Gitarren Stimmung

von patrick, 09.05.04.

  1. patrick

    patrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.04
    Zuletzt hier:
    3.11.16
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.04   #1
    mahlzeit. ich hab da jetzt mal ne frage, mag sich vielleicht komisch anhören ich wollt des aber schon immer mal loswerden: stimm ich eignetlich richtig:und zwar spiele ich in "Drop C" bin auch mit dem Sound an sich mehr als zufrieden - ich hab vor einigen jahren in nem gitarren video mal gesehen wie gezeigt wurde das man die stimmt in dem man den 5ten bund der saite greift und dann halt "ganz normal" aufm stimmgerät die saite ausrichtet. so hab ich das bisher mit ALLEN 6 saiten auch immer gemacht - was mir jetzt aufgefallen ist: teoretisch könnte ich die letzten 5 saiten doch ganz normal auf standart stimmen (nur eben halt einen versetzt also A wie E, D wie A usw.) und nur das tiefe E im 5ten bund stimmen. wenn ich nämlich alles von hand auf den 5ten bund ausrichte und dann z.b. mim stimmgerät die A saite auf E "überprüfe" weicht dass doch immer ein wenig ab. liegt das einfach nur daran das die saite durch die stärke/die dicke ein bisschen anders schwingt oder isses evtl. doch r"richtiger" wenn ich wie gesagt nur das tiefe E auf den 5ten bund stimm und den rest einfach eine saite nach unten versetzt stimme.

    ich hoffe das hörte sich jez ned allzuverwirrend an, is n bisschen blöd mein problem zu umschreiben, hoffentlich konnt ichs einigermaßen verständlich machen ;)
     
  2. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 09.05.04   #2
    Das hat was mit Intonnation zu tun. Wenn du eine Saite drückst ist es meistens so, wenn man zu fest drückt, die Saite etwas herangezogen wird. Das ist zwar minimalst, hat aber schon Auswirkungen auf den Ton.
    Das ist bei jeder Gitarre so. Es gibt zwar Sättel und auch Griffbretter, wo man diesen Nebeneffekt unterdrücken kann, aber nie ganz wegbekommt. Eine perfekte Stimmung hat zum BEispiel ein Klavier.

    NAtürlich kannst du auch den "Tonfarbeneffekt" meinen, das ist nunmal so, das bei ner Gitarre ein und derselbe Ton auf 2 verschiedenen Saiten/Bünden sich entweder "offener"(bei Leersaiten) oder dunkler/abgedämpft(bei gedrückten Saiten) anhören. Beide Töne haben dieselbe Frequenz, haben aber zwei verschiedene Tonfarben.

    Was auch sein kann, ist das bei deiner Gitarre die Oktabvreinheit nicht ganz genau übereinstimmt. Was tun? -> SUFU :D Wir haben hier genügend Posts zu dem Thema...
     
  3. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 09.05.04   #3
    wie habt ihr eure gitarre gestimmt ?
    standart oder einen halbton tiefer oder habt ihr auch drop C ?
    für power chords wird drop C wohl das bestre sein... odee r?
     
  4. patrick

    patrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.04
    Zuletzt hier:
    3.11.16
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.04   #4
    also schonmal DANKE für die Erklärung, aber ich wollte eigentlich eher wissen was denn definitiv besser ist bzw. richtig. also entweder mit dem finger im 5. bund oder die letzten 5 saiten auf standart stimmen (natürlich eine nach unten versetzt)...
     
Die Seite wird geladen...

mapping