Freunde des Tieferstimmens

  • Ersteller ThomasT
  • Erstellt am
ThomasT
ThomasT
HCA Akustik
HCA
Zuletzt hier
03.04.20
Registriert
01.02.05
Beiträge
2.150
Kekse
7.662
Ort
Erfurt / Waltershausen
Hallo,

gibts hier noch mehr Freunde des (extremen) Tieferstimmens.
Ich spiele meine 4-Saiter Bässe sowieso auf H,E,A,D gestimmt. Selbst meinen 8-Saiter (4er mit Oktavierung) mit speziell konstruierten und angefertigeten Satz.

Auch ein tiefes A habe ich schon auf Aufnahmen verwendet.

Aber da ich eine Bariton-Gitarre mit f# Stimmung habe, habe ich auch mal einen Bass als Pendat dazu gebastelt. Also F#, H, E, A.
Saiten dafür gibts von Warwick. Die begeisterten mich aber nicht so, weil für einen längeren Bass ausgelegt. Ich hab mir dann einen Satz mit 190er Saite anfertigen lassen (die Saite ist dicker als der Knuppel zum Einhängen ...)
Der ganze Ton hats dann auch nicht mehr gemacht und ich hatte einen Bass der eine ganze Oktave tiefer als normal war.

Gibts noch andere solche Spinner hier?

Thomas
 
Eigenschaft
 
B
Bierpreis
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
22.12.04
Beiträge
1.432
Kekse
6.232
Ort
Dresden
Also bei mir sind alle 4 Saiter auf BEAD gestimmt, aktuell spiel ich aber noch mal wieder lieber 5er. Ich finde schon, dass das Sinn macht. Zumindest manchmal. Ich spiel in ner Band, in der 2 Metal-Gitarristen alles richtig schön zudröhnen. Da sind höhere Töne von mir sowieso nicht wahrzunehmen, meistens. Naja, vieleicht kann ich irgendwann hoffen, dass die beiden im Alter weise werden und ihren Sound mal überdenken, letztendlich macht es aber trotzdem Spaß.
Öfters sieht man in der Metal Fraktion ja auch 5 Saiter und fragt sich, ob die die hohe G Saite überhaupt nutzen. Viele machen sich aber darüber auch nicht allzuviele Gedanken - ist ja auch löblich sich "nur auf die Musik" zu konzentrieren.
Grund für mich, auf BEAD zu spielen, ist letztendlich, dass ich Umstimmerei garnicht leiden kann. Die Gitarristen spielen auf Drop D, Drop-Tuning macht meiner Meinung nach nur wenig Sinn auf dem Bass und mich würde es tierisch stören, ständig Töne suchen zu müssen. Dann halt eine Stimmung für alles - und ich freue mich über konstante Bedingungen.
 
sKu
sKu
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.07.21
Registriert
27.06.05
Beiträge
3.258
Kekse
19.420
Dann halt eine Stimmung für alles - und ich freue mich über konstante Bedingungen.
Das halte ich ähnlich. Zumal man dann auch auf Instrumenten im Standard-Tuning jederzeit klar kommt ohne groß umdenken zu müssen.. ;) Bin halt auf A-D-G-C-F unterwegs...

Der ganze Ton hats dann auch nicht mehr gemacht und ich hatte einen Bass der eine ganze Oktave tiefer als normal war.
Oha. Und wie klang das? Ich mein, über welche Anlage hast du ganze betrieben und war da noch irgendwie ansatzweise Definition im Sound?
 
ThomasT
ThomasT
HCA Akustik
HCA
Zuletzt hier
03.04.20
Registriert
01.02.05
Beiträge
2.150
Kekse
7.662
Ort
Erfurt / Waltershausen
Oha. Und wie klang das? Ich mein, über welche Anlage hast du ganze betrieben und war da noch irgendwie ansatzweise Definition im Sound?

Das Hauptproblem war dass solch dicke Saiten in sich nicht mehr Obertonrein sind. Und zu dumpf. Ich hab einen Verzerrer reingehangen um mehr Definition zu bekommen. Klingt schon schräg.

- - - Aktualisiert - - -

Oha. Und wie klang das? Ich mein, über welche Anlage hast du ganze betrieben und war da noch irgendwie ansatzweise Definition im Sound?

Das Hauptproblem war dass solch dicke Saiten in sich nicht mehr Obertonrein sind. Und zu dumpf. Ich hab einen Verzerrer reingehangen um mehr Definition zu bekommen. Klingt schon schräg.
Alleine. Um ebenso tiefe Gitarren zu begleiten oder um zwei, statt eine, Oktave drunter zu spielen ist es aber so schlecht nicht. Auch unverzerrt.
 
Golo
Golo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
14.06.10
Beiträge
742
Kekse
1.778
Ort
Ahlen
Hola,

Also wir sind in unserer Band auch normalerweise auf D (Standard) unterwegs, dementsprechend hab ich jahrelang alle meine Bässe einen Ganzton runtergestimmt.
Allerdings fiel mir auf, dass ich auf meinem 5er (EpiBird Pro V) die A-Saite quasi gar nicht mehr benutzte. Die tiefe Saite ist bei dem Modell ja eh schon bekanntermaßen schwach und das Runterstimmen hat's nicht verbessert...
Also hab ich den 5er wieder normal, einen 4er auf D und einen 4er auf HEAD gestimmt und entscheide je nach Song. Ist zwar mehr Aufwand, aber ich bin insgesamt mit dem Sound zufrieden.

Gruß
Golo
 
nuklearbaumvogel
nuklearbaumvogel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.19
Registriert
24.10.11
Beiträge
78
Kekse
266
Ort
Ruhrgebiet
Weil in meiner Band alle Gitarristen auf D-Standard spielen, ich aber flexibel sein möchte (und den Wumms untenrum mag^^), sind meine beiden Bässe auf Drop D gestimmt.
Hat sich irgendwann so bei mir eingebürgert, da viele meiner LIeblingsbands diese Stimmung spielen und sie mir am praktischsten vorkommt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben