GEM RP-X: Clavinet-Problem

von robi, 24.08.07.

  1. robi

    robi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    162
    Erstellt: 24.08.07   #1
    Hallo allerseits!

    Ich hab eine Frage an die RP-X-Besitzer. Ich hab die Klänge des GEM nun ein paar Tage intensiv gespielt und bin mit vielen Instrumenten recht bis sehr zufrieden. In allen Kategorien findet sich ein für mich brauchbares/gutes Patch, bis auf ein Instrument, das Clavinet:

    Den Gesamtklang gefällt mir eigentlich ziemlich gut. Auch das Release-Sample ist nett gemeint, doch es ist so laut, dass es für mich wie ein eigener Attack wirkt, jedesmal, wenn eine Taste losgelassen wird. Das hat den Effekt, dass mein Timing bei diesem Sound total flöten geht!! Ich kann damit nicht richtig funky spielen, da der "Rhythmus" der losgelassenen Tasten ja nicht gleich definiert ist wie der (von mir beabsichtigte) der jeweiligen Tastenanschläge.

    Geht es anderen auch so? Ist das Release-Sample beim echten Instrument auch so laut? Ich hatte leider noch nie die Gelegenheit, auf einem echten Clavinet zu spielen, deshalb fehlt mir der direkte Vergleich.

    Zur Klarstellung: alle anderen Sounds funktionieren diesbezüglich perfekt, es sind nur die Clavinets (allenfalls auch das Cembalo, doch diesen Sound hab ich bisher mangels Verwendung nur kurz angespielt). Bei den Clavs hab ich das Problem aber bei allen verfügbaren Sounds :mad:

    Lieber Gruss

    Robi
     
  2. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 25.08.07   #2
    Hab damit eigentlich keine Probleme - vielleicht sendet Dein Midi-Controller zu leise Velocity-Werte sodass der Lautstärkeunterschied zwischen Attack und Release-Teil nicht stark genug ist - aber es gibt noch 2 andere Clavinet-Sounds im RP-X, die auf Sampling basieren und IMO keinen Releasesound haben dürften. (Achtung - ich mein nicht die Presets sondern die verbauten Grundsamples. Theoretisch musst Du ein neues Preset erstellen das diesen anderen Clavinet-Patch verwendet.)
     
  3. robi

    robi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    162
    Erstellt: 25.08.07   #3
    Ich steuere das GEM über mein MP8 an, das funktioniert eigentlich wunderbar, auch für die Rhodes (mit Variation der Velocitykurve am MP8). Kann jedoch sein, dass es gerade fürs Clavinet eine ungewichtete Tastatur braucht, das müsste ich ausprobieren.

    Ich hab die vier Clavinets (die Grundsounds Nr. 27-30, nicht die Performances) nochmals durchgehört, alle haben das Release-Sample drin.

    Lieber Gruss

    Robi
     
  4. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 27.08.07   #4
    Hm.... was natuerlich auch noch ne Rolle spielen kann ist die Release Velocity, d.h. wie schnell die Taste losgelassen wurde. Mein Promega sendet das, beim MP8 weiss ich nicht - vielleicht wird da ja immer der maximale Wert gesendet...

    Aber gut, am besten waere es, wenn man das mal akkustisch beurteilen koennte, sprich: auf mp3 aufnehmen. So klingt das Clavinet ueber die Tastatur von meinem Promega: http://forums.musicplayer.com/ubbthreads.php/ubb/showflat/Number/1752965/page/3#top Wenn das bei Dir genauso klingt, wuesste ich nicht, was Du noch tun koenntest ausser dich dran zu gewoehnen...
     
  5. robi

    robi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    162
    Erstellt: 27.08.07   #5
    Hallo Andi

    Vielen Dank für deine Ausführungen und das MP3-Beispiel. Mein Clavinet klingt genau gleich, d.h. es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich mich daran gewöhne.
    Wie gesagt hab ich bisher nicht viel mit Clavinet-Sounds gespielt und muss, was die Spielweise angeht, umdenken. Es sind doch eher die perkussiven Sachen (siehe Superstition) die damit gut klingen und nicht irgendwelche chromatischen Lines, wie ich es vom Rhodes gewöhnt bin.

    Lieber Gruss

    Robi
     
  6. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 02.09.07   #6
    HI;

    clavinet ist so eine sache, ich bin da unkreativ beim spielen, mir fällt da immer nur das superstition riff zu ein, DAS passt einfach super zum clavinet, evtl. als variation noch das gitarren_thema auf clavinet gespielt von dem song "always on the run" von lenny kravitz, ist ja sehr ähnlich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping