Fragen zur Verkabelung

von Doomwizard, 24.05.06.

  1. Doomwizard

    Doomwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    137
    Erstellt: 24.05.06   #1
    Ein großes "Hallo" erstmal an die Community hier! :D

    Ich habe auch sogleich eine Frage, die mich seit einer halben Ewigkeit quält, da ich technisch leider nicht soviel Ahnung habe wie etliche Leute hier:

    Ich bin produziere seit ca. 10 Jahren bei mir zu Hause. Mein Equipment besteht aus Cubase SX 2, 2 Synthis, einer Delta 44 Audiokarte, einem externen USB Midi-Interface und einem PCI Midi Interface, einem Macki VLZ 1402 Mischpult, einer Peavey PV-4C Endstufe, 2 Aktivboxen, einem 286A dbx Mic Preamp und einigen weiteren Midigeräten.

    Ich habe jetzt mehrfach gelesen (auch hier im Forum), daß etliche Leute für Homerecording überhaupt kein Mischpult mehr benutzen und alles digital mischen. Mir ist nicht ganz klar wie das funktionieren soll. Alle meine Geräte laufen über den Hardware Mixer. Es hängt wirklich alles am Mischpult. ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie das möglich sein soll ohne zu arbeiten und auch die Artikel die ich zu dem Thema gefunden habe waren für mich nicht aufschlussreich.

    Meine Verkabelung und Arbeitsweise ist folgende:

    Ich gehe über die ALT 3-4 Ausgänge des Mischpults, in die Delta 44 Eingänge. Somit kann ich über den Schalter "Mute, Alt 3-4 " meines Mackie Mixers bestimmen, welche Spur ich gerade aufzeichnen möchte (z.B. die Spur an dem der Mic Preamp hängt, bzw. ein Midigerät). Der Verstärker IN hängt am Control Room Out des Mixers. Dies versetzt mich in die Lage die Gesamtlautsärke mittels Phones/Control Room Schieber zu regeln, während ich mit den beiden Main Mix Reglern die Lautstärke regulieren kann, getrennt von der aufzunehmenden Spur. Ich benutze mein Mischpult nicht zum Mischen der Songs (das mache ich in Cubase), sondern zum Abhören und zum Anschließen meiner Geräte und letztendlich auch zum Aufnehmen meiner Synthis, den E-Drums, den Vocals, der Gitarre etc.

    Meine Frage dazu: ist diese Art der Verkabelung und Arbeitsweise sinnig oder umständlich? Wie sieht eine Alternative OHNE Hardwaremixer aus. Wie funktioniert das und was braucht man dazu? Würde ein umfangreiches Interface wie z.B: die Delta1010 meinen Mixer ersetzen? Könnte ich damit ähnlich arbeiten wie jetzt?

    Dank euch schonmal für eure Antworten im Vorraus!
     
  2. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 24.05.06   #2
    Ohne Deine einzelnen Geräte genauer zu kennen, bin ich der Ansicht, daß Deine Konfiguration gut ist (vor allem, da Du schon alles hast).

    Bei jemandem, der sich neu einrichten müsste, sähe ich das evtl. anders.

    Der Vorteil gegenüber einer rein digitalen Version liegt in meinen Augen darin, daß Du "echte" Regler hast, die Du verschieben kannst.

    Da Du auf Deinem System eingearbeitet bist, ist meine Meinung:

    "Never change a winning team!"



    ...sofern Du mit Deinen bisherigen Ergebnissen zufrieden bist...
     
  3. Doomwizard

    Doomwizard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    137
    Erstellt: 24.05.06   #3
    Danke für Deine Antwort! Ich bin mit meinem System so wie es ist absolut zufrieden, ich hab nur irgendwie das Gefühl, daß ich technisch was verpennt hab und deshalb ein schlechtes Gewissen. Es würde mich rein informativ interessieren, wie ich unter den selben Bedingungen recorden könnte, ohne einen Hardwaremixer zu benutzen. Kann mir das einfach nicht vorstellen und irgendwie werde ich aus den vorhandenen Beiträgen nicht ganz schlau. Was genau bräuchte ich für Geräte bzw. Interfaces um einen Hardwaremixer gänzlich zu ersetzen und genauso recorden zu können wie jetzt? Wie würde eine derartige Verbindung aussehen? Bitte lasst mich nicht dumm sterben, mir brennt die Frage schon länger unter den Fingernägeln :confused:
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.05.06   #4
    Das ist der entscheidende Punkt. Ich mache es ähnlcih wie Du, habe eine Delta1010LT, aber auch noch ein Yamaha MG16/4 Pult. Das benutze ich als MicPreAmp sowie zum Abhören (Monitore und Kopfhörer sind daran angeschlossen). Dass hier immer wieder gesagt wird, man benötigt zum Computerrecording kein mischpult, liegt daran, dass viele noch die Vorstellung haben, dass man eben mit einem Mischpult die Songs abmischt. Aber das tut man ja bene nicht, das macht man ja per Software in Cubase. Das Mischpult als Schaltzentrale dagegen kann ja ganz praktisch sein. Es kommen jetzt aber ja immer mehr exteren Interfaces auf den Markt, und die sind meist schon mit allem ausgetstatte, so dass ein Mischpult wirklich nicht mehr so nötig ist. Ich z.B. finde dieses Interfaces ganz interessant:
    http://www.musik-service.de/Recordi...irepod-Firewire-Interface-prx395741570de.aspx
    Wenn ich mir das holen würde, dann würde ich sowohl die Delta1010LT als auch das Mischpult verkaufen. Denn ich kann da direkt Mikros anhschließen, haben einen Hardware-Lautstärkeregler sowie regelbaren Kopfhöreranschluss. Und wenn ich keine acht Eingänge benötige, sondern mir ein zwei Kanal Interface reicht, so würde ich da mittlweiel auch imemr ein externes Teil kaufen, was schon alles hat, was ich brauche (eben speziell PreAmps, Lautstärkeregler, Kopfhörer):
    http://www.musik-service.de/Recording-USB-soundkarte-preamps-cnt1502de.aspx
    Bei Professionelleren Anwendungen greiftman dann ja doch meist zu exteren PreAmps. Um dann auch den Abhör/Kopfhörer/Monitorweg komfortabel zu bedienen gibt es auch Geräte, wie den hier:
    http://www.musik-service.de/Recording-Mischpult-Mackie-Big-Knob-Monitor-Matrix-prx395740336de.aspx
    Zusammengefasst: Dass man beim PC-Recording nicht mit einem Mischpult mischt, hast Du ja selbst erkannt. Und so, wie Du das Pult einsetzt, ist es auch nicht unüblich. Aber es ist auch nicht unbedoingt nötig, kommt eben drauf an, was man sonst so an Equipment hat, oder welche besonderen Wünsche man hat. Hat eben mehr praktische Gründe (manche wollen schon deshalb ein Mischpult, um Geräte nicht umstecken zu müssen) oder ist Geschmackssache.
     
  5. Doomwizard

    Doomwizard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    137
    Erstellt: 25.05.06   #5
    Erstmal ein RIESIGES Dankeschön für die Infos!
    Das bringt für mich schon viel Licht ins Dunkel. Was ich daraus ziehe ist, daß man mit einem Allround Interface wie dem Presonus Firepod sowohl Audiokarte, Mixer und Midi-Interface ersetzen könnte, richtig? Was mir dann noch nicht so ganz schlüssig ist, das sind die wenigen Anschlüsse dieser Kiste. Im Endeffekt müsste ich ja dann wieder externe Interfaces dran anschließen, weil die Anschlussmöglichkeiten einer Kiste wie dem Firepod hinten und vorne nicht ausreichen.

    Wieso bei diesem Interface 8 XLR Anschlüsse und Mic Preamps zu finden sind, aber nur 2 Instrumenteneingänge, das ist mir irgendwie auch schleierhaft. Ich bräuchte alleine 6 Stereoklinken Anschlüsse und 1 Mono Anschluss für Instrumente und 3 Midi Anschlüsse. Die Mic Preamps können mich eh nicht locken, weil ich ein externes Teil habe, mit Kompressor, Gate, Enhancer usw.

    Wenn ich mich jetzt nicht vollends täusche, dann wäre so ein All-in-one Interface keine wirkliche Alternative für mich, oder? Ich hatte schon gespielt in Zukunft mal auf ein anderes System umzusteigen (z.B. wenn mal was wichtiges kaputtgeht), aber irgendwie ernüchtert mich das jetzt etwas.


    Edit: Ich habe eben gerade erst diesen Thread hier entdeckt: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=21847
    All jene Leute, die sich da gegen einen Hardwaremixer aussprechen, haben die alle so ähnliche Interfaces wie das Presonus Firepod im Einsatz um ihre Geräte anzuschließen??? Kann mir überhaupt nicht vorstellen, daß jemand mit den paar Anschlüssen klar kommen soll...
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 25.05.06   #6
    Ja. :great:

    Wieviele MIC Preamps oder TRS benötigt werden hängt halt von deinen Ansprüchen/Art der Musikrichtung ab.

    Mein Setup sieht Bsp. wie folgt aus:
    MOTU Traveler als Audiointerface. Um die Fähigkeiten des Travelers voll zu nutzen ist über ADAT noch ein Alesis AI3 Line ADAT Konverter eingebaut. D.h. dass ich direkt 16Linekanäle oder wahlweise 4MIC und 12 Linekanäle aufnehmen kann. Somit macht sich dann (min. für Linesignale) ein zusätzlicher Mixer überflüssig. Die Monitore sitzen Bsp. direkt an der SUB Out Grp 1, der Kopfhörer an der entsprechenden Buchse. Aber auch ich verwende für das recordern zZt. noch ein Pult, v.a. wegen der MIC Preampsache, aber wirklich nur die Preamps und dann dorekt wieder die Direct Outs und ab ins Interface.
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.05.06   #7
    Wie Lemursh sagte: die Anzahl der Anschlüsse wird eben von den Anforderungen bestimmt. Und bei Dir lese ich ja offenabr auch schon raus, dass Du nicht umstecken willst. Was natürlich ebi einer Fest isntallierten Studioeinrcihtung auch unpraktisch sein kann. Die Anzahl der Eingänge bei den Interfaces haben ja den Zweck, dass ich entsprechend viel getrennte Spuren aufzeichnen kann, naja, das weißt du ja bestimmt, deine Delta44 kann eben 4 getrennte Signale gleichzeitig aufzeichnen. Wenn ich eh immer nur ein bis zwei Spuren zur gleichen Zeit aufnehmen will, dann würde ich mir auch nicht das Firepod holen, sondern gar ein kleineres, wie die von mir verlinkten kleinen USB-Interfaces.
     
  8. Doomwizard

    Doomwizard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    137
    Erstellt: 25.05.06   #8
    Mit Umstecken meinst Du, daß ich die verschiedenen Instrumente nacheinander aufnehme, oder? Das geht bei mir auch überhaupt nicht, weil ja mindestens 3 Midigeräte gleichzeitig laufen müssen. Bei einem regulären Song, sind bei mir beide Synthis beteiligt, die E-Drums und eine Gitarrenspur über den Audio-Out. Wir machen halt orchestral anghauchten Prog Metal, mit jeder Menge verschiedenem Zeug in den Songs. All dies muss ich gleichzeitig hören können, von daher geht Umstecken nicht. Hoffe ich hab das diesbezüglich richtig verstanden :cool:

    Das heißt also, daß ich, um alle meine Gerätschaften unterbringen zu können, entweder bei meiner Mischpultlösung bleiben muss, oder mir so wie Lemursh das gemacht hat, noch ein extra Gerät anschaffen bzw. einbauen muss, ja?

    Sorry wenn ich blöd frage, aber für jemanden wie mich, der 10 Jahre glücklich und zufrieden mit ein und dem selben Setup gearbeitet hat, ist diese verhältnismäßig "neue" Materie verdammt kompliziert. Ich hab echt versäumt da auf dem Laufenden zu bleiben und jetzt ist das jede Menge Umdenkarbeit für mich :rolleyes:
    Bin aber froh, daß mir jetzt mal jemand auf die Sprünge hilft :D
     
  9. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 25.05.06   #9
    Wenn Du mit deiner Lösung zufrieden bist, dann lass es dabei! Die ist für gut und zweckmässig.

    Ich glaube jedoch auch, dass sich die (externen) Audiointerfaces als Mehrkanallösung sicherlich gegenüber einem Pult durchsetzen werden. Die Produktion selbst findet ja eh fast nur noch auf dem Rechner statt, daher benötigt man eigentlich die Ganze EQ Sektionen und Fader und Auxe eines (hardware) Mischpults nicht mehr. Für Neuanschaffungen resp. die neueinrichtung würde ich das bedenken, andernfalls lass es so wie es ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping