gebauchtes G-Major (TC Electronic) teilweise defekt

von bass_ennyday, 22.03.07.

  1. bass_ennyday

    bass_ennyday Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    544
    Ort:
    D-Town
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    1.706
    Erstellt: 22.03.07   #1
    Vor einigen Wochen hatte ich ein gebrauchtes G-Major (knapp 300 euro) von einem privaten Anbieter ersteigert, laut Artikelbeschreibung kleine Kratzer wegen Rackeinbau (damit kann ich leben), aber technisch 100% in Ordnung, Zitat "tadelloser technischer & elektronischer Zustand". Wegen extremen Zeitmangel konnte ich das Gerät erst heute umfangreicher testen und siehe da: 2 Probleme.

    1. Problem: der (linke) innere(!) Drehregler zum Einstellen der Effektparameter bzw. Mix funktioniert nicht, der äußere Regler funktioniert wohl. Es lassen sich keine Parameter mit dem inneren Drehregler verändern, tot. Mir war direkt aufgefallen, dass der linke (innere & äußere) Drehregler nur sehr sehr locker auf dem Potentiometer sitzt, beide Regler fallen fast raus. Wie kann ich 100% sicher gehen, dass es sich nicht um einen Bedienungsfehler meinerseits handelt? Ist doch richtig, dass nach Auswahl mit dem äusseren Regler dann mit dem inneren Regler z.B. die Prozentzahl für den Mix verändern kann, oder?

    2. Problem: der Noise-Gate Knopf (direkt links neben dem Drehregler) guckt extrem weit nach vorne, ausgeleiert und klappert deshalb, reagiert aber.

    (3. Problem: beim Stimmen reagiert der Tuner nicht auf die leere E-Saite, Tuner ist für Bass eingestellt, eher ein Problem mit meinem Bass?)

    Keine Ahnung ob Problem 1 und 2 in Zusammenhang stehen, beide "Defekte" liegen räumlich gesehen quasi direkt nebeneinander.


    Dem Verkäufer habe ich gerade die Mängel mitgeteilt, er hat auch sofort geantwortet. Ihm sind die Mängel nicht bekannt, er zeigt sich aber sehr kooperativ und laut meiner Rückfrage hat er selbst keinen Garantieanspruch mehr bei seinem Händler. Eine Beschädigung des Geräts auf dem Transportweg schliesse ich fast aus, Verpackung war sehr gut. Der Verkäufer bietet mir nun 3 kulante Optionen:

    1. ich schicke das Gerät an ihn zurück, er lässt es reparieren.
    2. Kostenvoranschlag, ich soll reparieren lassen, er bezahlt.
    3. Gerät zurück, Geld zurück.

    Wie würdet ihr das machen bzw. für den Fall, dass das Potentiometer für die Effektparameter ausgetauscht werden muss, welche Kosten würden ungefähr entstehen?
     
  2. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 22.03.07   #2
    Ich würds sofort zurückgeben! Ärger dich da nicht rum, ein neues kostet eh nur 80€ mehr und hat Garantie!
     
  3. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 23.03.07   #3
    Sehr nett von dem Verkäufer, ich hab da schon ganz andere erlebt, ich würde das Gerät auch zurückgeben.
     
  4. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 23.03.07   #4
    Das ist leider schiksal...
    Hab dasselbe problem beim antesten gehabt.
    Das ist der grund wieso ich das g-m zwar favorisier, aber selber nicht besitze ^^
    (was sich aber irgendwann noch ändern wird. Ich wollts als "ersatz" für meinen tuner haben, da das aber leider nicht geht...)
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.982
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 23.03.07   #5
    also bei mir gehts!?!?
     
  6. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 23.03.07   #6
    Ich sagte ja, schicksal... :p
     
  7. bass_ennyday

    bass_ennyday Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    544
    Ort:
    D-Town
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    1.706
    Erstellt: 24.03.07   #7
    @ Cervin / Ede-Wolf: welche Firmware-Version habt ihr aktuell auf dem G-Major?
     
  8. AndyR

    AndyR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    14.04.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    235
    Erstellt: 24.03.07   #8
    Ich habe das G-Mayor auch. Die Drehregler (sowohl außen als auch innen) sind eine echte Schwachstelle. Bei mir gehen sie zwar noch, "rutschen" aber oft durch, d.h. trotz Drehen verändern sich die Werte nicht.

    Ich würde es auf jeden Fall zurückgeben. Reparieren dauert wahrscheinlich ziemlich lange und wird bestimmt teuer sein. Firmware habe ich - so glaube ich zumindest - V. 1.27. Mit den geschilderten Problemen dürfte das aber nichte zu tun haben.
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.982
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.03.07   #9
    cervin hat keins und ich weiß es nicht ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping