[Gitarre] - Gibson Flying V Faded

von Zottelviech, 17.04.08.

  1. Zottelviech

    Zottelviech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    5.977
    Erstellt: 17.04.08   #1
    Guten Abend allerseits!
    So, hier kommt nun mein allererstes Review. Heute Nachmittag klingelte der UPS-Mann, der von nun an einen Platz in meinem Herzen trägt, denn er brachte mir dieses schöne Teil:
    [​IMG]
    Eine made in USA Gibson Flying V in der Farbe "Faded Worn Cherry"! Und bevor ich loslege, hier einmal die Specs:

    -Body: Mahagoni
    -Hals (24 3/4"): Mahagoni
    -Griffbrett (22 Bünde): Palisander
    -Neck Pickup: 496R ceramic magnet Humbucker
    -Bridge Pickup: 500T ceramic magnet Humbucker
    -Stopbar Tailpiece + Tune-o-Matic Bridge
    -Knöppe: 2x Volume, 1x Tone, cremefarbener Toggle Switch
    -Hardware: Chrome

    Price Paid: 724,22€

    So, nu gehts los!

    Optik+Feeling:


    Die Gitarre kommt in einem sehr schönen fast weinroten Finish, das nicht hochglanz lackiert wurde, und der Gitarre somit diesen "faded"-Look verpasst. Die Form muss man natürlich mögen ;), am Gurt hängt die Gitarre jedoch bei relativ geringem Gewicht perfekt und lässt sich auch im Sitzen gut Spielen, indem man den unteren Zacken zwischen die Schenkel klemmt und der obere auf dem rechten Bein aufliegt.
    Andere Modelle aus der Reihe haben ein Hochglanzfinish, bei dem ich mal davon ausgehe, dass der Hals ebenfalls glatt lackiert ist. Dies ist bei dem Faded Modell nicht so, und dadurch ergibt sich ein griffigeres Spielgefühl, was ich persönlich vorziehe, da man auf dem Hals auch bei stärkerem Handschweiß nicht "rumglitscht". Außerdem sieht man so die schlichte aber schöne Maserung. Die abgerundeten Spitzen,das weiße Pickguard, die chromfarbene Hardware und der markante Headstock vervollkommnen den stimmigen Look. Bis in die hohen Bünde lässt sich die Gitarre gut bespielen und war verpackungsfrisch sehr gut eingestellt. Das Halsprofil ist unwesentlich dicker als das meiner Fender Strat.

    Sound:

    Trocken klingt die Gitarre sehr warm und weich, bietet aber genug Kontur. Insgesamt ergibt sich ein fülliges und "freundliches" Klangbild.

    Verstärkt wird die Gitarre von mir über einen Fender Supersonic Combo gespielt. Clean bestätigen sich nahezu alle Eigenschaften, die im Trockentest auffallen. Die Sound ist prädestiniert für Akkordarbeit, besondes Arpeggios klingen toll. Für typischen Funk ist die Gitarre weniger gedacht, schlägt sich aber den Umständen entsprechend gut. Bluesrocklicks gehen allerdings wie von selbst von der Hand. Auch wenn ich es selber nicht spielen kann, traue ich dem guten Stück durchaus jazzige Klänge zu.

    Verzerrt blüht die Flying V richtig auf - meine Damen und Herren, let there be Rock! Für diejenigen, die bei der Form noch nicht von alleine drauf gekommen sind, wird jetzt klar: hier spielt die Musik. Mir persönlich hat es bis jetzt auf keiner anderen Gitarre so viel Spaß gemacht, einfach Powerchords hin- und her zu schieben. Was da aus den Speakern drückt, weiß sich zu behaupten, und dabei spiele ich blos auf Zimmerlautstärke. Der Klang ist eine Spur knackiger als der einer Les Paul, und matscht somit entschieden weniger. Auch wenn die Pickups nicht für extreme HiGain-Ballerorgien gedacht sind, sind deftige Riffs und singende Leads ohne weiteres möglich. Hypocrisy-artiger Schwarzbrotmetal dürfte zwar etwas dumpf werden, dazu fehlen meinem Amp jedoch eh die Kapazitäten, weshalb ein Eindruck hier flach fällt. Ich kann mich zum Vergleich aber an eine Testraumsession im nahen Musikladen erinnern, als ich mal eine schwarze Gibson V der gleichen Serie an einem Engl Halfstack gespielt habe. Und der Sound hat tierisch Arsch getreten.

    Fazit:
    Ich bin mit dieser Gitarre so zufrieden wie schon lange nicht mehr. Abgesehen davon, dass sie meine absolute Traumoptik liefert, ist der Sound ein wahrer Genuss. Genug Power, aber nicht so, dass es nervt, und der Cleanbetrieb lässt auch beinahe keine Wünsche offen. Was die Ergonomie angeht, so unterchätzten Einige oft das auf den ersten Blick klobig anmutende Design. Diese Skepsis verfliegt jedoch beim ersten Testspielen sofort.
    Mit diesem schmucken Arbeitstier lässt sich so einiges wegrocken!:great: Eine perfekte Ergänzung zu meiner Stratocaster - die im Funk und dreckigen Blues nach wie vor die Nase vorn hat.

    Danke fürs Lesen! Ich hoffe mein erstes Review ist brauchbar ;)
    Zottelviech

    Anhang:
    Hier habe ich heute mal spontan mit ner Webcam nen kleinen Videoclip aufgenommen, Spielfehler mit inbegriffen ;). War ursprünglich nicht als Soundbeispiel für dieses Review gedacht, ist im Endeffekt dennoch ganz hörbar geworden. Bei Gelegenheit poste ich mal ein reines Audiofile.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. O.B.I.Hörnchen

    O.B.I.Hörnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.109
    Erstellt: 17.04.08   #2
    coole Sache, nen Kumpel von mir hat auch eine und die is sau geil^^
     
  3. Krehlst

    Krehlst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    7.465
    Erstellt: 18.04.08   #3
    hehe ich besitz die flying v auch...aber in weiß...und ich find dein review echt gelungen...

    mir gefällt die v als gitarre rundum so gut, das einzige was ich demnächst machen werde, is die pus austauschen...die ceramic dinger sind mir dann doch etwas zu höhenlastig und outputstark, aber sonst ist die v echt eine verdammt geile gitarre die genau meinen vorstellungen entspricht...:great:

    PS: im elected eleeectric spyyyyy :)

    nochma PS: wie lang spielst schon gitarre?
     
  4. KastellQuell

    KastellQuell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Bembelhausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    340
    Erstellt: 18.04.08   #4
    Jep hab die auch als Lefthandversion. Das Teil drückt die Mitten nur so raus, aber die PU´s sind meier Meinung nach ideal, find ich besser als z.B. den Duncan Distortion oder den SH4 in meiner Korina Explorer, kann aber auch daran liegen, daß der Grundsound der Faded schon so stark ist, und vielleicht auch ein SH4 in der Faded besser drin klingt.
    Clean macht sie eine Solide Figur, Blues iss natürlich auchmachbar, aber die Stärken liegen ganz klar im Heavybereich, wo es richtig zur Sache geht, da ist man mit dieser Axt herzlich willkommen. Dafür isse gemacht, ob Hardrock oder Metal oder Punk oder sonstwas für Zerrsounds, hier lebt das Teil auf und erfreut den Gitarristen mit Durchsetzungsfreudigkeit.

    Dies ist meine Hauptgitarre und sie wird es auch bleiben.
     
  5. MeriadocTuk

    MeriadocTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    6.03.13
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Korntal-Münchingen, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    889
    Erstellt: 18.04.08   #5
    Cooles Review,
    etwas kurz,
    aber meine sind auch nie länger.

    Dieses Review ist sehr gelungen,
    prinzipiell rate ich dir aber,
    dein Review nicht am ersten Tag an dem du die Gitarre hast zu schreiben,
    sondern erst ein paar Wochen später,
    ganz einfach,
    weil du dann nicht mehr ganz so fanatisch bist.
    Trotzdem tolles Review,
    und ne Bewertung gibts natürlich auch!

    Gruß
    Jonathan
     
  6. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 18.04.08   #6
    Schönes Review und geile Gite - viel Spaß mit der Lady ! :great:
    Wenn man die im sitzen auch gut spielen könnte würde ich mir auch eine zulegen ;)

    lg,NOMORE
     
  7. Zottelviech

    Zottelviech Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    5.977
    Erstellt: 19.04.08   #7
    das ist es ja gerade - sie spielt sich im Sitzen besser als manch andere Gitarre!
     
  8. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 19.04.08   #8
    ja...........aber zwischen den Beinen - no way4me ! ;)

    lg,NOMORE
     
  9. Zottelviech

    Zottelviech Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    5.977
    Erstellt: 21.04.08   #9
    ach ja @Krehlst:
    ich spiele etwa seit ich 10 bin, hab mit Konzertgitarre angefangen. Elektrische kam so etwa mit 11 1/2 dazu. Hab das Teil dann aber in pubertärer angekotzt-von-allem-Faulheit ziemlich lange inner Ecke stehen lassen, war auch nur son extrem billiges Stratkopie-Scheißding, was ich meiner Schule damals für 50 Öcken abgekauft hab. Hat zudem tierisch gerauscht... naja Spaß hat das nicht gerade gemacht. Dann kam die Metal-Phase, und so holte ich mir bei ziemlich blauäugiger Herangehensweise ne Jackson Warrior mit Floyd Rose :D ohne zu wissen was das überhaupt ist. Das Ding hat auch eher frustriert als Spaß gemacht, und so habe ich erst mit ungefähr 15 ne recht vernünftige Yamaha aus der AES-Reihe gehabt. Da stieg die Motivation denn erheblich^^ joa und nu bin ich 18. Summa summarum macht das also etwa 3.5 Jahre E-Gitarre + seit ich 10 bin mehr oder weniger ernstzunehmendes Akustikgeklimper.
     
  10. J.E.M

    J.E.M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    20.04.10
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 21.04.08   #10
    Sehr gutes Review. Sehr gute Beschreibung des Klanges
    -auch wenn ich die Gitte noch nie angespielt hab, habe ich jetzt schon mächtig
    Bock drauf bekommen!
     
  11. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 21.04.08   #11
    Nettes Review, dafür gibts eine Bewertung!

    Mein Bruder spielt bei uns in der Band die gleiche Gitarre, allerdings in Weiß und mit 3 Humbuckern. Das Teil ist die Hölle! Wer nicht weiß wie Rockmusik klingt der nehme so eine Flying V, schicke sie durch einen Orange oder Sovtec und dann Holladiewaldfee!
     
  12. Krehlst

    Krehlst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    7.465
    Erstellt: 21.04.08   #12
    ...oder einen marshall :)
     
  13. New Fu*ker

    New Fu*ker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    14.05.08
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.08   #13
    Flying Vs sind doch echt was Schönes. Für mich persönlich perfekt im Sitzen zu spielen, kein blassen Schimmer wieso manche damit Probleme haben :D
    Hab selber ne V aber nur ne Epiphone und die hat von Werk aus ein Licensed Floyd Rose wo man die Ballenden nicht abknippsen muss. Falls jemand was über diese Flying V weiß, bitte melden =) Hab die nämlich zu meinem 13. in eBay gekauft für 290€ und ich hab zu der Zeit nach ner Gitarre mit nem Floyd Rose gesucht und war so begeistert von der V-Form ^^

    MfG, NF
     
  14. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 22.04.08   #14
    Schöne Gitarre (wenn auch nicht ganz meine Form und Farbe^^) schönes Review, auch wenn das Video bei Youtube warscheinlich besser aufgehoben wär... Rapidshare nervt ^^
    Trotzdem haste dir ne Bewertung verdient ;)
     
  15. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 22.04.08   #15
    Ja ne, is klar!
    Bei uns stehen aber nur Sovtec und Orange rum.

    Die Gitarre klingt aber nicht nur verzerrt sondern hat auch einen phantastischen Clean-Sound.
     
  16. Badson_Timmyng_V

    Badson_Timmyng_V Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    28.08.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.08   #16
    Hey Ho! Sehr schönes Review!! Ich hab mit die Rote Worn cherry am sonntag bestell und warte schon sehensüchtig darauf. Hab sie nur bestellt weil sie bei thomann in den hot deals war. ^^ und halt dementsprechender schleuderpreis ^^. War ne regelrechte provokation zum zuschnappen ;-)

    auf jeden Fall bin ich jetzt Spitz wie Lumpi endlich dieses prachtexemplar einer gitarre in den händen halten zu können!

    Timmy
     
  17. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 01.07.08   #17
    Sehr gutes REview (bewertung gabs schon :D)
    Ja echt ne schöne gitarre wobei ich persönliche die v in weiß oder shwarz schöner finde,
    aber das is ja alles geschmackssache.

    Zitat:
    Price Paid: 724,22€

    Da haste aber ordentlich was hingeblättert ^^... das geht au
    billiger
    naja aber ich denk die is auch 725€ Wert... :D
     
  18. Zottelviech

    Zottelviech Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    5.977
    Erstellt: 01.07.08   #18
    Ja, ich denke dieser Preissturz hat mit Gibsons Händlerwechsel zu tun. Zum Zeitpunkt als ich die Gitarre gekauft habe war sie kaum noch zu bekommen. Das ging sogar so weit, dass mir ein Verkäufer erzählte, dass die Gefahr bestünde, Gibson würde einige Modelle aus dem Sortiment für den deutschen Markt entfernen - darunter vermutete er auch diese Flying V. Der gängige Netzpreis belief sich auf 899€, ich habe sie dann noch bei Musik Schmidt für 724,22 gefunden. Im Glauben eines der letzten Modelle in Deutschland gefunden zu haben habe ich natürlich gleich zugeschlagen :rolleyes: naja, was solls. Ich kann jetzt nur jedem, der mit dem Gedanken spielt, sich eine V-Type Gitarre zu besorgen, empfehlen, das Modell von Gibson in Augenschein zu nehmen. Wenn man die Diskussion um die Preispurzelei bei Gibson ein wenig verfolgt, darf man annehmen, dass ab September wieder mehr Geld über den Tisch geht. Und ich kann reinen Gewissens behaupten, im Bezug auf den aktuellen Preis keine Gitarre mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis zu kennen. :hail:
     
  19. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 01.07.08   #19
    ich denke in so eine gitarre kann man wirklich was investieren ^^.
    mir gefällt das rot eher nicht in weiß würde ich da glaub auch nicht lange überlegen ;)
    Und da die flying V wirklich gut ist (zumindest hast du sie so beschrieben) warum nimmt Gibson sie dann vom Markt, außerdem ist sie doch bei thomann ausverkauft... von daher

    Mfg DYves
     
  20. Zottelviech

    Zottelviech Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    5.977
    Erstellt: 01.07.08   #20
    naja, für n büschen mehr Kohle wirste ja vielleicht hiermit oder hiermit glücklich
     
Die Seite wird geladen...

mapping