Gezielte Rückkopplung

von Jimmy_Page, 03.12.07.

  1. Jimmy_Page

    Jimmy_Page Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    1.11.14
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #1
    Hi Leute,
    Ich hab mal gelesen dass man frei schwingende saiten mit gezielter rückkopplung zu einem Akkord zusammenführen kann, wie geht das "gezielte rückkoppeln" ?:confused:
    Thanks
    JImmy
     
  2. marco421

    marco421 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    866
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    216
    Kekse:
    1.982
    Erstellt: 06.12.07   #2
    Ich kann das nur mit einzlnen Noten, sprich das man auf die Verzerrung eingeht und ja ich kann das nicht so gut beschreiben man braucht Gefühl dafür hohe Lautstärke, viel Verzerrung und gute Pickups. Man Kann mit dem Tremolohebel und oder bendings das ganze noch unterstützen. Aber irgendwie glaub ich auch, dass du was anderes meinst.
     
  3. Jimmy_Page

    Jimmy_Page Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    1.11.14
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.07   #3
    Jimi Hendrix vereinte durch die Spieltechnik der offenen Griffweise die E-Gitarre als Begleit- und Soloinstrument, indem er die nicht gegriffenen, frei schwingenden Saiten über gezielte Rückkopplung zu einem Akkord zusammenführte und zur gleichen Zeit ein Solo darüber legte (z. B. Star Spangled Banner und House Burning Down) Quelle : Wikipedia
    Da steht's keine Ahnung was genau du meinst aber vielleicht kennt ja irgendjemand was damit gemeint ist.
    Jimmy
     
  4. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 06.12.07   #4
    Ich denke mal, das ist von einem von diesen Wiki-Fachidioten geschrieben worden, der nicht weiß, wie eine Gitarre von hinten aussieht, denn der Satz macht nichtmal im Ansatz Sinn. :D
    Und wenn man sich die entsprechenden Stücke anhört... Ich meine, "Star Spangled Banner" hat keine Begleitgitarre, das ist eine einstimmig gespielte Melodie.
     
  5. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 06.12.07   #5
    Außerdem ist es zumindest bei mir so...wenns fiept, dann fiepts. Wenn ich dann was spiel, ist das Feedback auch wieder weg. Und selbst wenn der Amp gleichzeitig Feedback erzeugen und gleichzeitig andere Töne wiedergeben könnte, würden diese vermutlich in dem Frequenz-D-Zug des Feedbacks untergehen...
    Dass man Akkorde, also mindestens mal einen Zweiklang, durch Feedback erzeugen könnte wäre mir neu. Geht das physikalisch überhaupt? Feedback ist ja die Rückkopplung einer bestimmten Frequenz, also eines bestimmten Tones. Wenn ich da einen zweiten dazuspiele geht die Rückkopplung ja flöten.
    Oder?
     
  6. Jimmy_Page

    Jimmy_Page Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    1.11.14
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #6
    ja das ist schon komisch freischwingende saiten zusammenführen und gleichzeitig ein solo spielen...egal
    Jetzt hab ich mal ne meinung dazu^^
    Thanks,
    Jimmy
     
  7. krystalskye

    krystalskye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #7
    drück deine gitarre auf eine 4x12er box und geht scho
     
Die Seite wird geladen...

mapping