Fragen über verschiedene Cymbals!

von Sommerfrischler, 29.08.06.

  1. Sommerfrischler

    Sommerfrischler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.06
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #1
    Hi,

    hab schon in der Suchfunktion geschaut, aber nichts in der Art gefunden, deshalb wollte ich euch fragen:
    Bin noch ein ziemlicher Anfänger in Sachen Drums, und hab auch nur ein Drumset mit nur einem Crash Becken. Nun wollt ich das Drum Set aber vll noch etwas erweitern, nun hab ich auch schon viele Namen von verschiedenen Cymbals gehört, weiß aba nicht wozu man die benutzt.

    Meine Frage ist also: Was sind und wozu benutzt man: Ride Cymbals, China Cymbals, Splash Cymbals, Bell Cymbals, Sizzle Cymbals und was ist eine Ride Kuppe??

    Wär nett wenn ihr mir helfen könntet. :)

    Sommerfrischler
     
  2. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 29.08.06   #2
    Also, ich probiers mal :D

    Zur Ergänzenden Information: In folegenden Beitrag werde ich öfters das Wort "Sustain" benutzen. Sustain ist einfach die Zeit, die ein Becken oder auch ein anderes Instrument nachklingt.

    1., das Ridebecken: Das Ridebecken wird ähnlich wie die HiHat als Rhythmusbegleitendes Becken benutzt.

    2., das China: Das Chinabecken wird ähnlich wie ein Crash verwendet, also um Krach zu machen :D Ich persönlich finde Chinas nicht so sonderlich schön, da sie wirklich nur scheppern, da gefallen mir Crashbecken besser ^^. Vorteil der Chinas dagegen wieder: sehr kurzer Sustain, und kaum tiefen. also ein "schnelles" Effektbecken.

    3., das Splash: Das Splashbecken ist ebenfalls ein Effektcymbal, jedoch nur so kurzer wie ein China (in etwa, nya, eigentlich noch etwas weniger). Es "scheppert" allerdings nicht so wie ein China, und bringt an sich einen schönen Klang rüber. Jedoch ist es ungeeignet für jede Art von etwas härteren Rock, da zu leise und zu kurzer Sustain.

    4., das Bellcymbal: Das Bellcymbal hat sehr ähnliche Eigenschaften wie das Splash, jedoch ein viel glockigeren = tieferen Klang. BEll Cymbals sind gegenüber dem Splashbecken für etwas härtere Rocksachen schon bedingt geeignet.

    5., das Sizzlebecken: das Sizzlebecken ist ein Ridebecken mit kleinen gebohrten Löchern, in denen kleine Schellen lose verankert sind. Man kann das Becken also als normales Ridebecken benutzen, aber zusätzlich noch als Effektbecken, ähnlich wie das Splash, da es durch die Sprünge der Schellen auf dem Becken sehr lange Nachklingt. Das Sizzlebecken wird hauptsächlich im Bereich Jazz angewendet.

    6., die Ride-Kuppe: die Ridekuppe oder auch Ridebell ist die runde Kuppe eines Ridebeckens, also genau in der Mitte des Beckens. Ein schlag auf die Ridebell während des normalen Sppielens auf dem Ride hat prinzipiell einen ähnlichen Effekt wie ein kurzer schlag auf die offene HiHat, während die HiHat gespielt wird, jedoch gänzlich andere Soundeigenschaften.


    Hoffe du bist jetz aufgeklärt :D:D, Gruß, Ziesi.
     
  3. Sommerfrischler

    Sommerfrischler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.06
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #3
    Okay, danke für die Mühe. Jetzt weiß ich was ich mir zulegen will. :)
     
  4. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 29.08.06   #4
    Ich ergänze mal kurz.

    Generell kann man bei Becken drei Stellen anspielen:
    - Den Rand (crashen)
    - Die Fläche (riden)
    - Die Glocke (bell), falls vorhanden

    Man kann eigentlich jedes Becken an diesen drei Stellen anschlagen (und auch an verschiedenen Stellen der Fläche schlagen). Es klingt nur nicht unbedingt so toll.

    Im Allgemeinen gibt es beim Crashen den typischen "crash" Sound, der bei Splashes jedoch meist sehr kurz und hoch ist, und immer länger andauernd und tiefer, je größer das Becken wird. Chinas haben einen eigenständigen, eher dreckigen "cha" Sound, und werden zum crashen oft umgedreht auf die gesamte Krempe beim Schlag angeschlagen. Bei Rides, vor allem sehr großen und schweren, muss recht viel Kraft benutzt werden, und das Ergebnis ist sehr laut, so dass das Crashen meist nicht deren Hauptaufgabe ist, außer man heißt Bonham :)
    Riden gibt einen "ping" Sound, und je nach Becken schwingen sie sich auch auf, was einen zusätzliche leichte Crash-Untermalung gibt, den sogenannten "Wash". Rides sind, wie es der Name sagt, darauf spezialisiert hier eine gute Figur zu machen, aber auch Chinas werden manchmal zusätzlich als Klangalternative benutzt.
    Die Bell gibt, mit der Schulter des Sticks angeschlagen, einen Glockenähnliches "dong"; mit der Spitze bekommt man meist ein etwas höheres "ping" mit weniger Bauch als auf der Fläche. Vor allem bei Rides wird die Bell oft für Akzente mitbenutzt. Zusätzlich gibt es auch Becken, die nur aus Bell bestehen, und einen ähnlichen Sound produzieren, auch wenn sie gecrasht werden.

    Ansonsten gibt es von den Herstellern von Becken Klangbeispiele im Netz, die kann man sich auch mal anschauen.
     
  5. Sommerfrischler

    Sommerfrischler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.06
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.06   #5
    Ok, ich such ein Becken des kurz nachhallt, also ist denk ich dann mal ein Splash am besten. Dann danke für eure Hilfe! :D
     
  6. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 30.08.06   #6
    Ein Splash klingt immer recht hoch. Alternativ, falls du den "normalen" Crash-Klang willst: Es gibt teilweise Fast Crashes oder von Meinl Lightning Crashes, die vergleichsweise kurz klngen.
     
  7. Sommerfrischler

    Sommerfrischler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.06
    Zuletzt hier:
    19.11.15
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.06   #7
    hm...dann werd ich im Musikladen vll mal testen, was mir am besten gefällt^^ :)
     
  8. Frawo

    Frawo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    In der Lüneburger Heide
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    500
    Erstellt: 30.08.06   #8
    Also, ich würde mir grundsätzlich immer erst die ganzen Standardbecken zulegen, d.h. Ride, Hi-Hat und ein bis zwei Crashes. Erst danach diesen ganzen Effektkram. Ein Splash oder China wird in der Praxis eher selten und dann meist ganz gezielt eingesetzt, eben nur als Effekt. Hier bei Musik-Service gibts ja für einige Beckenserien Soundfiles (z. B. hier), unter anderem auch für Splashes und Chinas. Die solltest Du Dir mal anhören, dann bekommt man schon einen ganz guten Eindruck, welches Becken man für welchen Zweck benutzt.

    Außerdem ist es wesentlich einfacher, zu den Standardbecken ein passendes Effektbecken zu finden als umgekehrt.

    Gruß,
    Frawo
     
Die Seite wird geladen...

mapping