Gitarre aufnehmen - für songwriting - welches audiointerface?

von Körk, 21.06.07.

  1. Körk

    Körk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 21.06.07   #1
    Tag zusammen!

    Um es kurz zu machen:

    Ich möchte mir ein Interface zulegen, um Gitarren spuren aufzunehmen! Das Schlagzeug möchte ich dann mit einer Drum-Software herstellen. Bass könnte ich auch selber einspielen.

    Dienen soll das ganze dazu, um die eigenen Songs fast fertig zu machen und dann der Band zu präsentieren!

    Gesang muss nicht aufgenommen werden, wäre aber durch vorhandenes Equipment nicht das Problem.

    Also, was brauche ich ?

    Habe nun in anderen Beiträgen schon öfters das Line 6 gesehen!
    http://www.musik-service.de/line-toneport-ux-2-usb-interface-prx395752635de.aspx

    Was meint ihr?
     
  2. kl

    kl Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    10.09.03
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    700
    Erstellt: 21.06.07   #2
    ...für eine günstige und auch ganz gute lösung halte ich den LINE6 TONEPORT
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.06.07   #3
    Hi und Hallo.

    Wenn die Gitarre direkt in das Interface gehen soll, dann wären folgende Geräte empfehlenswert:

    - Line6 Toneport UX-1
    - Line6 Toneport UX-2
    - M-Audio Jam Lab
    - IK Multimedia STEALTHPLUG
    - Behringer UCG102 (Geschmackssache)

    ...oder auch...

    - Alesis IO-2 Audio Interface
    - M-Audio Mobile Pre USB
    - Presonus Inspire 1394 (FireWire)
    - M-Audio Fast Track Pro

    ...mit direkten Gitarren Hi-Z Eingang. Die Besonderheit an der oberen Spalte ist, dass eine zusätzliche Modeling Software dabei liegt. Diese Software simuliert sehr gute Gitarre-Amps aus aller Welt. Von daher die bessere Lösung, als die untere. Wenn es aber auch um Mikrofon abnahme, oder auch Gesangsaufnahme geht, dann würde ich mir die untere Spalt ansehen.

    Auf bald, bye :great:
     
  4. Körk

    Körk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 21.06.07   #4
    Ok, schonmal danke für die Antworten!


    Gesang aufnehmen, ist nicht zwingend und wenn muss das auch nicht professionell sein...sag ich mal...

    Ich seh das so...
    Für richtig professionelle Sachen,. braucht man eh noch ganz andere Geräte und Software.

    Ich brauch das eigentlich nur um die "Ideen", die eigenen Stücke irgendwie aufzunehmen, dass aus einer Idee ein ganzer SOng wird, unter dem man sich was vorstellen kann, um diesen dann mit der Band zu spielen!

    Deswegen auch alles kostengünstig, so wenig wie möglich, so viel wie nötig.


    Nun bleibt noch die Frage mit der Drum Geschichte... Ob ich mir dann dafür extra noch z.B. Battery 3 kaufe....
    Oder gibt es irgendwelche anderen möglichkeiten/bundles? Die Freeware Software hab ich schon größtenteils ausprobiert und irgendwie packt mich das alles nicht so...
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.06.07   #5
    Interface:
    Dann würde ich dir zu Toneport UX 1 raten, oder eventuell noch zu M-Audio Jam Lab. Das dürfte eigentlich reichen, wenn es um ordentliche Qualität geht und um Ideen fest zu halten. Es ist natürlich auch mit deiner Onboard Soundkarte möglich, aber Qualitativ nicht so berauschend. Ich denke, dass wirst du auch schon mal ausprobiert haben.

    Drums programmieren:
    Ich weiß nicht, in wie weit du dich schon mit dem Thema befasst hast. Es läuft auf jedenfall so ab, dass die Drums in einen Midi Editor programmiert werden und anschließend durch einen Sampler (Vst Instrument) zum klingen gebracht werden. Das ist sowohl mit Freeware, als auch mit kostenpflichtigen Programmen möglich. Man braucht also einen Audio/Midi Sequenzer (wie Cubase oder Reaper) und ein Sampler (wie Battery 3 oder Loopazoid).

    Schau auch mal hier (Drums mit Loopazoid und Reaper)
     
  6. Körk

    Körk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 21.06.07   #6
    Ok ;)

    Also, hab mich schon bissel mit auseinander gsetzt! Hab das mal ne Zeit Lang mit Rage2 gemacht...

    Das funkioniert so weit auch gut. Hab halt immer 4 Takte gemacht und die dann in Kristal eingefügt.

    Das Problem ist einfach die Variation. Ich hab die Drumspur, wie es wirklich auch (also mit band) klingen soll, schon öfters im Kopf. Und kann dann aber, wenn ich Kristal die Gitarren einspiele, die Drumspur nicht dynamisch ändern - wenn du verstehst was ich meine ;)

    Ich kann halt nicht mitten im Lied sagen "oh, hier muss nun die double base kommen, mit nem fill in ...etc " Einfach weil das sehr kompliziert ist, immer die Drumspur in rage 2 zu machen, und dann in kristal einzufügen. Da ich ja nie die kompletten Teile, das komplette lied in rage hintereinander habe.

    Außerdem sind dort die Möglichkeiten sehr begrenzt.

    - nochmal zu den interfaces: Wenn ich lieber ne Mark mehr ausgeben möchte, lohnt es sich dann denn auf jeden fall mehr, dass line 6 zu nehmen ? Also das Ux2
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.06.07   #7
    Also gegenüber den UX-1 ?

    Naja, in deinem Fall eigentlich nicht. Vorteil am UX-2 ist eigentlich nur die 2 Eingänge, die man nutzen kann und die vorhanden Phantomspeisung für Kondensator-Mikrofone. Beides brauchst du eigentich nicht, außer ihr wollt auch mal eure Band recorden. Nur für Ideen festhalten, braucht man den großen Bruder eigentlich nicht.
     
  8. Körk

    Körk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 21.06.07   #8
    Zum band aufnehmen haben wir halt eh ganz andere Sachen ;)
    Wie gesagt, ist nur für mich fürs Songwriting.

    Zudem brauche ich halt nen gutes Drumprogramm, weil ich das Lied quasi fast fertig haben möchte - klar wird da dann wenn man das spielt eh das ein oder andere umgeworfen...aber das sich unsere Drummerin was drunter vorstellen kann, wie ich das ungefähr meine :)

    Ich schau mir grade den Reaper an, (link, den du mir gegeben hast)
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.06.07   #9
    C:\Programme\REAPER\Plugins - ist bei mir so.
     
  10. Körk

    Körk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 21.06.07   #10
    Joa, habs au grad gefunden :D
    Aber danke!

    Naja, wie dem auch sei.

    Das mit der Drum-Sache ist eben so eine Sache!

    Um die Gitarren einzuspielen, brauch ich immer die richtige Drumspur, die hab ich dann so ca. im Kopf, bzw. kann sie mir selber vorstellen etc.. Die dann zuprogramiieren, das ist auch nicht das Problem.

    Nur wenn mir beim Spielen andere Ideen kommen, und ich denke "so, nu muss da nen Break rein" dann ist immer das Problem, dass in Kristal zu ändern. Gibt es da nicht ne alternative ? Dass man das halt direkt in so einem Aufnahme Programm ändern kann, wie zb. cubase oder sowas?
     
  11. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 21.06.07   #11
    Ich hab keine Ahnung wie du es zurzeit machst, aber in Cubase ist das ohne Probleme möglich. Wenn dir dort was nicht passt, kannst du die Midi Noten schnell wieder um schreiben und weiter spielen.

    So sieht der Midi Editor in Cubase aus:

    [​IMG]
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.06.07   #12
    Ich kenne Rage nicht, aber ich würde es auch direkt in einem kombinierten Audio/Midi-Sequencer machen, das ist am einfachsten. Du programmierst den Beat also als MIDI-Datei. Battery selbst ist nur ein Sampler, also der sorgt nur dafür, dass dein programmierte Drumspur nicht nach billigem Keyboard, sondern mehr nach echtem Schlagzeug klingt. Aber wenn es nur ums komponieren und nicht ums endgültige Aufnehmen geht, würde ich nicht in Battery investieren, sondern das kostenlose Loopazoid samt kostenloser Samples nehmen.
    Und Kristal ist halt ein reiner Audiosequencer. Audio+Midi geht dagegen mit Reaper, Cubase und anderen Programmen.
     
  13. Körk

    Körk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    700
    Ort:
    nrw
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    155
    Erstellt: 23.06.07   #13
    Ok, schonmal danke.
    So hatte ich das dann nun auch vor.

    Ich komm zwar irgendwie noch nicht so ganz mit den midi-drums klar, aber auch das wird erlernbar sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping