Garageband vs Pro Tools oder was ganz anderes?

  • Ersteller freakygitplayer
  • Erstellt am
freakygitplayer
freakygitplayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.18
Registriert
22.09.04
Beiträge
277
Kekse
133
Hallo liebes Forum,

ich will zu Hause Gesang, Gitarre am Multieffekt direkt aufnehmen. Außerdem mit dem Programm selbst die DrumTracks erstellen und mit einem Midi-Keyboard mit Programminternen Instrumenten vor allem Piano und Strings aufnehmen.

Bei dem Audiointerface M-Audio Fast Track Pro wird Pro Tools MP9 mitgeliefert.

Was denkt ihr ist besser? Oder was ganz anderes?

Mit gefällt bei Garageband, dass man alles automatisch an den Rhythmus anpassen kann, die einfache Bedienung, Autotune usw.

Macbook Pro + Interface = 1150€
Windows Notebook + Interface = ??? auf jeden Fall deutlich günstiger

(nur weshalb die Frage aufkommt: ich brauche einen neuen Laptop und stehe vor der Frage ob es ein Macbook sein soll. Daher möchte ich gerne wissen, was ich brauche, um auf einem Windows Rechner gleiche Ergebnisse zu erzielen. Die Apple Preise schrecken einfach ab :) ) Also wenn da auch jemand ne Meinung zu hat, nur her damit :D


EDIT:

Habe vergessen. Vor einiger Zeit habe ich MAgix Music Maker Deluxe probiert. Hat mir gar nicht gefallen und ist dauernd abgestürzt.

---------- Post hinzugefügt um 15:33:48 ---------- Letzter Beitrag war um 13:18:37 ----------

wenn jemand auch nur eins der beiden Programme hat, wären Ratschläge hilfreich...
 
Eigenschaft
 
G
Gast 3541
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.16
Registriert
16.06.11
Beiträge
1.177
Kekse
1.013
Garageband vs. Pro Tools

Ungleicher gehts kaum.. :D Auf jeden Fall ist Garageband für dich so wie ich das einschätze.
Wenn dir das Programm gefällt dann kauf es, PT ist für mich mehr das Arbeitstier in der Welt der Tontechnik als ein kreatives Hilfsmittel, wonach du ja anscheinend auf der Suche bist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
humbletone
humbletone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.21
Registriert
17.01.11
Beiträge
1.425
Kekse
4.541
Ort
Deutschland
An deiner Stelle würde ich mir überlegen, das im AppStore EXTREM günstige Apple Logic Pro 9 für 150€ zu kaufen (hat mal 500€ gekostet), da du dort neben einer wohl sehr guten DAW auch noch maßig Drumloops und Software-Synths (Lead, Bass, Pads) und Samples (Piano, Glockenspiel, Marimba) bekommst - mit einem wie ich finde gut durchschaubaren Bedienkonzept.

Mit Garageband bin ich zumindest sehr schnell an die Grenzen des Programms gestoßen - konnte dann allerdings ohne Probleme die Projekte mitnehmen.

Bei einem Macbook Pro kannst du dir auch nochmal überlegen, ob du dir nicht ein günstiges Firewire-Interface zulegst, um USB-Steckplätze zu sparen und evtl. einen hochwertigeren Hersteller trotz des eng geknüpften Preisrahmens als M-Audio zu bekommen.
Ich weiß nicht, wie die allgemeine Meinung im Vergleich Fast Track Pro vs. z.B. Focusrite Saffire Pro 14 ist.

Bin übrigens Laie, wollte nur auch mal jemandem helfen, da ich ähnliche Überlegungen hatte und jetzt total zufrieden bin, da es nur an meinem Know-How scheitert, gute Sachen zu machen und nicht an der verwendeten Technik. ;)
 
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.243
Kekse
4.571
Ort
Breuna
Dir ist aber schon klar, dass GarageBand wie auch Logic nur auf dem Mac funktionieren!
 
freakygitplayer
freakygitplayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.18
Registriert
22.09.04
Beiträge
277
Kekse
133
Ungleicher gehts kaum.. Auf jeden Fall ist Garageband für dich so wie ich das einschätze.
Wenn dir das Programm gefällt dann kauf es, PT ist für mich mehr das Arbeitstier in der Welt der Tontechnik als ein kreatives Hilfsmittel, wonach du ja anscheinend auf der Suche bist.

Ich habe bsiher beide nicht wirklich ausprobieren können. Habe mich bisher hauptsächlich durch youtube schlau gemacht. aber vor allem über PT findet man kaum was.
Ich will einfach meine Ideen einspielen (habe ich bisher mühsam in Guitar Pro eingetippt), die lieder meiner band aufnehmen, und einfach kreativ sein.

An deiner Stelle würde ich mir überlegen, das im AppStore EXTREM günstige Apple Logic Pro 9 für 150€

ich muss mir erst mal einmacbook kaufen. die software ist für den Laptop kauf also mitentsche

Firewire-Interface zulegst

mehr als 150€ will ich nicht ausgeben, weil im falle Garageband ja auch das Macbook gekauft werden muss. ich denke nur um einen USB-Port zu sparen brauch ich das nicht. da kann ich auch einen aktiven USB-Hub kaufen. der würde sich der aufpreis zum Fast track pro lohnen?
zumal ich an meinem jetztiges PC kein FW habe. dann müsste das mein neus NP auf jeden fall haben.

Dir ist aber schon klar, dass GarageBand wie auch Logic nur auf dem Mac funktionieren!

Das ist mir klar. :) Daher ist die Frage für mich auch so wichtig. Weil es eben die Notebookwahl mit entscheidet. Deswegen wollte ich auch den Vergleich zu PT, weil dasbeim Fast Track dabei wäre.

Bevor ich mir ein passendes Programm für 300€ dazu kaufen müsste, würde ich wohl das macbook nehmen. (autotune gefällt mir zum Beisspiel auch super :) )

Also nochmal was ich will:

- selbst Gitarre einspielen (Giarre --> multieffekt --> Interface)
- Drum Beats erstellen (midi)
- alle möglichen Instrumente als Midi einspielen (mit Tastatur und wohl M-Audio keystation mini 32)
- midi wird dabei auch mit Eingespielten gemischt
- Vocals (autotune wär nett, aber nicht zwingend notwendig)
- Wenn man eine "hauptspur" benennen kann und dann den Rhythmus daran ausrichten kann ist auch super (aber muss auch nicht sein :) )

schonmal danke für alle Antworten :)
 
Novik
Novik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
03.08.11
Beiträge
4.941
Kekse
10.579
Ort
Rheinland
Das ist mir klar. :) Daher ist die Frage für mich auch so wichtig. Weil es eben die Notebookwahl mit entscheidet. Deswegen wollte ich auch den Vergleich zu PT, weil dasbeim Fast Track dabei wäre.

Nicht wirklich. Garage Band gibt es nur auf Mac und PT empfehle ich auch schwer, das nur auf dem Mac zu nutzten. Somit ist klar. Es wird ein MAC:D
 
Novik
Novik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
03.08.11
Beiträge
4.941
Kekse
10.579
Ort
Rheinland
Das "nicht wirklich" bezog sich auf deine Qual der Wahl für die Platform (PC oder Mac). Garage Band ist ja nur fur MacOS. Protools läuft zwar auch auf Windows, aber es ist für Mac prädestiniert, weil es da stabiler läuft. Somit würde ich deine Wahl auf Mac eingrenzen
 
freakygitplayer
freakygitplayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.18
Registriert
22.09.04
Beiträge
277
Kekse
133
dann muss ich mich nur noch überwinden so viel geld dafür auszugeben :) werde auch mal nach gebrauchten schauen...

herzlichen dank für eure meinungen :)
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.07.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
Also,
wenn du dir einen Laptop suchst, der die gleichen Sachen drin hat, wie ein MacBook, dann bist du ganz schnell beim gleichen Preis, deswegen sehe ich das mal jetzt nicht als Argumentation.

Wenn du Garageband kennst, warum dann nicht einfach nutzen, und wenn du wie "Nortnar" an die Grenzen kommst, oder schlicht was "anderes" willst, dann kannst du dich immer noch umschauen, ob und wie du was möchtest. Wenn es dann das sehr gute und günstige Logic sein soll, dann kannst du alle Projekte dorthin mitnehmen nochmal bearbeiten.

Auf dem Mac hast du dann noch den Vorteil, dass Logic, Digital Performer und ProTools laufen, was bei ersteren Beiden schwer wird. ProTools geht unter Windows auch ohne Probleme, aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass ich unter MacOs lieber damit arbeite, weil es mit unter Windows oft ohne Grund abgestürzt ist (trotz Windows Optimierung auf Audio).
Weiterer Vorteil beim Mac: GarageBand kommt immer gleich kostenlsos im iLife-Paket mit.
Unter Windows laufen dann wieder Programme wie Fl Studio, Sonar und Samplitude, die auf dem Mac nicht laufen.
Alle anderen DAWs (Audioschnittprogramme) laufen auch ohne Probleme auf beiden Systemen.

Gebraucht ist bei Apple Produkten zu empfehlen, dass du auf Apple Care achtest. Das ist eine Garantie-Erweiterung seitens Apple von einem auf drei Jahre. Wenn innerhalb des zweiten Jahres nichts ausfällt, hat man ein gutes Modell. Bei anderen hat man wiederum Pech.
Hardwaretechnisch sollte alles ab i5, 4GB Ram und eine Festplatte mit mindestens 5400rpm gehen. Ob da oben drauf was von Microsoft oder Apple arbeitet, is am Ende Wurst und z.T. viel Glaubensfrage.
 
Novik
Novik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
03.08.11
Beiträge
4.941
Kekse
10.579
Ort
Rheinland
Auf dem Mac hast du dann noch den Vorteil, dass Logic, Digital Performer und ProTools laufen, was bei ersteren Beiden schwer wird. ProTools geht unter Windows auch ohne Probleme, aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass ich unter MacOs lieber damit arbeite, weil es mit unter Windows oft ohne Grund abgestürzt ist (trotz Windows Optimierung auf Audio).
hehe der Satz is ja geil:rofl:
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.07.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
freakygitplayer
freakygitplayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.18
Registriert
22.09.04
Beiträge
277
Kekse
133
also dass ein Macbook bei gleichen komponenten genauso teuer ist stimmt ja nicht (aso software noch nicht dazu gerechnet. inkl Software wirds eng)
zum Beispiel das hier hat die gleichen werte wie das Macbook Pro 13 und kostet die hälfte: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/b007jvclri/geizhalspre03-21/ref=nosim?m=A3JWKAKR8XB7XF

bin jetzt auch auf Cubase gestoßen. Allerdings gibt es da so viele versionen, dass ich gar nicht weiß welche die richtige wäre... (elements, dfi, artist dfi, gbes).

nach dem was ich bisher gelsen habe, schein Cubase aber schwerer zu bedienen sein, und die Frage Cubase vs Logic eine Frage wie Apple vs Windows oder Canon s Nikon zu sein.

Oh mann. Diese blöden Entscheidungen am Anfang ;)
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.07.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
also dass ein Macbook bei gleichen komponenten genauso teuer ist stimmt ja nicht (aso software noch nicht dazu gerechnet. inkl Software wirds eng)
zum Beispiel das hier hat die gleichen werte wie das Macbook Pro 13 und kostet die hälfte: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/b007jvclri/geizhalspre03-21/ref=nosim?m=A3JWKAKR8XB7XF

Du vergisst, dass alle MBPs ein Alugehäuse haben und nicht ein schnell kaputtbares Plastegehäuse.
Ausserdem ist soweit ich weiß ein anderer CPU eingebaut (mWn nicht der 2450) und schneller getakteter RAM. Wenn man nur von oben schaut, dann ist Apple wirklich teurer.
Es ist auch eine Grafikkarte eingebaut, die sich automatisch bei Grafikintensiven Sachen dazuschaltet.
Ausserdem gibt es nur ein Mac Os, und keine 4 (?) verschiedenen Versionen, wo irgendwas abgespeckt ist.

bin jetzt auch auf Cubase gestoßen. Allerdings gibt es da so viele versionen, dass ich gar nicht weiß welche die richtige wäre... (elements, dfi, artist dfi, gbes).

nach dem was ich bisher gelsen habe, schein Cubase aber schwerer zu bedienen sein

Naja, schwer ist relativ. Viele kommen mit Cubase gut zurecht. Ist eine Frage der Einarbeitung. Vielleicht ist Cubase etwas unlogischer für viele, macht es aber nicht schlechter. Ich persönlich mag es nicht.
Wenn du eine gute DAW ohne groß virtuelle Instrumente suchst, dann sei dir dringend Reaper empfohlen (geht auf Win + Mac). Wenns etwas mehr selbst mitbringen soll, dann schau dir mal Studio One an.

DAW vs DAW füllt nicht nur hier einige Threads.

Deswegen: Überblick schaffen und selbst die Demos testen. (ausser PT oder Cubase braucht keine Demo einen Hardware-Dongle - das ist ein USB-Stick als Kopierschutz, ohne den das Programm nicht zu starten ist)
 
freakygitplayer
freakygitplayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.18
Registriert
22.09.04
Beiträge
277
Kekse
133
virtuelle Instrumente sind für mich sehr wichtig, da ich Beats und auch Orchesterstücke erstellen will.

Dass es vom MacOs nur eine Version gibt weiß ich. :) Vlt hab ich mich irgendwo verkehrt ausgedrückt. mir ging es nur um die verschiedenen bei Cubase.
ich werde mich noch weiter informieren. Wenn ich mir die videos so anschaue erscheint mir Garageband und Logic bisher logischer. Und für was vergleichbares sind wohl doch so 250€ (wie bei Cubase die EDU Version) fällig.

Auf jeden Fall nochmal herzlichen Dank für eure Hilfe! :)

Hat nur vlt noch jemand zum Interface.

M-Audio Fast Track Pro vs Focusrite Saffire Pro 14. Lohnt sich der Aufpreis zum Focusrite? (Firewire mal außen vor gelassen)
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.07.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
Hier ist der Softwarebereich, das sieht die Moderation nicht gern, wenns um Interfaces geht. ;)
Über die beiden gibt es aber auch mehr als genug Threads. Versuch dich doch ein wenig in der Suchfunktion (die von Google geht besser).
 
MickyRoth
MickyRoth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.15
Registriert
13.06.09
Beiträge
276
Kekse
925
Ort
Bonn
zum Beispiel das hier hat die gleichen werte wie das Macbook Pro 13 und kostet die hälfte: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/b007jvclri/geizhalspre03-21/ref=nosim?m=A3JWKAKR8XB7XF

Das ist ne Plastikbüchse, das MacBook hat ein Unibody-Gehäuse --> wesentlich stabiler und wertiger.
Nach 2 Jahren ist das Lenovo (fast) wertlos, das MacBook kann man immer noch gut verkaufen.

Außerdem wird das Lenovo ohne Mac OS X ausgeliefert.... iPhoto & Garageband fehlen auch.

Was haben also diese beiden Geräte gemein (außer ein paar Zahlen in einer Tabelle?): NIX
 
Jakob
Jakob
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.09.19
Registriert
16.06.06
Beiträge
2.643
Kekse
9.526
Ort
Wien
Ich habe den Thread jetzt gelesen/überflogen und möchte kurz etwas einwerfen was mMn irgendwie noch fehlt:

Warum MUSS es nochmal ein Mac sein?
Versteht mich nicht falch, ich habe selbst seit Jahren (über 10 da wo davon noch die wenigsten wussten)
einen Mac und bin ziemlich zufrieden ABER:
- Stabil laufen tun -mit der richtigen Software- inzwischen beide.
- Gute Programme gibts dort wie da.
- Die Leistung des Rechners wirst du vermutlich in keinem Fall wirklich ausreizen.
...Außer du willst 10+ Midi-Instrumente haben, und selbst dann gibts Tricks.

Daher wundert es mich, warum der Thread nur Richtung Mac geht.
Creatives Arbeiten? Dazu gibts auch sicher brauchbare Software unter Windows.
Stabilität? kein Thema mehr
Einsteiger Software? wie Sand am Meer
Limits nach oben? Vermutlich bei gleichen Kosten gleich wenig.
Kompatibilität zu Interfaces? Abgesehen von FireWire gibts nur wenig Einschräkungen.

Selbst wenn du drauf kommst, deine Einsteigersoftware (Cubase LE, PT LE oder wie das Zeug alles heist) reicht dir nicht mehr,
dann gibt es immer noch massig "professionelle" Software die auch am PC lauft. PT am PC kenn ich von der Uni, das läuft sehr brav!

Du kannst gerne einen Mac kaufen :) aber die Frage ist, ob du die wenigen Vorteile brauchst
und nicht vielleicht sinnlos bezahlst.

LG Jakob

PS: Ich will damit keine Mac vs. PC diskussion lostreten, bin wie gesagt ziemlich Neutral, wollte nur mal den Blick erweitern.
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.07.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Ich glaube das ging jetzt nur so in Richtung Mac, weil der TE das Klischee des immensen Mehrpreises mit einem Lenovo-Billig-Laptop verglichen hat.

Vor allem sei nochmal hervorzuheben:
Creatives Arbeiten? Dazu gibts auch sicher brauchbare Software unter Windows.
Stabilität? kein Thema mehr
Einsteiger Software? wie Sand am Meer
Limits nach oben? Vermutlich bei gleichen Kosten gleich wenig.
Kompatibilität zu Interfaces? Abgesehen von FireWire gibts nur wenig Einschräkungen.
 
freakygitplayer
freakygitplayer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.18
Registriert
22.09.04
Beiträge
277
Kekse
133
also die Idee für den Mac kam bei mir eigentlich aus dem Grund dass ich zwei Hobbys habe: Fotografie und Musik. In beiden Sparten scheint es so, dass die meisten Macs benutzen.

Was würdet ihr mir denn für ein Windows Setup vorschlagen? Dann könnte ich einfach meinen Desktop aufrüsten und da das Audiointerface anschließen + software installieren. würde mir dann ein günstiges Office Notebook kaufen (nur für Office und mobilität)

wie gesagt:

Gitarre und Gesang aufnehmen
den rest über Midi durch Softwareinstrumente (hier ist vor allem Drums und Orchester-Stücke wichtig (also gut klingende Strings usw).
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben