[Gitarre] - LTD by ESP MH-400NT

von Klotzi, 01.11.05.

  1. Klotzi

    Klotzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Solingen, Rock City No1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    323
    Erstellt: 01.11.05   #1
    Da ja hier viele fleißig Reviews schreiben und ich seit einer Woche stolzer Besitzer dieser Gitarre bin wollte ich mich nicht lumpen lassen und auch ein Review posten. Ist mein erstes, also seid gnädig ;)


    1) ESP ? Ibanez ? Was denn nun ?
    Alles fing damit an das ich mich nach einer neuen Gitarre umgesehen hatte. Über verschiedene Websites kamen für mich aufgrund meiner Musikrichtung nur 2 Firmen in Frage : ESP und Ibanez.

    Der MusicStore in Köln bot passende Probemodelle (und ist allen Unkenrufen zum Trotz ein exzellenter Laden, meiner Meinung nach), also nahm ich mir etwas Zeit und spielte verschiedene Modelle an.

    Schnell stand fest das es ESP werden sollte, da mir deren Bespielbarkeit eher zusagte.

    Nun ging es noch um das Modell. Angefangen hat es mit einer F-250, von da bin ich dann zur MH-250, habe mich dann aber letztenendes für die 400NT entschieden da hier das Preis-/Leistungsverhältnis die Bombe war.

    Lieferzeit : Eine Woche (bisschen Vitamin B gehörte dazu...)

    2) Tech Specs
    Body-Material : Mahagony mit Ahorn-Top
    Hals-Material : 3-teiliger Ahorn-Hals
    Hals-Art : Set-Thru
    Griffbrett-Material : Rosewood
    Anzahl der Bünde : 24 XJ
    Brücke : Tune-O-Matic
    Hals-PU : EMG 81
    Bridge-PU : EMG 85
    Knöpfe/Regler : 1 x Volume, 1 x Tone, 1 x 3-Wege-Schalter
    Sonstiges : Grover-Mechaniken, Weisses Binding um Hals und Headstock, Naturbinding um den Korpus, String-Thru-Body-Konstruktion


    3) Verarbeitung / Bespielbarkeit
    In einem Wort : Excellent. Die Verarbeitung ist astrein, keinerlei überstehende Frets am Hals, die Mechaniken sitzen, nichts wackelt oder knarzt. Eine besondere Augenweide ist die Lackierung in "See-Thru Black". Hier wurde nicht deckend lackiert, d.h. man kann wunderbar die Maserung der Ahorndecke erkennen. In normalem Licht ist es schwarz, erinnert an ein Zebra, kommt nun aber Neon ins Spiel so erscheint die Gitarre violett.

    Alle der 24 Bünde lassen sich problemlos erreichen, Bendings sind quer über das Griffbrett eine Wonne und auch Hammerings / Pull-Offs gehen leicht von der Hand.

    Da die Gitarre kein Tremolosystem hat bietet sie sich nahezu für Drop-Tunings an ohne das Stimmungsschwankungen, ähm, ich meine natürlich Verstimmungen auftreten.

    Die sogenannte "String-Thru-Body"-Konstruktion ermöglicht bei einem Saitenreißen einen unglaublich schnellen Saitenwechsel.

    4) Wie klingt sie ?
    ESP ist einfach das volle Brett. Sobald der Amp angeschmissen ist brettert die MH gnadenlos nach vorne, erzeugt druckvolle Sounds und bläst den Gehörgang sauber. Klar, der Cleansound ist nicht vergleichbar mit einer Stratocaster, aber für Blues definitiv noch tauglich.

    Ich denke aber dennoch das die MH für Leute der härteren Gangart gedacht ist, von daher ist das Brett schon genehmigt ;)

    5) Was noch ?
    Potis und Schalter sind gut verbaut und stören nicht beim spielen. Den einzigen Nachteil den ich bei dieser Gitarre sehe ist die Batterie, die die aktiven Humbucker ansteuert...

    6) Epilog
    Ich liebe meine ESP (jaaa, gut, LTD...). Für 699 Euro (Standart-Preis vieler Händler) erhält man ein solides Instrument an dem besonders der Rock- und Metalfreund seine helle Freude haben wird, welches sich nicht nur gut bespielen lässt, sondern auch noch wahnsinnig geil aussieht. Ich kann es nur weiterempfehlen...

    Ich hoffe das Review hat Euch gefallen, natürlich habe ich auch einige Bilder für Euch :

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wenn Ihr noch mehr Bilder haben wollt oder Fragen habt, sagt einfach Bescheid !

    ~ Hope
     
  2. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.11.05   #2
    Mir gefallen die LTD'S nich weil der Headstock in die andere richtung zeigt.

    Auserdem is die Lackirung hässlich wie die nacht(bzw das holz).

    Review schaut nich so schlecht aus nur kommt mir bischen dürftig vor;)
     
  3. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 01.11.05   #3
    bist du dir sicher das die tonabnehmer so stimmen? 85 in der bridge und 81 in der neck position wäre ne ungewöhnliche kombi, und soweit ich weiss sind die mit dem silbernen emg logo die 81er und auf den pics siehts auch so aus als hättest du schon den silbernen in der bridge.

    review find ich gut, vor allem auch die bilder. verarbeitung und bespielbarkeit kann ich nur zustimmen.
    ich war auch an der klampfe interessiert aber hab mich dann anders entschieden weil ich den violetten schimmer nich mag und auch unbedingt nen reverse headstock will.
    aber offenbar gibt es keine klampfe mit aktiven emgs, reverse headstock unter 1000€ ausser der kh-602 an der mich wieder die totenkopf inlays stören.

    und um die mh-400nt noch etwas zu pushen, heaven shall burn spielen das teil auch =)
     
  4. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 01.11.05   #4
    Wäre nett, wenn du ein paar Soundfiles anhängen könntest. Ich finde sowas immer nett :)
    Ansonsten nettes Review, spiegelt meine Einstellung zu ESP/LTD gut wider ;)
     
  5. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 01.11.05   #5
    hm soundfiles von amps find ich auch ganz gut, weil man oft zumindest den grundcharakter eines amps erkennen kann, aber ich denk für gitarren macht das nich viel sinn da hier doch zuviel von amp und einstellungen abhängt...
     
  6. JamesHetfield

    JamesHetfield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Damme; Niedersachsen bei Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 01.11.05   #6
    Nein. 81 an der Bridge 85 am Neck.
    Sieht man aufm Foto


    mfg
     
  7. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 01.11.05   #7
    ich kenne die gitarre und habe sie auch bald :great: das ist definiv ein dreher
     
  8. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 01.11.05   #8
    ansonsten geiles review, geile gitarre

    was mich interessieren würde: Wie stimmstabil ist das Baby?
    Also man könnte evt. noch Sperzel locking Tuners nachrüsten
    um entgültig für einen kleinen Preis ein super Baby zu bekommen, da du ja halt aufgrund der festen Brücke keine Blockade hast wie der MH-400 mit dem Floyd Rose.
     
  9. Klotzi

    Klotzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Solingen, Rock City No1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    323
    Erstellt: 02.11.05   #9
    Ich zitiere mal aus meinem eigenen Beitrag :

    Also stimmstabil ist sie definitiv.

    Und noch was kleines :

    Wusste ich gar net, aber HSB rockt so oder so ;)

    ~ Hope
     
  10. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 02.11.05   #10
    wie offt mußt du nachstimmen?
     
  11. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 02.11.05   #11
    Quatsch. Sowohl bei ESP, wie auch bei LTD gibt es Reversed Headstocks und normale Headstocks.
     
  12. famulus

    famulus Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 02.11.05   #12
    Glückwunsch HopeDiesLast. Könntest du ggf. ein paar Fotos von der Rückseite machen? Mich interessiert die Set-Thru-Konstruktion.

    Danke.
     
  13. groe-moe

    groe-moe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    3.01.08
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.11.05   #13
    Stimmstabil ist sie!
    Ich wundere mich immer wieder, wenn mir eine Saite reisst und ich eine neue drauf hau, stimmen die anderen saiten noch...Da bin ich von meiner alten Gitarre noch anders gewohnt.

    Sehr schönes Review.

    Eines würde mich aber interressieren, wurde der EMG85'er nachträglich rein gemacht? Orginal sind doch 2x EMG 81 (wie bei mir.) oder täusch ich mich da?


    mfg Matze
     
  14. Klotzi

    Klotzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Solingen, Rock City No1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    323
    Erstellt: 02.11.05   #14
    Ich habe einen 85er und einen 81er drin, wird eigentlich Serienmässig so ausgeliefert...

    ~ Hope
     
  15. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 02.11.05   #15
    na logisch ist eine Gitarre mit fester Brücke dort stimmstabil wo eine Gitarre mit Floyd Rose Probleme hat. :rolleyes:

    Wenn ich eine einzelne Saite wechsel oder runterstimme, verändert sich der Federzug des Floyd Rose und somit verstimmt sich das ganze Teil. Deswegen nutzen viele Leute ja gerne Gitarren mit fester Brücke, besondesrt für wechselde Tunnings.

    Was ich meine, sind Verstimmungen die auftreten, weil die Gitarre länger steht und die Mechanik langsam nachgibt oder weil oft und extreme bendings spiele etc.. Bei Floyd Rose Gitarren kommt da, zugute das Steg und Sattel mit Imbusschrauben gelockt werden, so das wenn ich das Floyd Rose nicht nutze die Gitarre recht stimmstabil ist.

    Sowas ähnliches gibt es aber auch bei Gitarren mit fester Brücke, dort kann ich Mechanik mit einem Rädchen blockieren.
    Die ESP Truckster ist ein Beispiel dafür http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/images/TRUCKSTER_15.jpg
    Aber diese kostet natürlich auch ne Stange Kohle mehr als die MH-400 NT.

    Die Frage ist halt ob es sich lohnt bei der NT sowas nachzurüsten oder ob die Groover Tuner an sich schon taugen.
     
  16. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 02.11.05   #16
    Ich habe an meiner Les Paul auch Grover Mechaniken und bin sehr zufrieden damit. Da werde ich keine Locking Mechs ranmachen, lohnt sich meiner Meinung nach nicht.

    Wenn ich eh neue Mechs kaufen müsste (warum auch immer), würde ich vielleicht Lockings nehmen, aber austauschen wo ich schon Grover habe würde ich nicht.
     
  17. Klotzi

    Klotzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.05
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    259
    Ort:
    Solingen, Rock City No1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    323
    Erstellt: 02.11.05   #17
    Bin am überlegen die MH noch mit Sperzels auszustatten wobei ich aber denke das das nicht nötig ist. Die Grover-Mechaniken sind nur einen Tick besser als die Standart-Mechaniken die LTD's sonst haben.

    ~ Hope
     
  18. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 02.11.05   #18
    Also wenn ihr sagt, es lohnt sich nicht, seid ihr wohl zu frieden.

    Also bei meiner Charvel (blockiertes Vintage Trem, also quasi ne Gitarre mit fester Brücke, ohne irgenteinen Lock) ist es so, daß ich diese vor jedem Proben und sonst alle 2-3 Tage neustimmen muß, bzw. täglich neustimmen müßte, um ein wirklich astreines Tunning zu haben. Ich habe noch ne Fender mex Strat, bei der ist das noch viel schlimmer aber die Mechaniken sind gelinde gesagt einfach scheiße.
    Ein Kumpel hat eine Kramer mit Floyd Rose (das er nicht nutzt) und die verstimmt sich dagen viel weniger (bezog sich auf die Locks, bei Downtunning etc. ist klar das sie sich verstimmt).
     
  19. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 02.11.05   #19
    Anscheinend hast du aber auch extreme Ansprüche. Vor jedem Proben mal schnell stimmen ist doch eigentlich selbstverständlich. Meine Paula ist zwar in sich dann meist auch nicht verstimmt, aber wenn ich meine Gitarre z.B. aus dem warmen Zimmer in den Proberaum nehme und der andere Gitarrist seine aus dem kalten Auto, dann können die Gitarren ja gar nicht aufeinander stimmen, auch wenn in sich alles OK ist. Und bei diesem Problem helfen auch keine Locking Mechaniken.

    Also ich sehe die Anforderungen da nicht so eng.

    Beim spielen und bei Bendings und so verstimmt sie sich normalerweise nicht und vor ner Probe habe ich auch die eine Minute Zeit um sie zu stimmen.
     
  20. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 02.11.05   #20
    Ja ich wollte das mit den Temperaturen schon schreiben und das mir die locks da nicht helfen ist mir klar, ich werde aufrund der Temperaturunterschiede vor den Proben wohl immer stimmen müßen.

    Aber ich denke schon, das sich meine Klampfe allegmein öffter verstimmt, als die meines Kumpels. Wenn mal ne Woche Proben ausfällt und die Gitarre nur im auf 20 Grad temperiertem Wohnzimmer steht, verstimmt sie sich auch. Mein Kumpel mit Flyod Rose behauptet bei ihm währe das nicht so. Wobei ich aber auch glaube, daß die Groovers um Längen besser sind als, die Mechaniken meiner gebrauchten Charvel ;) Ich würde also auch nicht gleich ne neue Gitarre kaufen und sofort nen Satz Sperzelns einbauen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping