Gitarren-Upgrade

von s.cript[0]r, 04.09.06.

  1. s.cript[0]r

    s.cript[0]r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 04.09.06   #1
    Hallo allerseits!

    Ich denke, meine Frage passt hier am besten rein. Ich habe mir vor einiger Zeit ein AnfängerSet zugelegt. Nun aber möchte ich zur Mittelklasse aufsteigen. Mir ist bekannt, dass der Sound, der erzeugt wird, an vielen Dingen liegt, wie Fähigkeit, zu spielen, Soundeinstellung, bei der Gitarre selbst von der Art des Holzes, der Verarbeitung, der Saiten, Puckups etc. . Es ist auch klar, dass bessere Gitarren besseres und teureres Material und einfach bessere Komponenten verwenden als die Anfänger-Varianten.

    Was aber ist, wenn ich meine Billig-Gitarre aufpeppe, also eigentlich nur sehr gute Pickups einbaue - erziele ich damit einen großen Schwung? Oder reicht einfach eine Pickup-Operation nicht aus und es müssen einfach eben alle Komponenten (vor allem Material der Gitarre oder gar in der Technik was) mitspielen? Selbstverständlich ist eine komplette Mittelklasse-Gitarre besser, aber kann so ein Vorhaben lohnenswert sein?
     
  2. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 04.09.06   #2
    Würde mal sagen, dass kommt auf die Basis an. Wenn´s ganz billig war, dann sind am Ende die PU´s teurer als die ganze Gitarre und dann (meine Meinung) lohnt sich das nicht.
     
  3. s.cript[0]r

    s.cript[0]r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 04.09.06   #3
    ... kommt aus China^^ - joa des habe ich auch überlegt entweder neue Gitarre oder PU´s. Allerdings will ich nicht super PU´s kaufen un ne menge Geld da hinlegen un nachher is was anderes an der Gitarre un ich muss mir dann eh eine neue kaufen... Also wenn ich mir eine Gitarre für etwa 400 euro kaufen würde, die PU´s die da drin sind würden mich in etwa fast genau so viel kosten? Also ich müsste zum Aufrüsten 2 single und 1 humbucker kaufen. Es sollten dann schon gescheite sein, also für gute Mittelklasse gedacht.
     
  4. Circle Zap

    Circle Zap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 04.09.06   #4
    Klar die Pickups bei Billiggitarren klingen nicht wirklich toll!
    Aber bei billigen Gitarren gibt es etwas das noch viel schlimmer ist ( bei den meisten) die Bundstäbchen sind wenn auch nur minimal unterschiedlich groß, deshalb muss man entweder den Seitenabstand sehr viel großer machen oder hier und da ein leichtes kliren ertragen!
    Ich würde dir raten eine neue Gitarre zu kaufen, ab 300 Euro gibt es schon gute Gitarren!
     
  5. Helle B.eC

    Helle B.eC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    3.04.09
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Kreis Neuwied
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 05.09.06   #5
    Ich würd dir empfehlen eine neue Gitarre zu holen.

    Ich muss dazu sagen ich hab die Erfahrung gemacht (zum Glück nur testweise ;) ), denn ich habe in meine "billiggitarre" 2x Emgs einbaun lassen (im Gitarrenladen nur als Test, war gratis und die lagen da grade rum^^) und es hat einfach nur scheiße geklungen. Da war der Ausgangszustand besser !! Und es lag nicht an den aktiven PUs weil die mag ich eigentlich sehr gerne und an anderen Gitarren klingen die auch.

    Frag mal in deinem Gitarrenladen vllt lässt er sich ja auch auf sowas ein ;)
    Aber dennoch: Bei Billiggitarren verschleißen die Bünde viel schneller, denn bei meiner hat man nach einem halben Jahr jedes Bending an dem Zustand der Bünde nachzählen können.

    Aber wenn du was gutes willst empfehle ich dir unbedingt die Ibanez RG350 ... unbedingt antesten: Viele Möglichkeiten und um die ~450 EUR
     
  6. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 07.09.06   #6
    Es gibt eine alte Weisheit, die da lautet:

    Man kann aus Dreck kein Gold machen!

    Neue Tonabnehmer sind zwar ganz schön, sie sind jedoch nicht in der Lage die Schwachstellen einer billigen Gitarre wirklich zu verbessern. Auch aus wirtschaftlicher Sicht ist ein solches Upgrade in der Regel nicht sinnvoll!

    In Deiner Situation würde ich das Geld für die PUs sparen und bezeiten auf eine bessere Gitarre umsteigen.

    Ulf
     
  7. s.cript[0]r

    s.cript[0]r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 07.09.06   #7
    Na da ist ja die Meinung eindeutig. Im Musikladen hat man mir auch eher zu einer neuen Gitarre geraten. Naja dann sparre ich lieber das Geld für eine neue Gitarre zusammen - die RG321 wird es sein (so wie es aussieht).

    Ich danke euch allen!
     
  8. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.812
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 07.09.06   #8
    Also bei meiner Squier Strat haben sich die neuen Tonabnehmer gelohnt. Die hat danach viel besser geklungen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping