Fragen zu Fishman Fluence PU Set BK in Rockinger Strat

von onesteptohell, 24.10.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. onesteptohell

    onesteptohell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    155
    Erstellt: 24.10.19   #1
    *Edit, da Thema gesplittet*

    Bei meiner neuen Strat sollen folgende Tonabnehmer zum Einsatz kommen:
    Fishman Fluence PU Set BK
    https://www.thomann.de/de/fishman_fluence_pu_set_bk.htm
    In der Artikelbeschreibung steht: Betrieb über 9V Batterie möglich.
    Wer benutzt diese Tonabnehmer von euch?
    Wie, kann man diese Tonabnehmer aktiv und passiv betreiben?
    Ist eine Kombination mit einem nachgelagerten EMG PA2 Modul möglich?
     
  2. gmc

    gmc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.08
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    951
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    732
    Erstellt: 25.10.19   #2
    Hallo,
    das sind aktive PU's, daher leider nicht ohne Batterie (oder den empfohlenen Akkupack) zu betreiben.
    Die Beschreibung ist irreführend und will nur sagen, daß Du ausser dem Akku eben auch eine 9V Batterie verwenden kannst.
     
  3. ainka13

    ainka13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.12
    Zuletzt hier:
    27.01.20
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    1.208
    Erstellt: 25.10.19   #3
    Ich benutze das Pickguardset seit 1 Woche in meiner Strat. Vorher hatte ich das EMG SL-20 Pickguard in Betrieb.
    Was meinst du mit EMG-Modul? (Pickup?).
    Das Konzept der gesamten Schaltung-/Betrieb beruht auf den sog. aktiven (9Volt Betriebsspannung) Pickups.
    Ein "Passivbetrieb" macht keinen Sinn, da du fast NULL-Ausgangsleistung hast. Ebenso sind die Potis auf die
    aktive Betriebsart 25 kOhm anstatt bei Passivbetrieb 250/500 kOhm.
    Die "Vergewaltigung" :-) die du vorhast, macht wirklich keinen Sinn. Erst recht nicht noch zusätzlich mit EMG-Pickups.

    Meine Meinung:
    Entweder Passiv-Pickups ohne Wandler-/Preamp oder Aktiv-Pickups.

    Dann wäre da noch die Frage ob du wiesst wie die Fishmann-Fluencas-Pickups klingen und ob dir der Klang
    für das was du vorhast der richtige ist. (Verlass dich nicht auf die wenigen Youtubebeiträge.)
     
  4. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    4.327
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.910
    Kekse:
    48.419
    Erstellt: 27.10.19   #4
    Die Kombination ist möglich, ja. Das PA2 ist ein Booster, der nach EMG-Angaben sowohl mit passiven als auch aktiven PUs funktioniert. Erscheint auch logisch, da er ans Ende der Signalkette innerhalb der Gitarre kommt, wo das Signal ja auf einem Level sein muss, das für Gitarrenamps passt. Mit einem Trimmpoti kannst Du dann den Boost voreinstellen, der am Schalter abgerufen werden kann.

    Allerdings musst Du wohl etwas löten, um den PA2 parallel zu den Fishmans an die gleiche Batterie bzw. den Akku anzuschließen. Und du musst natürlich berücksichtigen, dass der Booster bei häufigem Gebrauch die Batterie um einiges schneller leersaugen dürfte als die aktiven PUs alleine. Und die Fishmans sind eh rechte Batteriefresser, sie leeren einen Block etwa 10-mal so schnell (!) wie EMGs. Da würde ich zumindest dem regelmäßigen Spieler immer zum Akku raten - schon aus wirtschaftlichen Gründen, von der Umweltbelastung durch dauernde Batteriewechsel mal ganz zu schweigen.

    Gruß, bagotrix
     
Die Seite wird geladen...

mapping