Ganz neues Equipment

von slash15, 31.10.09.

Sponsored by
pedaltrain
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. slash15

    slash15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.08
    Zuletzt hier:
    22.09.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 31.10.09   #1
    Hi Gemeinde!

    Hoffe, ich verschwende eure wertvolle Zeit nicht mit diesem Fred, habe aber noch nichts vergleichbares gefunden und wollte einfach mal schauen, ob irgendwer n paar Tipps auf Lager hat:

    --> Wir, 3-Mann-Band (g,b,d), Stil Hard-Rock (wie z.B. Guns N Roses, teilweise auch
    Einflüsse von modernem "Punk", Alternative) , eigene Songs, haben nach einigen
    kleinen Gigs mit gecoverten Songs jetzt die Möglichkeit, ab Mitte nächsten
    Jahres auch auf ein paar größeren Veranstaltungen zu spielen. Deswegen hab ich
    mir jetzt vorgenommen, mein ganzes Equipment bis auf meine Gitarre
    auszutauschen, d.h. Neuer Amp, neue Box, Kabel und Zeugs zum Verschalten, etc.
    Desweiteren möchte ich mir gerne ein wireless Headset-Mikro zulegen, da ich Gitarrist
    und gleichzeitig Sänger bin und nicht am Mikroständer kleben will...

    Zur Verfügung habe ich für Amp, etc. 1500 €. Beim Mikro hab ich keinen Plan, gibt´s hier irgend nen "singenden Instrumentalisten", der Erfahrung mit sowas hat?

    So, ich hatte mir mal folgendes vorgestellt:

    -Nen rotzigen Rockamp
    -Ne 2x12er bzw. 4x12er mit nem klassischen, punchigen Klangverhalten
    -Hochwertige Kabel für alles
    -Vielleicht (wenn das überhaupt geht, ich hab nämlich keinen Plan wie das geht, einen
    Amp mit z.B. 2 Kanälen über Midi anzusteuern und 5 oder was weiß ich wie viel Sounds
    zu speichern, auch wenn ich schon "FAQ Midi" und dergleichen durchgelesen habe.
    Vielleicht bin ich aber auch n besonderer Fall, der es einfach nich kapiert:rolleyes:)
    noch ein Midi System, da wir doch schon relativ
    unterschiedliche Sounds brauchen (mal mehr punkig-schrammelig, mal mehr vintage
    usw.)
    -N gescheites Wah und nen Booster für Solos. Mehr Effekte nutze ich nicht.
    -eben so ein Headset-Mikro, damit ich gleichzeitig auf der Bühne rumrennen, singen und solieren kann, ohne ständig drauf fixiert sein zu müssen, rechtzeitig zum Mikroständer zurück zu kommen:D

    Wäre das zum Beispiel ne gute Kombi für meine Ansprüche? :

    -Orange Rocker 30
    -Marshall 1960 A
    -Sommer Cable / Monster Cable
    -Switcher weiß ich ja nicht...
    -MXR Custom Audio Electronics Wah
    -MXR Micro Amp

    Gibt es auch noch weiteres Zubehör, dass man als Bühnenmusiker haben muss, so an technischen Hilfsmitteln, etc. ?

    So, ich hoffe eure Augen sind nach dem vielen Lesen nicht zu müde um noch die Tastatur zu erkennen und ne Antwort zu tippen:D

    Vielen Dank schon mal!

    Gruß,

    Andi

    Achso: Wenn es relevant ist, Gitarre ist ne Les Paul mit Seymour Duncan Alnico II Pro´s , wie könnte es anders sein bei meinem Avatar :)
     
  2. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 31.10.09   #2
    Rotzig, Rock und Gunners klingt für mich ganz nach Marshall Vintage Modern 2266. Dazu dann noch ne 2x12er, Slash oder CAE Wah und den MXR Micro Amp und fertig ist das Rocksetup.

    Gruß, Flo
     
  3. slash15

    slash15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.08
    Zuletzt hier:
    22.09.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 01.11.09   #3
    Ok thx!

    Den Vintage Modern hab ich mir auch mal angeschaut, aber bei Harmony Central etc. ganz unterschiedliche Meinungen über den gefunden... "Erdiger, warmer Klang" / "blechern und billig" stehn sich da gegenüber:gruebel: werd ich wohl ums Antesten (wie immer eigentlich:D) nicht herumkommen.

    Jo, also was ich bislang über den Micro Amp und die Wahs gehört habe ist eigentlich nur positiv!

    Sonst noch Vorschläge??

    Gruß,

    Andi
     
  4. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    1.039
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 01.11.09   #4
    Hallo Andi,
    da du diesen Punkt gesondert erwähnt hast kam mir eigentlich als erstes der Marshall JVM 205 in den Sinn. 2 Kanäle, pro Kanal 3 unterschiedliche Soundmodes mit denen sich von absolutem Clean über Marshall-Crunch bis hin zum vollen Brett alles realisieren lässt. Und das beste: der Amp ist midifähig, alle schaltbaren Features lassen sich per Midi aufrufen, d.h. du kannst dir für unterschiedliche Sounds unterschiedliche Presets einrichten. Dazu ne gebrauchte 1960 und du hast ein gut klingendes, sehr flexibles Rock-Setup. Den Booster kannst du dir sparen, da der JVM eine zuschaltbare 2. Masterlautstärke hat, wenn Bedarf nach mehr Gain bei Soli ist kann man einfach nen Mode höher schalten und gut ist. Als Wah würde ich den Klassiker schlechthin, Dunlop CryBaby GCB95, in die Runde werden. Recht günstig, zuverlässig und im Klang allseits bekannt.
    Gruß
    Coach
     
  5. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    17.01.18
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.979
    Erstellt: 01.11.09   #5
    Ich finde das, was du schon ausgesucht hast, klingt eigentlich schonmal richtig gut.

    Das mit dem Midi scheinst du allerdings echt falsch verstanden zu haben.
    Midi ist nur eine Art, verschiedene Sachen umzuschalten, wenn sie Midi-fähig sind bzw. gemacht worden sind.
    Das heißt aber nicht, dass du Sachen schalten kannst, die es nicht zum schalten gibt. Du kannst also aus einem 2-kanaligen Amp keine schaltbaren 5 Sounds herausholen. Du kannst aber (wenn der Amp Midi-fähig ist) zwischen diesen zwei Sounds herumschalten, und dazu verschiedene Effektpedale dazuschalten.

    Also z.B. so:

    Kanal 1 + Pedal 1
    Kanal 2 + Pedal 1
    Kanal 1 + Pedal 2 + Pedal 3
    usw., und zwar jeweils auf einen Knopfdruck, d.h. du musst für "Kanal 1 + Pedal 2" nicht mehr erst den Kanal 1 und dann noch zusätzlich Pedal 2 anwählen, sondern wenn dein System Midi-fähig ist, kannst du diese Variante "Kanal 1 + Pedal 2" einspeichern und so direkt anwählen.
    Da dieser Fall aber nocht recht einfach ist, wird man im Normalfall dazu kein Midi benutzen.
    Midi lohnt sich zum Beispiel beim Umschalten von ...
    "Kanal 1, Mode B + Pedal 2 (vor dem Amp) + Pedal 3 und 4 (im FX-Loop) + Master Volume 2"
    Also kannst du deine vorhandenen Sounds damit verwalten, aber keine neuen dazu basteln.

    In deinem Fall wäre Midi also relativ überflüssig, denn du wirst selten kompliziertere Schaltungen haben.

    Was ich dir für verschiedene Sounds schwer ans Herz legen kann, sind verschiedene Overdrive-Pedale, die du wahlweise vor den cleanen oder verzerrten Amp schaltest.
    Emfpehlenswert ist hier in jedem Fall der klassische Tubescreamer.
    Mit ihm könntest du zum Beispiel aus einem 2-Kanaler vier Sounds rausholen:
    Du stellst deinen 2-Kanaler mit dem Zerr-Kanal auf ein nicht zu hohes Gain-Niveau ein, und nimmst den TS zum "anpusten", d.h. du stellst wenig Verzerrung aber umso mehr Voume ein, so dass er den Amp wegen dem hohen Input mehr zerren lässt. Trotzdem wird der Charakter natürlich etwas anders, denn das Pedal färbt den Sound etwas milder, evtl. mehr "vintage".
    Deine vier Sounds:
    Clean-Kanal ohne TS -> Clean
    Clean-Kanal mit TS -> Leichter, runder Crunch
    Zerr-Kanal ohne TS -> Saftiger Crunch, guter Rythmus-Sound
    Zerr-Kanal mit TS -> Singender Lead-Sound

    Das ist natürlich nur ein Beispiel!!

    Empehlungen zu Amps und Effektpedalen sind von mir...

    - diverse Orange-Amps (gute Wahl von dir!)
    - Marshall DSL 50
    - evtl. Marshall Vintage Modern
    - sehr empfehlenswert (!!) ist der Vox AC30 - sehr vielfältig und kann von Blues über Classic und Hard Rock bis zu Indie eingentlich alles, besonders mit entsprechenden Pedalen - ist halt einer "der" Klassiker!! Gibts als Top oder Combo.
    - evtl. Vox AC50
    - Marshall JCM800 2-Kanaler (den JCM900 empfehle ich dir nicht, der klingt für klassichen Rock viel zu kalt)
    - evtl. Amps aus der Peavey Classic-Serie (Classic 50?!)

    Natürlich gibt es inzwischen noch viel mehr Amps, die gut passen könnten!!

    An Pedalen empfielt sich zum Beispiel der Ibanez Tubescreamer, das Boss SD-1, als günstiger und durchaus annehmbarer TS-Ersatz das DigiTech Bad Monkey ... und viele viele viele mehr! Das hier sind aber die Klassiker.
     
  6. MysteryMew

    MysteryMew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.09
    Zuletzt hier:
    6.02.14
    Beiträge:
    421
    Ort:
    am Arsch der Welt
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    136
    Erstellt: 01.11.09   #6
    Also.
    Ich würde dir wie einer meiner Vorredner den Marshall JVM ans Herz legen, zumal du bei dem keinen Booster mehr brauchst wegen den 2 Masters. Eine ganze Ecke mehr Vielseitigkeit bekommst du mit dem JVM410H wegen den 4 Kanälen die jeweils 3 Modes haben, also 12 (!) Sounds. Von diesen kannst du 6 auf dem Fußschalter der dabei ist speichern und immer abrufen, sogar auf fremden JVMs, vorrausgesetzt, es ist dein Fußschalter:D
    Außerdem ist er wie gesagt MIDI-fähig. Ob du dir den 205er, den 210er oder den 410er kaufst, ist deine Sache. Ich würde dir den 410er empfehlen, da dieser nur 100€ mehr als der 210er kostet.
    Ich habe mir den 410er als Topteil und ne 1960er Box am Freitag bei PPC bestellt und das Teil kommt so Ende nächster Woche bei denen an und ich kann ihn endlich abholen:D
    Als Wah wie schon gesagt: Dunlop CryBaby GCB95 oder Dunlop Buddy Guy Signature Wah, klingen beide sehr gut.
    Ansonsten noch...ich glaub das wars. Bei der 1960er musst du mal gucken, welche du nimmst. Es gibt die Standard in gerade und schräg, dann noch mit Vintage 30's, oder mit Greenbacks, oder als Tall Vintage, etwas höher als die Standard Vintage, klingt aber auch entsprechend fetter.

    Hoffe ich konnte helfen
    Greetz
    Calvin
     
  7. Crunchyman

    Crunchyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.09
    Zuletzt hier:
    23.10.17
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    460
    Erstellt: 01.11.09   #7
    also mein vorschlag:

    -orange Rocker 30
    -TT rex vertical 2x12 mit V30 / Jensen Neodym
    -Dunlop Zakk Wylde Signature Wah
    -Boss Sd-1 / TS , eig. wumpe welcher
    -Sommer Cables sind meine Favoriten
    -als alternative zum Midi: octaswitch little helper

    ich kann ähnliches erreichen Mit Valve king,der oben genannten Box,
    Dunlop Gcb-95, Sd-1 und artec eq, is halt die alternative für den teenie mit weniger geld ;)

    wenn ich mich richtig erinnere spielst du ja auch nen VK,
    alllerdings ist trotz des ebenfalls rotzigen charakters der rocker 30 schon eher geil :rolleyes:

    Grüüße Crunchy
     
  8. schecter+gibson

    schecter+gibson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.08
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Bingen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    321
    Erstellt: 01.11.09   #8
    Orange Rockerverb als Amp, Fulltone OCD als Booster und das Slash Signature Wah wären ein sehr geiles Setup für dich !
    Der Kollege hier im Video hat das Setup und ich glaube genau den Sound , den du suchst;-)
    http://www.youtube.com/watch?v=mirJ2xYIgnc
     
  9. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    17.01.18
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.979
    Erstellt: 01.11.09   #9
    Wie du schon selbst bemerkt hast, wirst du wohl ums antesten nicht herumkommen.

    Es gibt einfach zu viele Alternativen. Ich zum Beispiel finde, der JVM klingt grausam steril im Vergleich zu einem VM oder einem DSL oder erst recht zu einem AC30.
    Andere Empfinden das aber gar nicht - das ist einfach Geschmacksfrage.
    Ich denke, genug Ideen fürs antesten hast du ja inzwischen.

    Geh einfach in den Laden und teste dich durch. Dann triffst du eine engere Auswahl und kommst ein paar Tage später wieder usw.
    Und lass dich von nichts abschrecken!! Teste genauso 3-Kanal-Engl-Stacks wie 1x12"er-Combos mit einem Kanal...
     
  10. slash15

    slash15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.08
    Zuletzt hier:
    22.09.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 01.11.09   #10
    Hi alle zusammen!

    Also zuerst ma thx für die zahlreichen und hilfreichen Antworten:)

    @toxx: vielen Dank für die Aufklärung, ich glaub jetzt hab ichs endlich kapiert:D
    Also du kannst dann quasi verschiedene "Verschaltungen", also z.B. "Kanal 1 +
    Pedal 1 im FX-Loop" mit nem Midi-Board und
    nem midifähigen (!) Amp wählen, jetzt aber nicht die z.B die EQ-Einstellungen bei
    nem 2-Kanaler oder so mit nem Tritt auf´s Board verstellen, richtig?

    @coachinger / MysteryMew: Die JVM´s sind mir dann glaub ich doch ne Ecke zu... wie soll
    ich sagen "modern" vielleicht^^ Und das Midi benötige ich
    dann auch nicht wirklich, habe ja gedacht, dass Midi
    eigentlich was anderes ist, wie das, was es wirklich ist
    (geiler Satz:D). Also, dass ich im Midi-Board verschiedene
    Sounds speichern kann und diese dann zum Amp senden
    und dessen EQ-Settings, etc verändern kann, was ja
    leider nicht so möglich ist:D Diese 12 Sound-Modes sind
    dann vielleicht doch eher was für nen Top40-Gitarristen o.ä.
    Trotzdem vielen Dank!

    @crunchyman: Ne ich hab keinen Valveking. Hatte aber leihweise mal einen von nem
    Kumpel und fand ihn für moderne Sachen echt nicht übel.
    Vielleicht hab ich früher in einem Fred mal geschrieben, dass ich mir nen
    Valveking holen will oda so (hatte ne Zeit lang ma nen jugendlichen
    "Dauerkaufrausch" jugendlich bin ich zwar imma noch 1 1/4 Jahre lang,
    aber den Kaufrausch hab ich etwas unterdrückt :D). Hab mir dann nen
    JCM900 von ebay geholt, aber wie toxx schon geschrieben hat fand ich den
    mit der Zeit auch zu modern und zu kalt und jetzt ist er zusammen mit
    meiner TT 1x12 Rex Pro im Flohmarkt^^ Bin von den Tubetown Boxen echt
    begeistert und freu mich mal nen gleichgesinnten zu treffen:) Verkaufe sie
    halt, weil ne 1x12er jetzt nicht mehr ausreicht und ich das Geld sie als
    "zuhause-minimal-leiser-spielen-Box" zu behalten nich habe...
    Aber ne 2x12er Rex wär auch ne Überlegung:gruebel: Wie viel hast du
    denn für deine bezahlt? Weil ich hab halt ma nach Marshalls Ausschau
    gehalten, weil die gebraucht doch schon so um die 400€ weggehen und ich
    so n bisschen mehr für den Rest ausgeben kann:D

    Ich tendiere jetzt ma zu dieser Kombi:

    Orange Rocker 30
    TT 2x12 bzw. Marshall 1960 A
    Sommer Cables
    CAE Wah
    MXR Micro Amp
    evtl. nen Tubescreamer (-clon) für mehr Soundvielfalt

    ----> Einwände?

    und: @crunchyman: was ist eigentlich der octaswitch little helper? vielleicht ist der ja die
    Lösung für mein Verschaltungsproblem:gruebel:

    Gruß,

    Andi
     
  11. slash15

    slash15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.08
    Zuletzt hier:
    22.09.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 01.11.09   #11
    Hi!
    Ich hab grad gemerkt, dass ich eindeutig zu lange brauche meine Posts zu formulieren, weil in der Zwischenzeit gabs schon wieder 2 neue:D

    Ja, ich geh glaub ich einfach ma antesten, meinen Sound hab ich ja schon ungefähr im Kopf.

    @schecter+gibson: Danke für das Vid, geht schon in meine Richtung, aber der Rockerverb ist doch schon ein bisschen über meiner Preisvorstellung... Aber der Rocker müsste ja ungefähr den gleichen Klangcharakter haben, obwohl mir der Sound im Vid teilweise etwas zu komprimiert und zu wenig punchig ist:rolleyes: bin ein schwieriger Fall:D

    Gruß,

    Andi
     
  12. Crunchyman

    Crunchyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.09
    Zuletzt hier:
    23.10.17
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    460
    Erstellt: 01.11.09   #12
    https://www.thomann.de/de/carl_martin_octa_switch.htm

    also wenn ichs recht verstehe, stöpselt du die pedale(inklusive amp)
    da ein und kannst sie auf die 7 verschiedenen kanäle programmieren,
    und kannst die dann per fuß nacheinander abrufen,
    man halt also 7 schalter mit denen du die externen pedale aktiv/inaktiv schaltest
    und kannst mit dem 8ten von kanal zu kanal schalten, in welchen du die verschieden
    kombinationen aus den externen pedalen abspeicherst... :gruebel:
    hoffe du cheggerst das :rolleyes:

    Grüüße Crunchy
     
  13. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    14.01.18
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 01.11.09   #13
    Ich würde mir an deiner Stelle noch was aus dem Hause Laney anschauen/anhören zum Vergleich.
    Könnte sich eventuell lohnen.
    grüße,
    Niklas
     
  14. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 01.11.09   #14
  15. Iced_tea

    Iced_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    797
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.866
    Erstellt: 01.11.09   #15
    Ich oute mich mal als JVM410H User. Ja, der Amp kann modern klingen, bis fast steril. Aber er kann auch wieder warm und weich klingen, ich würds slabby nennen. Das Featuremonster so einzustellen wie man es gerne hätte ist eine Kunst für sich. Bisher war fast jeder JVM, den ich im Laden vorgefunden habe, grottig eingestellt. Der Resonance Regler ist kein Bass Regler, auch wenn er scheinbar darauf überwiegend reagiert. Er verändert die Ansprache. Je weiter auf desto mehr gehts Richtung Oldschool. Wär schön, wenn man das per Kanal einstellen könnte ;).
    Ich habe einige Stunden mit dem Amp im Laden verbracht, und entdecke immer wieder neue Möglichkeiten. Zur Zeit hab ich 5 verschiedene Sounds in Benutzung, das reicht in meiner Band aus. Und wir spielen kein Top40. Midi hab ich nicht im Einsatz, aber ich bin froh, das es drin ist. Wenn ich mal mehr machen möchte ist die Integration in ein Rack besonders einfach. Und auch die zur Zeit ungenutzen Sounds werden in Zukunft vielleicht nützlich sein ? Equipment muss ich dann nicht kaufen ;)
    Und einer meiner Gründe für den Amp: Pedale ade. OK, wenn ich da was spezielles brauch ok. Ich würd meinen, bei den 12 Sounds sollte was dabei sein. Aber wer erzählen will, es ist nicht genug Gain da, der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    Just my 2 cents.
     
  16. slash15

    slash15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.08
    Zuletzt hier:
    22.09.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 01.11.09   #16
    Hi!

    Der Octa-Switch wäre tatsächlich ne Option... wenn ich so viele Bodentreter/Soundwünsche hätte um die Features auch nur ansatzweise zu nutzen. Trotzdem vielen Dank für den Tipp, kommt vielleicht iwann mal in Frage;) (vielleicht im Kaufrausch:D)

    Ja, wollte den JVM in keinster Weise schlecht machen, denke aber, dass ich diese ganzen teilweise doch zu modernen Sounds nicht brauche, bzw. war etwas abgeschreckt, nachdem was ich auch zuvor schon über den "sterilen" Klang des JVM´s gelesen habe.

    Man, dass ich noch nicht auf das Funkstrecken-Zeugs aufmerksam geworden bin:eek::eek::eek: Das ist aber doch schon ein ziemlich starkes Stück von der Regierung:mad: Es ist aber eigentlich schon offensichtlich, dass Internet ne höhere Priorität genießt wie wir Musiker mit unseren Funken, aber informieren können hätten sich die Politiker schon, ob es noch andere Nutzer dieser Frequenzen gibt und was für eine Industrie daran hängt... gerade weil doch immer die Kultur gefördert werden soll und Musik ist doch (auch wenn sie elektrisch und nicht gleich immer als solche zu erkennen ist:D) schon ne Kultur, ne ziemlich alte sogar...:( Naja, ich werde mal abwarten, vielleicht stellt sich die ganze Technik ja als nicht so kosten-nutzen-relevant raus und es wird wieder verworfen, was ich nich wirklich erwarte...

    So long,

    Andi
     
  17. Iced_tea

    Iced_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    797
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.866
    Erstellt: 01.11.09   #17
    Der Praktiker fragt: wieviele haben im Bus gestanden ? ;)
     
  18. Iced_tea

    Iced_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    797
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.866
    Erstellt: 01.11.09   #18
    Ich habe das nicht als schlecht machen aufgefasst. Mir fällt nur immer wieder auf, das sich viele Leute aufs Hörensagen verlassen oder stark davon beeinflussen lassen. Vor allen Dingen, wenn es um weniger gute Eigenschaften geht. Also bitte selber ein Bild machen. Und da kann ich für alle Amps sprechen: geh in den Laden und probier sie aus. Praktisch ist noch jemand, der sich mit den Amps auskennt und sie passend in deine Richtung einstellen kann. Entweder selber mitbringen oder Verkäufer anspitzen. Bei letzteren muss man allerdings Glück haben. Manchmal auch mit ersteren ;).

    Dein Geschmack zählt, und nur der.

    Und zu deiner Auswahl: Ich wüßte nicht, was dagegen spricht. Ein Wah wollte ich mir bei Gelegeheit auch noch in die Kette reinbauen. Und Sommer Cables stehen bei mir auch noch auf der Liste nachdem die guten alten Klotz hinüber sind. Aber mehr wollte ich der Signalkette vor dem Amp nicht antun. Mehr Geräte und mehr Kabel bedeuten immer mehr Übergänge und mehr Störanfälligkeit und Rauschen. Ich steh da mehr auf KISS (Keep It Simple and Stupid): Gitarre -> Kabel -> Amp -> Box fertig.
     
  19. slash15

    slash15 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.08
    Zuletzt hier:
    22.09.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 01.11.09   #19
    Hi nochma!

    Ja genau, werd´s denk ich mal so machen dass ich mir mal nen Mittag (oder 2:D )Zeit nehme und mal Vintage Modern, JCM, JVM, Rocker anspiele und mal mit den Settings rumspiele um auf mein Soundempfinden höre!

    Gruß,

    Andi
     
  20. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    17.01.18
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.979
    Erstellt: 02.11.09   #20
    Und bitte auch den Vox AC30, diverse Laneys, den Hughes&Kettner Statesman uvm. nicht vergessen!! Wie gesagt - alles mal antesten!!

    Gerade der AC30 hat mit Queen, Rory Gallagher und unzähligen anderen Künstlern Rock(-Sound-)Geschichte geschrieben!!
    Oft gilt nämlich - je einfacher der Amp, desto dicker, wärmer und dynamischer der Sound. Mit Pedalen kann man die Sound-Vielfalt immer noch ganz stark vergrößern!! Lass dir im Laden deshalb auch einen Tubescreamer zum Test der verschiedenen Amps geben!!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping