Gitarre noch das richtige Instrument?

von Twixst, 29.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Twixst

    Twixst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    29.03.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.12   #1
    Hallo,
    ich spiele seit ca 1 1/2 Jahren E-Gitarre und frage mich ob es noch das richtige Instrument für mich ist. Ich bin in letzter Zeit sehr unmotiviert zu üben.
    Ich bekomme 1mal die Woche Unterricht.
    Ich sehe bei mir einfach nur sehr langsam Fortschritte, was mich sehr demotiviert. Alles klingt sehr unsauber und "zerhackt". Da seh ich andere die genau so lange spielen und viel besser sind.
    Ich habe auch richtig Lust in einer Band zu spielen, aber das würde noch sehr lange dauern bei meiner Entwicklung.
    Vielleicht wäre ein anderes Instrument besser? Oder sollte ich bei der E-Gitarre bleiben?

    Ich hoffe das ist alles im richtigen Bereich hier :)

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. BenTheRookie

    BenTheRookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.10
    Zuletzt hier:
    13.12.17
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    466
    Erstellt: 29.03.12   #2
    Jetzt mal im Ernst, was willst du hören?
    90% der Leute werden dir sagen du sollst weitermachen und nicht ständig den Verglich zu anderen ziehen. Versuch doch einfach mal ein paar Songs zu Covern, nimm sie auf und präsentiere sie. So kannst du hier z.b. gutes Feedback bekommen woran man speziell arbeiten kann.
    Derzeit hab ich auch nicht die große Motivation zu spielen, eher an Gitarren rumzubasteln ^^ aber vorgestern Abend hab ich mich mit meiner Freundin einfach mal just 4 fun hingesetzt und nen paar einfach Lieder auf der Gitarre gespielt.
    Dennoch musst du für dich selber entscheiden was du willst.

    Gruß
    Ben
     
  3. wolfesnacht

    wolfesnacht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.10
    Zuletzt hier:
    24.05.18
    Beiträge:
    830
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    1.183
    Erstellt: 29.03.12   #3
    Heyho...


    Solche Threads gibts hier ohne Ende...

    Im Endeffekt: Jeder hat mal diese Phase und auch mir kommt ab und zu mein gespieltes unsauber oder zerhackt vor, hängt eben von der Tagesstimmung ab...aber denk mal zurück wann du angefangen hast und wie du jetzt spielst...ist doch sicherlich wesentlich besser :D

    Die Fortschritte sind eben langsam und individuell bei jedem...zum Beispiel kann ich immer noch nicht so richtig sweepen (nach 8 Jahren) bin dafür aber beim normalen shredding schneller als einige meiner Kollegen ;)
     
  4. Twixst

    Twixst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    29.03.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.12   #4
    Dazu kommt, das mir kein anderes Instrument so gefällt wie Gitarre, also eigentlich war das nicht schlau mir diese Frage überhaupt zu stellen.

    Ich habe halt noch große Probleme beim umgreifen und den richtigen Rhytmus für neue Lieder zu finden. Ich denke ich werde mein Lehrer mal fragen wie ich am besten weiter übe.

    Danke für die Antworten :)
     
  5. BenTheRookie

    BenTheRookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.10
    Zuletzt hier:
    13.12.17
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    466
    Erstellt: 29.03.12   #5
    Na dann Kopf hoch und weiter geht's.
     
  6. swani

    swani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    1.05.18
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 29.03.12   #6
    Vor dem Erfolg, hat der liebe Gott Arbeit, Schweiß und evtl. auch Tränen gesetzt. Ein Instrument zu erlernen braucht seine Zeit, idR sogar Jahre.
    Übe fleißig weiter, dann stellt sich ganz sicher auch der gewünschte und erhoffte Erfolg ein.:)

    LG swani
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  7. whaip

    whaip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.09
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    5.561
    Erstellt: 29.03.12   #7
    Ich spiele jetzt seit ungefähr 6,5 Jahren. Und das was du beschreibst, hab ich so mal mindestens einmal im Monat ;)
    Mach dir keinen Stress. Wenn du dir selbst nur Druck machst, wirds nix.
    Das Instrument soll dir Spaß machen und nicht als Schwanzverlängerung dienen.
    Und wenn du nur Lagerfeuerakkorde schrubbst und deinen Schwarm 'n Lied drüberträllern lässt. Was auch immer.
    Du musst dich vor niemandem rechtfertigen, asuser vor dir selbst.
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  8. soc4real

    soc4real Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.12
    Zuletzt hier:
    1.10.18
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.12   #8
    Hi! Hatte auch über 1 1/2 Jahre Unterricht!

    Am Anfang war alles gut der Fortschritt hat gestimmt und mir hats Spaß gemacht.
    Bis am dem Punkt wo ich einfach nicht mehr zufrieden war und unmotiviert genau wie du.

    Mein Problem war einfach, zwischen lernen für den Unterricht hatte ich kaum noch Zeit für meine eigene Musik. Hatte da noch max. 1 Stunde am Tag gespielt.
    Hab dann bei der Musikschule gekündigt und erstmal 2 Wochen Pause gemacht. Kein Meter gespielt!
    Du musst dir überlegen was macht dir Spaß beim spielen.

    Bei mir ist es momentan Rhythmus. Hab mir ein Buch gekauft und mich durchgekämpft momentan spiel ich
    nicht unter 2 Stunden weil es einfach Bock macht XD

    Frag dich einfach ob du ohne Unterricht vielleicht besser auskommst ;-)
     
  9. dugabe

    dugabe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 30.03.12   #9
    Aus nem Klavier ist es leichter, Töne rauszubekommen ;) Aber gut zu werden dauert halt gerne mal 3 oder 10 mitunter frustrierende Jahre, je nachdem wie viel man übt mal mehr mal weniger, das ist bei anderen Instrumenten nicht besser.
     
  10. Pray

    Pray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.09
    Zuletzt hier:
    10.06.13
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.12   #10
    Der größte Fehler ist es sich mit anderen zu vergleichen. Ich spiel nun seit 3 Jahren Gitarre und hatte ebenfalls einige Phasen wo ich einfach keine Lust hatte.
    Was mir sehr geholfen hat war auf Konzerte zu gehen. Als ich die Bands sah hatte ich immer so viel Lust und Motivation weiterzumachen (Ich rede von kleinere Regionalen Bands^^)
    Oder mach einfach mal ne kleine Pause für eine Woche.
     
  11. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.512
    Zustimmungen:
    1.730
    Kekse:
    16.616
    Erstellt: 30.03.12   #11
    Ich glaube, das ist sogar mal an Topmusikern untersucht worden. Die gute Neuigkeit: Es dauert nicht Jahre, sondern Stunden. Die schlechte: es sind ungefähr 10 000... :gruebel:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. dugabe

    dugabe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 31.03.12   #12
    Aber mindestens ^^ Ich hab von online-lehrern gelesen, die haben das mal grob ausgerechnet für sich (die konnten halt auch alles), der meinte er hat 14 Jahre lang mind. 4 Std am Tag gespielt.. macht etwa 20.000 Stunden. Irgendwo dazwischen liegt auf jeden Fall das Minimum für ein professionelles Niveau, ich glaub 4000 bis 6000 sind schon ziemlich gut für nen Hobbymusiker.. Wären immerhin gute 2 Std pro Tag für über 5 Jahre.

    Im Gamerjargon gibt's dafür die Redensart PLAY HARD GO PRO! :)
     
  13. Fantus

    Fantus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    2.627
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    11.193
    Erstellt: 31.03.12   #13
    wobei ich nach einem Konzert von Paco de Lucia und John Mclauglin nahe dran war, meine Gitarre aus dem Fenster zu werfen ...
     
  14. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.512
    Zustimmungen:
    1.730
    Kekse:
    16.616
    Erstellt: 31.03.12   #14
    Das sind immerhin Erwachsene; find ich dann nicht so schlimm. Wenn aber ein gerade den Pampern entwachsenes Wesen Sachen loslässt, von denen ich nur träumen kann :mad:
     
  15. MOB

    MOB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.09
    Zuletzt hier:
    13.01.17
    Beiträge:
    2.961
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    719
    Kekse:
    18.966
    Erstellt: 03.04.12   #15
    ...sollte man das als anregung und inspiration sehen und sich unter keinen umständen davon runtermachen lassen. irgendwo ist IMMER einer, der irgendwas besser kann... :)

    musik machen, ein instrument spielen hat nichts mit sport oder wettbewerb zu tun ! wenn der eigene anspruch gar zu heftig mit der wirklichkeit kollidiert, hat man es selbst in der hand das zu ändern -> hinhocken und üben, üben, üben. da muß jeder durch !

    @ wolfesnacht: nach acht jahren immer noch kein sweeping ? noch bist richtig gut - ich versuch es jetzt bald 20 jahre, und bekomme es immer noch nicht richtig hin... :D

    gruß
     
  16. skill collect3r

    skill collect3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.04
    Zuletzt hier:
    17.12.15
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.12   #16
    Ziemlich am Anfang bin ich auch kaum vorran gekommen und war unmotiviert. Gerade durch den Gitarrenunterricht hat es mir immer weniger Spaß gemacht, da es einfach ein falscher Lehrer war und dieser falsche Schwerpunkte für mich gesetzt hatte.
    Ging erst wieder los als ich mich an einer Band anschließen konnte. Versuch das so früh wie möglich. Selbst wenn du meinst du wärst zu schlecht, gibt genug Leute die ähnlich gut sind wie du!
     
  17. fallodrian

    fallodrian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.09
    Zuletzt hier:
    10.03.18
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    68
    Erstellt: 03.04.12   #17
    Hi Twixst,

    ich empfehle Dir dringend, in eine Band einzusteigen. Such dir eine, die im Niveau etwas über dir liegt, als Ansporn. Und keine Angst, daß die über dich lachen oder sowas.
    Jeder Musiker hat sich sein Können mit viel Schweiss, Zweifeln und Alkohol erarbeiten müssen.

    Das Spielen in einer Band, ob mit Auftritten oder ohne, ist die beste Motivation, die es gibt. Und man merkt, was man auch mit minimalem Können schon alles reissen kann.

    Viel Erfolg,

    Fallo
     
  18. Drunkenmasta

    Drunkenmasta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.08
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    82
    Erstellt: 04.04.12   #18
    Moin Twixst,

    Deine Situation kenne ich, ist zwar lange her und kommt hin und wieder mal vor aber bleib dran. Hab letzens mal in 3 Takes einen Song aufgenommen und ein Solo drauf improvisiert, einfach Just-For-Fun und ohne großes Komponieren und viele meinten, dass sich das richtig professionell anhört und einer davon kommt aus der Musik-Branche. (OK, meine Meinung zum Song war ne andere aber egal.) Das sich die Sachen hakelig anhören hat mich damals auch angekotzt aber hat mich nicht davon abgehalten zu üben und die Übungen zahlen sich aus (mein Git.-Lehrer sagt ich wäre fortgeschritten aber Gitarristen sind glaub ich eh die selbstkritischsten Menschen der Welt, hoffe Du verstehst). Vorallem solltest Du Dir klar machen, dass die Leute die Du auf der CD hörst auch mal hakelig geklungen haben als sie angefangen haben.)

    Guck einfach was Dir gefällt, was Du für Deine Ziele/Interessen brauchst und übe den Kram, lieber dauerhaft langsam und sauber als schnell und unsauber weil da echt schnell Gitarren-Depressionen auftreten. Nur mal so`n Beispiel. Ich bin gelernter Flitzefinger aber um mein Tempo zu erhöhen habe ich das Metronom richtig weit runter gestellt und manchmal flippe ich bei den Übungen aus das ich bei 140 bpm (übe hier die Achtel-Triolen, also pro "Klick" 3 Noten) 16tel Triolen spiele (6 Noten pro "Klick) ohne jemals das Tempo geübt/erhöht zu haben.

    Was ich Dir raten kann ist, guck einfach was zu dem Stil den Du beherschen willst passt und baue Dir danach n Übungsplan auf. Habe auch viel Zeit mit Sachen verschwendet, die ich garnicht benötige

    Lass´s krachen und gib nicht auf.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. Chris85

    Chris85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    110
    Erstellt: 08.04.12   #19
    Servus,

    Das kennt ja wohl jeder der sich länger mit einem Instrument beschäftigt, keine Sorge ;). Ich hatte das auch, und mit hat da dann sehr geholfen, mit anderen zusammen zu spielen, das ist eine völlig andere Welt. Muss ja nicht gleich eine Band sein, einfach mit anderen Musikern ein wenig Jammen kann schon reichen.
     
  20. 49_fan_49

    49_fan_49 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.08
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    37
    Erstellt: 14.04.12   #20
    ich finde du solltest es lassen wenn dir die lust am musik machen verloren gegangen ist. Kenn mehrere ex-gitarristen die nach nem jahr oder 2 und teilweise auch nach über 4 jahren aufgehört haben, weil sie keinen sinn (mehr) für sich am gitarrespielen bzw. musik machen sahen. Diejenigen haben sich schließlich anderen Hobbies zugewandt, die ihnen ehrlich gesagt auch besser liegen. Habe versucht diejenigen zu motivieren am Ball zu bleiben (jammen half nur kurzfristig und demotivierte sie sogar teilweise; songs covern erzeugte nur noch mehr frust; etc...) aber nix da.
    Deswegen sage ich dir: lass dir von Gitarrenvernarrten nicht einreden der himmel wäre blauer als er ist und du müsstest unbedingt weitermachen weil "der spaß noch kommt" o.ä. weil du dich dann möglicherweise in etwas verbeist, was einfach nicht dein ding ist ;)

    Gitarre=Freiheit=mach was DU willst und nicht was andere dir sagen

    also is zwar gut hier mal zu fragen, aber ehrlich gesagt hab ich das gefühl, kein einziger hier kann dir bei dieser frage wirklich helfen!

    Edit: siehe meine Signatur für Motivation...
     
Die Seite wird geladen...

mapping