Frage zur Saitenwahl

von PhysXCore, 18.03.08.

  1. PhysXCore

    PhysXCore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 18.03.08   #1
    Hallo Leute,

    hab jetzt meine Squier Vintage Modified HSS seit ca. 6 Wochen. Bin sehr zufrieden damit, bis auf das Schnarren der Saiten, das mich zum Teil aber nicht mehr so arg stört, da ich dieses Geräusch mittlerweile gewohnt bin. :)

    Ich habe bereits einige Zeit gegoogelt, bzw. die Sufu im Forum verwendet, um meine Fragen zu klären, jedoch habe ich keine eindeutigen Antworten gefunden.
    Aber nun zu den Fragen:

    Wie ist das mit den Saiten, worauf muss ich achten, bzgl. der dicke, bzw. der dahinter stehenden Nummer (z.B. -052)? (Mein bevorzugter Musikstil ist Punkrock)

    Als Hersteller hätte ich mir jetzt D'Addario ausgesucht, die müssten eig, was taugen, oder würdet ihr mir als Anfänger empfehlen, schlechtere zu nehmen, bis ich die Spieltechnik etwas besser beherrsche?



    MfG
     
  2. deathangel 666

    deathangel 666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Grafenwiesen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.08   #2
    Also ich habe selber D Addario und bin sehr zufrieden (reißen nicht so schnell).Aber ich würde dir am Anfang (0,10) Saiten z.B. Dunlop empfehlen !;)
     
  3. *moshing joe*

    *moshing joe* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.07
    Zuletzt hier:
    3.07.09
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.08   #3
    Wenn die Saiten schnarren hilft meistens ein dickerer Saitensatz, standart is 0,09, also nehm mal eine 0,10er Stärke.

    Da jeder anders empfindet, einfach verschiedene Marken probieren, irgendwan findeste schon was das dir liegt.
     
  4. PhysXCore

    PhysXCore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 18.03.08   #4
    Danke für eure Antworten, aber was bedeutet nun die Nummer hinter der Saitenstärke, also 010-046?


    MfG
     
  5. -the-strokes-

    -the-strokes- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 18.03.08   #5
    46 ist in dem fall die saitenstärke der tiefen E saite.
    also angabe : hoher e saite - tiefe E saite
     
  6. Uncle_peet

    Uncle_peet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.08   #6
    Ok. Das mit den stärken ist mir klar, aber bei der vielzahl an Saiten-Herstellern ist es für mich als Anfänger schwierig das Ultimo rauszusuchen.
    Was ist Qualität und wovon sollte man lieber die Finger lassen?
    Spiele auf anraten meines Musikladens z.Zt. auf Dean Markley. Waren im Vergleich zu dem was da ursprünglich auf meiner Gitarre war eine riesen Verbesserung. Aber, gehts vielleicht noch besser?

    Vielen Dank im Vorraus.
     
  7. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 19.03.08   #7
    Bei Saiten ist es ungeheur schwer zu sagen, welche die "Besten" sind.
    Am Ende spielt der Klang DIE Rolle, Haltbarkeit liegt (IMHO) dabei eher an der Spieltechnik und der Brücke/Reiter.
    [[Insofern du nicht 1,-€ Saiten von ALDI kaufst (gibt's die da auch schon?) :D]]

    Ich zB, spiele ausschließlich ErnieBall 0.10er, auf Strat, Paula UND Tele. Ich hatte auch mal Fender und D'Addario Saiten, ich fand sie vom Klang weniger gut.
    Teste es aus!

    :great:
     
  8. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 19.03.08   #8
    Hallo zusammen,
    manchmal hilft es auch zu experimentieren ;)
    Nehmt mal einen Mischsatz z.B. 009 - 046 .
    Werdet sehen dass es einen Unterschied gibt.
    Die oberen drei Saiten gehören zu den Standard 009er Saiten (009 - 042) und die unteren zu einem Standard 010er Satz (010 - 046) (Achtung !!! bitte keine "oben" und "unten" Diskussion ;) sollte doch jeder wissen was gemeint ist :D)
    Gruß Despi

    PS: Wissenswertes über Gitarren Saiten Klick1 Klick2 Klick3 Klick4 Klick5 Klick6 (allgemeines zum Klick5)
    Bei Klick Nr.5 ( unter 1.2. )wird erklärt das die Angaben der Saitenstärke in Zoll ist und diese anhand einer Rechenformel in cm umgerechnet werden kann.
     
  9. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 19.03.08   #9
    Vorsicht walten lassen, erst einmal solltest du dich u.U. auf der Squier Homepage informieren was für ein Satz auf deiner Klampfe ist, wenn du einen dickeren draufpackst muss der Sattel neu gekerbt werden, außer du bist Caponutzer und dich stört miese Stimmstabilität nicht. Gegen schnarren helfen andere Dinge...
    Wenn du Geld sparen willst, lass die D'addario beiseite, besorg dir passende GHS Boomers für um die 3,3€, die sind nicht unbedingt "schlechter", kosten in Staaten etwa genausoviel wie Ernies oder d'addario, warum die hier so billig sind, keine Ahnung :rolleyes: Die sind stabil, halten die Stimmung und sind locker 2 monate "nutzbar".


    Wozu gibt's Trussrods und/oder höhenverstellbare Brücken/Reiter ? :rolleyes: Ich baller doch nicht mit absicht einen möglichst fetten Satz drauf um bei gleicher Stimmung einen möglichst krummeren Hals zu haben... :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping