Gitarren-Box selberbauen

von noodlez, 05.02.06.

  1. noodlez

    noodlez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #1
    hallo,

    erstmal muss ich sagen das ich von lautsprechern und so nem zeug null ahnung hab.

    Dachte mir aber so ne Gitarren-Box selber zu bauen kann ja nich so schwer sein, weil ich noch von meinem Vater selber gebaute Boxen für ne Hifi-anlage hab, und der hatte auch keine ahnung.

    Jetzt is natürlich die frage, is das zu vergleichen, ne stinknormale Lautsprecher Box und ne Gitarren-Box die natürlich auch nen guten klang abgeben soll.
    Hatte da an 4x12" gedacht, weil die Marshall nd etc. das ja auch haben.
    Hab mich jetzt auch schonmal nen bischen hier umgeguckt und was von speakern und so gehört, womit ich nu garnichts anfangen kann und von irgendwelchen berechnungen.

    Also fänd ichs nett wenn mir erstmal jemand sagen könnte was ich denn alles mindestens brauch und auf was ich achten muss.

    mfg Jim aka noodlez
     
  2. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 05.02.06   #2
    eigentlich gitarrenforum, ich lass es aber mal noch ein wenig hier, da Grundlagen auch von den PA-jungens erklärt werden könnten..
     
  3. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 05.02.06   #3
    Sorry, Jim, aber das sind ja nicht gerade die besten Voraussetzungen.......andererseits ist eine gute klingende Box bauen auch nicht schwerer als zum Mond zu fliegen. Und letzteres geht ja bekanntlich ganz einfach: Rakete bauen, reinsetzen, starten, zum Mond lenken, fertig! :rolleyes:

    Falls Du kein handwerkliches Geschick und vor allem kein Werkzeug hast (kleine Hobbyschreinerei mit Säge, Fräse etc) hast, dann würde ich generell abraten.

    Wenn doch, dann schau Dich mal bei den einschlägigen Lautsprecher-Versandhäusern um, da gibt es neben den passenden Speakern auch noch Empfehlungen, worein und wie die Schallwandler verbaut werden (keliner Tip: Der Paul hier im Forum kennt da einen Versender;) ). Aber ohne das passende Werkzeug wirst Du vermutlich billiger wegkommen, wenn Du Dir was fertiges kaufst.
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 05.02.06   #4
    Ist es ja auch nicht,mann baut ne Holzkiste wo 4x12" reinpassen,schliesst die an seinen Verstärker und woala es kommt etwas raus,genau so wie bei den"Hi-fi-Boxen deines Vaters.;) :rolleyes:
    Bis hierher war es nur als Spass gemeint.:p
    Wenn Du Geld sparen willst dann ist das die falsche Variante,wenn Du Spass am selber bauen hast,dann ist das die richtige Variante,aber auch die teurere.
    Schon alleine 4/12" gute Chassis kosten mehr als eine fertige Box.
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 05.02.06   #5
    wenn du ne günstige 4x12 box suchst: von fame gibts grad eine mit vintage 30 für 488€, werd ich mir wohl auch holen (20mm Birkenmultiplex, keins perrholz wie die ungemein teurere marshall)


    wenn du bauen willst: such mal im gitarrenforum,d a gibts schon genügend threads mit tipps und bauplänen (von rockprojekt.de glaube ich) zu :great:

    als holz wie gesagt birkenmultiplex mit ca 2cm (17mm solltenauch schon reichen).

    dann das ganze am betsen als Nut/feder konstruktion, was aber wirklich sehr schwer genau zuu fertigen ist.

    spalte etc. am besten luftdicht verschlißen, so lässt sich nochmal einiges an druck rausholen. *great*
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 05.02.06   #6
    Hi Jim,
    das was man braucht um eine gute Gitarren Box zu bauen ist Holz; vier Speaker (z.B. Celestion Vintage 30 oder Celestion G12); zwei Griffschalen; ein Anschluß Terminal und ein wenig Geschick !
    Und wenn man alles zusammen gefügt hat, könnte das Ergebniss so aussehen:

    [​IMG]

    Die selbst gebaute Box entspricht dann einer "Marshall MF-400" für 910,- EUR b.z.w. der "Marshall 1960 AV" für 780,- EUR.
    Der Vorteil am Selbstbau ist der, das man für das Geld was eine 08/15 Gitarren Fertigbox kostet, eine Box bekommt die um Klassen besser klingt als diese 08/15 Fertigbox b.z.w. das die selbst gebaute Box um ca. 30% günstiger ist als eine vergleichbare Fertigbox !
    Zudem macht das selber bauen so einer Box sehr viel Spaß, und bietet zudem einige gestalterische Freiheiten bezüglich der Form; der Bestückung und der Oberflächengestalltung.

    Grundsätzlich ergeben sich aus dem Selbstbau zwei positive Möglichkeiten:
    1.) Durch den Selbstbau spart man gegenüber einer gleichwertigen Fertigbox ca. 30% Kosten ein.
    2.) Durch dem Selbstbau ist es möglich zum Preis einer Fertigbox eine höherwertige und besser klingende Box zu bauen.

    Und wie immer gibt es auch Ausnahmen, wenn man z.B. versucht eine Billigbox nachzubauen wird sich kaum eine Ersparnis ergeben, das könnte u.U. sogar teurer werden !
     
  7. noodlez

    noodlez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #7
    Hallo,

    ja erstmal danke für die antworten, bin jetzt auch wieder etwas schlauer.

    Mit Werkzeug un so wird das kein problem da ich das meiste zum zusammenbauen zuhause hab und den Kasten in einer Schreinerei ( Connections über Bruder) machen lasse, für fast nichts oder umsonst.
    Zu LSV hamburg: ich will gerade eben wegen den Gestaltungsmöglichkeiten die Box selber bauen. DAs wird sozusagen ne Band-Box, die offizielle Box für meine Band.

    Mich hatte am anfang eigentlich nur abgeschreckt das jemand in dem Forum was von berechnungen gesagt hat, muss ich denn jetzt wirklich da was ausrechnen oder kann ich das zeug kaufen zusammen bauen (was ich eigentlich ganz gut kann, so dinge zusammen bauen) und an nen Amp schließen?

    mfg Jim aka noodlez
     
  8. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 06.02.06   #8
    Hi Jim,
    in der Gestaltung sind dir eigendlich fast keine Grenzen gesetzt, man muß nur die Volumina und g.g.f. die Maße für eine BR- Abstimmung einhalten, das ist ja auch das Schöne am Selbstbau ! :great:
    Um eine BR- Abstimmung brauchst du dich bei einer Gitarren Box nicht kümmern, für dich zählt nur das richtige Volumen eine Rolle.
    Wenn du mir sagst welcher Speaker es denn sein soll, dann lege ich dir gern ein passenden Gehäuse Bauvorschlag zum Speaker bei !
     
  9. noodlez

    noodlez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #9
    Hey,

    ja das wäre echt super, ich würde dann auf jedenfall die Celestion Vintage 30 nehmen.
    Aber was meinst du denn mit Bauplan, die Richtigen Maße, damit der Sound optimiert wird? und welches Holz nehm ich am besten.
    Was ist denn genau eine BR-Abstimmung.

    Und, ist das nich eigentlich schon zuviel Power, weil ich den nur für den Proberaum brauche (gerade neuen Proberaum bezogen), der nur 22m² groß is?

    Nur mal so am Rande, kann ich auch ne billigere variante wählen, mir is nich so wichtig dass das die gleiche leistung is wie von so Marshall Monster Röhren.

    mfg Jim
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.02.06   #10
    Dann fang doch einfach mit einer 2x12" an und wenn Dir das nicht reicht,eine zweite 2x12" oben drauf.Ist auf jeden Fall variabler und transportfreundlicher.
    Bass-Reflex Abstimmung.
    Was das mit einer Gitarrenbox zu tun hat weiss ich auch nicht,aber ich weiss ja schliesslich auch nicht alles.
     
  11. noodlez

    noodlez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.06   #11
    Du meinst also ich soll erstmal nur 2x12" einbauen und wenn ich dann doch mehr will bau ich noch mal 2 drauf.

    Ich hab halt folgende erfahrung gemacht: Meine Band hat noch einen Proberaum in dem wir nur 1x die woche 1 stunde drinnsind da es eine Musikschule is und wir da auch einen lehrer, eher Band-coach haben. In diesem raum stehen, 1 Novik Verstärker mit passender Box,1 Marshall mit passender Box und ein Petersburg mit einer trace elliot Box. Der Sound is richtig gut und macht richtig bock da zu Jammen. So weit so gut, eines tages war der Novik kaputt, sicherung durchgebrannt oder so und da steht halt noch so ein Marshall, der etwas dicker is als der andere und unteranderem auch von einem anderen Schüler is, ich mich schnell darangeschlossen, wir los gespielt, der verstärker war der hammer aber leider hatte der einfach zu viel power, wir konnten verstellen wie wir wollten, den marshall ganz leise die anderen ganz aufgedreht, man hat den immer über allem gehört.

    Nun dacht ich mir, sich vier schwächer zu kaufen als 2 starke, weil ja ob stärker oder schwächer 2 oder 4 nen unterschied im klang machen, oder?

    mfg Jim
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.02.06   #12
    Ich habe leider kein besseres Beispiel gefunden.
    Denke Dir einfach einen horizontalen Schnitt durch die 4x12" wobei genau wie bei der Box die untere rechteckig ausgeführt wird und die obere kann man genau wie auf dem Bild auch schräg auslaufen lassen.
    Stellt man beide übereinander hat man eine 4x12".
    Im Klang kaum,höchstens in der Lautstärke.
    Aber so richtig weiss ich nicht was Du uns damit sagen willst.
     
  13. noodlez

    noodlez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #13
    Ich mein einfach das es ein Unterschied is wenn der Sound aus 2 oder aus 4 speakern kommt.
    Bei na ganz normalen Hifi anlage is das ja auch nen Unterschied, ob ich 2 oder 4 boxen hab.

    Wenn da kein Unterschied is, klärt mich bitte auf, aber meines achtens (auch aus erfahrung, vom hören) is das nen Unterschied.

    mfg Jim
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 07.02.06   #14
    Umso geringer ein Lautsprecher belastet wird, umso linearer und verzerrungsärmer ist er. Also wenn du dieselbe Lautstärke mit 2 LS erzeugst, verzerren die stärker.
    Allerdings ist das speziell bei Gitarrenamps oft erwünscht...
     
  15. noodlez

    noodlez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #15
    Danke,

    stimmt schon das es oft bei Gitarrenamps erwünscht is, aber wenn ich verzerrt spielen will packen ich nen verzerrer aus den ich ohne ende einstellen kann. Ich will halt gerade einen cleanen sound, damit der auch wenn ich nen boost reinhau, der sound nicht noch mehr verzerrt wird sondern eindach nur mehr druck kriegt. Wichtig is mir auch das ich bei einderen effekten wir chorus oder wahwah nen cleanen sound beibehalte so das ich nur den effekt hör.

    Meinst du denn jetzt das die 2 speaker variante nicht die richtige für mich wäre?

    mfg Jim
     
  16. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.02.06   #16
    Ich weiss jetzt immer noch nicht genau worauf Du hinaus willst.
    Soweit wie ich das verstanden habe ,willst Du an dem Amp in der Schule eine Box mit weniger Speaker anschliessen um die anderen nicht zu übertönen.
    Richtig/falsch ?
    Also ich bin kein Gitarrenamp Spezie,aber soweit ich weiss gibt es Master-Vol.,Gain-Poti und noch einen Lautstärke-Poti an der Klampfe mit denen kann man das dann soweit runterregeln,daß die anderen auch noch durchkommen.
    Sollte das nicht der Fall sein hilft es auch wenn man die Box höher stellt,schlieslich sollen ja nicht nur die Hosenbeine flattern.;)
    Es gibt G-Amps deren Grundkarackter kaum Cleanen -Sound zulassen,wiederum andere können fast nur das.Beispiel
    Matschende PUs von billigen Klampfen tun dabei ihr übriges.
    Wenn der Sound schon matschig ist dann,kann auch der beste Amp dieser Welt keinen vernünftigen Sound mehr zaubern.
    Das heisst die Kette muss stimmig sein.
    Viele versuchen aus einer billigen Klampfe mit Grotten PUs durch Neukauf des Amps einen vernünftigen Sound zu produzieren und sind dann entäuscht wenn das Ergebniss nicht ihren Vorstellungen entspricht.
    Der Amp und die Box sind praktisch das Ende der Kette.
    Aber wie gesagt ich habe nicht wirklich Ahnung davon,vielleicht solltest Du dich vertrauensvoll an die Gitarrenecke wenden.
    Die werden Dir auf jeden Fall erstmal erklären das Du unbedingt einen Röhren-Amp brauchst,denn ohne den geht es garnicht.;) ;)
    Der ist pracktisch das Allheilmittel.;) ;)
     
  17. noodlez

    noodlez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #17
    Um den Verstärker der Übertönt gehts mir garnich, ich wollte damit eigentlich nur nen Beispiel geben, das wenn ich jetzt sowas in der größenordung baue, zu viel Power habe als nötig, und viel Euros so in den Wind schieße, weil ich den Amp immer nur auf 20% laufen lasse.

    Und das mit dem cleanen sound mein ich ganz einfach so, das ich wenn ich denn alle effekte die die aufgabe haben zu verzerren aushab, ich einen cleanen sound hab, und dass ich, wenn ich dann z.b. ein verzerrer reinhaue der das ding nur lauter und ihm einfach mehr druck gibt, der sound immer noch so clean is.

    Zu dem, das es auch an der gitarre liegen kann is ja auf jedenfall was dran, aber da ich das bei einem Trace elliot mit Petersburg Topteil und einer Yamaha einsteiger gitarre nicht habe, sehe ich kein problem.

    Ich werde wahrscheinlich deinen Rat befolgen und in Gitarristen Forum gehen. Wollte ja hier sowie so nur generell wissen was ich alles brauche da ich im Gitarren Forum kein bereich für Boxenbau gefunden habe.

    Aber was is denn eigentlich ne Röhre, weil wenn man mal in den Musicstore Katalog guckt z.b. sind die verstärker fast alle mit celestion vintage 30 ausgestattet

    mfg Jim
     
  18. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 07.02.06   #18
    Wenn du einen 'cleanen' Klang haben willst, dann b ekommst du den eben nur, wenn der Verstärker auf 20% läuft, weil vor allem Röhren-Amps drüber das verzerren anfangen.
    www.Wikipedia.org ist dein Freund, klopf mal die Begriffe 'Transistor' und 'Röhre' da rein, dann weist du es. man kann einen Verstärker mit dem einen oder anderen bauen. Röhren geben einen 'wärmeren' Klang, Transistoren sind 'cleaner'. Jedes Effektgerät kann aber normalerweise den Effekt der Röhren simulieren.
     
  19. noodlez

    noodlez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    16.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.06   #19
    Hallo,

    also wenn ich das nach meinen Recherchen verstanden hab, kann ich in die Box bauen was ich will. Am ende entscheidet dann, ob ich mir ein Röhren Topteil oder Transistor dazu kaufe. Die Röhre z.b. ein AD 60 VTH Valvetronix würde dann ziemlich drücken und nen schon von sich verzerrten sound erstelle, dagegen der Transistor eher nen cleanen und ist zu dem Variabler.
    Stimmt das so oder erzähl ich müll?

    mfg Jim
     
  20. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 18.02.06   #20
    aaaaaalso, als erstes mal: der ad 60 vht IST ein transistoramp der darauf getrimmt wurde, alte vox-röhrenamps nachzumachen, ein sehr bekanntes röhrentop ist zum beispiel das hier:
    https://www.thomann.de/marshall_dsl50_prodinfo.html

    dann ist es so, dass röhrenamps nicht unbedingt besser sind als transenamps, sie sind nur anders, was dir gefällt musst du entscheiden, es gibt auch sehr variable röhrenamps, man kann in dem bereich auf keinen fall pauschalisieren
     
Die Seite wird geladen...

mapping