FXL8 Pro Looper Switcher - Knacken beim umschalten

von EP, 07.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. EP

    EP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 07.03.16   #1
    Hallo,

    ich habe mir den FXL8 Pro Looper Switcher von Yoyo/Harley Benton geholt und in mein Setup eingebracht.

    Leider habe ich, beim umschalten/betätigen der Schalter, ein Knackgeräusch, welches vom Delay und Hall wiederholt wird (wenn ich einen Patch anwähle wo Delay/Hall aktiviert sind). Gerade in ruhigen Passagen sehr ärgerlich und nervig.

    Hat jemand damit Erfahrungen? Was kann man dagegen tun? Einen Softschalter einlöten? Oder gibt es andere Tricks? Der Support vom großen T konnte mir leider nicht helfen.


    Vielen Dank für eure Hilfe :)
     
  2. michum

    michum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.12
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    13.103
    Erstellt: 07.03.16   #2
    Hi,
    die Erfahrung hab ich nicht gemacht, bei mir knackt nichts. Ich denk aber, ein Schaltertausch wird wahrscheinlich nichts bringen, da der eigentliche Schaltvorgang elektrisch erfolgt und nichts mit dem mechanischen Schalter zu tun hat.

    Ich würd mal bei der Stromversorgung ansetzen. Haben dein FXL und die Effekte unterschiedliche Netzteile? Wenn das gleiche Netzteil, galvanisch getrennte Ausgänge? Bekommt das FXL überhaupt genug Saft?
     
  3. EP

    EP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 09.03.16   #3
    Hey,

    erstmal Danke michum für deine Antwort!


    Ich habe noch ein bisschen rumprobiert.

    Zum Thema Strom: Testweise habe ich nur den Looper und das Delay, mit jeweils einem Netzteil pro Gerät (Boss Standard Netzteil), angeschlossen. Alle anderen Effekte habe ich abgebaut.
    Ich hatte das Knallen/Knacken trotzdem.

    Komischerweise habe ich das Knacken nur bei den Effekten die vor den Amp sich befinden (LOOP1). Dabei ist es egal ob es mein Phaser (PH3), Noisegate (NS 2) oder mein DD20 ist.

    [​IMG]

    Alle Effekte, die im FX Loop sind (LOOP2), machen keine Probleme. Ich habe das Delay auch testweise in den FX Loop des Amps gelegt, dort gab es keine Probleme.

    Hat noch jemand eine Idee warum es ausgerechnet vor dem Amp knallt ?


    Ich werde nochmal ein anderes Topteil (benutze einen Engl Powerball I) ausprobieren und eine teure Stromversorgung.


    Danke euch!
     
  4. EP

    EP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 12.03.16   #4
    Hallo,

    da noch niemand geantwortet hat, hier nochmal ein Video um zu zeigen wie schwerwiegend das knacken ist:



    -Anhand des Bildes und der Dioden im Video erkennt ihr ob Effekte vor dem Amp oder im FX Loop des Amps angeschaltet sind
    -Im Loop befindet sich nur der Hall of Fame
    -vor dem Amp DD20 Delay, NS2 Noisegate, PH3 Phaser
    -Maximizer und Bad Monkey befinden sich zwischen Looper und Ampinput
    -am Anfang schalte ich lediglich Ampkanäle und Hall of Fame (bei ersten knallen schalte ich erstmal Effekte hinzu, die sich vor dem Ampinput befinden)
    -am Ende des Videos befinde ich mit im Editiermodus und schalte die Effekte vor dem Amp hinzu, oder weg

    [​IMG]


    -Stromversorgung ausschließlich über das Vodoo Lab 2 Plus
    -die Stromstecker die frei herumliegen sind ohne Saft
    -zweiter Amp (Rectifier) wurde ausprobiert > selbes Problem
    -FXL8 Pro Switcher wurde testweise durch Carl Martin Octa Switch ersetzt > selbes Problem (wenn auch leichte Besserung)
    -Lehle DC Filter an diversen Stellen des FX Boards, ohne Erfolg, ausprobiert
    -Amp: Engl Powerball 1

    -das Knacken tritt nur auf, wenn Effekte geschaltet werden, die sich im Schaltplan vor dem Ampinput befinden (DD20 Delay, NS2 Noisegate, PH3 Phaser)


    Vielen vielen vielen Dank fürs Helfen, ich bin mittlerweile mit dem Latein am Ende.


    LG
     
  5. Handwerker

    Handwerker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.13
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    634
    Ort:
    Oberbayern
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.523
    Erstellt: 14.03.16   #5
    Ich glaube nicht, dass das Problem aus dem FXL8 kommt. Kannst Du bitte mal nacheinander das DD20, das NS2 und den PH3 am jeweiligen Gerät einzeln auf Bypass schalten? Knackt es dann immer noch, wenn Du am FXL8 schaltest? Wie genau hast Du das NS2 angeschlossen? Ich glaube, eines dieser Geräte driftet irgendwie gleichspannungsmäßig weg, wenn es durch den Looper in der Luft hängt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. EP

    EP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 14.03.16   #6

    Das NS 2 ist wie folgt angeschlossen (nicht mit Send und Return des NS2):

    [​IMG]

    Wie meinst du Bypass der Geräte ? Quasi alle ausschalten und dann probieren ?
    Werde dann nochmal ein Video machen.

    Danke dir! :)
     
  7. Handwerker

    Handwerker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.13
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    634
    Ort:
    Oberbayern
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.523
    Erstellt: 14.03.16   #7
    Ich meine halt, z.B. das DD20 zwar angeschlossen lassen, aber mit dem Fußschalter des DD20 auf Bypass schalten. Alle drei Geräte einzeln durchprobieren und schauen, ob das Knacken bei einem der Geräte verschwindet. Dann ist nämlich genau dieses Gerät schuld und man kann mal weiter überlegen, was zu tun ist. Wenn das Knacken trotzdem nicht verschwindet, dann die Geräte einzeln mal aus dem Loop entfernen (abstecken), und ggf. den Loop brücken.
    Wie gesagt, ich vermute, dass sich an der Eingangs- oder Ausgangsbuchse eines der Geräte unerlaubter Weise eine Gleichspannung bildet, wenn die Anschlüsse in der Luft hängen. Das scheppert dann, wenn man das Gerät wieder ins Signal schaltet.
     
  8. michum

    michum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.12
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    782
    Kekse:
    13.103
    Erstellt: 14.03.16   #8
    @EP, blöde Frage aber hast du probiert, ob es völlig ohne den Looper, bei "ganz normal" hintereinander geschalteten Effekten, beim Umschalten knallt? Kannst du das ausschließen?
     
  9. EP

    EP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 15.03.16   #9
    ja, das kann ich eigentlich ausschließen. hab die pedals schon ewig und bisher mit einem boss LS-2 hinzu oder weggeschaltet (alle pedals waren vor dem ampinput). da gab es nie knacken oder ähnliches.
    möchte jetzt aber gerne den hall im fx loop vom amp haben und gleichzeitig den amp mit dem looper umschalten. das war mir immer zu viel stepptanz.

    habe nochmal ein video gemacht mit deinen tipps.
    schaut es euch mit anmerkungen an, habe immer etwas dazu geschrieben. ich blicke jetzt noch weniger durch, gerade im letzten teil des videos sehr eigenartig. so richtig funktioniert kein ausschlussverfahren.



    ich danke euch unendlich :)
     
  10. Handwerker

    Handwerker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.13
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    634
    Ort:
    Oberbayern
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    2.523
    Erstellt: 16.03.16   #10
    Am Aufschlussreichsten war wohl Dein letzter Test, als alle Geräte des Loop 1 abgesteckt waren und das Ding immer noch knackt. Dann liegt es schon mal nicht an den Effektgeräten. Hast Du noch was aktives am Eingang des Loopers (Gitarre mit/ohne aktiven Pickups / Tuner) hängen?

    Nach Deinem Video sieht es aber stark danach aus, dass im FXL8 selbst was nicht passt. Das kann alles mögliche sein, schlechte Masseverbindung, schlechte Schaltkontakte in den Buchsen oder Relais, schlechte Lötstellen an ggf. vorhandenen Potentialausgleichs-Widerständen...

    Versuche noch, wirklich sicher den FXL8 durch Ausschlussverfahren als Fehlerquelle zu identifizieren. Schau' Dir auch noch mal alle Kabel an, nicht, dass da irgendwo eine Masse schlecht ist. Anschließend geht es nur noch mit Messtechnik und Aufschrauben des FXL8 weiter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping