Gewinnspiel-Aktion: Gitarren- und Bassbau 2018

von Robin Lussu, 24.01.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Robin Lussu

    Robin Lussu Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    21.08.13
    Zuletzt hier:
    25.05.18
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 24.01.18   #1

    gitarren-und-bassbau-gewinnspiel-2018

    Gewinnspiel-Aktion: Instrumentenbau 2018


    Die große DIY-Aktion 2018 im Musiker-Board für Bastler und Instrumentenbauer! Mach mit und baue das beliebteste Instrument der Community!


    Wir lassen das neue Jahr direkt mit einer größeren Aktion starten: Die Bauteil-Aktion 2018. Bei dieser Aktion stellen wir insgesamt 10 Gitarristen und 5 Bassisten einen Bausatz der Firma Harley Benton zur Verfügung. Nachdem die Gewinner der Bausätze ermittelt wurden, haben diese 8 Wochen Zeit ein neues Instrument mit Hilfe der Bausätze zu bauen. Mit Beginn der Bauphase wird es einen separaten Thread geben, indem man durch den "gefällt mir" - Button eine Stimme für das schönste, ausgefallenste und einfach tollste selbstgebaute Instrument geben kann.

    Den ersten drei Gewinnern mit den meisten Likes auf deren Fotogalerie ermöglichen wir eine Eventreise und/oder alternativ einen Gutschein - wir sind hier noch in der Planung und geben spätestens eine Woche nach der Bekanntgabe der Teilnehmer eine Info zu den drei Gewinnen.
    Zusätzlicher Anreiz an der Aktion teilzunehmen und gute Fotos zu erstellen ist das Anliegen von Thomann, gute Fotos der Eigenbauten für die Produktseite der Bausätze verwenden zu können. (-> Beispiel )


    Bewerbung


    Nenne einen aussagekräftigen Titel für dein Custom Instrument 2018 und füge eine vorraussichtliche Spec-List hinzu um am Gewinnspiel teilzunehmen!

    Außerdem solltet ihr eure bisherigen Eigenbau-Projekte verlinken und über eure handwerklichen Skills & Ambitionen Auskünfte geben. Wir wählen hier nach unserem Gusto "vielversprechende" User aus, um den Unterhaltungswert und die Qualität der Berichte für die Community bei der Aktion sicherzustellen und es wird vermutlich eine "Wild Card" geben, die einem User die direkte Teilnahme ermöglicht und von uns bestimmt wird. Wenn die Teilnehmer feststehen, können diese aus folgenden Bausätzen auswählen, die dann per Post direkt zu ihnen nach Hause kommen:

    Gitarrenbausätze:


    Bassbausätze:


    Teilnahmebedingungen und Regeln


    Die Aktion soll in erster Linie Spaß machen - also nicht nur den Teilnehmern, die neue Instrumente bauen, sondern natürlich auch der Community, die dabei zusehen wird. Der Kreativität sind folglich keine Grenzen gesetzt, allerdings gibt es ein paar Regeln, an die sich alle Teilnehmer zu halten haben:

    • Jedem teilnehmenden User steht nach der Bekanntgabe aller Teilnehmer ein Zeitraum zur Fertigung von 8 Wochen zur Verfügung!
    • Ein Sponsoring durch Händler / Vertriebe oder Hersteller ist strengstens untersagt!
    • Es darf (gerne) zusätzliches Equipment (Hardware,Tonabnehmer etc.) verbaut werden
    • Fake-Accounts à la "Votet für mich und macht euch schnell einen Account" für das Voting sind untersagt!
    • Es gelten die allgemeinen Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele



    Zeitraum der Aktion


    Start der Aktion: 24.01.2018
    Bekanntgabe der Teilnehmer: 16.03.2018
    Warenversand: Ab 27.03.2018
    Eröffnung des Voting-Threads: 01.06.2018
    Ende des Votings und Gewinnerbekanntgabe: 29.06.2018


    Wir wünschen allen Usern viel Spaß bei der Aktion!
     
    gefällt mir nicht mehr 23 Person(en) gefällt das
  2. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    1.344
    Zustimmungen:
    580
    Kekse:
    1.877
  3. redstrat95

    redstrat95 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    24.05.18
    Beiträge:
    2.033
    Ort:
    Filderstadt
    Zustimmungen:
    839
    Kekse:
    7.091
    Erstellt: 25.01.18   #3
    Super Sache!
     
  4. Vishnu-Phil

    Vishnu-Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    676
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    2.591
    Erstellt: 25.01.18   #4
    Schade, dass es bei diesem Wettbewerb darum nach Möglichkeit darum geht, handwerkliche Skills abliefern zu können. Da ich zwei linke Hände mit Daumen habe, werde ich nicht produktiv mitmachen können, obwohl ich mich sehr gerne an so einem Bausatz mal probieren würde. :-)
    Wenn es die Möglichkeit gibt, als "Newbie" mitzumachen, würde ich gerne die Gelegenheit wahrnehmen und mich dafür bewerben. Berichte über Eigenbauten habe ich nicht, allerdings versuche ich die Dinge, die ich reviewe, immer ordentlich abzuliefern und zu dokumentieren:

    https://www.musiker-board.de/thread...stival-zu-gewinnen.608794/page-3#post-7470950
    https://www.musiker-board.de/threads/zubehoer-line-6-g10-wireless-guitar-system.646733/
    https://www.musiker-board.de/thread...tzen-recherche-und-erkenntnisse.664866/page-2

    Ich würde auf jeden Fall dokumentieren, wie es läuft. Zusammenbauen und einstellen etc. kann ich. Ich würde mich ggfs. an Dinge wie Beizen etc. probieren. Neue Pickups sind denke ich mal Pflicht, und könnte auf die Verdrahtung eingehen etc. Vielleicht hat es ja einen gewissen Reiz, einem Neuling bei sowas zuzuschauen? :-)

    Meine Gitarre hieße than "THE MINIMALIST". Warum? Weil ich schlichtweg nicht wirklich viel handwerkliches Können habe, und mir schlichte Instrumente am meisten gefallen. Am liebsten habe ich unlackierte Gitarren, nur geölte Bodies, vielleicht noch mit Beize o. ä.

    Ich würde vermutlich die Hardware austauschen gegen goldene. Ich liebe goldene Hardware. Goldene Mechaniken und Brücke vielleicht, aber auf jeden Fall neue Pickups. Headstock würde ich im Stile der Fender Performer versuchen umzusetzen. Schwarzes Pickguard würde es werden, um ein bisschen in Jake E. Lees Signature-Stil reinzukommen. Vermutlich das Routing zu einem Swimming Pool Rooting umändern... Naja, Träumerei! :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  5. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    8.031
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Zustimmungen:
    5.379
    Kekse:
    52.654
    Erstellt: 25.01.18   #5
    Ich hab noch nen SG Bausatz von HB hier irgendwo rumböllern! Ich mach so mit ausserhalb des Wettbewerbs natürlich gibt's ne Doku.

    Aber nur wenn ihr wollt :D

    Grüsse

    Das Austin
     
    gefällt mir nicht mehr 14 Person(en) gefällt das
  6. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.390
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.627
    Kekse:
    51.367
    Erstellt: 25.01.18   #6
    Wow! Eine interessante Aktion, bei der ich irgendwie Lust hätte mitzumachen!
    Mein Eigenbau liegt mittlerweile 30 Jahre zurück, ist heute aber weiterhin meine Liebllingsgitarre und mein Arbeitstier mit der ich fast immer spiele und alle Sounds hinbekomme die ich brauche. Sie klingt "nach mir" und ist mit mir eine Einheit.
    Über ihren Bau habe ich bisher nicht berichtet, aber jede Menge andere Reviews und Workshops gemacht.
    [​IMG] [​IMG]
    E-Gitarre: Eigenbau-"Power-Strat", durchgehender 5-teiliger Ahorn/Mahagoni-Hals, Erle Seiten, Baujahr 1987 mit mehreren Modifikationen und Reparaturen über die Jahre.
    - Hals: Schaller Golden 50 (neck), seriell in Phase.
    - Steg: Schaller Golden 50 (bridge) mit 6-fach Dreh-Wahlschalter:
    1=seriell, 2=parallel, 3=split Spule 1 (Schrauben), 4=split Spule 2 (Polepieces), 5=seriell out of phase, 6=parallel out of phase
    - Schaltung der Humbucker zueinander:
    1 Minischalter seriell/parallel, 1 Minischalter phase/out of phase
    1 Göldo Balance Poti mit Mittelrastung (gegenläufig 500kOhm log) und Micro-Endschalter "auf Endstellung 10"-> Der ausgeblendete Steg-HB wird direkt angeklemmt: Beide HB sind voll an
    - "Tremolo": Kahler-Vibrato-Steg K2210 G mit Saitenrollen und Kugellagern, Messing vergoldet
    - 2 "Shadow" HB-T Transducer (einer 180° gedreht) zwischen Vibratosteg und Korpus (statt den Auflageschrauben)
    - Neutrik NJ3 FP-6-C Stereo-Klinkenbuchse
    - Göldo E250P 250kOhm log push/pull-Volumepoti:
    Normal: HBs mit Vol-Poti auf "Spitze", Piezos direkt auf "Ring"
    Gezogen: Piezos mit Vol-Poti auf "Spitze", HBs direkt auf "Ring"
    Saiten:
    Saiten: Elixir OPTIWEB Custom light 009 - 046 (Standard E)
    Schaller Security Locks G 447

    Projektname: "Paulus"



    Wenn ich mitmachen würde, würde ich die Paula zusammenbauen, Ölen und mit einer ähnlichen Schaltung versehen:
    - Hals-HB: Unverändert (seriell in Phase)
    - Steg-HB: mit 6-fach Dreh-Wahlschalter:
    1=seriell, 2=parallel, 3=split Spule 1 (Schrauben), 4=split Spule 2 (Polepieces), 5=seriell out of phase, 6=parallel out of phase
    - Schaltung der Humbucker zueinander:
    Festverdrahtet parallel in phase mit Überblendregler statt Wahlschalter: Göldo Balance Poti mit Mittelrastung (gegenläufig 500kOhm log) und Micro-Endschalter "auf Endstellung 10"-> Der ausgeblendete Steg-HB wird direkt angeklemmt und beide HB sind dadurch voll an
    Ich würde aber die Original Humbucker verwenden und den Steg-HB (falls nötig) auf 5-Draht-Anschluß umbauen. Schließlich will ich ja wissen, was mit den Humbuckern bei dieser Schaltung möglich ist.


    Aber
    6 Wochen sind für mich leider zu knapp. Dafür spiele ich zu oft und habe zu wenig Zeit für den Bau. :weep:
    Insofern lasse ich gerne allen den Vortritt und bin gespannt was für Gitarren aus diesen Bausätzen werden. :thumb_twiddle:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. schamass

    schamass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.17
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Saarpfalz-Kreis
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    48
    Erstellt: 25.01.18   #7
    So werd ich das wohl auch handhaben. Ich kann weder besonders gut Gitarre spielen, sodass ich eine qualitativ brauchbare Aussage über die Spielbarkeit machen könnte, noch habe ich jemals eine Gitarre gebaut.
    Aber ich will das demnächst unbedingt mal probieren. Und weil ich auch gerne eine Strat mein eigen nennen würde, werde ich mir demnächst einfach mal einen solchen Bausatz anschaffen und (ohne Erfolgsdruck und Wettbewerb) sehen, was ich da rausbekommen kann.
    Wenn ich insgesamt etwas mehr Erfahrung und Können hätte, käme der Wettbewerb gerade recht. Aber so denke ich mir eher "Beim nächsten Mal vielleicht". :)
    Ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg - und macht schöne Bilder! :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. toomanyguitars

    toomanyguitars Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.11
    Zuletzt hier:
    25.05.18
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    658
    Erstellt: 25.01.18   #8
    Tja, das klingt wirklich interessant, leider habe auch ich nicht so viel handwerkliche Erfahrung. Was ich bisher gemacht habe bewegt sich primär im Anwender- Reperaturbereich ( Risse leimen, Pickups tauschen, Mechanik Löcher auffeilen und Mechaniken tauschen, Elektronik umlöten und was mir momentan besonders viel Spaß macht und bei einem billig Set wahrscheinlich ein gutes Upgrade wäre: Bundenden abrunden und Griffbrettkanten rollen)

    Als bekennender Singlecut Fanatiker, der aber den ruhigeren Musikrichtungen, insbesondere dem Blues gegenüber nicht abgeneigt ist, bin ich in letzter Zeit schon länger daran interessiert mir eine günstige Strat Kopie zuzulegen und sie meinen Vorstellungen nach zu modden, um neben dem charakteristischen Start Sound auch die dicken PAF Töne, die ich so mag zu bekommen. Mein Custom Modell wäre daher:

    Der Mod im Stratpelz

    Also, was würde ich machen? Grundsätzlich sind mir 3 Punkte wichtig:

    1. Design: Das ganze soll auf den ersten Blick nach einer klassischen Strat à la Blackie aussehen und wird folglich schwarz, mit hellem (weiß / evtl, wenn es besser aussieht pearloid) S/S/S gefrästem Pickguard. Wenn ich jedoch schon selbst das Finish bestimmen kann, kommt da kein harter Lack drauf. Also, Schleifpapier her, Porenfüller runter dann entweder schwarze Beize, oder - was mich eigentlich noch viel mehr reizt - eine Lötlampe her und auf den Korpus losgegangen, dann wieder schleifen etc.. und schließlich ein Ölfinish drüber, wenn schon custom, dann wenigstens so, dass man auch was davon hat. Am Hals gleiches Spiel, da würde ich jedoch auf Feuer / Beize verzichten und den traditionellen Ahorn Look bestehen lassen, also nur Porenfüller runter - Öl rauf.

    2. Bespielbarkeit / Komfort: Bevor die Teile jedoch irgendein Finish bekommen, will ich es wagen mit viel gefühl und ein paar Raspeln und Feilen auf sie loszugehen. Das heißt: ein bisschen Bellycut, ein bisschen Armcarve (wenn sie das nicht schon hat) und definitiv so einen schicken "contoured heeljoint" also von hinten angeschrägte Halsaufnahme um auch die hohen Bünde bequemer bespielen zu können. Die Bünde werden natürlich alle schick gemacht und die Griffbrettkanten abegrundet, so macht das Spielen auch richtig Spaß.

    3. Sound / Features: So jetzt mal ans eingemachte
    • 3.1 Trem / Sattel / Tuner: Da ich keine Gitarre mit Vibrato besitze wäre das ein wichtiges Feature für mich (man will ja auch mal was anderes), also das werkseitige weg und ein ordentliches mit einem Stahlblock her, da profitiert auch der Sound von. Passend dazu gehören natürlich auch ein ordentlicher Sattel (Graphtech o.ä. - evtl sogar ein Rollersattel) und natürlich locking Tuner, damit man den schönen Trem auch benutzen kann ohne danach stimmen zu müssen.
    • 3.2 Pickups: Um bei klassischem Look, trotzdem alle Sounds, die man (bzw. ich) so gebrauchen könnte zu bekommen muss eine HSH Ausstattung mit singlecoilformatigen Humbuckern an Hals und Steg her. Mein erster gedanke wäre da lil 59 von SD, jedoch muss es da wohl auch von Diamrzio ganz anständige Sachen mit gutem PAF Sound geben, da muss ich mir wohl ein paar Tests anhören um eine Entscheidung zu treffen.
    • 3.3 Wiring: Und jetzt wird es richtig richtig kompliziert ^^. Meine Idealvorstellung sieht so aus: Statt 1 Volume 2 Tone gibt es 2 Volumes, eins für Neck und Middle Pickup, ein eigenes für Bridge. Dazu ein Master Tone Control. Als Volumes ganz normale 500k CTS Pots, als Tone ein Push - Push Poti (weil es einfach viel cooler als Push - pull ist ;)) der die beiden Humbucker splittet um die typischen Strat Sounds zu bekommen. Dazu ein 5-Way der grundsätzlich wie ein ganz normaler auf jeder Strat funktioniert (1:B; 2:B+M; 4:M+N; 5:N), jedoch auf der mittleren Postion die mittlere Singlecut Position hat und mir Bridge und Neck zusammen gibt (ganz ehrlich, wer benutzt auch schon P3 auf einer Strat ;))

    Also in diesem Sinne würde ich mich sehr freuen mein erstes Bauprojekt - die (für mich) perfekte Strat im Rahmen dieses Wettbewerbs umsetzen zu können. Der Zeitraum passt mir sehr gut, da ich alle gröberen Arbeiten an der frischen Luft verrichten müsste (Obwohl so ein bisschen Holzstaub die WG Küche auch nicht schlimmer macht als sie schon ist ;)) und es dann auch schon wieder etwas heller ist und man draußen auch wirklich etwas machen kann, außerdem fällt es genau in die Semesterferien - yeay!

    Ich verstehe es natürlich wenn hier echte Handwerker, die auch tolle Produkte abliefern bevorzugt werden und mache mir eher weniger Hoffnung, in diesem Sinne allen teilnehmer viel Erfolg und frohes Schaffen! :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. lord-of-fire

    lord-of-fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.16
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    450
    Ort:
    wo andere Urlaub machen
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    744
    Erstellt: 25.01.18   #9
    Gäbe es (hier) Bassbausätze mit mehr Saiten und hätte ich Zeit dafür, würde ich mich glatt bewerben. Denn scallopped fretboard und Tremolo Bridge am Bass will ich ja sowieso noch realisieren. Ob nun auf Basis eines Bausatzes oder auf Basis eines eigens zu dem Zweck erworbenen Gebrauchtsinstruments, ist mir dabei erstmal egal.
    Aber vor April werde ich nicht genug Freizeit dafür haben und 4 Saiten sind mir zu wenig.
     
  10. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.900
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    3.241
    Kekse:
    60.108
    Erstellt: 25.01.18   #10
    :gruebel: ich glaube, der 3B-JB könnte einen Bruder brauchen... Also präzieser: Ich könnte einen Double-Neck-E-Gitarren-E-Bass brauchen...

    DENEGEB (an die Harry-Potter-Fans NICHT Nerhegeb ;))

    Da ich mir nicht sicher bin, wie viel Zeit @mHs zur Zeit hat, würde ich zu einem P-Style-Bass-Bausatz einen ST-Style-Bausatz kaufen und diese mit "Hausmitteln" zu einem Doubleneck zusammenfügen.
    Einfach probieren, ob es geht (auch in der Zeit ;)) Nur mit Hausmitteln, also Stichsäge & Bohrmaschine, Raspel, Schleifklotz & Co. OHNE Oberfräse, Bohrständer, Bandsäge und so...
    Da ich ja dann Holz absägen müsste, um beide Bausätze zu vereinen (schäften? Zick-Zack? Zapfen? ich weiß noch nicht...), würde ich mit dem Holz probieren, ob eine offenporige Oberfläche gut aussieht oder ich DENEGEB lackieren muss. Wahrscheinlich wird es MOD-Grün (nein, eher british-racing-green) ;), da noch kein grünes Instrument in meinem Besitz ist :D


    Modifikationen möchte ich eigentlich außer neuer Saiten keine vornehmen - mal gucken, was das Zeug kann :great:

    Soweit zum Plan!

    keep buildin' & groovin'

    Cello&Bass



    ....und wenn das nicht klappen sollte, wird @mHs ja vielleicht mit mir einen neuen Korpus bauen (das braucht aber mehr Zeit als 6 Wochen, denke ich)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. Gibson SG

    Gibson SG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1.050
    Kekse:
    7.241
    Erstellt: 25.01.18   #11
    F*cked up Tele :D

    Ich würde mich zu gerne mal an diesem Bausatz versuchen:


    Mein Konzept:
    Ziel wäre eine total abgewatzte Rock'n'Roll-Telecaster aufzubauen bzw. diese zu einer Esquier/Junior Style-Tele mit nur einem Pickup umzustricken.
    Eventuell mit einem P90 oder Humbucker am Steg. Das Motto: "Keep it simple, stupid!"
    Eine Simple Rock'n'Roll-Maschine - straight forward - plug and play-Style.

    Finish:
    Wie bereits erwähnt - abgeratzt sollte es sein - natural bis Vintage Sunburst-Finish evtl. etwas "ge -relict" wäre der Plan :gruebel:

    Hintergrund:
    Eigentlich komme ich eher aus dem Lager der Kurzmensurigen Klampfen - eine Hardrock-Tele/Esquier aufzubauen steht allerdings schon etwas länger auf meiner to-do-Liste.
    Bisher habe ich mich an noch keinem Gitarren-Kit versucht - der Bau ginge also etwas in die richtung "Choas Cooking... ähh Building!" ;)

    Das passt aber denke ich auch ganz gut ins angepeilte Konzept.

    Übrigens: Wiedermal eine echt coole Aktion :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    2.731
    Zustimmungen:
    909
    Kekse:
    20.174
    Erstellt: 25.01.18   #12
    Coole Aktion, ich könnte mir durchaus auch vorstellen, meinen Hut in den Ring zu werfen, hätte aber vorher noch eine Frage zum Zeitplan, damit das dann auch klappt. Oben steht folgendes:

    Heißt das, dass das Voting parallel zur Bauphase beginnt und der Bau also in Echtzeit im Votingthread dokumentiert werden sollte oder hat sich da ein Druckfehler eingeschlichen?
     
  13. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.353
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.181
    Kekse:
    217.895
    Erstellt: 25.01.18   #13
    Ja, du hast Recht, das stimmt nicht mit dieser Aussage:
    überein ...

    @Robin Lussu ?
     
  14. Talentfrei

    Talentfrei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    1.067
    Erstellt: 25.01.18   #14
    Same here, brauchen ist zwar ein "hartes" Wort, aber haben ist ja bekanntlich besser als brauchen ;)
     
  15. Robin Lussu

    Robin Lussu Threadersteller Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    21.08.13
    Zuletzt hier:
    25.05.18
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 25.01.18   #15
    @peter55 @toni12345 - Okay das könnte vielleicht mißverständlich klingen - sorry! Dieser "Voting Thread" wird dann eröffnet, dient aber natürlich auch als Dokumentations-Thread. Letztendlich entscheiden natürlich die Teilnehmer was dann wann gepostet wird... :)
    --- Beiträge zusammengefasst, 25.01.18 ---
    +++ Startbeitrag geändert +++

    -> "Mit Beginn der Bauphase wird es einen separaten Thread geben, indem..."
     
  16. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    8.725
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    4.927
    Kekse:
    72.475
    Erstellt: 26.01.18   #16
    Haha! Mein Eigenbau liegt 40 Jahre zurück. War meine Erste. (Werkbuch für Jungen. :D Wurde leider vor einem Jahr in die ewigen Jagdgründe geschickt ...)

    [​IMG]

    Ich habe aber inzwischen noch ein paar andere Gitarren und mache deshalb nicht beim Gewinnspiel mit.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  17. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    2.731
    Zustimmungen:
    909
    Kekse:
    20.174
    Erstellt: 26.01.18   #17
    absoluter Kult!! Ich hab mal den Kaugummiautomaten da draus gebastelt!(sorry für completely OT, aber das musste ich los werden:rolleyes::D)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  18. left to do

    left to do Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.15
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    1.421
    Erstellt: 26.01.18   #18
    Moin! :)
    Vor ewigen Zeiten hab ich mal Tischler gelernt, kann also gut mit Holz. Instrumente hab ich auch schon gebaut. Ein Beispiel ist der Doppelhals der unten zu sehen ist, den ich vor ca. 10 Jahren gebaut hab. Damals hatte ich noch 2 Arme. Den rechten hab ich inzwischen bei einem Unfall verloren. Seitdem baue ich nur noch Gitarren um. Allerdings teilweise so intensiv, dass das einem Neubau mit Bausatz gleich kommt.

    Die weiteren Bilder zeigen mein neuestes Projekt das ich in den letzten drei Wochen umgebaut habe. Grundlage war eine Dean mit zwei Humbuckern. Sie wurde komplett auseinandergebaut teilweise mit Feuer bearbeitet, hohl gefräst, die Hals-PU-Öffnung wurde mit eimem Holzklotz verschlossen. Das neue Pickguard habe ich aus einem Straßenverkehrsschild gefertigt. Wie auf dem 4. Bild zu sehn, reflektiert das Schild bei Beleuchtung sehr intensiv. Dann wurden Text und Bild eingebratt, gebeizt und bemalt und schließlich eine Grundierung und Ballenmattierung in 4 Schichten aufgebracht. Der Hals wurde angeschliffen, gebeizt, lackiert und geölt.

    In dieser Aktion würde ich in ähnlicher Vorgehensweise einen großen Bruder für die Gitarre erstellen und diesen vorn mit einem Linksabbiegerschild versehen. Das passt zu meinem Namen hier und ist dem Umstand geschuldet, dass ich nur noch den linken Arm habe. Titel des Basses: LEFT TO DO. Mein Bausatz wäre also der

     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  19. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.05.18
    Beiträge:
    9.671
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.814
    Kekse:
    43.841
    Erstellt: 26.01.18   #19
    ...an diese Versuche mag ich gar nicht zurück denken, und es exisitieren auch keine Beweise mehr, nicht mal in Form von Fotos. War auch mehr eine Entkernung und neuaufbau meiner ersten, vom Konfirmationsgeld gekauften Gitarre, die mehr unter der Rubrik drahtbespannte Press-Spanplatte laufen würde.
    Dafür habe ich aber vor 30 Jahren im ersten Jahr der legendären Formentera Guitars Manufacture school eine Gitarre gebaut, wogegen so ein Bausatz-Projekt wie hier angesagt ein Spaziergang sein dürfte. Nichtsdestotrotz reizt mich dieser Gedanke, daher würde ich gerne teilnehmen, diesmal allerdings mit einem Bass, und zwar dem Precision Style:

    Hier würde ich mich dann an der Optik kreativ ausleben, und evtl. Technische Modifikationen berücksichtigen.

    Bezgl. Optik hab ich meine 14jährige Tochter überzeugt, die Bemalung des Korpus zu übernehmen. Damit wird's nicht, wie ursprünglich von mir gedacht, bei einer Lasierung oder Ölung enden, sondern es wird bunt, poppig und schrill. Sie fährt total auf Manga ab und ist eine sehr kreative und begnadete Zeichnerin. Ob Anime, Fantasy, oder Pop-Kultur, das überlass ich ihrem Spieltrieb. Hat mir u.a. auch das eine oder andere Tattoo entworfen ;)
     
  20. AlexGT

    AlexGT HCA Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    24.05.18
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    4.101
    Kekse:
    37.476
    Erstellt: 26.01.18   #20
    Super Aktion:great: Ich würde da gerne teilnehmen.

    Als Bausatz kommt für mich selbstverständlich nur ein LP-Style in Frage:D


    Mit der Namensgebung von Gitarren habe ich es leider nicht so. Ich würde sie mal ganz pauschal "Vintage Inspired LP" nennen. Die Hardware würde ich erstmal unangetastet lassen, da mich einfach interessiert, was man für so einen günstigen Preis erwarten kann. Lackierung würde klassischer Nitrolack, ggf. mit einem ganz dezenten Aging werden. Daher auch die Namensgebung. Bezüglich der Farbe bin ich jedoch noch unschlüssig. Auf jeden Fall muss die Decke deckend lackiert werden, da sie anscheinend aus Mahagoni ist. Ein klassisches Sunburst würde da komisch aussehen. Spontan könnte ich mir sehr gut ein Pelham Blue mit einem Natural Back vorstellen. Alternativ fände ich aber auch eine klassische Fender Farbe mal ganz gut, gerade in Kombination mit dem Schraubhals aus Ahorn.

    Hier mal ein paar Bilder einiger meiner Eigenbauten und der dazugehörige Thread:

    https://www.musiker-board.de/threads/alexgts-bauprojekte-thema-lp-style.639739/

    [​IMG]

    [​IMG]

    Außerdem hatte ich vor einiger Zeit mal eine total verhunzte 1965er SG wieder neu aufgebaut und lackiert:

    https://www.musiker-board.de/threads/restaurierung-einer-65er-gibson-sg-junior.632441/

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das