Gesangs-Effekte Live

von Martin Hofmann, 29.08.03.

  1. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 29.08.03   #1
  2. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 29.08.03   #2
    Hi,

    Ich mache das - denn ich sitze hinterm Mischpult ;-)

    Ansonsten drücke ich Sängern, die damit umgehen können, auch mal einen Digitech Vocalist Performer in die Hand....

    Gruß Günter
     
  3. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Threadersteller HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 30.08.03   #3
    @ Günter

    nichts gegen den Mann am Mixer. Aber bei bestimmten Delay-Situationen sind fast alle Mixer OUT OF TIMING. Außerdem kommt es eben oft genug vor, dass man mit völlig fremden aber versierten Leuten zusammenarbeiten muss. Die kennen eben meist die Songs nicht. Wie soll so jemand ein Delay an der richtigen Stelle aktivieren?
     
  4. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.03   #4
    Hi,

    also ich machs mit meiner Band Grundsätzlich so, dass wir zu Auftritten immer unsere eigenen Mischer mitnehmen. Und sollte dann mal einer von denen Krank sein, dann kriegt der Ersatzmann (je nach dem wie früh man weiß, dass der "Standard"-Mischer nicht mit kann) eine CD mit den Tracks und dazu ein Data-Ablauf-Sheet mit den Eintragungen aller Effekte in Bezugnahme auf die Tracks auf der CD.
    Davon abgesehen werden dann die meisten FX über einen Computer digital ferngesteuert, so dass er auch nichts Großes mehr einstellen muss, sondern nur im rechten Moment Enter drücken muss.
    So hats bisher also immer geklappt, ohne irgendwelche Schwierigkeiten.
     
  5. mambo

    mambo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.04
    Zuletzt hier:
    11.03.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.04   #5
    das digitech vocal

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Effektgeraete/http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Effektgeraete/Digitech_Vocal_300.htm _300.htm

    ist also nur fü reffekte nicht für die generelle soundaussteuerung?
     
  6. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 26.02.04   #6
    Da verlass ich mich voll auf unsern Mischer. Allerdings gibts bei mir auch nicht viel an Effekt. Vielleicht mal bei einem Balladenteil ein wenig mehr Hall aber das wars auch schon.

    Frueher hab ich meine Effekte selbst ueber ein Fusboard geschalten aber das war immer so ein Heck-Meck die Mischer davon zu ueberzeugen das ich mein Effektgeraet bei mir auf der Buehne habe da hab ichs irgendwann weggelassen. :)
     
  7. k-man

    k-man HCA emeritus HCA

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    9.01.05
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.04   #7
    Hi,
    Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, meine Effekte selber zu machen, bei kleinen Gigs, Tanzmusik oder Proben. Ich benutze den VoiceWorks von Helicon der bietet Hall, Delay, Kompressor, EQ und Doubling (auch noch Harmonien, die nutze ich weniger)
    Ich habe im STudio meinen Gesangssound hingetüftelt, so dass ich immer gut klinge, ich liefere dem Mixer, wenn vorhanden einen fertigen Stereomix, und er macht das generelle Level. Ich checke immer den Mix von Dry und FX, da das extrem von der location abhängt (manche hallen ganz von selbst, andere sind furztrocken. Ich habe den Heliconjungs vorgeschlagen, auch einen direktausgang, ohne Effekte einzubauen, das wäre ideal, denn dann kann der Mischer auch noch die Balance FX/Dry kontrollieren und so der Situation anpassen. Aber ich habe halt meine Presets für die Songs programmiert, mit richtigen Delayzeiten, Nachhallzeiten und evtl EQsettings (Telefonstimme o.ä.).
    Ciao allerseits
    K-man :D
     
  8. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 31.03.04   #8
    @k-man

    die Idee ist eigentlich sehr gut. Vor allem weil man ja eigentlich seine eigene Vorstellung vom Effekt hat.
    Allerdings spiele ich dabei noch häufig Gitarre und hab schon zwei Fusspedale zu bedienen. Noch eins dazu schaff ich nicht.

    Daher muss ich mich wohl auf den mischer verlassen.

    Gruss
    Rolli
     
  9. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 01.04.04   #9
    Könnte man nicht das trockene mic signal über nen splitter geben?
    Dann hat man am foh ein trockenes und ein stark mit effekten signal.

    Hab keine ahnung ob das aber gut wäre...

    MfG
    Michael
     
  10. Hoddi

    Hoddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.04   #10
    as mit den live von der bühne aus steuerbaren Geangseffekten (insbes. delay) hört sich ja sehr interessant an. aber gibt es neben dem digitech teil noch andere hersteller? ich habe nix gefunden.
     
  11. Hoddi

    Hoddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.04   #11
    mir ist heute aufgefallen dass man auch einfach ein ganz normales gitarren delay (dd3 von boss) davorschalten kann. was haltet ihr davon? das wäre doch irgendwie zu einfach, oder?
     
  12. Stephan U

    Stephan U Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 13.04.04   #12
    Hallo Hoddi,

    zu Deiner Herstellerfrage:

    TC-Helicon (von Profis genutzt, leider aber auch entsprechend teuer: VoiceOne, VoiceWorks, VoicePrism, VoicePrism Plus und - wohl ab Mai erhältlich und speziell für den Live-Einsatz - der VoiceLive)!

    Gruss,
    Stephan
     
Die Seite wird geladen...

mapping