[Gitarre:] Yamaha Pacifica 112

von Flöh 1, 11.05.08.

  1. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 11.05.08   #1
    Hallo Leute,

    ich bin grad in Reviewlaune, also hab auf gut Deutsch mal so gar nichts zu tun. Da dacht ich mir es kommt doch nichts besser, als nochmal auf meine Wurzeln zurückzublicken, und ein Review meiner ersten Gitarre zu verfassen. Sozusagen der Stein des Anstosses. :D Ich wünsch euch jetzt schonmal viel Spaß.

    Vorgeschichte

    Es war ein regnerischer Tag Anfang, nein sehr am Angang April (der 1.), als ich eines Morgens verschlafen die Treppe hinunterkam. Dabei sollte ich doch eigentlich voller Vorfreude sein, denn es war mein 14. Geburtstag. Nichts besonderes aber in dem Alter ist jeder Geburtstag halt was ganz besonderes. Mhh Wünsche hatte ich, eine Gitarre sollte es sein, denn ich wollte parallel zu meinen Blasinstrumenten, die ich nebenbei mittlerweile fast aufgeben habe, noch etwas komplexeres spielen. Zur Wahl standen Gitarre oder Piano, wobei die Wahl, wie ihr ja mitbekommen habt doch auf die Gitarre fiel.
    aber ich hatte keine großen Erwartungen, immerhin waren meine Eltern nicht so begeister gewesen von meinen Plänen. Aber da stand sie auf einmal vor mir. Schwarz, Traumhaft und einfach unglaublich. Meine eigene Gitarre. Und damit begann eine unzertrennliche Liebe zum Gitarrenspiel, die noch mein Leben lang anhalten wird. :D

    Fakten, Handhabung, Verarbeitung


    Genug der langen Reden kommen wir zum ernsten Teil des Reviews:

    Yamaha Pacifica 112
    Korpus: Erle
    Hals: Ahorn, geschraubt
    Griffbrett: Palisander, (13.75”) radius
    Bünde: 22
    Mensur: 648mm (25.5”)
    Pickups: 2 x Single-Coil, 1 x Humbucker (no Name)
    Controls: 5-Wege Pickup Wahlschalter, Master Volume, Master Tone
    Brücke: Vintage-Type Vibrato
    Farbe: Schwarz mit einer Menge Macken und Dings/Dongs

    Damals war halt alles geil und sie war die perfekte Gitarre für mich. Aber jetzt nach etwas mehr Erfahrung in mir kann ich denke ich etwas kritischer auf das Ganze blicken. Vorweg kann man sagen, vom Prinzip her ist sie gut verarbeitet. Aber so einige Sachen fallen mir da schon auf. Die Halskanten sind sehr scharf, nicht schön abgerundet, die Dots teilweise nicht sauber drinn, die Bunddrähte stehen an zwei Stellen etwas über. Im weiteren sind manche Schrauben nicht richtig gerade eingedreht und die Werkseinstellung? Naja Einstellung ist gut. Aber das kann auch ein Einzelfall sein, sie ist zum kotzen. Da musste ich eine Menge Arbeit reinstecken. Die hat sich aber echt gelohnt. Das Spielgefühl hat sich tausenmal verbessert nach meiner Operation.
    Am Gurt hängt dieses leichte Teil echt leicht und auch der Hals, der mir zwar etwas zu dünn ist, lässt sich locker flockig vom Hocker spielen. Schön, so solls doch sein. Aber wie klingt sie denn? Mehr dazu in dem Teil...

    ...Sound

    Ausgestattet mit einem Bridge Humbucker und zwei Single Coils in der Mitte und am Hals erfüllt sie rein aüßerlich die Kriterien einer Fat Strat. Klanglich dagegen ist sie eher luftig leicht, keineswegs fett. Sehr Höhenbetont muss ich sagen. Vielleicht besonders in der Halsposition etwas zu schrill und kräftig, in der Bridgeposition etwas schwach besetzt. Da müsste Yamaha nochmal ein Auge drauf werfen. Täte ihrem Sound ganz gut (dieser schöne Konjunktiv :D ). Clean kommt sie schon einigermaßen an einen Stratsound dran, fehlt ihr auch das letzte Quäntchen. Aber hey das Teil ist für Einsteiger und nicht für CS-Fetischisten gedacht (nein ich spiele nicht auf einen User an xD).
    Verzerrt zeigt sie erst Zähne und überzeugt mit Bissigkeit und Kraft in der Bridgeposition, wird aber mit zunehmender Verzerrung doch matschig und undeffiniert. Aber da geht doch ordentlich die Post ab. Bin ich so von Strats gar nicht gewohnt. Der Hals Pu eignet sich vorzüglich für coole Leadsound oder Funky Rhythmen wie ich sie gern mal in den Raum schmettere. Naja mehr fällt mir grad nicht ein. Ich bin in ein endloses Kreativloch gefallen, was meine Schreibkünste anbelangt. Mist :D

    Fazit

    Für Einsteiger ist dieses Modell ohne Frage nicht übel. Aber nach einiger Zeit kennt man dann doch die Grenzen. Das ist aber nicht so schlimm, denn so hat man eine gute Grundlage die einem für wenig Geld zeigt ob das neue Hobby passt oder nicht. Wäre ja schade um die teure Fender oder Gibson wenn man nach 3 Wochen den Helm an den Nagel hängt.
    Letztendlich muss ich sagen liebe ich sie so oder so, denn sie war meine erste große Gitarrenliebe und wird es immer sein:D Yamaha? ICH LIEBE DICH :D So das musst ich los werden.

    In diesem Sinne,

    Gruß, Flo

    P.S.: Fotos? Kommen noch bald. Erinnert mich mal dran wenn ich es vergessen sollte.
     
  2. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 11.05.08   #2
    machen wir bestimmt :D

    Nettes Review. Da du sie ja schon länger hast, kannst du ja auch objektiv bewerten. Eins würde mich übrigens mal interessieren. Man hört und ließt ja beinahe täglich hier im Board von den Pacificas, aber ich hab noch nie erfahren können, wie schwer die so sind.

    Kannst du das Teil mal auf die Waage schmeißen?

    Und denk an die Fotos :D
     
  3. Flöh  1

    Flöh 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 12.05.08   #3
    Hab sie gleich heute morgen mal mit auf die Waage genommen. Und raus kamen 3095g. Ist für mich okay, nicht zuviel und nicht zuwenig. Bin eh mehr gewohnt von meiner LP, also für mich recht leicht.

    Gruß, Flo
     
  4. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 12.05.08   #4

    Danke für die Info Flo,

    ist ja noch ein recht angenehmes Gewicht.
     
  5. Flöh  1

    Flöh 1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 13.05.08   #5
    So das sind das einzige Bild das ich auf dem Laptop hab. :p Wenn den anderen PC benutzen kann kommen mehr. :p

    Gruß, Flo
     

    Anhänge:

  6. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 15.05.08   #6
    Nettes Review :great:

    Ich habe ja auch eine Pacifica (meine erste und bisher einzige E-Gitarre ;) ). Ich muss sagen, dass ich wirklich absolut zufrieden bin. Die von dir aufgezählten Mägel sind bei mir nicht aufzufinden. Hab ich da einfach Glück gehabt? Ich weiß es nicht.
    Abgesehen von der Saitenlage waren bei mir auch keine großartigen Einstellungen oder - wie du es sagst - Operationen ( :D ) nötig. Das hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich bisher noch keine andere/hochwertigere Gitarre in der Hand hatte und somit keinen Vergleich habe. Vielleicht geht noch irgendwas besser einzustellen, aber ich bin ganz zufrieden so :great:.
    Dass der Sound bei viel Gain matscht, ist mir auch schon aufgefallen. Allerdings wusste ich nie, obs an der Gitarre oder am Verstärker liegt ... oder ob das vielleicht sogar normal ist. Ansonsten bin ich mit dem Klang absolut zu frieden, obwohl ich auch hier wieder dazu sagen muss, dass ich keinen Vergleich habe ;).

    Alles in allem kann ich sagen, dass ich mir keine bessere Gitarre für den Start hätte vorstellen können :). Preis-Leistung stimmt einfach.
     
  7. blasphemy

    blasphemy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.850
    Erstellt: 03.06.08   #7
    Moin
    Also meine Pacifica ist einwandfrei verarbeitet.
    Alle Dots sind sauber eingesetzt, und da steht auch kein Bund über.
    Aber dass der Brige-Pickup scheiße is find ich auch, deshalb hab ich ihn auch getauscht;).
    Mfg
     
  8. Treden

    Treden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bad Bellingen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    365
    Erstellt: 03.06.08   #8
    Hey, nettes Review. Das mit den Mängeln konnte ich in der Form nicht feststellen und den Steghumbucker finde ich jetzt auch nicht zu schwach...

    Kannst ja mal mein Review als Vergleich lesen:
    Klick!
     
  9. sidxmetal

    sidxmetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    535
    Erstellt: 23.06.08   #9
    moin, hab meine pacifica seit 1999 und bin damit nach wie vor höchst zufrieden. da ich irgendwann angefangen habe, harte musik zu spielen, ist mir das matschen des serien bridgepickups auch aufgefallen. ich hab ihn dann einfach gegen einen dimarzio evolution bridge ausgetauscht. seit dem geht die echt ab. ich finde die pacifica hat einfach nen klasse grundsound, den gute pu´s auch zum amp transportieren. verarbeitung war bei mir top! hab sie von zeit zu zeit vom profi richtig einstellen lassen. bin jedes mal wieder erstaunt wie gut sie sich danach anfühlt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping