst was ich meine:cool:
    Mit der Parameterbeschreibung im Handbuch kann man sich leider nur sehr schwer vorstellen, wie es denn klingt, wenn man hier und da mal dreht.
    Mit ChangeIt ist es etwas leichter, den patch zu ändern.
    Gibts denn nicht so ne Art "Soundkochbuch" mit ein paar Basisrezepten ?
     
  5. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 21.05.06   #5
    ich kenne kein solches buch/solche webseite, da muss man sich aber vielleicht mal grundlagen der synthiprogrammierung angucken, zB den hier: http://www.online-clinics.de/synthy/001.html

    direkt beschrieben wirds zwar auch nicht, aber vielleicht bringts dich auf den richtigen gedanken...
     
  6. Erfi

    Erfi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.07
    Zuletzt hier:
    17.06.11
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 07.01.08   #6
    *grab*

    Sorry fürs Antworten auf so einen Uralten Thread, aber ist ja offiziell erwünscht, wenn es die Öffnung eines neuen Threads verhindert :)

    Also ich steh im Grunde vor der selben Frage wie xeniades...
    Hab ein Roland Juno-G, und im Patchmodus nen schönen Sound zurechtgebastelt, der grad durch die Effekte so schön klingt.

    Ja nun würd ich den eben gern in einer Performance reinbringen, nur leider sind die Effekte weg, wenn ich den Patch in einer Performance reinbringe. Nun hat Cheldar das ganze ja ziemlich gut erklärt warum das so ist, aber dann will ich halt die Effekte von dem Patch für die gesamte Performance und damit alle Parts verwenden, wenns nich anders geht. Wenigstens erstmal das schaffen, um eine Hürde genommen zu haben.

    Gibts denn da keine Möglichkeit? Mein schöner Patch ;(
     
  7. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 08.01.08   #7
    Hi
    Bei den Tritons gibt es eine Funktion die gesammten Effekte eines Programms in eine Performance zu kopieren. Beim Roland X60 gibt es ein abweichendes aehnliches Konzept.
    Stellt man den Parameter EFX SRC (EFX Source) aufd PAT (Part) wird die Effekt Einstellung des Programms fuer die gesammte Performance uebernommen.
    Das ist fast noch praktischer als das Kopieren.
    Beim Juno G vielleicht aehnlich.
     
  8. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.008
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    927
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 16.01.08   #8
    Ja, das ist so ziemlich der einzige Weg. Bei dem Patch, dessen Effekt du in der Performance verwenden willst, in der Performance die EFX-Source auf PAT umschalten und in allen anderen Parts entweder notgedrungen denselben Effekt (mit evtl. anderer Abmische) oder gar keinen Effekt verwenden.

    Ist ja irgendwie ein Witz. Multitimbrale VA-Synthesizer können pro Part teilweise mehr als ein halbes Dutzend Effekte gleichzeitig erzeugen. Pro Part. Und zwar unabhängig voneinander. Guckt euch mal die alten Novations an oder im Grunde jede Access-Virus-Generation. Schon mein "kleiner süßer" KS Rack kann auf seinen 4 Parts gleichzeitig 4 Delays, 4 Halleffekte, 4 Chorusse (von denen jeder unabhängig voneinander auch ein Phaser sein kann), 4 Verzerrer, 4 EQs und 4x Panning plus einen Vocoder erzeugen, das sind 25 Effekte auf einmal. Mancher anderer VA soll, glaub ich, auf über 90 Effekte auf einmal kommen.

    Und jetzt guckt euch mal an, was eine Music Workstation drauf hat. Heute kommt man ja erst langsam davon ab, nur 3 Effekte für die ganze 16fach multitimbrale Maschine anzubieten (1x Reverb, 1x Chorus, 1x Modulation). Aber selbst die schon seit dem JV-2080 bekannten 3 zur Wahl stehenden Effektwege sind ja bald noch sensationell viel. Wann kommt endlich eine Workstation mit einer anständigen Effekt-Engine?


    Martman
     
Die Seite wird geladen...

mapping