Gibt es für gitarre auch eigentlich MIDI ?

von dennisbieser, 17.11.04.

  1. dennisbieser

    dennisbieser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    26.01.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Dinslaken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    114
    Erstellt: 17.11.04   #1
    also mein kollege der macht mitn sythie musik und der spielt auch und wenn er ein fehler macht dann verbessert er es mit cubase sprich er änderts mit der maus,bei gitarre is das anders wenn ich mich verspiele muss ich den riff nochmal spielen.deswegen gibt ees auch sowas für gitarre dass ich nich immer neu spielen muss
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 17.11.04   #2
    Hi,
    jepp - es gibt Gitarren-Synthesizer. Das sind aber komplett eigenständige "Instrumente", welche in jedem Bund mit Tastern (anstatt Saiten) versehen sind. Geht bei ca. 250 EUR los, aber das ist es nicht wert. Da kannst Du Dir die Riffs gleich direkt am PC (Cubase, etc.) zusammenstellen (wie beim PowerTab-Editor z.B.).
    Man hat von soeinem Teil nicht sonderlich viele Vorteile, um genau zu sein: garkeine. Wieder nur ein Versuch der Industrie, an das Geld von uns armen Musikern zu kommen (meine Meinung).

    mfg. Jens
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 17.11.04   #3
  4. Paganono

    Paganono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.125
    Erstellt: 17.11.04   #4
    Kannst aber deine Xitarra auch mit einem Roland GK2 Miditonabnehmer ausrüsten.
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 17.11.04   #5
    Ja, es gibt da sogar verschiedene Systeme, die aber derzeit alle aehnlich arbeiten: dabei wird jede Saite einzeln abgenommen, und dies in MIDI-Daten umgewandelt (Note On, Velocity etc.).

    Bei den Roland und Axon (mittlerweile Terratec) Systemen ist dazu ein externes Geraet (z.B. Roland GR33, GR20, GI20 etc) noetig, Shadow baut schon laenger Pickups die direkt MIDI-Daten ausspucken.

    Etwas ausfuerlicher wie hier steht es in der MIDI-FAQ fuer Gitarristen (so bei ca. 3/4tel des Textes... denke ich)
     
  6. Paganono

    Paganono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.125
    Erstellt: 18.11.04   #6
    Hürens Lenny,

    gabs da nicht auch mal nen System mit Bundstababfrage, weist du jemanden (Firma, Bastler) der sowas bauen kann?
     
  7. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 18.11.04   #7
    Dem ist nur eins hinzuzufügen:
    Die Gitarre spuckt dann Midisignale aus, mit denen du zB Klänge am PC oder am Keyboard ansteuern kannst. Du kannst damit deinen Gitarrenklang NICHT aufnehmen, deine Gitarre spuckt da nur Steuerungsdaten aus.
    Du wirst deshalb nicht drum herumkommen, dein Riff ein 2. Mal aufzunehmen. Was du machen kannst, ist, jeden Ton einzeln einzuspielen, aber das flüssig zusammenzufügen ist seeeeeeeehr schwer...
     
  8. Herrrmann

    Herrrmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.09.15
    Beiträge:
    590
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    229
    Erstellt: 18.11.04   #8
    man kann fehler auch mit punch in / punch out ausbügeln.
    mfg, rouven
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 18.11.04   #9
    Hallo Paganono, erst muss ich nochmal ein Danke fuer deine Infos ueber Digitalpianos nachschieben (ich habe aber immr noch keins ;) ).

    WIr hatten mal ueber verschiedene Systeme diskutiert... aber irgendwie git es zu diesem Bundsystem keine Informationen (oder nur sehr wenig). Dafuer habe ich letztens etwas gelesen ueber ein System das die Saite mit Lichtschranken abnimmmt!

    Nicht den Gitarrenklang, aber einige Notationsprogramme koennen mit den Infos super umgehen,
     
  10. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 18.11.04   #10
    Das schon, aber er möchte dadurch seine Verspieler auf Aufnahmen ausbessern:D
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 18.11.04   #11
    So weit sind wir noch nicht... und selbst ich bin mir nicht sicher ob ich das wirklich will.
     
  12. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 18.11.04   #12
    Nein, muss nicht sein...
    Außerdem wird das wirklich sauschwer zu realisieren sein. Die ganzen Spieltechniken/Klankcharakteristiken zu simulieren íst sicher nah am der Unmöglichkeit. Wie würde erkannt werden, wo ich anschlage, wie stark ich anschlage, ob ich legato spiele...
     
  13. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 18.11.04   #13
    Das laesst sich durchaus mit MIDI-Informationen ausdruecken... die Informationsdichte wird da irgendwann das Problem,bzw. auf der anderen Seite das verhalten des Verstaerkers.
     
  14. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 18.11.04   #14
    Wieviele Infos kann ich denn in ein MIDI Signal stecken 128 pro Kanal? Ich denke, das würde gar nicht auslangen. Dann evt. ein Digital-Daten-Kabel. Plus einen PU, der das alles erkennt und einen PC, der das alles simulieren kann. DANN könnte man per Mausklick Fehler korrigieren. Ich bin mir sicher, iiiiiiirgendwann wird sowas möglich sein und vielleicht wird es sogar irgendwann annähernd realistisch, wer weiß...
     
Die Seite wird geladen...

mapping