Gibson les paul studio und EMGs?

von MichiMinority, 13.08.08.

  1. MichiMinority

    MichiMinority Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #1
    Hi,

    wollte mal fragen ob es sich eurer Meinung nach lohnt in eine Gibson les paul studio EMG´s 81 einzubauen. Was denkt ihr darüber? Bullet for my valentine haben auf ihrem neuen Album alle Solos mit einer solch bestückten Gitarre eingespielt und -meiner Meinung nach- hörn sich die Solos hammergeil an.

    Danke schonmal im Voraus
    Greeetz
    Michi
     
  2. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 13.08.08   #2
    Warum sollte es sich nicht lohnen, wenn Dir der Klang gefällt? Gibt sogar seriennmäßig eine Gibson Les Paul Studio mit EMGs.
     
  3. Der_Astronaut

    Der_Astronaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    19.09.12
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 13.08.08   #3
  4. MichiMinority

    MichiMinority Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #4
    Hi,

    geil, hab ich ja noch garnicht gesehn. Spielt jemand von euch eine Gibson LP mit EMGs?
    Ich find halt (obwohl unsere Richtung eher Pennywise oder Bad Religion ist) mächtig böse Sounds auch hammergeil. Wie sieht das aus mit dem Sustain, verändert sich des irgendwie mit den EMGs?

    Danke
    Greeeetz
    Rock on!
    Michi
     
  5. MichiMinority

    MichiMinority Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #5
    ...oder neue Idee, wenn man die LP original belässt und sich eine PRS SE kauft und diese mit EMGs ausstattet, bringt einem das auch nen bösen, geilen und fetten Ton? Sind die PRS SE besser als die Epiphone Les Pauls die es noch so gibt?
    Danke schonmal
    Greetz
    Michi
     
  6. dogfish

    dogfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.510
    Erstellt: 14.08.08   #6
    Ich wage zu behaupten, dass du auch mit anständigen passiven Tonabnehmern einen "bösen und fetten" Ton hinbekommst. Gerade im Studio wird soviel getrickst, dass du den Sound einer Band unmöglich auf einen einzelnen Pickup zurückführen kannst.
     
  7. camelot

    camelot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.08
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    245
    Erstellt: 14.08.08   #7
    Total meiner Meinung!
    Nur weil Dir das Solo aus irgendeiner Produktion klanglich gefällt und der Typ ausgerechnet EMGs in der Paula hat, heißt das noch lange nicht, dass es an den EMGs liegt. ;)
    Auch wenn sie den Sound generell "fetter" machen.
    Im finalen Mix sind die Tonabnehmer das kleinste Stellrad, dass zum Ergebnis geführt hat.
    Das Zusammenspiel der Instrumente, Layering, Compression, EQ der ganze Spaß des Mixens lässt den Sound einer Produktion dann fett klingen, mal von ab was für FX und Preamp usw vom Gitarristen benutzt wurden. :)
    Allein der Signalweg von den Seiten bis auf das Tape, da gibt es so viel Einflüsse.

    Fazit von mir: klar haben die EMGs mehr Output, heißt nicht das man sie für einen fetten Sound in eine Paula einbauen muss. Kringt man auch anders hin.
     
  8. nocontrol79

    nocontrol79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    23.03.16
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #8
    Also da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen! Der Sound von nem Album is nie wirklich ausschlaggebend für den Klang eines einzelnen Instruments! ;)

    Aber wenn du schreibst, dass eure Band in Richtung Pennywise geht, kann ich dir sagen, dass Fletcher Dragge von Pennywise ne Ibanez RG mit EMG85s spielt und mir der Sound auch richtig gut gefällt! En Kumpel von mir hat auch so eine und das is richtig geil! Grad der EMG85 is ein bisschen wärmer als die Metal-Humpfe EMG81 und is für solche Punksachen bestens geeignet! :great:

    Kann ich nur empfehlen (wenns einem gefälllt!)
     
  9. MichiMinority

    MichiMinority Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #9
    Hey,

    cool danke für eure Antworten, natürlich auch für den Tipp mit Fletcher. Ich glaube ich lasse meine Paula original. Nur jetzt stellt sich mir die Frage (weil ich mal ne Gitarre mit EMGs besitzen möchte) welche? Kann man einen Vergleich zwischen den PRS SE Modellen und den Epiphone Les Pauls ziehen? Tipps wären wirklich wichtig für mich.

    Danke nochmach
    Greeetz
    Michi
     
  10. camelot

    camelot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.08
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    245
    Erstellt: 14.08.08   #10
    Was für eine Epi Les Paul haste denn?
    Ich denke generell haben die PRS Modelle weniger Qualitätsschwankungen und sind oft mindestens einen Tick qualitativer als die Epiphones. Paulas klingen eigentlich generell etwas bassiger.
    Kauf Dir doch gleich eine Gitte mit EMGs drinne, dann kannste die Extrakosten und den Aufwand sparen. :)
    z.B. diese hier:
    https://www.thomann.de/de/epiphone_les_paul_custom_ex_me.htm
    Das ist auch schon eher eine der guten, qualitativeren Epiphones.
    So ab 500€ bekommt man bei Epi schon recht gute Instrumente, bei denen ich dann nicht mehr gelten lasse, dass alles von Epi Scheiße sei.
     
  11. MichiMinority

    MichiMinority Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #11
    Bis jetzt hab ich noch keine Epi. Ich hab mir vor nem Jahr ne originale Gibson Les Paul studio gekauft und bin auch sauhappy mit dem Teil, deshalb bin ich mir auch so unsicher ob dich da die EMGS einbauen soll...! Die Epiphone sieht allerdings auch mal hammergeil aus die du da verlinkt hast. Aber du sagst Prs Se´s sind im allgemeinen besser als Epis, richtig?
    Wäre die SE custom auch ne Alternative?


    Greeetz
    Michi
     
  12. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 14.08.08   #12
    Mit Verlaub, mit solch einem hin und her kommen wir alle nicht weiter. Du bist vorrangig auf EMGs fixiert, weil Du anscheinend glaubst, dass es genau die Tonabenehmer sind, die Deinen Ton fabrizieren. Du musst jedoch bedenken - auch wenn man mittlerweile den Satz nicht mehr hören kann -, dass alleine die Tonabnehmer keinen "bösen Sound" machen. Ich wage zu beweifeln, dass Du einen Unterschied hören würdest, wenn Deine Lieblingsband statt mit EMGs einen Song im Studio mit Seymour Duncan Tonabnehmern einspielt, die einen zum Teil auhc einen sehr hohen Output haben.

    Die Frage, ob Du EMGs in Deiner Les Paul einbauen solltest, kann Dir keiner beantworten. Es gibt hunderte Gitarristen und dutzende User, die den Klang von EMGs nicht mögen. Dagegen stehen gefühlt gleich viele oder eventuell gar mehr, die von EMGs schwärmen, auch in Les Paul Gitarren. Es gibt ebenso zahlreiche bekannte Gitarristen, die auf diese Kombination zurückgreifen. Geh in einen Laden und teste Les Paul-artige Gitarren mit EMGs an: Gibson Les Paul Studio in Mattschwarz mit EMGs, Epiphone Les Paul Custom Midnight, vielleicht auch eine ESP Eclipse CTM (also eine Full-Thickness).

    Ansonsten kann man Deine Frage nach einer Epiphone Les Paul bzw. einer PRS SE ebensowenig beantworten. Teste die Gitarren an, welche DEINER Meinung nach besser ist. Vielleicht sind die PRS SE Gitarren serienmäßig etwas besser verarbeitet, aber es gibt genügend User, die mit Epiphone was anfangen können. Mir verschließt sich momentan auch der Sinn, warum Du eine weitere Gitarre haben willst. Entweder sagt man "Ich habe schon eine, aber die will ich als Zweitgitarre haben" oder man sucht gezielt nach einer Gitarre mit bestimmten Eigenschaften. Aber in Deinem Falle kann ich nicht erkennen, warum es denn wieder eine neue Gitarre geben sollte, ausser dem bei Gitarristen bekannten Syndrom, möglichst viele Gitarren zu haben.
     
  13. MichiMinority

    MichiMinority Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.08   #13
    Hey,

    danke erstmal für die Antwort. Ja bei mir is da auf jeden Fall so ein Syndrom vorhanden... ich werde es jetzt einfach mal auf mich zukommen lassen und dann bei Thomann vor Ort entscheiden.

    Vielen Dank nochmal,

    Greeetz
    Michi
     
Die Seite wird geladen...

mapping