GEM Equinox

von Tobias123, 16.12.03.

  1. Tobias123

    Tobias123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    5.10.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.03   #1
    Hallo,

    ich bin evtl. kurz vor der Anschaffung eines gebrauchten GEM Equinox Synthesizers... Ihr habt ja das Teil als "Geheimtip" für mich in der Preisklasse -500€ vorgeschlagen...
    Ich halte ja von Dooyoo/Ciao usw. nicht so viel, aber wie ernst muss ich diesen Beitrag eines Käufers nehmen? :

    http://www.dooyoo.de/archiv/archiv_musik/gem_equinox/602825/

    Eigentlich war ich ganz happy, dass ich evtl. relativ günstig an das Ding rankommen kann.... Wie sieht's nun aus? Hat der gute Mann von Dooyoo evtl. etwas übertrieben, oder kann jemand seine Kritik bestätigen?

    Danke...
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 16.12.03   #2
    Hi Tobias,

    ich schreib mal was im Detail dazu:

    Das Handbuch ist seltsam bis beschissen.

    Die Sounds sind grandios, und nicht die der üblichen NordYamKoRolands.

    Im Einzelnen:

    Es ist ein recht kompliziert zu bedienender aber sehr mächtiger Synthesizer eingebaut. Wenn man mal durch viel probieren dahinter kam, wie's tut geht es dann sehr gut.

    Für Live-Zwecke kann man aus den Sounds bis zu 16-fach gelayerte "Performances" erstellen, natürlich beliebig Splitbar

    Es ist eine Drawbar-Organ eingebaut, die auch sehr nett klingt, dafür gibt es eigene Performances.

    Es ist ein 250000-Step Sequencer eingebaut, der eine separate Soundengine hat - also: man kann unabhänig vom Live gespielten Synth im Hintergrund Sequences laufen lassen.

    Aus dem Sequencer kann man sogenannte "Grooves" extrahieren, die sich dann als loops triggern live lassen. Eine Groove-Bibliiothek ist fest eingebaut und steht zur Verfügung.

    Das Betriebssystem war bis zum Release Ende 2000 relativ instabil, deshalb vielleicht auch die schlechte Bewertung - das vom Internet runterziehbare und per Diskette ladbare neueste Betriebssystem behebt so gut wie alle Probleme.

    Die Midi-Funktionalitäten sind super, mergen, filtern, empfangen und senden auf bis zu 32 Spuren über zwei Interfaces.

    Alle Schieberegler und Taster sind frei belegbar - in 16 verschiedenen Benutzerdefinierten Patches.

    Das Teil ist aus Stahl. Schwer, sieht aber nach Jahren auf der Bühne aus wie neu.

    Ach ja, Samples sind lad- und spielbar (AKAI, WAV,...). Standard-Laptop Festplatte per floppy-IDE-Kabel ist leicht einzubauen.

    Ich habe mir mit einem befreundeten Musiker mal den Spass gemacht und ihn mit seinem Korg Triton verglichen - weder er noch ich konnten sagen welcher besser ist - und der kostete mal das doppelte wie der EQ.

    Ergo: man muss sich mit dem Teil relativ lange intensiv beschäftigen. Dann gibt es einem mehr zurück als die meisten anderen Workstations - wenn nicht wirst Du keinen Spass haben.

    ciao,
    Stefan
     
  3. Tobias123

    Tobias123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    5.10.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.03   #3

    Hi...

    Naja... ich bin von Beruf Informatiker und ärgere mich jeden Tag mit schlechten Dokumentationen herum... und die "komplizierte Programmierung" habe ich auch jeden Tag auf der Arbeit :-)
    insofern kann ich in dieser Hinsicht etwas mehr verkraften als der Durchschnitt... sprich: ich bin schon ein Typ, der gerne herumexperimentiert und diverse Sachen austestet

    Für mich zählt eigentlich die Sound-Qualität, der Funktionsumfang und eine stabile Verarbeitung mehr als manche anderen Kriterien. Allerdings darf natürlich aufgrund der "komischen Bedienung" kein Frust auftreten.
    Es gibt ja zwei unterschiedliche Sachen:

    "kompliziert" und "umständlich"

    "Kompliziert" störrt mich nicht unbedingt, da dieser Punkt durch Erfahrung ausgeglichen werden kann. "Umständlich" kann aber zu Frust führen, da dieser Faktor kaum beeinflußbar ist.
    Die Sache mit dem Betriebssystem klingt logisch... habe ich auch schon woanders gelesen... Diesen Kritikpunkt kann man wohl mittlerweile streichen.

    Letztendlich kann man ja auch nicht alles für 300-500€ haben...
    So wie ich aus deiner Antwort entnehmen kann, überwiegen wohl doch die vielen Vorteile gegenüber ein paar kleineren Schwächen, richtig?
     
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 16.12.03   #4
    Einige werden wohl eine andere Meinung haben - aber ich kenne nach wie vor keine Workstation ausser den grossen Kurzweils (K2x00-Serie) das mehr Sound- und Bedienmöglichkeiten bietet wie der Equinox. Steht halt GEM drauf - wenn das Teil von einem der nicht-Tischhupenfirmen gekommen wäre und ein einigermassen gutes Marketing/Vertrieb gegeben hätte - dann hätte es den Markt aufgerollt.

    ciao,
    Stefan
     
  5. Tobias123

    Tobias123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    5.10.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.12.03   #5
    ...selbst wenn ALDI draufstehen würde, wäre es mir egal, wenn das Gerät gut wäre :)

    Also: Ich bin weiterhin scharf auf den/die/das Equinox... wollen wir mal hoffen, dass ich das Ding bekomme... werde mich dann mal morgen Abend melden, ob es geklappt hat....

    Danke nochmal für die Hilfe!
     
  6. Christian

    Christian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.03
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #6
    Hallo,

    möchte nur kurz anfügen, dass man den GEM Equinox 88 Pro bei music-store.de neu für 888 Euro bekommt. Müsste für einen Informatiker doch machbar sein. Der Korg Triton LE kostet auch nicht viel mehr.
    Bei dem derzeitigen Preiskampf der Großen ist es wirklich eine Überlegung wert, ob ich nicht ein Neugerät kaufe.
    Der Händler bei Musicstore in Köln würde allerdings den Yamaha S08 dem Equinox vorziehen.

    Christian
     
  7. Tobias123

    Tobias123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    5.10.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #7

    Hallo Christian,

    danke für deinen Tip...

    Nur mal was zu der Sache mit dem Informatiker: Der ist nämlich gerade erst mit der Uni fertig geworden, in eine andere Wohnung umgezogen und hat einen Lupo von einer gewissen Firma mit dem Namen "VW" besessen. Dieses Schrott-Fahrzeug hat letztes Jahr einen kompletten Motorschaden (nach 60.000km) gehabt (gab Berichte darüber im Fernsehen, Radio, Zeitung usw. "VW-Motorschäden an ALU-Motoren") und wurde nach drei Jahren für 1900€ verkauft. Nun muss sich der Informatiker einen gebrauchten Toyota Corolla finanzieren (bis Januar, also nur noch 1 Monat lang -> juhu)...

    Wenn ich schon ein paar Jährchen gearbeitet hätte und nicht soviel Pech gehabt hätte, hätte ich mir evtl. meine obere Schranke auf 1000€ angehoben... aber das Leben ist so ungerecht :-)

    Ok... nachdem wir nun alle Mitleid mit mir hatten:
    Ich hoffe halt, dass ich so um die 350€-400€ an eine gebrauchte Equinox 61 kommen kann. Die 61 Tasten sollten für einen "Neu/Wieder-Einsteiger" eigentlich ausreichen. 888€ ist schon deutlich über meinem Limit...
    Aber trotzdem nochmal Danke für die Info...
     
  8. Tobias123

    Tobias123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    5.10.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.03   #8
    juhu....

    ich habe ihn ersteigert :-)
    Jetzt muss er nur noch kommen.... hoffentlich geht alles gut... habe noch nie so etwas teures bei EBay erworben...
     
  9. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 17.12.03   #9
    Gratuliere! Aber ich hatte es schon gesehen ;-)
    Wenn Du ihn hast und Fragen aufkommen sollten dann stehe ich gerne zur Verfügung (soweit es geht...)!
    ciao,
    Stefan
     
  10. Tobias123

    Tobias123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    5.10.04
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.03   #10
    :-)
     
  11. elvis1

    elvis1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.03
    Zuletzt hier:
    15.08.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.03   #11
    Hallo.
    Möchte mir gern das GEM Equinox 88pro zulegen (wegen der vielen Funktionen, der Klaviersounds des GEM Pro2, der gewichteten Tastatur und des Superpreises bei Musicstore). Jetzt lese ich überall, dass das Teil 26 cm hoch sein soll (auch auf der Generalmusic-Webseite). das scheint mir doch etwas hoch. Hat jemand so ein Teil und kann es mal nachmessen? Wie seid ihr mit der Tasatur und den Klaviersounds zufrieden?

    Frank
     
  12. wwild0471

    wwild0471 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.06
    Zuletzt hier:
    29.08.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #12
    Hallo,
    ich habe den Pro, und JA, er hat wirklich 26 cm. Es ist ein Mord Monster. Und verdammt schwer. Ist mir aber lieber als ein Plastikteil. Qualität hat halt sein Gewicht.
     
  13. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.08.07   #13
    Du has schon gesehen, wie alt der Thread ist?!
     
  14. Huberte2000

    Huberte2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.07
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.07   #14
    Egal wie alt der Threat ist - die Equinox ist super. Ich habe mir das Teil (61Keys) bei Ebay im Juli für genau 201,- zzg. Versand ersteigert.
    Ich kann nur sagen: Klasse. Das was er kann , ist genau das, was ich brauche als Keyboarder einer Mitteralterlichen Rockband.
     
  15. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 03.10.07   #15
    Auch ich kram den Thread mal hoch..

    Lustig den gerade jetzt zu entdecken.. ich wäge noch ab zwischen Ja und Nein..
    Soll ich oder nicht? Brauch ich oder nicht?

    habe mir auf Synthmania.com ein paar Demos gezogen.. sind ein paar echte dufte Sounds drin..
    das wars dann aber schon.. ansonsten wieder viel Standart Zeug von dem ich ja nun wirklich mehr als genug habe...

    Aber wenn noch ein wenig Geld übrig ist :D hole ich mir das Teil auch...
    Wenigstens zum spielen/Freude haben :D
     
  16. Eazy

    Eazy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Almdorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #16
    Auch ich habe einen Equinox (in der 88 PRO-Version) und bin sehr zufrieden damit -

    ich kann den Synth wirklich weiterempfehlen, da er m.E. sich von den üblichen Verdächtigen (Korg, Roland, Yamaha) durch einen "eigenen" Klang irgendwie abhebt und somit weitere Sounds zur Verfügung stellt.

    Viele Grüße
    Daniel
     
Die Seite wird geladen...

mapping