Gibson SG Gothic - Bundmarkierungen selber machen?

von freddyfeigling, 30.01.08.

  1. freddyfeigling

    freddyfeigling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    30.01.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #1
    Servus!

    Der Musikhändler meines Vertrauens hat 'ne schöne Second Hand SG Gothic neu reinbekommen und ich muss sagen, dass sie mich ziemlich verlockt.
    Unglücklicherweise fehlen bei diesem Modell die Bundmarkierungen also die Dots, was mich, da ich zwecks Bequemlichkeit nicht darauf verzichten will, noch von einem Kauf abhält.
    Deshalb lautet meine Frage an euch, ob ihr wisst, inwiefern es möglich und ratsam ist, diese Bundmarkierungen selber nachzumachen?

    Hat irgendwer Erfahrung damit oder zumindest eine Idee?

    Vielen Dank im Voraus

    Freddy
     
  2. Ischi

    Ischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.07
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #2
    die fehlen doch nur auf dem griffbrett, auf der nach oben, also zu dir, zeigenden seite dürften die markierungen doch wohl da sein. ist zumindest bei allen gitarren die ich kenne die im griffbrett keine inlays haben der fall.
     
  3. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 30.01.08   #3
    Normale Dots sind kein größeres Problem. Knifflig wirds, wenn es um Block-Inlays oder ähnliches geht.
    Die Dots bekommst du z.B. bei Rockinger. Das sind einfach nur kleine Plättchen, mit ca. 2mm Stärke.
    Du markierst dir im jeweiligen Bund die Mittelposition und bohrst an dieser Stelle ein kleines Loch im Durchmesser der Dots und der Tiefe der Plättchenstärke. Mit einer Ständerbohrmaschine mit einstellbarem Höhenanschlag ist das z.B. ne feine Sache, allerdings darauf achten, dass der Hals zum Korpus hin stärker wird, sprich, den Höhenanschlag entsprechend anpassen.

    Die Dots werden dann mit Sekundenkleber fixiert und bündig zum Griffbrett verschliffen. Schon hast du deine Bundmarkierungen.
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.01.08   #4
    Würde ich als Unerfahrener aber lieber einem Profi überlassen, dürfte nicht sonderlich teuer sein. Wäre schade um die Gitarre wenn's schief läuft.
     
  5. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 30.01.08   #5
    Da ist was wahres dran, aber nichts eigent sich besser zum Üben als solche Bundmarkierungen. Einfach ein Päckchen Dots mehr kaufen und die eines nach dem anderen in ein 2,50 €-Baumarktbrett versenken.

    Der Gang zum Profi, wenn man sich das absolut nicht selbst zutraut ist aber sicherlich nicht der schlechteste Rat, den man geben kann.:)
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 30.01.08   #6
    ich hatte bei meiner gothic explorer deshalb auch anfangs bedenken, aber nach n paar stunden spielen gewöhnt man sich dran, sich an den seitlichen markierungen zu orientieren. irgendwann gehts eh blind :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping