Frage zu "Warwick Sweet 15"

von Leo der Bassist, 07.08.05.

  1. Leo der Bassist

    Leo der Bassist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    23.03.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 07.08.05   #1
    moin,
    ich hab einen Warwick Sweet 15-Bass-Amp mit 150Watt!Ich brauche allerdings mehr Lautstärker um gegen den Mesa Rectifier von dem Gitarristen aus meiner Band an zukommen!Könnt ihr mir sagen,ob ich an diesen Amp noch eine oder mehrere Akivbox(en) anschließen kann?Hinten hat er ein Speaker Out, ich hab aber kein Plan,ob man dort Aktivboxen anschließen kann!
     
  2. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 07.08.05   #2
    Vorgesehen bzw. passend ist eigentlich nur der SUB III von Warwick:

    http://www.warwick.de/intern/modules/imagedb/vendor/imgdb_getimage.php?imgid=00000008442&max_width=390&max_height=200&quality=100&sharpen=true

    1x15" Lautsprecher
    300Watt RMS
    Line Eingang mit Pegelschalter
    Line Ausgang
    Lüfterkühlung
    Schutzschaltungen gegen Kurzschluss, HF Schwingungen, Überhitzen, Gleichstrom
    605 x 445 x 485
    33 kg


    (ich poste das mal, weil sich die Daten nicht verlinken lassen).
    Kriegste bei Ebay z.B. für etwa 300-400 Euro. Im Laden hab ich ihn auch schon für 600 gesehen...
    Aktiv ist er natürlich auch...

    Der bringt wenigstens ordentlich Druck in den Tiefen...


    /e
    hier mal der Link von MUsik-Service, die hab den aber leider nicht mehr:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Warwick_Sub_III_aktiver_Subwoofer.htm
     
  3. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 07.08.05   #3
    Ich bin der böse Gitarrist mit dem Recto, der Leo zur Zeit fast arbeitslos macht.

    Ich werd seine Frage mal etwas umformulieren:

    Macht es Sinn, den kleinen Combo mit dem Mikro abzunehmen und durch eine / zwei Aktivboxen (z.B je 200W) zu verstärken?

    Rein Theoretisch hätte man so ja, statt 150W aus dem Combo, 350W bzw. 550W aus Combo + Aktivbox(en).

    Edit:
    Ist der Subwoofer besser für diese Zwecke geeignet? Gibt es davon evtl noch kleinere Ausführungen?
     
  4. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 07.08.05   #4
    Also eine kleinere Ausführung von dem Sub gibts leider nicht.
    Den Amp abzunehmen und das Signal dann durch nur eine Aktivbox zu schicken bringt wohl auch nichts, da eine ordentliche 15" Aktivbox (und nur die kann ansatzweise was rausholen) schon sehr teuer ist (ich sagmal 400 Euro aufwärts), und da bringt der Sub doch eindeutig mehr würd ich sagen.
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.08.05   #5
    hmm
    wieviel budget ist denn da?

    der subwoofer von warwick ist find ich ungeeignet!

    klar ist er die einfachste lösung aber nicht die klanglich beste und schonmal gar nicht die budgetschonenste
     
  6. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 07.08.05   #6
    Nicht die budgetschonenste ist richtig, aber was willste sonst machen? Ne passive Box bringts nicht wirklich bei dem kleinen Amp dadrin. Für nen völlig neuen Amp braucht man schon mindestens 800 Euro wenns was bringen soll.

    Ich prophezeie mal, dass nicht viel Geld da ist :D
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.08.05   #7
    ne kleine gebrückte endstufe auf n selbstbau loslassen ;) da bleibste locker unter dem preis vom warwick und es wir sogar besser klingen
     
  8. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 07.08.05   #8
    Richtig Prophezeit, Leo ist arm :D

    200-300 € sind vielleicht drin. Für nen neuen Amp hieße das: ~ 250€ + Was der Sweet 15 gebraucht bringt...
     
  9. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 07.08.05   #9
    Gut, gehen wir mal davon aus, dass ihr den Sweet 15 verkauft, kriegt ihr vielleicht 250-300 Euro für, also wäre etwa 600 Euro da.


    Naja gut, man könnte ne gebrückte DAP Palladium nehmen, bei ebay neu so ab 170 Euro und dann ne Harley Benton 4*10er für 180 Euro (günstiger als Selbstbau, denn jeder Eminence-Speaker, der dadrin sein soll kostet glaube schon 45 Euro alleine) und dann noch ein kleines Effektgerät davor.

    Oder Effekt und Verstärker zusammenfassen in nem Top, z.B. Profet 3.2 für 250 Euro. Wären 420 Euro insgesamt...
     
  10. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 07.08.05   #10
    Also nach beratung von EDE-WOLF wäre ich jetzt für nen gebrauchtes Hartke 3500 Top mit ner 4*10er Bassbox, meinetwegen auch von Hartke oder Peavey, etc...
     
  11. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 07.08.05   #11
    Das reduzierte Hartke-Stack gibts ab und zu noch im Inet anzutreffen, kostet 600 Euro...
     
  12. Leo der Bassist

    Leo der Bassist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    23.03.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 07.08.05   #12
    klingt gut,hab ich aber alles noch nich richtig kapiert,wie ihr das meint,aslo was soll ich jetzt am besten machen,nochmal in schritten aufzählen bitte.und ich hab ca. 300€ zu verfügung,ich krieg eben nich alles vom Daddy(zu Leon grins),kA mal schaun,vielleicht auch mehr,damit lag leon schon sehr richtig;)
     
  13. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 07.08.05   #13
    worauf es hinausläuft ist folgendes:
    mit der combo wirst du auf dauer nicht glücklich.
    es gibt keine vernünftigen "anbauten", die zu einem guten ergebnis führen.
    ich weiss nicht, wieviel du noch dafür bekommst, aber es wird das beste sein, du vekaufst das ding und holst dir ein halfstack oder ne starke combo (dazu gebt es massenhaft infos im board).
    ev. musst du noch etwas sparen, aber das ist besser als jetzt kohle für nix rauszuhauen.
     
  14. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 07.08.05   #14
    ist das wirklich der einzige subwoofer dieser art? geht's nicht irgendwo billiger? was ist nochmal mit aktivboxen?
     
  15. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 07.08.05   #15
    pa - aktivboxen werden nicht gut klingen.
    die einzige alternative sind vielleicht die hier, die liegen aber preislich sehr hoch.
    die combo über ne pa abzunehmen finde ich keine lösung mit nem preis/lesitungs verhältnis, das sinn macht.
     
  16. Leo der Bassist

    Leo der Bassist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    23.03.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 07.08.05   #16
    ich werd wahrscheinlich mein Warwick dann verkaufen,denke für 300€ und kauf mir dann was richtiges!
     
  17. Leo der Bassist

    Leo der Bassist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    23.03.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 07.08.05   #17
    Ich pack dann natürlich noch was rauf;),weiß nich so300€,häte ich also dann 600€!
     
  18. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.08.05   #18

    aktive wirste nicht finden, gibts ehh nur sehr selte!

    aktivbox im PA sinne ist mit E-bass überfordert oder übersteigt das budget!

    ich würde von bandpässen generell abraten in unserem metier
     
  19. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.08.05   #19
    sooo ich pack jetzt nochmal meine empfehlung bei einem 700€ budget aus:

    was wir basteln ist ein fullstack aus 2x2x12:

    der Eminence Delta 12 lf (den ich selbst in einem Selbstbau verwendet habe) kostet momentan im emi-shop meines vertrauens lediglich 57€ (auch wenn man keine zauberscheinpreise postet, das ist fast händlerpreis)

    diesen gillt es zu verbauen:

    er macht sich sehr gut in 140 litern (auch 160 litern) (2 stück) Bassreflex.

    speakerpreis liegt also bei ca 220€ + OSB verlegeplatte +Billige ecken + Terminals macht pro box ca 150€

    wir sind also für die große fullstack variante bei
    300€ für die boxen (pläne rücke ich gern raus)

    Das ganze Ding muss angetrieben werden:
    TA2400 MKII bietet sich hier aus folgenden Gründen an: mittlerweile mit 335€ schweinebillig, recht impulsschwach, allerdings schlecht arbeitende limiter:
    ergebniss wird eine häufig anspringende clipping/limiter LED sein, die man aber getrost außer acht lassen kann, da der emi delta das ohne probleme wegsteckt und das clipping max. ein paar milisekunden lang ist, und dann der limiter anspringt, also auch wenn ich mittlweile von TA abrate ist sie aus budgetgründen hier erste wahl!

    Das macht zusammen für die große fullstackvariante:
    300€ box + 335€ endstufe

    es geht weiter zum Preamp, in anbetracht dieses threads hab ich mir hier eben gedanken gemacht wie man nach möglichkeit diese position besetzten soll und da viel mir behringer ein :) was auch sonst, also: kurz einen freund angerufen, welcher ein kleines sympatisches musikgeschäft führt(e) und gefragt ob das objekt der begierde, der bassdriver verschnitt zufällig gerade da ist! ja war er, hingefahren, mitgenommen, im proberaum über mein setup gespielt! ergebniss:
    Klang ordentlich, vieseitigkeit... naja...
    kostenpunkt: 40€ und dafür geschenkt!

    wir sind also bei:
    335€ endstufe 300€ boxen und 40€ preamp!
    was wir noch brauchen sind: ein XLR kabel (am besten auf stereoklinke) und 2 speakonkabel, wenn man hier nochmal low-budget selbst baut ist man bei ca 700€ für ein fullstack!


    letztes feintuning wäre jetzt noch: den 12er kisten einen Hochtöner zu verpassen, ich verwende in meinen den emi alpha 6 momentan, kostenpunkt um die 30€ +25€ weichenmaterial! allerdings funktioniert die box auch ohne ganz ordentlich (eigentlich sehr geil)

    im hier vorliegenden falle muss man natürlich bis geld da ist eine box weglassen macht:

    700€-150€= 550€ und man kann im prinzip dann noch den alpha nachrüsten, was dann ein gut klingendes half stack ist, was man jederzeit aufrüsten kann!

    weiterer vorteil: da man ehh symetrisch aus dem preamp rausgeht kann man einfach den xlr eingang durchschleifen und kommt so ohne probleme in die stagebox!

    letztendlich hat man dann ein fullstack mit nominellen 2,4kw (machen wir mal realistische 1,4 draus das schweine laut und sautief spielt! unpräzise klingen die boxen erst bei um die 35hz und selbst da nicht kritisch.

    das ganze wird dann praktisch wie folgt aussehen:
    man hat ein unkomprimiertes bassstack was zwar schnell zum clippen neigt (kompressor davor wäre dann die nächste anschaffung) aber durch limiter der endstufe eben doch ausreichende geschützt ist! über die vermeindlich "ständig an der grenze gefahrene aussteuerung" braucht man sich nicht zu wundern da dass bassignal um die 15db dynamik hat! also ist das völlig in ordnung und kein problem! das hat nichts mit der belastbarkeitsgrenze des stacks zu tun!


    also das wäre meine empfehlung!

    wieter würde man dann langfristig endstufe und preamp auswechseln, aber das würde wirklich zeit haben, da das ganze schon sehr solide klingen wird!
     
  20. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 08.08.05   #20
    Schon mal ausprobiert? Einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert, wenn sich eine 8-Ohm-Box parallel anschließen läßt. Dann würde sich bei Anschluß einer 4x10er-Box die Membranfläche um knapp 200% erhöhen, die Endstufenleistung wäre auch noch etwas höher bei 4 Ohm Gesamtimpedanz. Wenn es also ein paralleler Lautsprecherausgng hinten ist, würde ich es mal in einem Laden ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping