[Gitarre] - Epiphone SG

von himmelkind18, 05.03.07.

  1. himmelkind18

    himmelkind18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 05.03.07   #1
    Hallo Leute.

    Hier kommt mein Review zur Epiphone SG-400. Zuerst die
    Vorgeschichte und die Specs:
    Die junge Lady wohnt seit ca. einem Jahr bei mir. gekauft habe ich sie nach langem testen beim musicstore für 319 €. Gegnerinnen waren etliche Epi Les Pauls und eine Fender Highway Fat strat.
    Ich suchte eine Gitarre für fetten Punkrock. Die Les Pauls waren schon nich schlecht aber die waren mir insgesamt zu schwer und da ich mit der gitarre oft in bewegung bin :rolleyes: warn mir die les pauls zu schwer.
    Die Highway strat sagte mir auch an einem Diezel Einstein Combo nicht so richtig zu.....:screwy:
    Die SG jedoch war genau das was ich suchte. Sie liefert die fetten Rock- und Punksounds. Kann aber gleichzeitig auch noch schön bluesen, was mittlerweile meine zweite leidenschaft geworden ist. :)

    Für die Specs schaut man am besten hier ;): Epiphone SG G-400 Cherry

    Ich hatte mir also eine ganz tolle SG ausgesucht die wirklich gut klang und mir gefiel. Also zur Kasse. und dann der Schreck: Ausstellungsstück :eek:. Das bedeutete erstens zwei Wochen warten und zweitens nicht die Gitarre die ich mir ausgesucht hatte.
    Da ich im Board schon gelesen habe, dass verschiedene Epiphone Gitarren auch verschiedene Qualitäten haben und ich beim testen schon einige "aussortiert" hatte die schlecht klangen war ich ein bisschen nervös.

    Aber nach zwei Wochen warten dann die Erleichterung:
    Der Paketservice kam und die Klampfe wurde ganz schnell ausgepackt. Neue Saiten drauf, umgehangen, erster akkord trocken angeschlagen: E-DUr: WOW die ganze Gitarre vibriert und überträgt die Schwingungen spürbar auf den Körper :).

    Nach der ersten Euphorie wurde die Gitarre erstmal begutachtet.

    Optik:
    Die SG kommt in einem dunklen Kirschrot und chrome hardware, einem eingeleimten rosewood-hals mit Trapez-Inlays und Mahagoni-Korpus.
    Insgesamt ein sehr ausgewogenes und durchweg attraktives Erscheinungsbild.:D

    Verarbeitung:
    Natürlich war ich nach den ganzen kritischen Stimmen hier im Board sehr gespannt auf die Verarbeitung. Auf den ersten Blick sah alles ganz sauber verarbeitet aus....und auch auf den zweiten Blick konnte ich keine Fehler entdecken. Lack sauber aufgetragen, Mechaniken funktionierten einwandfrei und auch die Potis kratzten nicht. Dann kam der hals dran. nichts schnarrte, saubere Bünde und gute Saitenlage.
    Was soll ich sagen: Top. ich war sehr positiv überrascht. Der einzige Makel der jetzt nach ca. einem Jahr aufgetreten ist, ist dass der Toggle Switch aussetzer hatte. Doch das war mit Leichtigkeit in den Griff zu bekommen. Es musste nur mal ordentlich Staub gewischt werden :D.

    Bespielbarkeit:
    Wie schon erwähnt waren die Saitenlage und die Verarbeitung der Bünde sehr gut. Ich habe vorher nur Strat gespielt und musste mich erst ein bisschen umgewöhnen aber mittlerweile möchte ich den Baumstamm nicht mehr missen. man hat einfach mehr Fundament in der hand. für mich eine bessere Grundlage zum solieren.
    Aber auch Powerchord oder metalgeschrammel gehen sehr schnell von der hand auf diesem Hals.

    Sound:
    Der Sound der SG ist erstaunenswerter Weise sehr vielfältig.
    Trocken angespielt überträgt der Korpus die Schwingungen direkt auf den Körper. trocken gespielt ist die SG jedoch recht leise, trotzdem jedoch differenziert.

    Es gibt drei verschiedene Schalterpositionen:
    Rhythm: Neck PU:
    Clean einfach nur schön. eignet sich bsp hervorragend für NOEM und etliche 3 doors down songs. Außerdem klingts wunderschön warm und bluesig und vor allem mit Akkordbegleitung ist ein schöner blues und funksound möglich.
    Im Chrunch-Bereich eignet sich der neck pu auch noch für rhythmus-arbeit. Wenn man den Gain-Regler weiter aufdreht schreit der PU aber förmlich nach der Leadgitarre. Wunderschön ausgedehnte Solo-Exkurse sind möglich. Bei Rhythmusarbeit mit viel Gain matscht der PU jedoch schon recht stark. das ist halt nich so ganz sein Arbeitsgebiet.

    Middle: Bridge + Neck PU:
    Wunderschön perliger cleansound. erinnert fast ein bisschen an eine Strat. gerade für Picking und cleane Rhythmusparts gut geeignet. Außerdem kann man damit sehr schöne Chrunch-Leadsounds verwirklichen, da mit ein bisschen mehr Power vom Bridge-PU mehr Zerre rausgekitzelt wird aus dem Amp.
    Man ist mit dieser Schaltung sehr flexibel, da sich durch die separaten Volume-Potis die PUs stufenlos miteinander vermischen lassen. Der Sound ist jedoch immer sehr differenziert.

    Treble: Bridge-PU
    Clean nutze ich diesen relativ selten, doch wenn dann für sehr schnell gepickte licks. . dann klingt er sehr spritzig aber lässt auch eine gewisse wärme nicht fehlen. Für Akkordspiel ist er mir aber ein bisschen zu agressiv und fast kreischig
    Der bridge-Pu ist jedoch ganz klar im verzerrten bereich zu hause. Hier zeigt er seine vollen Qualitäten und liefert sowohl ACDC-Chrunch, als auch das volle Rock-, Punk- und Metalbrett alá Metallica, Guns'n Roses, Green Day, Nickelback oder New Found Glory.

    Samples:
    Um euch den Sound zu veranschaulichen habe ich kurz ein paar Samples aufgenommen:
    Gitarre wie gesagt Epiphone SG-400
    Amp: Marshall Mg100dfx
    Zerre: Yerasov Tube Monster
    Metal-Sample: Eigentlich nicht geplant aber die Klampfe war gerade auf Dropped C gestimmt (Rammstein :rolleyes:), auch das macht sie übrigens sehr gut.
    Blues-Sample, hier zeigt sich die Blues-Qualität, einfaches Bluesschema auf A-Moll
    Rock-/Punk-Sample: ist imho nicht schön geworden. zuviel gain am anfang.....
    deshalb noch ein eigener song damit man die SG mal im Bandzusammenhang hört.
    Ist sehr punkig :D, aber is halt mein geschmack. Dirty Boy - Song

    Fazit:
    Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit der Gitarre. Sie eignet sich für meine Musikrichtung sehr gut und setzt sich imho aufgrund ihres sehr mittigen Sounds gut im Bandkontext durch. Wenn Epi wirklich so eine hohe Qualitätsstreuung hat, dann habe ich wirklich verdammtes glück gehabt. :)
    Deshalb gibts von mir auch keine Kauf-, sondern eine Anspielempfehlung für alle die moderne punk-, rocksounds und/oder gepflegte Bluessounds bevorzugen.
    Ich habe versucht objektiv zu bleiben, hoffe euch mit meinem Review gut informiert zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen:D.

    euer Board-himmelkind

    achja: Bilder gibts natürlich auch noch: (leider etwas unscharf, handykamera :()
    Gesamtbild
    Korpus
    Headstock (Seriennummer)
     
  2. Libertines

    Libertines Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Halle, Sachsen-Anstalt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 05.03.07   #2
    Schönes Review. :great:

    Ich hatte auch mal ne SG.
    Hab sie jedoch verkauft, da mir der Sound zu "krachig" war. :rolleyes:
     
  3. _redwing_

    _redwing_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    1.348
    Ort:
    Beilngries
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 05.03.07   #3
    Nettes Review hast du da geschrieben!
    Allerdings funktionieren (nur bei mir?) die Soundsamples nicht...
    Aber cool, dass du zumindest welche gemacht hast und so :>
     
  4. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 05.03.07   #4
    netter toller review ... und willkommen im club der sg user ...

    an den pics und sounds kann man zwar noch etwas feilen aber naja im gesamtpaket echt toollll

    :great:
     
  5. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 05.03.07   #5
    Schönes Review. Habe auch eine, kann deine Erfahrungen nur bestätigen: Auch klasse verarbeitet!
     
  6. Athlord

    Athlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    where pigs laugh loudly
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.703
    Erstellt: 05.03.07   #6
    Tolles Review!
    Ich kann Dir nur zustimmen.
    Die 400er ist ein tolles Gerät.
     
  7. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 05.03.07   #7
    Ja auch meine ist super nur hat sie jetzt auch die Special 2 PU´s drinne...ich find die einfach nur geil. ;)
     
  8. himmelkind18

    himmelkind18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.15
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 06.03.07   #8
    ja erstmal danke leute :)
    schön dass das review so gut ankommt.
    zu den soundsamples: is alles ziemlich spontan entstanden. ok bis auf den song aber der is auch noch fertig, sonder is erstmal son kleiner rohentwurf....
    und @musiker4lifemm: du weißt schon dass du in dein tolles gerät einen link für ne shisha eingebaut hast ;)

    bewertet und kritisiert mich ruhig weiter :) es is toll zu hören wenns euch gefällt.

    edit: das rock und blues sample ham irgendwie den gleichen link abgekriegt. hier der richtige link rock/punk-sample
    greetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping