Fragen zum Aufbau eines Mesa Biamping Setups

H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
Schönen Guten Abend,

ich möchte in Zukunft Biamping betreiben und das Setup komplett per Midi schalten.
Ist nicht böse gemeint, aber diskutabel soll hier lediglich, die technische Seite
des Unternehmens und nicht die Notwendigkeit sein.

Das Setup soll aus einem Roadking II Top und einem Mark IV bestehen.
Vorhanden sind die beiden Tops, sowie ein TC G Major, die FCB Midileiste und ein
Amp Gizmo mit dem bisher problemlos das Roadking Setup geschaltet wird.

Im Moment läuft das Setup über die Roadking Box, über die, denke ich, auch beide
Tops gespielt werden könnten, ob eine weiter Box dazukommt ist also noch unklar.

Die Frage die sich mir nun stellt ist, was benötige ich außer den vorhandenen Geräten
noch. Ich möchte die Amps sich ergänzend spielen, also nicht beide gleichzeitig benutzen,
aber es soll alles über Midi mit einem Tritt schaltbar sein, also auch vom Roadking Clean
auf den MK IV Lead.


liebe Grüße Ronald :)
 
Eigenschaft
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.970
Ort
Nürnberg
am besten du besorgst dir den mesa head-switcher, der hat auch eine loadbox drinnen, wenn mich nicht alles täuscht, somit kannst du immer ein top anwählen und auch voll auf die box laufen lassen.
ist aber halt nicht ganz billig.

die andere variante ist mit einem looper zu arbeiten, wie z.b. dem patchmate, der gcx, dem rg-16 usw...dort dann die vorstufen loopen und entsprechen den return weg vom g-major zu den amps.
was du in diesem fallen wohl machen musst, ist einen der beiden amps mit einem line-isolator massetechnisch zu entkoppeln, weil es sonst tierisch brummen wird. der behringer hd400 geht auch gut, ist aber etwas empfindlich was die position im rack angeht.
 
H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
am besten du besorgst dir den mesa head-switcher, der hat auch eine loadbox drinnen, wenn mich nicht alles täuscht, somit kannst du immer ein top anwählen und auch voll auf die box laufen lassen.
ist aber halt nicht ganz billig.

Danke für die schnelle Antwort!

Diese Lösung reizt mich, klingt einfacher als ich es in der Planung vermutet habe, dann entfällt auch das entkoppeln der Masse, wenn ich das richtig verstehe.
Benötige ich dann weiterhin den Amp Gizmo für den RK ? Und womit lasse ich die Kanäle des Mark IV steuern ?



EDIT: Wie schauts denn mit der Steuerung des Mesa Amp Switchers aus der hat ja keine Midi Schnittstelle
 
Zuletzt bearbeitet:
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.970
Ort
Nürnberg
dann nehm den RG-16, da kannst du dann die amps loopen, den RK mit schalten und den ampgizmo nimmst du für den Mark IV oder du schaltest den RK und den M IV mit dem rg-16 (hat ja zwei parallel schaltbuchsenausgänge).
das mit der masseentkoppelung musst du mal versuchen, evtl. geht es auch ohne. aber mit dem rg-16 müssen immer beide amps auf eine box verkabelt sein.
es gibt bestimmt noch andere geräte, die evtl. sogar eine loadbox haben, aber das kann ich dir leider nicht genau sagen.

edit: der mesa switcher hat doch keine loadbox, wie ich eigentlich dachte!
umschalten kannst du diese relativ simple über z.b. einen MS-4.
 
Zuletzt bearbeitet:
H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
oh gott oh gott ich brauch nen rig-builder :rolleyes:

sry falls meine fragen nervig sind, aber dann bin ich jetzt soweit:

das Midi Board in das Midi in des RG 16
vom Midi Thru des RG 16 ins G Major
und von den AMP1 bzw AMP2 Outputs mit den Mesa Custom kabeln zu den
beiden Amps in den Footswitch input

alles andere ist mir noch unklar, wie ich die Amps in das RG16 schleife, wie das signal dann nur zur Box kommt und ob das nur mit einem Kabel insgesamt passiert um die ganze 4x12er zu nutzen oder ob ich jedem amp nur eine hälfte geben kann,

dann geistern in meinem Kopf auch schon fragen zu den Impedanzen und wie sich das alles verträgt :confused:

wäre wohl alles einfacher wenn man wüsste wie der Mesa Switcher ferngesteuert wird, da werd ich mir mal eben versuchen ein manual zu suchen

mfg
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.970
Ort
Nürnberg
punkt eins hat du schon mal richtig beschrieben.

wie du die amps mit dem rg-16 verkabeln musst, kann ich dir morgen schreiben. jetzt bin ich zu müde um mir darüber noch ernsthafte gedanken zu machen. ;)
aber es sollte möglich sein.

die RK box kenne ich leider nicht, wenn diese aber stereo nutzbar ist, dann hänge auf die eine seite den M IV und auf die andere den RK.
 
H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
ok dankeschön :great:

während du dir über das einschleifen gedanken machst, habe ich mir eine Alternative überlegt von der ich mal wissen möchte was du davon hältst.

Ich besorge einen weiteren Amp Gizmo mit Custom Kabel um den Mark IV schalten zu können.

Desweiteren besorge ich mir eine ABY Box von Lehle:

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Lehle-Dual-SGoS-Switcher/art-GIT0010528-000

Die sollte die Brummschleifen verhindern und die Massen entkoppeln, bei bedarf auch noch die Phasen umkehren, falls es zu Auslöschung kommt.
Den Lehle würde ich dann als Letztes in die Midi Kette packen, denn per Midi ist er auch so programmierbar, das er auf Programm Changes reagiert.

Dann würde ich also mit der Gitarre in den Lehle, vom A Output in den RK, vom B Output in den Mark IV. Den RK mit dem G-Major links loopen, den Mark IV mit dem G-Major rechts loopen. Von beiden Amps in die Box oder vllt. auch jeweils ein seperates Cab.

Und dann sollte ich eigentlich alles schalten können was ich wollte, wenn ich nichts dusseliges übersehen hab. Ich könnte dank der Amp Gizmo beide Amps wie wild schalten und dank des Lehles und seiner Midi Funktion auch beide mit einem Fußtritt sowohl gleichzeitig als auch getrennt spielen können.


Hab ich das richtig überlenkt oder gibts da nen Denkfehler ?
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.970
Ort
Nürnberg
theoretisch auch eine möglichkeit.
hast du mal probiert, mit dem ampgizmo beide amps zu schalten?
einen über die DIN buchse und den anderen über die klinkenbuchsen, sollte gehen.

aber ich hab noch eine tollere idee gehabt....wie wäre es denn, wenn du die möglichkeit hättest die vorstufe des RK über die endstufe des M IV zu spielen und anders rum auch?
genau das wäre möglich mit der anordnung die ich nun doch ncoh schnell gezeichnet habe.
(entschuldige bitte, dass es in der grafik ein dual recto und nur ein roadster ist ;) )


EDIT: achso, erklären sollte ich es evtl. auch noch kurz.....

das gitarrensignal sollte natürlich in den input von loop 5 gehen, was du davor machst, überlasse ich dir. es wären ja noch ein paar loops für bodenpedale frei. ;)

also: alle loops (5+6+7) aus, wird der untere amp komplett mit dem g-major genutzt, die loops an wird der obere amp inkl. g-major genutzt.
loop 5+6 aus und loop 7 an = untere vorstufe über das g-major in die endstufe des oberen amps
loop 5+6 an und loop 7 aus = obere vorstufe über das g-major in die endstufe des unteren amps.

die loop 5+6 kannst du über einen CC befehl auch gleichzeitig per midi schalten (wenn du in realtime z.b. die vorstufe wechseln willst ohne das preset des g-majors zu ändern...) aber das wird jetzt dann ganz schön wild, aber machbar ist das.
 

Anhänge

  • 2 amps mono mit gmajor.jpg
    2 amps mono mit gmajor.jpg
    185,9 KB · Aufrufe: 230
H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
wow, mir fehlt die spucke, die Idee find ich ziemlich genial und ich blick größtenteils sogar durch :redface: das würde nahezu perverse Soundvielfalt bedeuten ^^

Gibt es in der Verkabelung auch eine Möglichkeit beide Tops gleichzeitig zu fahren ?
Von den Amps geh ich ganz normal in die Cabs ?
Die Amps kann ich trotz der Belegung der Loops am RG-16 noch voll schalten ?

Wenn diese Fragen beantwortet sind is mir alles klar.

Ich verbeuge mich jetzt schon :)
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.970
Ort
Nürnberg
frage 1: nein gleichzeitig geht in dem fall nicht, weil jede loop (5,6,7) wie ein A/B switcher arbeitet
wenn du das auch noch realisieren willst, dann muss ich mir da noch mal wirklich was überlegen.
bzw. ich würde dir dann zu einer soundsculpture switchblade 8B raten. da kann man alles nach belieben miteinander verschalten, da es eine digitale schaltmatrix ist. egal ob a/b, parallel, mono oder stereo, alles ist pro preset speicherbar, kostet aber auch um die 1300.- euro das teil.

frage 2: jeder amp muss ein box haben, ja. auch wenn es nur eine halbe 4x12er pro amp ist, wie es z.b. bei den marshall 1960ern möglich ist. also stereosplitting der box. aber jeder amp braucht seine last!

frage 3: ja die 8 schaltfunktionen des RG-16 sind unabhängig von den 8 loop funktionen!
die schaltfunktionen werden beim RG-16 nur über die DIN buchsen ausgegeben, hier gibt es keine klinkenbuchsen wie beim ampgizmo, wo das schaltsignal anliegt.
 
H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
ok, vielen vielen dank, dann werde ich mich wohl bald für eine der Lösungen entscheiden.

:)
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.970
Ort
Nürnberg
jetzt muss ich wegen deiner frage der gleichzeitigen nutzung noch mal nachfragen...
soll dann jeder amp voll nutzbar mit dem g-major sein, oder würde es reichen, beide preamps gleichzeitig+g-major auf eine der beiden endstufen zu fahren.
oder was genau meinst du mit der gleichzeitigen nutzung?
 
riddler
riddler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.19
Registriert
14.11.05
Beiträge
3.267
Kekse
6.122
Ort
BaWü
Der Möglichkeit beide Amps gleichzeitig zu fahren würde ich mich nicht verschliessen, da kann ne ganz schöne Wand rauskommen. Joe war mir bei meiner Planung auch behilflich und da kam dann das raus - ist halt mit einem Patchmate realisiert, weiss nicht wie die Unterschiede zum RG-16 sind.

https://www.musiker-board.de/vb/racks-midi/304552-stereosetup-biamping.html#post3463252

Man kann Pedale vor oder nach einen Preamp schalten, oder vor beide - nach beide wird schon schwerer aber da kommt ja eh das Multi. Ich hab die Verkabelung noch leicht geändert..müsste grad noch mal hintenrein gucken ^^. Jedenfalls kann ich jetzt frei wählen welcher Preamp auf welchen Kanal am Poweramp soll (in deinem Fall wären das die Topteilendstufen).
 
H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
jetzt muss ich wegen deiner frage der gleichzeitigen nutzung noch mal nachfragen...
soll dann jeder amp voll nutzbar mit dem g-major sein, oder würde es reichen, beide preamps gleichzeitig+g-major auf eine der beiden endstufen zu fahren.
oder was genau meinst du mit der gleichzeitigen nutzung?

Hi,

Mit der variante auf deinem Bild ist natürlich gut zu leben, ich frage mich nur ob es eine mögliche Verkabelung gibt mit der Jede erdenkliche Kombination schaltbar ist, darunter dann eben auch Beide Tops gleichzeitig während jedes Top seine eigene Endstufe nutzt und das G Major Stereo benutzt weden kann, sodass aus beiden Cabs etwas tönt.

Nebenbei, wie schauts bei der RG16 Variante mit der Massenentkopplung aus.

@ joe: Wo hast du dir das Amp Rack bauen lassen, das ist doch sicher ne Sonderanfertigung?
 
Zuletzt bearbeitet:
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.970
Ort
Nürnberg
ronald, machbar ist alles! man sollte sich nur darüber im klaren sein, was man wirklich braucht und wie man das einsetzen will.

ich z.b. nutze die preamps im a/b verfahren, gleichzeitig ist bei mir nicht. allerdings gehe ich am ende nach dem g-major immer stereo auf beide poweramps zurück. was bei mir auch kein grosses problem darstellt, da es zu 99% identische endstufen sind.

beim RK und dem M IV ist es da etwas anders. gerade wenn du einen kanal am RK auf modern stehen hast, gibt es schon wieder probleme die man über hilfsmittel lösen muss.
(bei modern arbeitet die endstufe um einiges lauter als auf vintage und raw)

wie gesagt, mach dir bewusst was du wirklcih brauchst, sonst ufert das ganz schnell aus! ;)

die massen der einzelnen loops sind nciht verbunden, aber sobald du zwei topteile irgendwie zusammen führst, hast du zu 98% einen brummen, weil irgend wo immer eine massenzusammenführung stattfindet.

mein amp-rack habe ich gebraucht im ebay gekauft und dann alles selbst ein und aufgebaut.
das einzige was fertig war ist, dass links das 19" rack drinnen war, den rest hab ich selbst gemacht.
 
H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
ronald, machbar ist alles! man sollte sich nur darüber im klaren sein, was man wirklich braucht und wie man das einsetzen will.

wohl wahr, da geht das Chaos schnell mit mir durch, ich werde mir das alles mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen und schauen welchen Lösungsansatz ich wähle

mir stellt sich grad eine Frage unabhängig vom hauptthema, möchte aber keinen extra fred aufmachen und ich weis auch das ich mich bei dem Equipement durchaus schämen darf wenn ich dann eine solche Frage stellen muss, aber mir als Jurist der die Physik in der 9. liegen gelassen hat will gerade keine vernünftige Antwort zum Thema Impedanzen einfallen.

Die RK Box hat von Vorne gesehen rechts V30er (A) Closed Back und links ein Open Back Design (B), deshalb befinden sich hinten 3 Buchsen:

A/B Combined - 4 Ohm

A - 8 Ohm
<= Split for Stereo or Bi Amping
B - 8 Ohm

Soweit so logisch.
Bis jetzt habe ich den RK immer über den A/B Jack über den A Ausgang des RK mit 4 Ohm gespielt, auch klar. Wenn ich jetzt zwei Boxenkabel verwenden möchte welche Ausgänge am RK muss ich benutzen.
Und wie müsste ich verkabeln wenn ich zwei RKs an die Box klemmen will?
(ABY und Massenentkopplung vllt phasenumkehrung is klar)

:redface::redface::redface: aber ich frag lieber bevors rummst

hier die Rückseite der Box:
http://www.kirstein.de/produkte/00013/00013906/00013906_panel.jpg

und die Rückseite des RK:
http://musik-service.de/images/prx/395726556/i01.jpg

ist zwar ein series I aber sollte keinen Unterschied machen
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.970
Ort
Nürnberg
du musst zwei 4 ohm ausgänge benutzen, da je boxenhälfte 8 ohm anliegen ergibt das am topteil 4 ohm. allerdings kenne ich mit der progressive link geschichte nicht aus.
der anschluss an 2x4 ohm gilt halt, wenn du die boxen nur in der oberen reihen anschliesst und unten den stecker drinnen lässt.
wenn ich diese prog link geschichte richtig verstehe, ist es doch so, dass du zwischen den beiden möglichen ausgängen hin und her schalten kannst, oder?
wenn das der fall ist und du es so nutzen willst, dann müsstest du die boxenhälften je auf einen 8 ohm ausgang verkabeln.
(evtl. hilft dir auch ein blick in die anleitung weiter, da sind doch i.d.r. immer anschlussbeispiele abgebildet)
 
H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
wenn ich diese prog link geschichte richtig verstehe, ist es doch so, dass du zwischen den beiden möglichen ausgängen hin und her schalten kannst, oder?
wenn das der fall ist und du es so nutzen willst, dann müsstest du die boxenhälften je auf einen 8 ohm ausgang verkabeln.
(evtl. hilft dir auch ein blick in die anleitung weiter, da sind doch i.d.r. immer anschlussbeispiele abgebildet)

genau man kann mittels kippschalter für jeden Kanal wählen ob man die A-Hälfte, B-Hälfte oder beide benutzen möchte
in der Anleitung sind alle erdenklichen Anschlussbeispiele, allerdings nur für den Fall, das man zwei Boxen in der Oberen Reihe anschliest, das ist mir auch völlig klar und leuchtet natürlich ein, das es dann 4 Ohm wären, nur für die Benutzung eines Anschlusses der oberen und eines Anschlusses der unteren Reihe tendiere ich jeweils zum 8-16 Ohm ausgang, steht aber nirgends explizit



edit: hat sich erledigt, in der deutschen anleitung von meinl isses ausfürhlicher :)
 
Zuletzt bearbeitet:
H
H?rman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.14
Registriert
17.03.04
Beiträge
725
Kekse
3.267
Ort
Springstille
So, da bin ich wieder :)

Das passende Amprack ist in Arbeit, alles Andere ist mir dank euch klar, jetzt stellt sich mir gerade eine Frage, was das schalten der Amps angeht.

Joe, du hattest recht, als du irgendwo im laufenden Thread mal kurz erwähnt hast, das man beim Amp Gizmo gleichzeitig den Amp-Ausgang und die Jacks benutzen kann.

Einen Roadking schalte ich bereits problemlos mt dem Custom Kabel, die Frage ist jetzt wie und vor allem womit, also mit welchen Kabeln, ich die Jacks des Gizmo mit den Jacks am andern Roadking verbinde. Der Amp Gizmo besitzt ja 4 Jacks auf denen sich jeweils 2 Switches befinden, im Roadking muss ich aber dann jeweils mit einer einzelnen Klinke, also insgesamt 8 inputten :rolleyes:

http://www.rjmmusic.com/images/products/amp_gizmo_back.jpg

Einfach Stereo Klinke auf 2 mal Mono ?
 
joe web
joe web
HCA Gitarre Allgemein
HCA
Zuletzt hier
25.02.20
Registriert
23.06.05
Beiträge
5.189
Kekse
14.970
Ort
Nürnberg
ja, einfach ein y-kabel machen von stereo auf zweimal mono, das geht ohne probleme.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben